www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Probleme mit PLC-Modem-Chip TDA5051


Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mir jetzt mal ein paar TDA5051AT besorgt, und habe mir zwei 
Platinen aufgebaut.

Die TDA-Anbindung ans Stromnetz erfolgt wie im Datenblatt beschrieben 
auf Seite 21.

Mein Problem ist, das keine Daten ankommen! Das IC empfängt sich selber, 
was ok ist.

Verbinde ich die TX-Leitung mit dere TX vom zweiten PL, so klappt die 
Übertragung. Ich vermite die Daten verschwinden im Filter!

Ich nutz als Bauteile :

Der 1uF 16Volt Elko : SMD ELKO 1,0/50 SMD-Chip Elko, 1,0µF/50Volt
27nF X2 250V (AC) : MKP-10-630 47N WIMA, Folienkondensator, Impulsfest
Die zwei Induktiviträten : LQH3C 47µ SMD-Induktivität, Murata Chip Coil, 
47µ

Kann mir jemand helfen?

Grüßé
Alex

Autor: Ich bin ein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ein wrote:
> http://www.amateurfunkbasteln.de/230vmod/230vmod_ger.html

Ich benutze aber keinen TOKO-Übetrager!

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich erledigt! Ich steig auf ein anderes System um!

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches denn, wenn man fragen darf?
- ein andere PLC-System?
- Funk oder extra Bussysteme?

Würd mich im ersten Fall wirklich sehr interessieren!

Autor: 6645 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage des Kopplers stellt sich immer. Weiss man welcher Anschluss 
der Nulleiter ist ? Dann koennte man einen Trafo (nennt sich 
stromkompensierte Drossel, mit sektorwicklung 1mH) nehmen und damit zum 
Einen ueber einen 330nF auf das Null und mit 3x 330nF auf die 3 Phasen, 
wobei die kondensatoren jeweils die Netzspannung halten muessen, plus 
etwas Reserve, sagen wir 600VAC 1000VDC. Bei der dreiphasigen 
Einkopplung wird man nicht in allen Faellen auch dreiphasig auskoppeln 
koennen, dann haette man nur ein sicher funktionierendes Master/Slave 
System wenn der Master bei der Hauseinspeisung sitzt. Von einer Phase 
auf eine andere Phase ist die kopplung zu gering.

Wie dimensioniert man einen solchen Koppler ? Die kapazitiven 
Leckstroeme sollten ein gewisses Mass nicht ueberschreiten. und der 
Trafo kann schon bis 2mH gehen. Dabei muss man die Eigenresonanz des 
Trafos beachten und immer tiefer sein, viel tiefer.

Falls man nun das Null nicht bestimmen kann, resp nicht 3phasig fahren 
kann, so kann man dasselbe Spiel machen, und auf der einen Seite des 
Trafos die Erde kapazitiv anhaengen, auf der anderen Seite je Null und 
Phase. Dann sollte der kapazitive Leckstrom nicht den FI Schalter 
raushauen. Wenn man das Signal zwischen Erde und Null/Phase einspeist, 
so sollte man es ungeachtet der verdrahteten Phase messen koennen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PLC gehört verboten! Das ist etwas, was niemand braucht* und worüber 
sich die Funkamateure ärgern.

*) Meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung, keine 
Steuerberatung, keine zu verallgemeinernde Tatsachenbehauptung und es 
gilt wie immer und überall Ableitungsausschluss von Rechtsansprüchen.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
> PLC gehört verboten! Das ist etwas, was niemand braucht* und worüber
> sich die Funkamateure ärgern.
>
> *) Meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung, keine
> Steuerberatung, keine zu verallgemeinernde Tatsachenbehauptung und es
> gilt wie immer und überall Ableitungsausschluss von Rechtsansprüchen.

Auf 125kHz ärgere ich mit Sicherheit keine OMs! Und Du bist kein OM!

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>PLC gehört verboten! Das ist etwas, was niemand braucht* und worüber
>sich die Funkamateure ärgern.
Wenn du dir die Berichte im Fernsehen und im Netz mal genau vornimmst, 
wirst du sehr schnell feststellen, dass die Funker sich über PowerLAN 
aufregen.
Das ist etwas, was ich wirklich verstehen kann.
Die Dinger gehen, um noch so 35MBit/s zu erreichen, mit über 30MHz und 
einer deutlich höheren Sendeleistung auf die Stromleitungen. Wenn du 
weiter bedenkst, dass die 30MHz durch steile Flanken auch mit ordentlich 
Oberwellen verbunden sind, kann man sich gut vorstellen, dass man das 
auf Kurzwelle gut hören kann.
Was wir mit PLC verbinden sind Frequenzen von ca. 110kHz bis ca. 160kHz. 
Hinzu kommt eine sehr geringe Sendeleistung. Die Informationen kommen 
teilweise doch noch nichteinmal durchs halbe Haus, wie sollen die da 
einen Amateurfunker im Kurzwellenbereich ernsthaft stören? Hinzu kommt, 
dass du auch mit Oberwellen nie auf 30MHz kommst!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf 125kHz ärgere ich mit Sicherheit keine OMs! Und Du bist kein OM!

Mal was von Oberwellen gehört?

Autor: 7th Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal was von Oberwellen gehört?

ja! Hobbyfunker maulen deswegen dauernd rum. Auch wenn keine da sind, 
empfangen diese funktypen störungen! Lass Dich vom PLC nicht abhalten!

Der TDA verursacht keine Oberwellen (und selbst wenn, die Übertragung 
ist so kurz das es nichteinmal auffällt)!

