www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Selbstbaugeräte im Fluggepäck?


Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich werde in kürze nach Frankreich fliegen und hoffentlich bis dahin 
einen GPS Logger fertig haben, den ich gerne (ausgeschaltet) mitnehmen 
würde.

Meint ihr, ich werde damit Stress kriegen? Ich hatte vor einer Weile mal 
ein Laptop dabei und die Securityleute haben darauf bestanden, dass ich 
ihn einschalte und vorführe. Nur tut das GPS-Gerät halt nicht mehr, als 
verdächtig mit einer LED zu blinken. Also doch lieber ins 
non-Handgepäck?

Ich würde mich sehr freuen, wenn einer von euch Tipps oder 
Erfahrungswerte zum Teilen hat.

Beste Grüße,
Bartl

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab wenigstens davon gehört, dass es öfter mal zu Diskussionen mit 
den Londoner Kollegen kommt, selbst wenn man Werkzeug / Fertiggeräte 
dabei hat.
Mach dich also auch alles gefasst
EDIT: Schau am besten mal, was deine Fluglinie so vorschreibt

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag die Fluglinie oder schick es dir mit der Post nach !

Autor: der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solang es nicht nach dem paranoiden Amiland geht ist es warscheinlich 
nicht so schlimm.
Am besten mal die Fluglinie fragen.

Wir hattn letztens ein selbstgebautes Motortestgerät (nicht im 
Handgepäck) mit nach China genommen und mehrere Baugruppenmuster mit 
zurück da gab es keinerlei Probleme.

Autor: 6644 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frankreich ... da kannste ja auch mitm Zug gehen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Amis haben mich schonmal genervt. Flughafen NY, großes blabla warum 
weshalb wieso, und natürlich Zusatzkontrolle der Personalien im 
Nebenraum.

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht macht das Sicherheitspersonal einen Sprengstofftest. Dabei 
werden Ausdünstungen des Gerätes detektiert. Also keine Panik, ist 
völlig harmlos und wird auch stichprobenmäßig bei Notebooks gemacht.
Werkzeug ist hingegen im Handgepäck verboten, das brauchst du während 
des Fluges ja auch nicht.

Aber warum willst du deinen gps-logger im Handgepäck mitführen?

Autor: Bender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will sichergehen dass der Pilot auch die kürzeste Route nimmt ;)

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es ohnehin nicht einschalten möchtest, dann tu es der 
Einfachheit halber doch ins non-Handgepäck. Irgendwie habe ich das 
Gefühl, daß du vielleicht doch "mal kurz" Strom auf die Vorrichtung 
geben möchtest..? Mit non-selbstgebauten GPS-Geräten zumindest gibt's in 
aller Regel kein Problem.

Autor: nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest auf jeden Fall genug Zeit mitbringen, also lange genug 
vorher da sein. nocht in das Handgepäck tun und den Koffer zeitig 
aufgeben. Evtl. werden die mit nach Sprengstoff suchen, da gibt es so 
eine Art Staubsauger..

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim Flug einschalten wollte ich das Teil wirklich nicht, ohne 
Fensterplatz wird das wahrscheinlich eh nichts. Ganz zu schweigen von 
dem Gesichtsausdruck vom Nachbarn, wenn ich das auspacke, einschalte und 
es fängt an zu blinken :)

Ihr meint also, Non-Handgepäck ist besser? Falls die da dann was 
beanstanden, stehe ich dann ohne Koffer in Paris?

Vielen Dank und beste Grüße,
Bartl

Edith meint, auf der Website von der Fluglinie steht nichts von 
selbstgebauten Elektrogeräten :)

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Solang es nicht nach dem paranoiden Amiland geht ist es warscheinlich
>nicht so schlimm.

Ich war kürzlich in den USA. Und ich finde die Kontrollen hier in Europa 
wesentlich strenger und unangenehmer als in den USA.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und ich finde die Kontrollen hier in Europa
>wesentlich strenger und unangenehmer als in den USA.

