www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung - TDA5051


Autor: LatinChriz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich versuche gerade die Spg. Versorgung des TDA5051 laut Datenblatt zu 
realisieren...
Simuliere mit Multisim und leider steigt die Spannung vor dem 
Spannungsregler mit der Zeit immer weiter an bis auf ~16V dann rauchen 
mir der Kondensator vor dem Spannungsregler ab...

Ist im Datenblatt etwas falsch ?

Autor: LatinChriz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur, funktioniert schon (wie man sieht)
nur leider kann ich nicht mehr Strom aus dem Netz ziehen,
verringere ich den Lastwdst. (momentan 100 Ohm auf z.b. 25 Ohm) fließen 
Maximal 0,80A ! was begrenzt in dieser Schaltung den Strom ?
Kann ich dies irgendwie auf ~1.5 A vergrößern ?

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke, dann ist deine Simulation irgendwie falsch, denn die 7,5V 
Z-Diode sollte ja eigentlich einen Anstieg über 7,5V verhindern - oder?
Übrigens - eine Begrenzung der Eingangspannung für den Spannungregler 
auf 7,5V halte ich für etwas sehr knapp - wenn Du ein schlechtes 
Spannungsregler-Exemplar erwischst, kommt der mit seiner 
Ausgangsspannung bei dieser Eingangspannung noch nicht richtig auf 5V 
(weil die je nach Typ/Exemplar üblicherweise eine Mindest-Differenz 
zwischen Ein/Ausgang brauchen)

Autor: LatinChriz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korrektur
0,080 bzw. 0,150 :)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast da keinerlei Netztrennung!
Du weisst sicher, dass die gesamte Schaltung nur dann als sicher 
angesehen kann, wenn du die Polung auf der 230V-Seite garantieren 
kannst!
Das geht also nicht über die Steckdose - nur mit Festmontage!
Ich rate dringend davon ab!

Ich würde dringend die Applikationsschaltung nach Bild 21 im Datenblatt 
empfehlen - zu eigenen Sicherheit.

Zur eigentlichen Frage: Rechne einfach den C aus, den du als 
'Vorwiderstand' benötigen würdest. Im Moment ist mit den 2µF bei etwas 
mehr als 100mA Schluss.
Aber: auch deine Z-Diode müsste dann rund 12 Watt können und die 1N4006 
sowie die 2 Watt des 68-Ohm-R (der einen kleineren Wert haben müsste) 
reichen auch nicht aus!

Fazit: Kondensatornetzteil für solch große Ströme ist Quatsch!

Autor: LatinChriz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich mit der Schaltung ein wenig gespielt...

Kann laut MultiSim die Spule bzw. den Wdst. rausschmeißen...
Den Kondensator auf 4.7µF vergrößert und ich kann jetzt erfolgreich 125 
mA ziehen.

Ich habe nun aber die spannung vor dem Spannungsregler größer machen 
müssen...
Ich kann vor dem Spannungsregler entweder
1) Die Kapazität erhöhen
2) z-Dioden Sperrspannung erhöhen

Momentan habe ich eine 9.1V z-Diode in der Schaltung, mache mir aber 
sorgen um den spannungsregler da der ja zw. 7-8 V bekommen sollte ob er 
die 9 V auch schafft ?

Weiters bekommt man keinen 4.7µF Kondensator in der Größenordnung als 
SMD-Bauform... noch dazu da er 330V aushalten muss !
Was schlagt ihr hierfür vor ?

Bzgl. Spule+Wdst. soll ich diese wieder einbauen oder sind diese nicht 
unbedingt notwendig ?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Momentan habe ich eine 9.1V z-Diode in der Schaltung, mache mir aber
>sorgen um den spannungsregler da der ja zw. 7-8 V bekommen sollte ob er
>die 9 V auch schafft ?
Der 7805 kann eher die 7V am Eingang nicht - er verträgt aber (ohne 
nachzuschauen) mindestens 20-30V (konsultiere das Datenblatt!). 
Allerdings steigt mit steigender Eingangsspannung seine Verlustleistung 
und er muss deshalb ev. kräftig gekühlt werden.

Trotzdem bleibe ich bei meinen früheren Aussagen und unterstreiche sie 
nochmals:
Kondensatornetzteil für solch große Ströme ist Quatsch!
Ich rate dringend davon ab! Lebensgefahr
Nimm die Schaltung nach Bild 21 im Datenblatt!

Was willst du an das Gerät anschließen? Jede Schnittstelle nach aussen 
kann Netzsspannung tragen!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen von jeglicher Netztrennung, wird die dieses Netzteil schnell 
in
Flammen aufgehen (9V Zener), weil deine Schaltung auf einmal nur 5mA 
aufnimmt (StandBy).
Diese art von Netzteilen sollte man ab 10mA nicht verwenden, da 
instabil.

Autor: LatinChriz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Standby ist es weniger Rauch, mehr sind es 1.4 Watt die von der 
Zenerdiode abgefangen werden ;-)

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bei der betreffenden Schaltung nachfragt, welches Bauteil den 
Ausgansstrom begrenzt, sollte seinen Stromversorgungen unbedingt zur 
Sicherheit einen zugelassenen Klingeltrafo vorschalten !

Es ist KEINE Netztrennung gegeben !

BITTE nicht so !

Ernstgemeinter Rat / Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.