www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was treibt Laberspacken an?


Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Sicher kennt ihr auch Leute, die die nervige Angewohnheit haben, sobald 
man sie anspricht in einen schwer zu stoppenden Redeschwall zu 
verfallen. Sie lassen sich üblicherweise schwer unterbrechen, erzählen 
meistens belanglose Sachen die einen nicht die Bohne interessieren und 
gehen nicht auf ihren Gesprächspartner ein. Ich frage mich, warum die 
das machen? Sind das alles Narzisten, ist denen langweilig, wieso? Wie 
wird man so? Und habt ihr auch die Beobachtung gemacht, dass sie einen 
Hang dazu haben, sich selbst zu loben, was gerade das Nervige ausmacht? 
Oder seid ihr selbst betroffen?

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ne schlimme Krankheit, nennt sich Logorrhoe. Betroffene sind leider 
selten zu heilen, es gibt nur verschiedene Methoden der 
Symptombekaempfung.
Es gibt die gemeine Logorrhoe, von der oft ganz normale Frauen betroffen 
sind, bis zur akademischen Logorrhoe, die ueberdies als ziemlich 
ansteckend gilt. Man vermutet, dass gewisse Erreger, die in viel 
gelesener Fachliteratur wie juristischen Schriften oder auch 
ethnosoziologischen Abhandlungen vorkommen, die a. L. vornehmlich an 
Menschen mit hohem akademischen Titel uebertragen.

Manche Erfolgsmeldungen suggerieren, dass gewisse Satzkonstruktionen wie 
"Kommen Sie auf den Punkt", "Halt doch mal die Klappe", bis zu "Fresse, 
Doofkopf" kurzzeitige Linderung bringen, jedoch soll die einzig 
laengerfristige brauchbare Methode sein - wie ich gehoert habe - die 
Schalloeffnung mit Kunstharz auszugiessen.

Ahja, und was ich sonst noch erzaehlen wollte...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch schon die Erfahrung gemacht. Scheint mir eine Krankheit im 
technischen Bereich zu sein.
Selbst wegdrehen hilft manchmal nicht...

Autor: Laberspacko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Was mich antreibt?

Nun, das unterschwellige, oft unbewusste Bedürfnis mich zu profilieren.
Oder auch zu rechtfertigen.

Weil ich mir selber unterschwellig bewusst bin, das ich nicht genüge.
Und das ich wegen verschiedener kleinerer psyschicher Defekte nie die 
Chance haben werde zu genügen.
Spacken halt.

Hinzu kommt eine gewisse unsensibilität im Umgang mit meinen 
Mitmenschen. Ich merke nicht, das ich nerve. Bis das es zu spät ist.

Ein bekennender Spacko.

Autor: his (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logorrhoe tritt in allen Bildungsstufen auf. Das hat nichts mit 
Akademikern zu tun.

Autor: gegen zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was mich antreibt?

>Nun, das unterschwellige, oft unbewusste Bedürfnis mich zu profilieren.
>Oder auch zu rechtfertigen.

>Weil ich mir selber unterschwellig bewusst bin, das ich nicht genüge.
>Und das ich wegen verschiedener kleinerer psyschicher Defekte nie die
>Chance haben werde zu genügen.
>Spacken halt.

>Hinzu kommt eine gewisse unsensibilität im Umgang mit meinen
>Mitmenschen. Ich merke nicht, das ich nerve. Bis das es zu spät ist.

>Ein bekennender Spacko

Und hier bei mikrocontroller.net bist du doch bestimmt als zardoz 
unterwegs, um dein Gelaber abzuladen, nicht wahr?

nice month

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher als Theo...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich frage mich, warum die das machen?

Suche die Antwort bei Dir selbst, und Du wirst sie finden!

Autor: Schnuffelpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wird man so?
1. verzweifel an irgendwas
2. entwickel desswegen einen starken Mitteilungsdrang
3. lass dir von niemandem helfen
4. beschimpf diejenigen, die dir nicht zuhören
5. entwickel eine starke Depression
6. --- verlier den Bezug zum Realen ---
7. ab jetzt kannst du tun und lassen was du willst!
8. lass deinen Neurosen und Psychosen freien Lauf.

Ansonsten bei solchen Leuten einfach 'tschüss' sagen und gehen. Da hilft 
sonst nichts. Und wenn Du zu höflich bist um mitten im 'Gespräch' 
einfach zu gehen, dann stell Dir mal vor wie unhöflich es ist jemanden 
so zu-zulabern. Dann wird alles relativ. Ausserdem solltest Du Dir 
bewusst sein, wieviel Zeit einfach so vergeht wenn man da zuhört -> 
SCHRECKLICH! Verzweifel aber nicht an solchen Leuten, siehe Punkt 1.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Höhö, habe da mit meinem Kollegen so ein Abkommen. Wenn mich jemand mehr 
als 5min zutextet, geht er aus dem Büro und ruft mich kurz an ich müsse 
sofort kommen, es sei ein Notfall. So kann man dann ungeniert den 
anderen stehen lassen :o) Umgekehrt natürlich auch...

Greets

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist wie mit dem Knoblauch, wer selber welchen isst, merkt nicht, 
wenn andere nach Knoblauch stinken. Also fang einfach an auch so zu 
werden.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte gerade wieder so einen Fall. War auf einer Party mit 10 Leuten 
und da erzählt einer von seiner Austauschzeit in China. Und dass sie 
sich im Geschäft über ihn unterhalten haben er es aber verstanden hat. 
Oder dass die Telefonate abgehört wurden. Oder was für pakete er 
bekommen hat. Das will keine Sau wissen, die Leuts merken nicht, dass 
sie die Stimmung versauen. Es ist wirklich krass. Wie kann man nur so 
sehr die Einschläge nicht mehr spüren.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.