Hast du dich hier auch halbwegs ausziehen müssen? Foto ? Fingerabdruck ?
Und dann haben Sie dich auch mal so abgeführt und 40 Min gebraucht um 
dir zu sagen dass alles OK ist?

Autor: Hoeslwatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich nehme regelmaessig offene Platinen und Kabelgedöns mit ins 
Handgepäck, wenige Male musste ich bei der Security (v.a. den Deutschen) 
die Sachen nochmal auspacken und ein zweites Mal röntgen lassen.
Tip: Am besten alle Baugruppen sauber in Kartonschachteln einpassen und 
diese  nicht stapeln, am besten nebeneinander in einer flachen 
Aktentasche anordnen. Dann sieht das auf dem Schirm aus wie ein normales 
Kofferradio oder zu gross geratener mp3-Player :-)
Aergerlicher ist eher, dass es mir beim Röntgen schon mal eine SD-Card 
geloescht, einen Digital-Fotoapparat zerstoert, sowie eine SIM-Karte 
gekillt hat. Der Fotoapparat war allerdings im Bandgepäck (jegliche 
Wortspiele unbeabsichtigt), vermutlich geben die da gerne mal höhere 
Dosis drauf, wenn sie was nicht erkennen. Also würde ich generell 
sensible Elektronik nur ins Handgepäck nehmen.

Gruss,

- $Id:$

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du dich hier auch halbwegs ausziehen müssen? Foto ? Fingerabdruck ?
>Und dann haben Sie dich auch mal so abgeführt und 40 Min gebraucht um
>dir zu sagen dass alles OK ist?

Weder hier noch in den USA habe ich mich ausziehen müssen.

Der Fingerabdruck wurde in den USA tatsächlich genommen. Wobei wir hier 
in D mitlerweile auch den Biometrischen Reisepass haben. Toll finde ich 
das nicht.

Dennoch waren die Kontrollen hier in D um ein weites schärfer.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser wrote:
> Dennoch waren die Kontrollen hier in D um ein weites schärfer.

Das war schon immer so: Wenn man aus dem Ausland zurück kommt, muß man 
doch schnellstens daran erinnert werden, daß wir im freiesten Staat 
leben, den es je auf deutschem Boden gab...

Oder anders ausgedrückt: Die Knechte sind immer ekliger, als die 
Herren...

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Am besten alle Baugruppen sauber in Kartonschachteln einpassen und
> diese  nicht stapeln

Das ganze ist eh nur ein Gerät und sieht in der Tat aus, wie ein 
überdimensionaler MP3 Player. Nur sieht man ihm wohl schon an, dass es 
selbstgebaut ist (Fädeldraht und so).

Also doch Handgepäck? :-/ In Zukunft fahr ich wieder VW Bus :D

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann Dir eigentlich passieren?

Dein GPS-Teil wird gesprengt und Du bekommst ein kostenlose Unterkunft?

Fliegen ist unkalkulierbar geworden. Vielleicht passiert nichts, 
vielleicht auch siehe oben. Ich würde es an die Urlaubsadresse schicken 
(Hotel, Freund). Wenn die Jungs an der Grenze schon Panik bei einem 
halben Liter Milch kriegen, was machen die dann mit einem 
selbstgebastelten Kästchen das blinkt?
Nimm wenigstens die Batterie raus.

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dein GPS-Teil wird gesprengt und Du bekommst ein kostenlose Unterkunft?
Das wäre halt schade, weil das GPS Modul 36 Tacken gekostet hat und ob 
die kostenlose Unterkunft das wieder reinholt, ich weiß ja nicht...

Schicken ist zu spät. Und irgendwie seh ich's auch echt nicht ein, ich 
meine, wer das wollte, könnte ja auch ne Bombe in nen mp3player bauen...

Edith meint, es hat sich mehr oder weniger er erledigt, weil ich grade 
meine SD Karte geschrottet habe und mich nicht traue, in Hektik noch 
eine zu ruinieren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartholomäus Steinmayr wrote:

> Edith meint, es hat sich mehr oder weniger er erledigt, weil ich grade
> meine SD Karte geschrottet habe und mich nicht traue, in Hektik noch
> eine zu ruinieren.

