www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wer kann Chip neu "drauflöten"?


Autor: Tku12 Tku12 (tku12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf meinem Laptop-Mainboard arbeitet der Grafikkarten Chip Nvidia 5600go 
nicht mehr korrekt,da die Kontakstellen nicht mehr sauber leiten.
Nun habe ich mich im Internet bisschen schlau gemacht und gesehen,dass 
man das selber beheben kann,was ich leider nicht kann.

Mich interessiert ob jemand dieses BGA Reflowing/Reballing bei meinen 
Laptop-Mainboard von Toshiba auch machen kann?
Gibt es Hersteller/kleine Firmen/Betriebe,sonst jemanden die BGA 
Reflowing/Reballing günstig anbieten?

Was ich meine, ist den Chip "ablöten" und wieder sauber drauflöten,so 
dass alle Kontake wieder sauber leiten.
Was würde das kosten?

Anworten können auch an meine Email TNTMAIL@zweb.de geschickt.

Danke im Voraus.
Tku12

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist, ob sich eine Firma an sowas die Finger verbrennen will 
;-)

Firmen gibt es schon, die sowas machen. Ein BGA auf eine "nackte" 
Leiterplatte zu Löten kostet ca. 60-100 Euro. Was das runtermachen 
kostet
weiss ich nicht. Aber das dürfte teuerer werden.

Das Problem beim Runtermachen ist, dass man die anderen Teile nicht
mit ablöten darf. Das macht die Sache schwierig. Normalerweise würde 
eine
Servicefirma für Notebooks prinzipiell das Mainboard tauschen, da sich
die Reparatur meistens nicht lohnt. Was sagt denn die "authorisierte" 
Servicewerkstatt? Bzw. der Händler/Hersteller?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Woran machst Du ueberhaupt fest, dass es an den Kontakten liegt? Das 
halte ich als Fehlerursache fuer eher unwahrscheinlich.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezahlst du die Rechnung auch, wenn dein Notebook danach immer noch 
nicht funktioniert?

Daß etwas BGA-mäßiges den Abflug gemacht hat, ist eher unwahrscheinlich. 
Bist du dir ganz sicher, daß der Fehler dort liegt?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler ist bei Notebooks "bekannt", also es gibt mehrere Fälle im 
Netz zu finden, wo schlechte BGA Grafikchips plausibel als Fehlerquelle 
genannt werden. Teilweise mit erfolgreicher Reparatur.

@Tku12
"Bezahlst du die Rechnung auch, wenn dein Notebook danach immer noch
nicht funktioniert?" Dürfte das Problem sein. Eine Erfolgsgarantie wird 
dir keiner geben können.

Thomas

Autor: Tku12 Tku12 (tku12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie Thomas schon sagte,der Fehler ist bekannt.Toshiba wechselt nur das 
komplette Mainboard.Da ich keine Garantie mehr und kein Lust hab 600 
Euro zu zahlen,such ich jemanden der das machen kann.
Hängt vom Preis ab,den wir vorher festlegen würden.
Gibts keine Betriebe/Geschäfte die das machen?

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo tku12,

um welches Notebook handelt es sich denn genau?

Gruß

Fred

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wage zu bezweifeln, dass der Chip das ausloeten mit Heissluft 
schadenfrei uebersteht. Normalerweise loetet man so defekte Bauteile 
aus. Aber das is nochmal so nen anderes Thema.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass der Chip das ausloeten mit Heissluft

Wieso Heißluft? Ich mache sowas mit Infrarot-Reflow.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also komplett durch den Reflowofen laufen lassen kann man so ein 
Mainboard idR. nicht mehr weil noch Komponenten darauf sind die 
nachträglich bestückt wurden und die 260°C nicht aushalten.
Man kann den Chip mit Heißluft gezielt auslöten und auch wieder 
einlöten. Ist aber etwas Aufwändig und, wie schon geschrieben, recht 
hoher thermaler Stress.
Was man mal probieren könnte ist die Balls einfach nachzulöten indem man 
den Chip an der Unterseite mit Flussmittel "flutet" und dann mit 
Heißluft das Areal so lange erwärmt bis alle Balls erneut aufgeschmolzen 
sind. Damit müssten die gebrochenen/nicht richtig kontaktierten Lötballs 
wieder gut verlötet sein.
Um den Fehler dort einzugrenzen kannst Du ja mal versuchen den Chip auf 
die Leiterplatte zu drücken. (Druck von unten nicht vergessen - sonst 
biegt sich die Leiterplatte und die Balls in der Mitte vom Chip haben 
erhöhten mechanischen Stress.)

