www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Notebook Speicher


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in der Familie ein altes Fujitsu-Siemens Amilo EL-6800 mit 
256MB Ram

Anfangs ging es ja noch aber mittlerweile schlucken diverse 
Applikationen doch mehr Speicher und jeder Aufruf artet so langsam in 
Warterei aus.
Eine Neuinstallation des Systems hat da auch nix gebracht.

Ergo muß mehr speicher her.
Ich dachte da an 2x512MB also 1Gb (Mehr geht nicht) um den Flaschenhals 
zu beseitigen

Meine Frage ist ob jemand weiß ob das EL-6800 auch 333er 
Schluckt.(angegeben sind 266er)
Auch wenn sie vieleicht nicht ihre volle Leistung entfalten könnten 
wären die aber preisgünstiger zu bekommen.
Theoretisch dürfte das gehen aber bei Notebooks bin ich etwas 
vorsichtig.
Da gibt es manchmal seltsame Effekte.

Weiß da Jemand was aus eigener Erfahrung ?

Danke

Thomas

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde (auch wenn es etwas teurer ist) vor Ort den 333 kaufen und vom 
Händler probieren lassen.

Bei meinem Asus wollte ich auch aufrüsten, konnte aber vorher anderen 
Speicher probieren. 400er funktionierte garnicht. Mit dem 333er hatte 
ich auch nur wenig Glück. Es funktionierte nur in einem Steckplatz und 
ich musste noch einige DIP Schalter setzen (natürlich undokumentiert).

Deshalb habe ich das vorhaben aufgegeben.


JL

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern der schnellere Speicher über ein sauber programmiertes SPD-EEPROM 
verfügt, spricht nichts gegen dessen Einsatz.
Was natürlich nicht funktioniert, ist eine andere Speichertechnik, also 
DDR-II statt DDR oder gar statt SDRAM, aber das ist bei den von Dir 
genannten Werten ja auch nicht der Fall, das ist normales DDR-RAM.

Dafür sollte der Speicher aber von einem echten Speicherhersteller 
(Qimonda, Samsung, Micron, Nanya) oder einem verlässlichen 
3rd-Party-Assemblierer (Kingston, Viking) kommen.

Außerdem solltest Du die Beschränkungen des verbauten 
Speichercontrollers (Bestandteil des Chipsatzes) kennen, um nicht doch 
inkompatiblen Speicher anzuschaffen.

Prinzipiell gibt es auch 1 GByte-DDR-SO-DIMMs, daher könnten, so es der 
Speichercontroller des Chipsatzes Deines Notebooks zulässt, auch 2 GByte 
bestückt werden.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weiß da Jemand was aus eigener Erfahrung ?

Ja.

Mein Bruder hat soweit ich das herauslesen kann das gleiche Modell.

fujitsu Siemens C200 EL-6800
2 Ghz Celeron mit 256 MB Infineon DDR CL 2.5 (2x 4 Chips), 20 Gig HD
Gekauft irgendwas um 2003

Das gleiche Problem wie bei dir.


Wir haben letztes Jahr mehr speicher reingesetzt.
2x512 MB PC2700 (333er)
Der läuft zwar nur mit 266 Mhz wie der alte aber dafür ohne Probleme.
Seitdem rennt das Notebook viel flotter.

Ob die neuen Speicherriegel ein SPD-Rom haben oder nicht spielt keine 
Rolle.
Die SPD Option wird im Bios abgeschaltet und die Werte für das 266er Ram 
eingetragen.

Wir haben den "DDR-SO333 512MB" von Reichelt genommen.
Den bekommst du momentan für rund 14.- das Stück also ca.35 Euro für das 
Gigabyte inkl. Versand.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.