www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC für Schrittmotor


Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi,

Ich habe ein paar Bipolare Schrittmotoren, und suche (billige) ICs um
die Motoren anzusteuern. Die Teile gehen bit 12V und 2Ampere. Falls
einer von euch da was weiss, dann lasst es mich bitte wissen.

Autor: Thomas Eska (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der L293D sollte funktionieren. Anschluß siehe google, Datenblatt oder
www.mc-project.de --> Mechanik.

MfG
Thomas

Autor: Andreas Wiese (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Der L293D kann bis 600mA dauernd und 1,2A kurzzeitig, der hat den
Vorteil, dass die Dioden, die du für den Schrittmotor brauchst schon
intern sind. Für bis zu 4 A wäre da noch der L298 allerdings ohne
Dioden.
Beides sind einfache Brückentreiber, d.h. du musst die Ansteuerfolgen
selber mit µC ausgeben.

Willst du nur Takt und Richtung vorgeben sin spezielle
Schrittmotor-IC's das richtige. Hie gibst den L297, der mit dem L298
kombiniert werden kann, oder z.B. den UCN5804B als Komplettlösung bis
1,5A. Auch hier Dioden und evtl. Kühlung nicht vergessen!

Gruß
Andreas

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus den 70er Jahren:
Hab eine Schaltung nur mit TTL-Bausteinen:
1x NE555 clock , 2x 7474 D-FF , 2x 7486 exor , 1x L298 Driver.
Hat Start/Stop und Links/Rechts Eingänge (Taster).
Erzeugt die Ansteuerbitmuster für StepMot.
Billig,einfach,gut.
Wenn man zusätzlich Leds an die L298 Ausgänge anschließt,sieht
man die Bitmuster und hat den StepMot verstanden.
Suche es bei Bedarf raus.
Uli

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Tips. Ich habe eigentlich vor die Motoren per AVR
anzusteuern. Da es recht viele sind, sichte ich, aus platzgründen, nach
einem IC mit bereits integrierten Dioden, aber da scheint es im Bereich
2A wohl nichts zu geben.

Autor: Alexander Starke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Zweifel kannst du doch zwei Bausteine parallel betreiben, wird zwar
dadurch nicht billiger, aber du kannst mehr Leistung ziehen.

Alex

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich aber die Teile parallel betreibe, verbrauche ich noch mehr
Platz, vor allem für die Dioden. Bei 8 Schrittmotoren, brauche ich da
eine Hammerplatine...

Von den Kosten mal ganz abgesehen....

Autor: Alexander Starke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ein paar Bipolare Schrittmotoren"
Von 8 Stück war bis jetzt keine Rede ;-)

"Platz, vor allem für die Dioden"
Falls du auf die Löschdioden anspielst, die sind im L293D bereits
integriert, in anderen Treiberschaltkreisen sicherlich auch.

Alex

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht, ob die Teile Löschdioden heissen. Es sind auf jedenfall
die am Ausgang, die vor Rückkoppelung schützen.

Und nun ja... erstmal 8 Motoren... nachher 12...

:-)

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi EF!

Schau mal bei http://www.allegromicro.com/ic/bridge.asp

Da könnte was für Dich dabei sein. Ich weiß nur nicht, wie es mit
Beschaffung aussieht. Auf meine im Sept angefragten Samples warte ich
heute noch...

Sven

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kuckst Du mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-50968.html

Probiere auch erst einmal aus (mit Last), ob Du die 2 A tatsächlich
brauchst. Wenn Du hohe Drehzahlen brauchst, ist eine hohe
Versorgungsspannung mindestens genau so wichtig wie ein hoher
Motorstrom. Was sind denn die Spulendaten Deiner Motoren: Strom,
Widerstand, Induktivität ?

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die angegebenen daten sind 5 Ohm + 20V. Ich komme laut u=r*i auf 4
Ampere. Wenn ich aber 12V mal kurz (mit dem Messgerät dazwischen )
anschliesse, will das Teil ca 1,8 Ampere. Daher nehme ich an, mit 2
Wäre ich da recht gut beraten.

Könnte unter last das noch höher gehen ? Bei einem normalen Motor, wäre
das ja klar, aber bei einem Schrittmotor ?

Ich hatte die Spannung angelegt, und versucht das Zahnrädchen zu
drehen, und der Strom ging nicht höher....

Ich weiss, dass das alles recht stümperhaft klingt, aber was solls...

