www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Konfiguration unbenutzter I/O Pins


Autor: PIC user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich benutze einen PIC. Die vorgegebene Schaltung lässt die unbenutzen 
I/O Pins einfach frei.

Wie schalte ich diese jetzt in der Software? Gibts sowas wie n internen 
Pullup oder Vorgaben, wie diese I/O-Pins dann zu konfigurieren sind?

Danke im Voraus

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmiere sie als Ausgang und gibt 0 aus. Wechselnde Ausgangswerte 
erzeugen HF und kosten damit Strom (Umladen von Kapazitäten im PIC und 
auf dem Board). Als Eingang hängt der Pin quasi in der Luft. Da solltest 
du ihn an Masse legen.

virtuPIC

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ist das wirklich notwendig? Solange ich den Eingangspin in der 
Software nicht abfrage und kein Interupt auf diesen Pin reagiert ist das 
doch egal. Oder sehe ich das falsch? Wenn ich den Pin auf Masse lege und 
ihn versehentlich als Ausgang definiere, könnte das größere Probleme 
bringen.

Sven

Autor: PIC user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hintergrund meiner Frage war die Stromaufnahme, da ich mit meiner 
Schaltung nur einige uA aufnehmen darf.

Die Schaltung soll wenn möglich nicht mehr geändert werden. Unbenutzte 
Pins sind wie gesagt offen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der PIC wirklich keine konfigurierbaren Pullups/Pulldowns? Wenn ja 
waer's ja wirklich schwach.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein hat der PIC nicht.

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, aber meißt hat nur der PortB PullUps. Schau mal ins Datenblatt. 
Dort gibt es auf den ersten Seiten immer eine Tabelle, aus der die 
Funktionen der einzelnen Pins ersichtlich sind. Der 16F887 hat z.Bsp. 
Pullups auf PortB. Aber in welchem Zustand der PIC nun am wenigsten 
Strom zieht, kann ich dir nicht sagen.

Sven

Autor: kommutator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@PIC user,

mach es wie  Thomas Bremer vorschlägt:

Output Low. Die FETs brauchen nur beim Schalten wirklich Strom, d.h. 
wenn Du sie offen als input lässt, schalten sie eventuell mal hin und 
her und brauchen daher strom. Wenn Du sie als Out L programmierst und 
keine Pullups aktiv hast, ziehen sie statisch so gut wie nix an Strom 
und Du hast die Möglichkeit, Dir irgendwann über EMV Stress zu holen 
schonmal verringert.

Warum "L" und nicht "H"... für gewöhnlich haben die Lowside-Transistoren 
das kleinere Rds_on, sind daher etwas unempfindlicher.

Gruß

Autor: Zag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich weiss zwar nicht welche du benutzt, aber bei denen die ich 
bisher in der Hand hatte, hatten alle interne Pull Ups,
such mal nach dem Register
WPU


MfG
Zag

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.