Wann gibt Edith denn endlich auch hier ihre Ratschläge???

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, lese ich da raus, dass dir diese Formulierung missfällt? Weil dann 
lass ich's in Zukunft :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartholomäus Steinmayr wrote:
> Hm, lese ich da raus, dass dir diese Formulierung missfällt? Weil dann
> lass ich's in Zukunft :)

Neiiiiiin - will auch gute Ratschläge!

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ok, ich frag sie mal :)

Edith meint, dass das doch irgendwie komisch ist, dass so vielen Leuten 
die SD-Karten verrecken und niemand wirklich weiß, woran das liegt. Das 
sollte mal jemand untersuchen, der sich damit auskennt.

^^

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf diese Edith wäre ich jetzt aber auch neugierig!

Zu PC-Zeiten gabs mal eine Eliza, sind die beiden irgendwie verwandt?

Naja - Gute Reise jedenfalls.

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dann ist Edith die jüngere Schwester, aber ich bin mir nicht 100% 
sicher.

> Naja - Gute Reise jedenfalls.
Danke. Nachdem ich ja jetzt wohl doch keinen Stress am Flughafen haben 
werde, sollte das schon klappen :)

Autor: Tamme D. (tamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch wenn du fliegst am Flughafen mal nach ob sowas zugelassen 
wird.

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ne Idee. Wobei die mich bestimmt reichlich schräg anschauen 
werden...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bartholomäus Steinmayr wrote:
> Ist ne Idee. Wobei die mich bestimmt reichlich schräg anschauen
> werden...

Wird auch nicht viel helfen, weil dir wohl kaum einer von den 
Sicherheitsheinis eine verbindliche Aussage machen wird.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme auch gelegentlich aus beruflichen Gründen Prototyp-Geräte im 
Fluggepäck mit. Bis jetzt gab es noch nie Probleme. Wichtig ist, 
folgendes zu beachten:

1. Gerät im Koffer verstauen, eventuell Zettel mit kurzer Beschreibung 
beilegen.
2. Batterien entfernen. Insbesondere Bleiakkus sind wegen Auslauf- und 
Kurzschlussgefahr nicht erlaubt. Wer möchte auch schon, dass es im 
Gepäckraum wegen irgendeines selbstgebastelten Gerätes plötzlich zu 
qualmen beginnt...
3. Im Zweifelsfall bei der Fluggesellschaft vorher erkundigen, Lufthansa 
gibt z.B. sehr detailliert Auskunft, was erlaubt ist und was nicht.

Gruss
Mike

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch noch nie Probleme.

Notebook in der Tasche und im vorderen Fach ein Kabelknäul und ein paar 
selbstgebastelte Gehäuse mit Drähten raus etc.

An der Kontrolle nehme ich den Notebook raus und den Kabelsalat auch 
gleich. Dann kommt die Frage: "wofür?" und die Antwort: "zum Testen von 
Steuergeräten."

Vorführen mußte ich noch nie was, nur einmal haben die den Notebook 
mitgenommen und so Teststreifen drübergezogen.

Meine Kollegen sind noch viel öfter wie ich mit dem Zeug unterwegs und 
da war auch noch nie was.

Allerdings würde ich das in USA nicht unbedingt machen und dabei in 
Arabisch anmutenden Klamotten mit langem Vollbart... ;-)

Autor: his (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aergerlicher ist eher, dass es mir beim Röntgen schon mal eine SD-Card
> geloescht, einen Digital-Fotoapparat zerstoert, sowie eine SIM-Karte
> gekillt hat.

So ein Unsinn. Bei unter 1uSv unmöglich. Die Strahlenbelastung während 
des Fluges ist um Größenordnungen höher.

> Dennoch waren die Kontrollen hier in D um ein weites schärfer.

Das wurde z. T. von den USA so gewünscht, z.B. doppelte Kontrollen bei 
Flügen von Frankfurt nach USA.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es ein GPS-Empfänger im Flugzeug überhaupt tun?