:-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Motoren scheinen mir 'dicke, alte Klopper' zu sein, wo es paradox
erscheint, die Ansteuerung klein zu halten. Ich würde vorschlagen, daß
Du erst einmal prüfst, welche Spannung und Ströme Du brauchst, und ob
die Teile überhaupt so wollen, wie Du es willst.

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi...

Ich hab mir gerade mit meinem AVR und ein paar Relais und einem 9V
Block für die Motoren eine Schaltung aufgebaut, und hat einwandfrei
geklappt. der 9V block liefert mal gerade 150ma, also sollte das Teil
mit 12V & 2A die Teile echt dick drehen.

BTW: Ich überlege gerade die Schaltung mit 8 50V 14A n-mosfet
Transistoren aufzubauen. Taugt das was ? oder ist von sowas generell
abzuraten ?

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Innenleben des L29X aus Datenblatt in diskrete Schaltung
(mit einzelnen Transistoren,Freilaufdioden,usw.) umsetzen.
Wenn dann mal was abbrennt,Transistoren verstärken/ersetzen.
Nehme für Prototypen (meistens bleibts dabei) gern Standard
Teile.Die gibts auch in 20 Jahren noch,Spezial IC´s nicht.
Ok,die L29X sind Standard IC´s,also ruhig nehmen.
Soweit ich weiß,ist in dem L29X eine Stromverstärkungs-
und eine bipolare Treiberstufe,manchmal Freilaufdioden.
So eine Art Endstufe zum Schalten von Spulen.

Zu den vielen Motoren:Jeder Mot hat seine eigene Treiberstufe.
Pro Mot 4 Bit zum Ansteuern --> 12 Mot x 4Bit = 48 Bit.
Zuviel für die Ports,mein 8515 hat 4 Ports x 8 Bit = 32 Bit.
Also müssen wir die Ports expandieren.
Hab dazu schon 74373 8 Bit Latches verwendet.
Für die Mots sind 4 Bit Latches besser.
In so einem Latch (Schloss) kann man 4 Bit speichern,wenn
es selektiert wird,hat enable Pin.
Die Selektierung der Latches erfolgt durch einen 74154
1-16 Decoder.Wenn das Ganze an einem AVR Port hängt,
kannst du 16 Motoren mit Bits versorgen.4 Bit dieses Ports
bleiben frei,andere Ports auch.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"
Ich hab mir gerade mit meinem AVR und ein paar Relais und einem 9V
Block für die Motoren eine Schaltung aufgebaut, und hat einwandfrei
geklappt. der 9V block liefert mal gerade 150ma, also sollte das Teil
mit 12V & 2A die Teile echt dick drehen.
"

Wenn die Motoren mit 150mA zufrieden sind, warum dann viel stärkere
Treiber dazu aufbauen ?

Autor: Martin-Tiedemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

baue gerade eine cnc Fräse. Ich benutze  2A / 9V  Schrittmotor, das ist
die Leistungsaufnahme im stillstand. Da die Motoren ja zwei Wiecklungen
haben und ich drei Motoren also 2A / 9V (Pro Wicklung) * 2 (Anzahl der
Wicklung pro Motor) * 3 (Anzahl der Motoren )  * 1,5 (Schaltverlusten
im Step-IC und Dioden) also brauche ich schon ein Trafo von 162 VA.
Mit 12 V kommst Du auch nicht weit, wen der Motor sich drehen soll
brauchst Du eine Motorspannung. Durch die Induktivität sind der
Motorstrom und die Motorspannung nicht Phasengleich. Um meine Motoren
mit 1000 Hz  ( 200 Schritte pro Umdrehung) also 5 Umdrehung pro
Sekunde. Mus ich  die Motorspannung bis auf 40 V anheben. Ein Trafo mit
30V (nach den Gleichrichten etwa 42 V) und ein Strom von 6A  reichen
aus).
 Das beste Ic nach meiner Meinung ist die l297 / 298 Kombination 2A pro
Wicklung und 45V, Du kannst dann auch zwei L298 Parallel schalten, dann
3,5 A.
Ich Benutze die 3D-Step Karte von Ostermann www.NC-Step.de ,  die Karte
wird
Über Die Paralleleschnittstelle angesteuert,  habe ich auch schon mit
ein Mega 8 gemacht.

MfG
Martin

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Die Motoren wollen mehr, aber der 9V BLock liefert halt nur 150mA. Bei
einem Netzteil ziehen die da locker 1,2 Ampere.


@Martin-Tiedemann

Genau das habe ich mit meinen Schrittmotoren auch vor.

