www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sperrholz verleimen


Autor: aktueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist zu beachten, wenn Sperrholz auf Stoß verleimt werden soll - gibt 
es kräftebedingte Vorzugsrichtungen?

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Stoß ist immer schlecht, zumal du ja scheinbar schon von Kräften 
ausgehst. Dafür gibt es Dübel in allen möglichen Formen. Wird wohl 
trotzdem mit Abstand die schwächste Stelle bleiben. Was ist denn die 
Anwendung? Vielleicht kann man ja den Stoß von vornherein vermeiden..

Autor: aktueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, das habe ich mir so in den kopf gesetzt. Einfaches Beispiel:

Eine Platte sei an einer Wand befestigt.
Im rechten Winkel dazu soll eine weitere Platte angeleimt werden. Diese 
Platte wird durch Gewicht belastet.

Ist sie besser auf der Trägerplatte, oder seitlich an der Trägerplatte 
aufgehoben? Also den Leim auf Zug/Druck oder Scherung belasten?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser ist es, die waagerechte Platte mit 2 rechtwinkligen Dreiecken zu 
verleimen und das Ganze dann an der Senkrechten zu verschrauben.

Sehr gut geeignet zum Verleimen ist "Ponal". Trotzdem kann man davon 
nicht
Wunder erwarten.

MfG Paul

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung: Keine der richtig ausgeführten geleimten 
Holzverbindungen, die ich aus irgendwelchen Gründen wieder lösen musste, 
brach nach Anwendung von roher Gewalt im Bereich des ausgehärteten 
Harzes ( oder was immer das ist ), sondern riss nebenan im ( in einem 
Fall: Buchen- ) Holz.
Auch bei noname-Leim.

Gruss

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> richtig ausgeführten geleimten Holzverbindungen

DAS ist der springende Punkt. Richtig verleimen, und nicht nur 
zusammenpappen.

Autor: yyyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor man es so macht,

wie man es nicht macht,

sollte man lernen,

wie man es macht.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst Fugenleim nehmen, den kriegst du noch weniger auseinander. 
Muss nich gepresst werden. Die Bruchstelle ist sicherlich das 
Deckfurnier.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartholz-Dübel (Zapfen) im 5cm-Abstand und wie oben gesagt mit Holzleim 
fachgerecht verleimen sollte einiges aushalten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.