Autor: Bartholomäus Steinmayr (sam_vdp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern er nicht durch das Flugzeug abgeschirmt wird, sollte es schon 
gehen.
Laut Datenblatt vom Empfänger:
Max. Altitude < 60,000 ft
Max. Velocity < 1,000 knots
Das sollte eigentlich keine Probleme machen.

Autor: Georg S. (georg_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich hätte auch mal eine kurze frage zum Thema auch, wenn das hier 
schon über 2 jahre alt ist.
Ich interessiere mich für radioaktive Stoffe etc und habe daher zwei 
eigenbau Geigerzähler. Demnächst (pfingsten) steht eine Woche in NY an 
und da würde ich die Zähler gerne mitnehmen, um im Flieger und vor Ort 
(grand central ist schwer aktiv) ein wenig zu spielen. Das Problem ist 
jetzt nur, dass das zeug nun wirklich ausschaut, wie eine Bombe mit 
passendem Zünder -.-
Radioaktive Stoffe habe ich keine dabei, nur den Zähler, der ja keine 
gefährlichen Sachen enthält. Jetzt frage ich mich, wie man das machen 
kann, mitnehmen und auf gut Glück mal versuchen will ich nicht. Würde es 
was helfen, das ganze in ein ungefährlich aussehendes Gehäuse zu packen? 
oder sehen die dann da drin das Zählrohr und denken ich hätt nen 
Sprengkopf in mein Radio gefummelt?

Wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen könnte :D

MfG Georg

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die haben mittlerweile Schnelltests auf Gefahrstoffe. (so ein Stueck 
Tuch was druebergewischt und dann analysiert wird.
Duerfte keine Probleme mit Deinen Geraeten geben.. Sag einfach auf 
Nachfrage: 'Messinstrumente'.

Autor: Georg S. (georg_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein schnelltest habe ich vor 2 jahren nach london auch schonmal 
miterlebt, ich frag mich nur, ob die nicht trotzdem skeptisch sind, wenn 
das Ding gruselg ausschaut ^^ hier mal ein Bild:

EDIT: die warnsymbole würde wenn nötig ich abkleben

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh .. probiers mal mit Ablenkung. Einen Radiowecker auf zwo Buecher 
legen und beim Roentgen gehen alle Lampen an. Fuer Deine Dose 
interessiert sich dann keiner mehr. ... Oder nimm einen Haufen 
Silbermuenzen mit. Dann sieht der Kerl hinterm Schirm nur noch weiss.

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Symbolen und der Beschriftung hätte ich Bedenken, ob ich nicht 
in Sekundenschnelle alleine dastehen würde, sowie im nächsten Augenblick 
von einer Truppe in Vollschutzanzügen und Maschinenpistolen umringt 
wäre. Nächster Akt wäre dann Unterbringung auf Staatskosten für die 
nächsten 7 - 30 Tage. Ehrlich. Mach das auf jeden Fall weg, das ist etwa 
so wirksam wie "Bombe" sagen beim fliegen...

Micha

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg S. schrieb:

> So ein schnelltest habe ich vor 2 jahren nach london auch schonmal
> miterlebt, ich frag mich nur, ob die nicht trotzdem skeptisch sind, wenn
> das Ding gruselg ausschaut ^^ hier mal ein Bild:

Du weiss schon, was mit Leute passiert ist, die zum Kontrolleur 
scherzhalber auf eine mitgebrachte Bombe hinweisen? Vielleicht sind 
Deutsche und Franzose mit mehr Humor gesegnet, aber speziell 
amerikanische Kontrolleure haben einen berüchtigt schlechten Ruf bei 
solchen Scherzen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Georg S.:

Das Symbol zur Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden
Strahlen ist ja wirklich maximal daneben. Damit es seine Wirkung nicht
verfehlt, klebst du am besten auch noch dieses

  http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:D-...

und dieses

  http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:D-...

auf das Gerät ;-)

Ansonsten: Fang doch nächstes Mal einen neuen Thread an, statt einen
zwei Jahre alten wieder auszugraben. Das erspart dem Leser die Suche
nach der Alt-Neu-Grenze innerhalb des Threads. Wenn der alte Thread
relevante Informationen zu deiner Frage enthält, kannst du ja per Link
auf ihn verweisen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> amerikanische Kontrolleure haben einen berüchtigt schlechten Ruf bei
> solchen Scherzen.