Viele Grüße,
 Martin L.

PS: Sowas sollte jeder bessere Bestücker mit einer Reworkstation machen 
können. Preis? Anfragen ...

Autor: Tku12 Tku12 (tku12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
@Fred: es ist ein Toshiba Satellite 5200-903.

@Martin L:"PS: Sowas sollte jeder bessere Bestücker mit einer 
Reworkstation machen
können. Preis? Anfragen ..." Welche Bestücker? Kannst du welche nennen?
Am besten noch im Raum Stuttgart?

@Bernd G.: du machst das mit Infrarot-Reflow?
Kannst du das auch bei meinem Laptop-Mainboard machen?

Gruss

Autor: kosmopompas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn keine Garantie mehr drauf ist, ist es wohl doch günstiger ein neues 
zu kaufen...

Autor: Tku12 Tku12 (tku12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein neues mainboard kostet 500euro!!!
wird doch wohl jemanden geben,der nen chip günstig nochmal sauber 
"drauflöten" kann...

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tku12 Tku12 wrote:
> wird doch wohl jemanden geben,der nen chip günstig nochmal sauber
> "drauflöten" kann...

Klar gibts den, Toshiba selber wird möglicherweise die getauschten 
mainboards nachlöten, aber nicht für Privatkunden wie Dich. Wenn Dir das 
jemand macht will er Kohle sehen und Dir keine Garantie geben, dass es 
hinterher geht, ansonsten wäre er blöd. Also selber machen, das könnte 
möglicherweise klappen.  Von unten mit punktförmiger Infrarotquelle 
(gibt sehr kleine IR-'pads') erwärmen, von oben mit Heißluft. Temperatur 
am Chip kontrollieren. Rest der Platine mit Alufolie abdecken. Die 
'schwimmenden' Bauteile nicht mit der Heißluft wegblasen.

Viel Glück
Cheers
Detlef

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TKU12,

Es gibt von zahlreichen Herstellern (Weller, aber auch preiswertere) 
Gaslötkolben, die (mit passender Düse) Heissluft in der nötigen Höhe in 
einem nur bleistiftdicken Luftkegel erzeugen. So ein Kolben kostet 
weniger als die hier genannten 60-100 Euro. Damit würde ich es mal 
selbst versuchen.

Jochen Müller

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ TKU 12

Reballing mache ich definitiv nicht! Hier würde der Schaltkreis mehrmals 
erhitzt werden müssen (mindestens 3 Zyklen). Da sind die Chancen für 
eine Genesung doch sehr gering. Wird von keinem Hersteller empfohlen und 
ist reine Glückssache. Wenn man das macht, muß der Leidensdruck doch 
schon sehr groß sein.

1. Möglichkeit: Nachlöten ohne den Schaltkreis zu wechseln (Aufschmelzen 
mit viel Flußmittel). Da ich aber eher befürchte, dass ein Bonddraht weg 
ist, sollte man

2. Möglichkeit: einen neuen Stein besorgen und den drauflöten, wennn 1. 
nicht geklappt hat.

Ohne jegliche Erfolgsgarantie!, da ja möglicherweise sonstwas kaputt 
sein kann. Aber bevor du das Board wegschmeißt, kann man es versuchen.

Ich löte nur! Keine Funktionsüberprüfung des Notebook meinerseits!

Wenn du in der Nähe von Berlin zuhause bist, kannst du dir die Prozedur 
selbst ansehen.

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>thermaler Stress

Ha, der ist geil! Kommt gleich nach "nicht wirklich", "macht Sinn" und 
ähnlich dämlichen und verkehrten Redewendungen :-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Der Fehler ist bei Notebooks "bekannt", also es gibt mehrere Fälle im
> Netz zu finden, wo schlechte BGA Grafikchips plausibel als Fehlerquelle

Kannst Du vielleicht auch mal das Fehlerbild genau beschreiben?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, habs mal irgendwo gelesen, ich glaube im Zusammenhang mit 
Grafikchips bei IBM Notebooks. Zuerst halt Grafikaussetzer, irgendwann 
gehts gar nicht mehr.
Hab mal schnell:

http://www.thinkpad-forum.de/thread.php?threadid=3...

