www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfach(st)er Rechteckgenerator gesucht


Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend zusammmen,

ich suche nach einem möglichst einfachem (=billigem) Rechteckgenerator, 
0V-5V (+-250mV), 5kHz (+- 500Hz), 50% Duty (+-10%). Hat vielleicht 
jemand eine Idee?

Ein kleiner Tiny wäre möglich, ich weiß ;) aber vll geht es ja billiger, 
die Anforderungen sind ja arg niedrig.

Grüße,
Jurij

Autor: NochEinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NE555 als astabile Kippstufe....

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74HC14  Schmitt-Trigger IC  + 1 Widerstand + 1 Kondensator

Autor: David N. (klickverbot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht einfach einen NE555 astabil geschaltet?

EDIT: Mist, zu langsam...

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriege ich den 555 auf 0V runter? Muß zugeben ich habe mich mit diesem 
Dino nie beschäftigt...

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die CMOS Version die geht bis 0V runter.

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operationsverstärker (LM358 kostet 9 Cent), Kondensator und ein paar
Widerstände. Die Versorgungsspannung muss allerdings größer als 5 V
sein, um 5 V am Ausgang zu erreichen. Sonst Rail-to-Rail, ist aber
etwas teurer.

Oder die klassische Kippschaltung aus 2 Transistoren, 2 Kondensatoren
und ein paar Widerständen.

Wobei ein ATtiny11L bei Reichelt auch nur 48 Cent kostet, keine
externe Beschaltung braucht und auch unter Belastung noch halbwegs an
0 V und 5 V herankommt.

Autor: Herbert vom Kaventsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CD4093 + 1 Widerstand + 1 Kondensator

Bert

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für alle Vorschläge, es wird ein 74hc14, hab es grade testweise 
aufgebaut, passt gut und kostet mit R und C keine 15ct.

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, die Entscheidung ist gefallen. Aber den Klassiker packe ich noch 
drauf: Multivibrator / astabile Kippstufe mit zwei Transistoren, zwei 
Kondensatoren und vier Widerständen. Es geht auch diskret... Siehe 
http://de.wikipedia.org/wiki/Multivibrator

virtuPIC
--
Airspace V - international hangar flying
[entfernt]

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kannst gleich 6 Stueck auf einmal aufbauen.

Gruss Helmi

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen wrote:
> Und kannst gleich 6 Stueck auf einmal aufbauen.
>
> Gruss Helmi

Das hat den Ausschlag gegeben, es werden eh 2 benötigt.

Autor: Bolena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vorweg, ich bin ein absoluter Laie. Wenn es eine Antwort gibt, benötige 
ich schon mehr Infos.

Ich möchte gerne eine Diode für 30 sec. leuchten lassen. Stelle mir vor, 
das durch ein kurzen Kontakt die diode eben anfangt und ca. nach einer 
halben minute wieder ausgeht. Was benötige ich an Kondensator, 
Rechteckgenerator und ?? Die Stromquelle soll eine AA Batterie sein.

Vielen Dank für die Hilfe

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine aa batterie hat was für eine spannung?
eine LED braucht was für eine brennspannung?

geht also nicht, du brauchst entweder noch einen spannungswandler oder 
mehr batterien.

der NE555 läßt sich auch so beschaltet, daß er auf einen impuls hin eine 
LED für 30 sekunden einschalten kann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bolena schrieb:

> vorweg, ich bin ein absoluter Laie.

Offenbar auch beim Thema "Gutes Benehmen in einem Forum".

Mach bitte einen eigenen Thread auf für dein Thema, statt einen
völlig fremden zu kapern.

Autor: Christian M. (chrisreg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ich kann nur das "its better to post in an existing thread than to 
start a new one"
Scheint wohl ein Streitthema zu sein, aber jemanden deswegen schlechtes 
benehmen zu unterstellen halte ich für etwas überzogen.

Aber zurück zum Thema. einfach wird das nicht, da die Spannung einer 
einzelen AA zelle zu gering ist um eine LED zum leuchten zu bringen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 74hc14

(als Schmitt-Oszillator)

Damit bekommst du aber keine 5kHz+/-500Hz hin.
Die Schaltschwellen sind von allem möglichen abhängig.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin, du musst nicht auf Beiträge Antworten, die schon über ein Jahr 
alt sind.

Zur Diodenfrage:

Wie man schon sagte, mit einer AA-Zelle wirds eng. Da wirst du dann auf 
jeden Fall noch ne Ladungspumpe oder ähnliches benötigen. Zum Beispiel 
mit dem ICL7660 kann man einen Spannungsverdoppler bauen. Die 30 
Sekunden sind recht einfach mit nem NE555 "herstellbar" ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.