www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic wie gut kann ein no-name produkt sein?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
habe mir von CarTFT ein 8" Touchscr. monitor besorgt. war zwar nicht 
billig, ist allerdings ein No-Name Produkt.
was kann man davon halten? Erstaunlicher Weise macht das ein 
SUPER-Klares Bild. das habe ich sorgar nicht erwartet.
Vom aussehen her - ziehmlich einfach.
aufgemacht... sieht so aus, als ob das umgebaut worden ist. also 
Touchscr. nachgerüstet etc., aber saubere Arbeit alles. Also noch mal: 
Eure Meinung...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, offensichtlich kann es gut sein. Hast Du doch schon selbst 
rausgefunden, was also soll die Frage?

Mit µC & Elektronik hats auch nicht wirklich zu tun ... -> Verschoben.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meine "haltbarkeit"

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge was willst Du? No Name Produkte können ewig halten und 
Markenprodukte in einer Woche kaputtgehen. Man kann nicht 
generalisieren. Wenn man alles was Marke ist und was nicht in zwei Töpfe 
haut, bekommt man bei Marke halt mehr, aber was sagt das üer das 
einzelne Produkt aus? Diese Frage ist komplett sinnlos.

Autor: dachs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na zumindest zeigt die Frage, dass es fuer einige (viele) schon ein 
hoeheres Qualitaetskriterium ist, was draufsteht, als das was drin ist.

Gast

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oftmals ist auch der Händler entscheiden. Oliver testet meines Wissens 
alle Produkte die er ins Sortiment aufnimmt ziemlich genau, entsprechend 
ist die Qualität auch hoch. Sehr viel Marke wirst du im CarPC bereich 
sowieso nicht finden, Nischenprodukte.

Aber in einem kann ich dich beruhigen: sollte das Ding während der 
Garantiezeit kaputt gehen, hast du bei CarTFT keinerlei Ärger ;-)

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade die Markenartikler lästern sehr gerne über die Nonames. Da heißt 
es schnell: Marke ist besser, Noname ist Schrott.

So auch bei den Autos: Ich fahre nun schon seit 16 Jahren einen Japaner, 
150Tkm, läuft immer noch gut, Grüne Umweltplakette.

Mein Werkstattmensch hat mir gesagt, so wie Du Dein Auto behandelst, 
wäre jeder Mercedes / BMW schon lange abgeraucht.

Trotzdem liest man viel Schlechtes auch über meine Marke, ADAC, BMW, VW, 
Mercedes, usw. tuten alle in dasselbe Horn, und wenn Mercedes dann in 
irgendeiner Statistik nach 20 Jahren mal knapp vor einem Japaner liegt, 
wird in das Sieg-Horn gestoßen. Wenn nicht - kann eigentlich nicht sein, 
Messfehler, aber weil wir ja sooooo ehrlich sind, zeigen wir die 
Statistik und loben die deutschen Autos.

Das ist meine Erfahrung mit einem "Noname"

Deine ist ja wohl auch gut, ich wünsche Dir, dass Dein Teil lange hält. 
Du hast es gekauft, jetzt bekomme nicht das Große Flattern sondern freue 
Dich, dass Du Dir etwas schönes geleistet hast und lass es Dir nicht 
madig machen.

Willi

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Willi Wacker:
Moooooment! "Japaner" ist nicht gleich "noname"! Auch japanische Autos 
sind  Marken-Autos. Mitsubishi, Toyota und wie sie alle heißen sind mit 
Sicherheit kein "noname"...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gerade die Markenartikler lästern sehr gerne über die Nonames. Da heißt
>es schnell: Marke ist besser, Noname ist Schrott.

Sehr oft ist es auch so. Wenn Nonames so tolle Qualität liefern würden, 
dann würde der Umsatz steigen und sie würden zu Marken werden. Auch die 
Nonames wollen Geld verdienen und das macht man am besten, wenn man eine 
Marke hat. Der Kunde verbindet Marke mit Qualität, der Besitzer ist 
darauf bemüht, dass seien Marke gut bleibt.

Natürlich gibt es hier und da persönliche Ausnahmen, aber die sind ja 
nicht die Regel.

Sehr oft sind Nonames auch Überkapazitäten. Das hat man oft bei 
Klamotten und Nahrungsmitteln. Entweder denkt man sich Phantasienahmen 
aus (ALDI) oder man erfindet neue Marken. Denn generell ist der Kaufreiz 
höher, wenn irgendwas markenähnliches draufsteht, sonst fragt der Kunde 
immer "Wer stellt das her"

>Trotzdem liest man viel Schlechtes auch über meine Marke,

Ein Widerspruch.
Erstens ist es nicht deine Marke (ein Noname hat keine Marke) und 
zweitens wirst du wohl kaum ein Noname-Auto zu kaufen bekommen.

