www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Masseführung in Audio-Schaltung


Autor: Chris_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe zu diesem Thema zwar schon etliches gelesen, bin mir aber 
trotzdem noch nicht sicher, wie ich es am besten mache.

Folg. Situation:
Mit einem PCM1803 möchte ich Audio-Signale, die über Klinkenbuchse und 
Filterschaltung ankommen, digitalisieren und diese dann per µC mit 
USB-Schnittstelle an einen PC weiterleiten. Die Filterschaltung ist mit 
OPA2353-Bausteinen aufgebaut, da die gesamte Spannungsversorgung über 
die USB-Schnittstelle laufen soll.

Meine Fragen:
Mit welcher Masse versorge ich den AGND-Eingang des PCM1803 ? Soll ich 
die analoge Masse der Audio-Signale nehmen oder eine eigene Masseleitung 
von der USB-Schnittstelle ? Und vermute ich richtig, dass ich für die 
Filterschaltung die analoge Masse nehmen muss ?
Wie siehts beim Routen aus ? Reicht es, wenn ich die Masseleitungen 
recht breit (z.B. 1,5mm) auslege oder muss ich auch noch Masseflächen 
vorsehen ?
Kann ich die Masse innerhalb des Digitalteils und innerhalb des 
Analogteils normal routen oder muss wirklich alles sternförmig verlaufen 
?

Ich hoffe, dass das jetzt nicht zuviele Fragen auf einmal sind. Hab mir 
zu diesem Thema halt schon mächtig den Kopf zerbrochen.

Gruss
Chris_R

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach dem wo das Signal herkommt, sollte man überlegen die Eingänge 
als Differenzverstärker aufzubauen.
Im Analogteil ist es sinnvoll zumindestens die wesenlichen 
Masserverbindungen Sternförmig zu legen, dann braucht man auch nicht 
viel auf die Breite der Bahnen zu achten. Die Filter brauchen natürlich 
die analoge Masse. Eine Massefläche ist normalerweise nicht nötig.
Im Digitalteil kann man oft auf eine sternförmige Masse verzichten, dann 
aber mit etwas breiteren Bahnen (z.B. 1,5 mm). Wichtig ist, das nur eine 
Verbindung von digitaler und analoger Masse da ist. Eine Massefläche 
braucht man im Digitalteil nur bei sehr hohen Geschwindigkeiten oder 
eventuell um Funkstörungen zu minimieren.

Autor: Chris_R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal Danke für die schnelle Antwort, hilft mir auf jeden Fall schon 
mal weiter.

Eine Frage ist aber noch offen: Wo nehme ich am besten die analoge Masse 
her ? Von den Audio-Signalen, d.h. zentraler Massepunkt an der 
Klinkenbuchse, oder von der USB-Schnittstelle, d.h. zentraler Massepunkt 
dort, wo ich auch die dig. Masse abgreife ? Oder ist es egal ? Wird 
nämlich in den Schaltungen, die ich bisher gesehen habe, mal so und mal 
so gemacht.

Und neue Frage:
Der PCM1803 liefert mir die Datenbits mit einer Taktrate von ca. 3Mhz. 
Muss ich in diesem Fall den Digitalteil mit Masseflächen versehen ?

Gruss
Chris_R

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.