über Google rausgesucht.

Thomas

Autor: Tku12 Tku12 (tku12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups....da hat sich wohl ein kleiner tippfehler bei meiner email-adresse 
eingeschlichen.da ich nicht weiss wie man hier editiert,schreib ich hier 
nochmal meine emailadresse korrekt hin.

TNTMAIL@web.de

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch die Karte und habe auch Probleme. Wie sehen die genau aus? 
Kannst Du mir bitte beschreiben, wie sich der Defekt bemerkbar macht?

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ex-mentor-user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh zu einem etwas größeren Bestücker der eine SMD-BGA-Reworkstation 
hat. Die können sowas.
Dummerweise kann es aber am Nvidia-Grafikkontroller scheitern, den 
dürftest du so in Einzelstückzahlen nicht bekommen.

Autor: TKu12 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timbo:der Fehler macht sich durch Artefaktbildung,Streifen und 
BlueScreens bemerkbar.Windows stürzt immer ab,nach dem 100mal neustarten 
ist dann Windows ab und zu stabil.

@all: wer kennt ein paar Bestücker im Raum Ba-Wü.Stuttgart.Hab gegooglet 
aber nichts gescheites gefunden.

Gruss

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TKu12 wrote:
> @Timbo:der Fehler macht sich durch Artefaktbildung,Streifen und
> BlueScreens bemerkbar.Windows stürzt immer ab,nach dem 100mal neustarten
> ist dann Windows ab und zu stabil.

Und? Ist doch normal bei Windows. Wo ist das Problem?
Schonmal nen gescheites System versucht?

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Linuxgeek
>Schonmal nen gescheites System versucht?

Mit dem "running Gag" lockst Du kein BIOS mehr aus einem EEPROM. ;-)

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist sicherlich einfacher das selbe Notebook funktionierend bei Ebay 
für 250 Euro zu kaufen und auszuschlachten (bzw. einfach hdd tauschen).

So würde ich es angehen, wenn das Ding unbedingt wieder rennen muss.

Wenn man dann den Rest wieder als Bastlerzeugs reinstellt, verliert man 
max einen hunderter. Billiger gibt es bestimmt keine Lösung.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert von Caravan wrote:
> @Linuxgeek
>>Schonmal nen gescheites System versucht?
>
> Mit dem "running Gag" lockst Du kein BIOS mehr aus einem EEPROM. ;-)

Ich meine es ernst. Wenn sich naemlich unter Linux ein aehnliches 
Fehlerbild zeigt (dann laesst sich der Fehler auch analysieren, weil er 
nicht aussagelos auf einem Blue-Screen dargestellt wird), kann man auch 
sichergehen, dass es ein Hardwareproblem und z.B. nicht ein beschissener 
Treiber ist. Fuer diesen Zweck gibt es entsprechende life-Systeme.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blue-Screens mögen bei Windows normal sein, Streifen und Artefakte aber 
sicherlich nicht. Das deutet schon eher auf Hardwarefehler hin.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, weil es auch ein fehlerhafter Treiber sein kann.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ja, hast Du etwas um diese gewagte Hypothese zu untermauern, zumal 
das Problem ja nicht von Anfang an bestand?

Autor: fumg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for mg.jpg
    mg.jpg
    26,4 KB, 191 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Und? Ist doch normal bei Windows. Wo ist das Problem?
> Schonmal nen gescheites System versucht?

der anhang meines posts hilft mir immer wieder aufs neue, deinen posts 
mit wesentlich mehr toleranz entgegen zu kommen.
vllt kann ich damit auch dem ein oder anderne hier helfen.

Autor: TKu12 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G.: wenn ich es nicht sicher wüsste  was defekt ist,was der 
Grund ist,dann würde ich nicht hier fragen wär mir den Grafikchip 
drauflöten kann...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wie Du meinst...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.