www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verständnisfrage PWM


Autor: Claus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine theoretische Frage zu PWM.
Bei PWM variiere ich ja bei einer festen Grundfrequenz den Duty-cycle, 
sprich An/Aus-Verhältnis. Die Amplitude der Spannung wird dabei ja nicht 
verändert. Ich hoffe, ich bin soweit noch richtig....

Nun kann ich ja mittels einer PWM eine Gleichspannung generieren bzw. 
regeln. Wenn ich richtig weiss, kann ich diese Gleichspannung aus einer 
PWM generieren, in dem ich eine RC-Glied an mein PWM-Signal hänge.

1) Wie muss ich mein RC-Glied auslegen, um z.B. aus einem 5V-PWM-Signal 
eine Gleichspannung von 2,5V zu generieren ? Welche Rolle spielt die 
PWM-Grundfrequenz und der duty cycle dabei ? Mit welchen Formelm kann 
dies berechnet werden ?

2) Kann es sein, dass das zu treibende Gerät die Aufgabe eines RC-Glied 
übernimmt ? Wie sehen, dann die Berechnungen aus ?

Danke.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal ist das Dutycycle nicht der Verhältnis von "aus/an" zeit 
sondern von "an" zur Periodendauer.

Die Auslegung vom RC Tiefpass musste nach der PWM Frequenz und dem 
gewünschten restlichen Ripple auslegen. Ich empfehle, 3 RC Tiefpässe 
hintereinnanderzuschalten, da du dann 60db/Oktave Dämpfung hast. Damit 
ist die Einschwingzeit bei kleinem Ripple gering.

Wenn du die Frequenz 10x höher als die Grenzfrequenz der Tiefpässe 
machst, würde das Signal um 60dB, also um 1000 abgschwächt werden. Aus 
2,5V eff wird dann 2,5mV eff.

Um genau 2,5V aus 5V PWM zu machen, musste das Dutycycle auf 50% 
einstellen.

Martin

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Claus (Gast)

>1) Wie muss ich mein RC-Glied auslegen, um z.B. aus einem 5V-PWM-Signal
>eine Gleichspannung von 2,5V zu generieren ? Welche Rolle spielt die
>PWM-Grundfrequenz und der duty cycle dabei ? Mit welchen Formelm kann
>dies berechnet werden ?

PWM

>2) Kann es sein, dass das zu treibende Gerät die Aufgabe eines RC-Glied
>übernimmt ?

Ja, ist vor allem bei Lampen, Motoren etc so.

> Wie sehen, dann die Berechnungen aus ?

Komplexer. ;-) Lampen sollten nicht flimmern, 50..100 Hz reichn da. 
Motoren sollten nicht "komisch" ruckeln oer pfeifen, das hängt aber 
alles stark von den Induktivitäten und der Motorengrösse ab. Typisch 
eine kHz.

MfG
Falk

Autor: klodeckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin.

..doch eher 18dB/Oktave, oder 60dB/Dekade...gelle.

guude
ts

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.