Autor: bcc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mir vor ca. 5 jahren einen 7" TFT Touchscreen bestellt, is aus 
China gekommen, natürlich noname, aber: funktioniert bis zum heutigen 
tage absolut einwandfrei und die bildqualität ist auch völlig in 
ordnung!

ausserdem ist noname nicht immer noname, gerade bei elektrogeräten wird 
gerne ein und das selbe produkt unter verschiedenen markennamen und in 
verschiedenen preiskategorien verkauft.

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No-Name bedeutet nur ein reduziertes Werbe/Preis Verhaeltnis.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte sich fragen, wass an diesem Produkt No-Name ist? Das Gehäuse? 
Die Ansteuerung? Ich bin mir zu 99.99999% sicher, dass das TFT an sich 
kein No-Name Produkt ist, denn seine Herstellung erfordert ein gewisses 
Now-How und schweineteueres Equipment. D.h. das Ding wurde von einer 
No-Name-Firma zu einem "vollwertigen" Display zusammengebaut, das TFT 
kommt aber von einem Marken-Hersteller.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Siemens Waschmaschine kann (meine ist es sogar) weit aus schlechter 
als eine Koreanische No-Name ;)

Also?

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonames machen aber auch weniger Reklame als die Marken, siehe 
Waschpulver. Hier schneiden z.B. Aldi und wie sie so heißen, durchweg 
nicht schlechter ab als Dasch usw.

Teilweise sind sie preiswerter, weil sie eben auf teure Reklame 
verzichten.

Ciao

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, dann bin ich ja beruhigt.
die Sorge war nur : Man sägt sein Auto nur Ein mal ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nonames machen aber auch weniger Reklame als die Marken, siehe
>Waschpulver.

Nonames machen aber auch weniger Reklame als die Marken, siehe
Waschpulver.Es gibt keine no-name-Waschpulverhersteller. Oftmals wird 
das gleiche Produkt nur unter einem anderen Namen verkauft, um einen 
größeren Kundenkreis anzusprechen. Nimm einen Kunden, der der Meinung 
ist, von Henkel kaufe er nichts, weil er mit dessen Produkten nur 
schlechte Erfahrungen gemacht hat. Nun, er greift zum ALDI-Produkt 
Tendil und findet es super.

Das die Markenhersteller nicht ihre Marken kaputt machen wollen, ist 
verständlich. Das Produkt unter einem anderen namen mit ev. billigeren 
Komponenten zusamemngebaut, erfreut auch den nicht so gut betuchten 
Käufer.

>Hier schneiden z.B. Aldi und wie sie so heißen, durchweg
>nicht schlechter ab als Dasch usw.

Warum wohl?

Viele Kunden kümmert doch gar nicht, wie die Qualität ist. Sehr kommen 
Emotionen ins Spiel, noch häufiger der Preis. Als Beispiel von Emotionen 
nimm z.B. die Brent Spar. Die deutsche Volksseele kochte hoch und Shell 
musste Umsatzeinbußen hinnehmen, während sich Esso an einem Umsatzplus 
erfreut hatte. Dass Esso ebenso an der Brent Spar beteiligt war, wussten 
viele nicht.

Beim Preis ist es noch einleuchtender. Viele wollen einfach nur billig.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Beim Preis ist es noch einleuchtender. Viele wollen einfach nur billig.

Oder müssen, da sie einen seit mehr als 10 Jahren sinkenden Reallohn 
haben.  Und gehen deswegen weiterhin beim Lidl einkaufen.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Beim Preis ist es noch einleuchtender. Viele wollen einfach nur billig.

>Oder müssen, da sie einen seit mehr als 10 Jahren sinkenden Reallohn
>haben.  Und gehen deswegen weiterhin beim Lidl einkaufen.

Vorsicht! Es gibt auch Forum-Leser, die nicht aus der Region 
Berlin-Brandenburg sind.
Für die bist Du ein Miesepeter, der alles schlecht redet.

"seit mehr als 10 Jahren sinkenden Reallohn" ist nur ein Gerücht!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No name Produkte sind oftmals identische Produkte (Innenleben), die 
renommierte Hersteller mit eigenem Label verkaufen.

Sind nun no name Prodkute gut oder Markenprodukte schlecht oder beide 
gut oder gar schlecht?

>"seit mehr als 10 Jahren sinkenden Reallohn" ist nur ein Gerücht!

Eher eine Tatsache, wie jetzt die 1% Rentenerhöhung zeigt. Für einen 
Durchschnittsrentner sind das 10 Euro, naja den Rest kannst du dir 
selbst zusammen reimen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.