www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturbereich ATmega88 überschreiten


Autor: David S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat schon mal einer von euch erfahrung mit dem Betreiben eines ATmega88 
bei einer Temperatur über 85°C (zb. 90°C) gemacht?
Laut Datasheet hat der ATmega88 ja eine Range von -40 bis 85°C und ich 
möchte ihn in einer Umgebung einsetzen wo auch mal 90°C unter bestimmten 
Bedingung en herschen können. Leider habe ich aber keine möglichkeit 
diese Temperatur exakt zu erzeugen, möchte aber gerne wissen wie er sich 
verhält (Absturz, defekt, ....).

Vielen Dank für euere Antwort

PS. Das es einen ATmega88 Automotive gibt ist mir bekannt, aber leider 
kommt man da ja als Privatperson nicht ran.

Autor: Christian L. (lorio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: hast du nen Backofen?

Klar sind Backöfen hinsichtlich der Temperatur oft recht ungenau, aber 
es ja auch nicht so, dass der Atmel 84°C problemlos aushält un bei 86°C 
nur noch plopp und puff macht. =)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schildere ATMEL Dein Problem. Die können Dir die fundiertesten Auskünfte 
erteilen.

Autor: Martin L. (melvin_the_moose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo David,

das Problem ist, daß der Baustein bei einer "geringfügigen" 
Überschreitung der spezifizierten Temperatur wahrscheinlich NICHT 
innerhalb kurzer Zeit ausfallen wird. Bei einem Betrieb außerhalb des 
spezifizierten Bereichs kann man sich aber möglicherweise nicht mehr auf 
einige Eigenschaften verlassen, z.B. ADC-Genauigkeit, Datenerhalt etc.
Wie mein Vorredner sagte, kann hier nur ATMEL genaues zu sagen. Aber lt. 
meiner Erfahrung mit anderen Herstellern würde ich nicht mit klaren 
Aussagen (außer: "auf eigenes Risiko"...) rechnen.

Gruß

Martin

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied zwischen den Versionen dürfte in ersten Linie in den 
Tests liegen. Die Automotives werden also gründlicher in grösserem 
Bereich getestet, entstammen aber der gleichen Produktion.

Das kannst du also Glück oder Pech haben, aber wenn du die relevanten 
Parameter wie Spannung und Frequenz nicht voll ausreizt, dürften die 
Chancen nicht schlecht stehen.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Vielleicht hilft dir das weiter:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/Mega88.pdf

MfG Spess

Autor: David S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für euere Antworten, ich glaub ich werden denn ATMEL mal 
anschreiben. Aber ich glaube auch das dich da keine Antwort kriegen 
werde und wenn ja werden die mich die Automotive Variante vorschlagen.

@Kaiser
Ich glaube auch das das sie gleiche Version ist, bloß halt Selektiert.
Ich hab nämlich noch keinen ATmega mit Automotive aufdruck gesehen.

@Christian
Vielen Dank für den Tip mit dem Backofen das hab ich mir auch schon 
überlegt, aber ich glaube das die Toleranzen vom Backofen bei +-20°C 
liegen und somit einfach zu ungenau sind.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der EmbeddedWorld habe ich auf dem Stand eines Distributors 
erfahren, dass die Automotive Versionen der Controller eben nicht aus 
der gleichen Produktion stammen und nur andere Tests durchlaufen.

Die Aussage war, dass die sogar in einem anderen Prozess gefertigt 
werden.

Übrigens steht im Datenblatt vom Mega88, Rev.M, Seite 304, dass der im 
Bereich von -40°C bis 125°C Grad betrieben werden darf.
Eben unter "Absolute Maximum Ratings".

Der wird also bei 90°C sicherlich nicht sofort sterben, nur früher als 
bei 85°C - und wieviel früher kann vielleicht Atmel sagen.

@ David S.
Edit: Im freien Handel, etwa bei Reichelt, wirst Du auch keine 
Automotive Teile finden.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dann pack' doch 'nen DS1820 mit in den Ofen, der hat eine Genauigkeit 
von +/- 0,5°C...

Autor: David S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spess53
Vielen Dank, ich glaub danach hab ich gesucht.

@Rudolph R.
Vielen Dank für die Info


Da die ca.90°C maximal ein paar Stunden (wenn überhaupt) auftreten 
können, brauch ich mir da keine weiteren Sorgen zu machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.