Falls Du Dich über Amateurfunker informieren möchtest, schau in 
de.comm.funk.amateur
und lerne wie man sich gegenseitig anpöpelt^^

Autor: 6645 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 125kHz Sinus hat Oberwellen ? Interessant. Man lernt doch nie 
aus....

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also da ich 10 TDA5051AT gekauft habe, und ich gerne damit 
Datenübertragung betreiben möchte (gehört zu einem Hausbusprojekt) werde 
ich sicher nicht diese ICs versauern lassen! Ich werde auch nicht 
den Betrieb dieser ICs unterbinden! Auch wenn ein Amateurfunker sich 
beschwert! Zudem habe ich vorher mit meinem 50khz bis 30MHz Empfänger 
mal reingehört was ich empfangen kann. 125kHz sind nur sehr sehr nahe am 
Kabel empfangbar. Der FM-Sender welcher bei ca 80kHz reinstört ist viel 
stärker und besser zu empfangen als mein PL-Modem.

Sobald ich den Fehler gefunden habe, gehen die Modems in die 
Massenproduktion^^...millionenfache Auflagen sind geplant^^ :-)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein 125kHz Sinus hat Oberwellen ? Interessant. Man lernt doch nie
>aus....

Es gibt ein ideales Sinussignal? Interessant. Man lernt doch nie aus....

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
>>Ein 125kHz Sinus hat Oberwellen ? Interessant. Man lernt doch nie
>>aus....
>
> Es gibt ein ideales Sinussignal? Interessant. Man lernt doch nie aus....

Ja, beim TDA5051AT^^

Autor: Ich bin ein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hör nicht auf die CB-Funker, die stören doch nur :-)
Im Ernst, mach man.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Sobald ich den Fehler gefunden habe, gehen die Modems in die
<Massenproduktion^^...millionenfache Auflagen sind geplant^^ :-)

sag mir bescheid wenn das Teil funktioniert. Ich kauf sicherlich paar 
ab.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris wrote:
> <Sobald ich den Fehler gefunden habe, gehen die Modems in die
> <Massenproduktion^^...millionenfache Auflagen sind geplant^^ :-)
>
> sag mir bescheid wenn das Teil funktioniert. Ich kauf sicherlich paar
> ab.

Hi Chris,

danke für die Unterstützung! Eventuell wird es dann sogar einige 
Bausätze geben! So kann ich vielen hier, welche das System mitbenutzen 
wollen, unterstützen. Da der M8 ein AVR ist, und wir hier einige Profis 
haben, kann auch ein selbstgestrickter Code einfach implementiert 
werden.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi alex,

gut, aber hier gibt es ja auch schon eine gute Lösung, die nur mit einem 
AVR auskommt.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Powerline_mit_AVR


cu

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris wrote:
> Hi alex,
>
> gut, aber hier gibt es ja auch schon eine gute Lösung, die nur mit einem
> AVR auskommt.
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/Powerline_mit_AVR
>
>
> cu

Hi,

kenn ich! Allerdings war mein Ziel eine Hardware die einfach mit einem 
"Print"-Befehl auskommt! Tests waren bisher sehr erfolgreich!
Es scheitert allerdings an den Phasen (war mein Fehler warum keine Daten 
ankamen ;-) ). Jetzt muss ich erst noch nen Phasenkoppler bauen bevor 
ich mir ne kleinserie zuleg.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6645 wrote:
> Die Frage des Kopplers stellt sich immer. Weiss man welcher Anschluss
> der Nulleiter ist ? Dann koennte man einen Trafo (nennt sich
> stromkompensierte Drossel, mit sektorwicklung 1mH) nehmen und damit zum
> Einen ueber einen 330nF auf das Null und mit 3x 330nF auf die 3 Phasen,
> wobei die kondensatoren jeweils die Netzspannung halten muessen, plus
> etwas Reserve, sagen wir 600VAC 1000VDC. Bei der dreiphasigen
> Einkopplung wird man nicht in allen Faellen auch dreiphasig auskoppeln
> koennen, dann haette man nur ein sicher funktionierendes Master/Slave
> System wenn der Master bei der Hauseinspeisung sitzt. Von einer Phase
> auf eine andere Phase ist die kopplung zu gering.
>
> Wie dimensioniert man einen solchen Koppler ? Die kapazitiven
> Leckstroeme sollten ein gewisses Mass nicht ueberschreiten. und der
> Trafo kann schon bis 2mH gehen. Dabei muss man die Eigenresonanz des
> Trafos beachten und immer tiefer sein, viel tiefer.
>
> Falls man nun das Null nicht bestimmen kann, resp nicht 3phasig fahren
> kann, so kann man dasselbe Spiel machen, und auf der einen Seite des
> Trafos die Erde kapazitiv anhaengen, auf der anderen Seite je Null und
> Phase. Dann sollte der kapazitive Leckstrom nicht den FI Schalter
> raushauen. Wenn man das Signal zwischen Erde und Null/Phase einspeist,
> so sollte man es ungeachtet der verdrahteten Phase messen koennen.


Hi 6645,

ich hätte beim Koppler eher an 33nF oder gar 2,2nF gedacht. Der 
Blindstrom der da drüberläuft ist ja nicht unerheblich! Warscheinlich 
muss ich einen aktiven Koppler bauen (mit drei TDAs) damit das ganze 
Haus erleuchtung findet. Gibt es eventuell eine einfache Schaltung um 
125kHz aktiv zu "repeaden"?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.