Nicht nur die Kontrolleure. Auch mit den Immigration Officers ist oft 
nicht gut Kirschen essen. Ich bin mal mit einem zusammengestossen. Nach 
einigem hin und her fragte er mich nach einer Visitenkarte. Ich 
antwortete, dass er Glück habe, denn ich habe eine dabei. "Nicht er habe 
Glück, sondern ich. Denn er kann mich ganz schnell wieder 
zurückschicken. Und dazu reicht es, wenn ihm mein Gesicht nicht 
gefällt".

Zum Thema GPS im Flieger: Ja das geht. Hab ich schon mal auf einem 
Fenstersitz probiert.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LoL,

ich hatte mal ein Ladergerät für irgendeine Nikon umgebaut, mit Buchse 
für 12V und einen Bleiakku in der Tasche zum Nachladen.

Hier in Deutschland wurde einfach nur gefragt was das ist, aber in 
Italien wurde ein anzugtragender Herr dazugerufen, der das genauer 
wissen wollte.
Ich mußte vorführen daß es funktioniert.

Da kriegt man schon einen trockenen Hals, und man hofft daß das Teil 
auch tut was es soll.


guude
ts

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor Jahren (also noch in den 90ern) mal eine damals schon 
leicht unübliche 5.25"-SCSI-Festplatte in voller Bauhöhe (3.2", also 
doppelt so hoch wie heutzutage ein CD/DVD-Laufwerk) im Handgepäck. Als 
die Kontrolleure das Ding gesehen haben, wurden sie auch ein bisschen 
unruhig, aber nach einer Untersuchung mit einem speziellen Staubsauger 
und einem Spektrographen(?) haben sie mich dann mit dem Ding fliegen 
lassen.

99 bin ich nach Kanada geflogen und hatte ein Notebook im Handgepäck. 
Das hat auch beim Zwischenstop in Heathrow kein Schwein interessiert - 
aber meine Taschenuhr, die hat in London einen Fan gefunden.

Tja, damals war's, da konnte man noch fliegen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehml. Kollege durfte als einer der ersten Wafer nach China fliegen. Muss 
auch ne sehr lustige Zoll-Kontrolle gewesen sein. Wenn ein Chinesischer 
Polizist sagt, du sollst die Box aufmachen, dann intressiert dem so was 
wie Reinraum herzlich wenig. Der zieht die Scheiben auch einzeln mit 
fettigen Händen raus. ;-)

Autor: Georg S. (georg_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sow, abschließend von mir noch wie das jetzt gelaufen ist. Es ging alles 
ohne irgendwelche Probleme über die Bühne :D Ich habe den Zähler so, wie 
er auf dem Bild ist nur ohne das große Warnzeichen ins Handgepäck 
(Rücksack mit anderem Reisegeraffel) gepackt und röntgen lassen, das 
Ding hat niemanden interessiert, nicht auf der deutschen und nicht auf 
der Amerikanischen Seite.

Ich will nicht sagen, dass das immer so gut laufen muss aber ich glaube, 
sie Sicherheitsvorkehrungen sind lange nicht mehr so streng, wie vor 4-5 
Jahren.

MfG Georg

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb schaetzt du (Selbstbau-)Elektronik als gefaehrlich ein ? Ich 
krieg ueberall ein FPGA Eval board und kann irgendwelche Software 
draufladen, dh ich hab irgendwelche Funktionalitaet irgendwo einfach 
implementiert. Das weiss der Zoll, und die bekommen daher wegen 3 
Transistoren oder ICs keine weichen Knies mehr.

Autor: Georg S. (georg_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, aber hast du dir das bild angeschaut? das ist nicht nur eine 
Platine mit Elektrikkram drauf, die röhre an nem orangen Kabel in nem 
gelben Gehäuse mit Warnzeichen und keiner kann was mit anfangen was das 
ist ^^

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.