www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfänger zu den Fuse Bits


Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe AVRStudio4 und WinAVR installiert. Habe mir ein kleines Demo 
aus den AVR-GCC Tut abgeschrieben und auf einen Atmega88 geschrieben. 
Unter AVRStudio habe ich den WINAVR als Plugin installiert. Jetzt steht 
da der kleine main.c Text im Editor und hab ihn mal mit Alt+F7 
kompiliert. geht auch ohne Fehlermeldungen durch. kann ich dieses jetzt 
ohne die Fusebits zu ändern in einen Jungfräulichen Atmega88 schreiben?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das hängt vorallem davon ab wie dein Atmega beschalten ist und was das 
programm machen soll.
Wäre gut wenn du die Beschaltung beschreiben könntest und auch welches 
Programm genau du auf den Atmega laden willst
grüße
thomas

Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese FuseBits interssieren mich. Kann ich nicht per AVRStudio/WinAVR 
diese aus dem neuen und noch nicht beschriebenen Prozessor auslesen? 
Leider habe ich in den pdf´s noch nichts dazu gefunden.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Lar wrote:
> Diese FuseBits interssieren mich. Kann ich nicht per AVRStudio/WinAVR
> diese aus dem neuen und noch nicht beschriebenen Prozessor auslesen?
> Leider habe ich in den pdf´s noch nichts dazu gefunden.

Sicher kann man die Fusebits auslesen. Es ist sogar extrem 
empfehlenswert die Fusebits wenigstens einmal auszulesen - bevor man sie 
verändern möchte. Rein aus Neugier auslesen, ohne was zu ändern, schadet 
auch nicht.

Wie man die Fusebits ausliest, hängt dem vorhandenen Equipment ab. 
AVRStudio/WinAVR ist softwaremässig schon für 100% der Fälle geeignet. 
Hardwaremässig fehlt in deiner Beschreibung noch das Tool zwischen dem 
nackigen ATmega und dem PC mit der Auslesesoftware: der 
Programmieradapter. Hast du so einen und welchen?

Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den USBprog 3.0 von embedded projekts mit AVRISP mkII.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Lar wrote:
> Ich habe den USBprog 3.0 von embedded projekts mit AVRISP mkII.

Kenne ich nur vom Namen. Sollte aber mit AVR Studio kein Problem sein. 
Unter Tools => Program AVR => Connect => AVRISP mkII auswählen und los 
geht's. Und wenn es hapert, hat AVR Studio auch noch eine Hilfe 
eingebaut.

Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat geklappt. Es zeigt sich dann ein recht umfangreiches Menu. Da muß 
ich mich erst mal durch die Kürzel im pdf zum Kontroller lesen.

Ist es eigentlich ein Problem wenn der Controller per Default mit 
internen RC Ozilator ausgeliefert wird und das Testboard mit Quarz und 
Kondensatoren bestückt ist und ich den Proz. einfach unter Strom setze?


In meinem kleinen main.c habe ich die Port einfach mit 8 Pin 
eingetragen. Port C hat bei dem Atmega88 aber nur 7 Pins. Kann das 
Probleme aufwerfen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Lar wrote:
> Ist es eigentlich ein Problem wenn der Controller per Default mit
> internen RC Ozilator ausgeliefert wird und das Testboard mit Quarz und
> Kondensatoren bestückt ist und ich den Proz. einfach unter Strom setze?

Nein ist kein Problem. Der AVR gibt keine Spannung an den Pins aus, an 
denen der Quarz hängt und der wird nicht ins Schwingen kommen.

> In meinem kleinen main.c habe ich die Port einfach mit 8 Pin
> eingetragen. Port C hat bei dem Atmega88 aber nur 7 Pins. Kann das
> Probleme aufwerfen?

Nein auch nicht. Ich denke, dass die überzähligen Bits ignoriert werden. 
Jedenfalls habe ich mich darum auch nie gekümmert und bisher ist nichts 
schiefgegangen.

Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Stefan, das Du dir noch einmal die Zeit genommen hast um meine 
Fragen zu beantworten.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ursache. Habe eine nette Motorradtour hinter mir und lasse jetzt 
den Tag gemütlich im Forum ausklingen. So long!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.