:-)

1. Wieso musst du die Spannung auf 40V heben ?
2. Was hältst du von einer mit Transistoren aufgebauten Schaltung ?

Autor: Martin-Tiedemann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektrofuzzi,

wie gesagt, an der Phasenverschiebung. da der Strom zeitlich der
Spannung 'hinterherläuft'. Bei hohen Beschleunigungen wird also nicht
mehr der Maximalstrom erreicht, weil sich vorher die Polarität der
Spannung wieder geändert hat, um das auszugleichen wird die Spannung
angehoben. Ich werde im Anhang Dir den Schaltplan von Nc-Step
schicken.

Transistor fiel zu aufwendig.

Mit freundlichen Grüßen
Martin

Autor: Bert Brahmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gten Tag,

Ihr Problem kann mit dem TA8435 von Toshiba gelöst werden.
NAch Datenblatt liefert er bis 2,5A/Phase, mit vernünftigem Aufwand
(passiver Kühlkürper) gehen wir jedoch nicht über 1,5 A !!
Das IC beinhaltet die kompletter Sequenzer-Logik, Vollbrücken
sowie Stromregler für zwei komplette Phasen ! Der µC muß nur
CLK und DIR liefern, der 2-Phasen-SM kann direkt an den TA8435
angeschlossen werden. Die Freilaufdioden sind schon enthalten,
allerdings setzen wir immer 4 Schottky-Dioden in den Zweig nach GND,
weil dies der Verlustleistung de ICs sehr zu gute kommt.

Das IC wird auch unter der BEzeichnung IMT901 (oder so ähnlich)
bei der Fa. Nanotec vertrieben.

Viel Erfolg damit.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bert,

hast du ne schaltung zur Hand dafür inkl. Interface.
Bin gerade auf der Suche nach sowas.

Danke Stephan

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von Bert Brahmer vorgeschlagenen ICs sind sehr empfehlenswert.
ansonsten würde ich Dir raten, Dich erst mal die Grundlagen
anzueignen.
Gehe mal auf die Threadlist

http://www.mikrocontroller.net/forum/list-1-1.html

und tippe oben rechts

Schrittmoto*

ein, dann findest Du jede Menge Lesestoff, der Sachen wie Rampen,
Choppen, Freilaufdioden, aktiver Freilauf, Aufbau/Layout erklärt.
Dieses Wissen ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Steuerung.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da habe ich mich warsch. falsch ausgedrückt. Die IC´s kenne ich....
Ich schwanke aber zwischen TA8435 und alegromicro.( 3977)
Die Ednstufe ist das kleinste Prob.
Was mich aber viel mehr interessiert ist das Interface zum PC.
Endschaltung, Schrittrückmeldung über Geber, Spannungsfolgeschaltung
(5V, 30V), Notabschaltung, Handsteuerung über Joystick.
parallel oder seriell ???
Das Beschäftigt mich.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist das Suchwort
CNC

Endschaltung, Schrittrückmeldung über Geber, Spannungsfolgeschaltung
(5V, 30V), Notabschaltung, Handsteuerung über Joystick.


Was genau meinst Du damit?
Schrittrückmeldung???
Spannungsfolgeschaltung???
Notabschaltung ???   Not-Aus-Taster  oder was???

Joystick, gut, einen solchen kannst Du an den PC anstecken.
Kommt darauf an, ob Du ein Programm findest, das den Joystick
auswertet.

Suche nach dem CNC-Forum, dort geht es nur um solche Themen.
Viel Erfolg!

Autor: volker kohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
darf ich die Schaltung bekommen?
Steige gerade in das Thema Schrittmotor ein und habe den Beitrag beim 
googeln gefunden.
Gruß
volker.kohl@web.de




Aus den 70er Jahren:
Hab eine Schaltung nur mit TTL-Bausteinen:
1x NE555 clock , 2x 7474 D-FF , 2x 7486 exor , 1x L298 Driver.
Hat Start/Stop und Links/Rechts Eingänge (Taster).
Erzeugt die Ansteuerbitmuster für StepMot.
Billig,einfach,gut.
Wenn man zusätzlich Leds an die L298 Ausgänge anschließt,sieht
man die Bitmuster und hat den StepMot verstanden.
Suche es bei Bedarf raus.
Uli

Autor: Hobbyloet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter's CNC-Ecke

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

für den IMT901 / TA8435Hq bietet www.e-tuner.de eine fertige Platine an 
:-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.