www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Akkuspannung begrenzen auf 12V für LED-Strahler


Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wende mich mal wieder an Euch mit einem Problem :

Ich besitze einen grossen Solarakku, der bei Sonnenschein am Tage abends 
noch 13,3 V hat und ca. 15 LED-Strahler, die abends das Haus anstrahlen.

Nun dürfen diese Strahler nur max 12,5V bekommen, sonst brennen diese in 
3er-Blöcke an LEDs durch.

Nun müsste ich eine Schaltung haben, die diese Spannung nicht über 12,5V 
zulässt aber kleiner 12V alles durchschaltet, also entfallen schon 
Lösungen wie Vorwiderstand oder 2 Dioden in Reihe...

Angeblich sollten diese Strahler nicht gepulst (PWM) werden, warum nicht 
?

Drin sein soll ein Gleichrichter, 15 Leds (5x 3 in Reihe mit Rv).

Jemand eine Idee...?

Gruss
A. Arndt

Autor: COMPILIERENli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von wie viel Strom reden wir da? Wie wärs mit einem simplen 
Schaltregler?

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir reden nur über ca. 350mA auf 2 Zweigen, ein Strahler nimmt ca. 60mA 
auf.

Mit Schaltregler habe ich noch nicht gearbeitet, aber entweder wird die 
Lösung Leistung "verbraten" oder pulsen sein, oder ?

Gruss
A. Arndt

Autor: Horst Winter (horst25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch mit einem Vorwiderstand arbeiten und diesen mit einem 
Relais oä. überbrucken wenn die Spannung unter 12V abfällt

Autor: COMPILIERENli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein nicht ganz. Ein DC/DC-Schaltnetzteil pulst zwar, jedoch wird die 
Spannung danach wieder geglättet: Der Spannungsrippel nach dem Regler 
liegt bei einigen mV (eher einige 10mV). Dies ist aber sicher kein 
Problem für deine LEDs, was sie evtl nicht mögen ist eine PWM: da wird 
für eine relative Einschaltdauer die volle Spannung bzw. 0V ausgegeben. 
Das vertragen sie vielleicht nicht.
Zu unterscheiden sind die DC/DC-Wandler von den Linearreglern, welche 
die über ihnen abfallende Spannung U multipliziert mit dem Strom I in 
Wärme (P=u*I) verbraten.
Bei deinem Strom würde sich ein einfacher DC/DC-Regler sicher anbieten, 
es ist allerdings darauf zu achten, dass dieser sowohl StepUp (von einer 
Spannung von unter 12V auf 12V) wie auch StepDown (von einer Spannung 
über 12V runter auf 12V) kann.

Autor: warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür sollte ein LM7812 (gibt es als 3W Variante) oder ähnlicher 
Linearregler ausreichen. Bei der geringen Spannungsdifferenz bringt ein 
Schaltregler kaum Vorteile.

Die Strahler scheinen aber Schrott zu sein wenn die in 3 Blöcken 
durchbrennen. Da hat wohl einer vergessen das jeder der 3er Stränge eine 
eigene Strombegrenzung (Widerstand) oder Regelung braucht. Wenn das 
gekaufte Module sind würd ich schnell den Anbieter wechseln.

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank, wie gesagt, mit Schaltreglern kenne ich mich nicht aus, 
welche(s) Bauteil(e) benötige ich denn für einen solchen Aufbau ?

Gruss
A. Arndt

Autor: Google (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1x Google

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist Google (Gast) für ein Depp?

7812 würde ich nicht empfehlen, da er der Situation einfach nicht 
gewachsen ist (zu hoher Spannungsabfall). Andererseit wäre ein Low Drop 
Regler eine gute Wahl, z.B. L4940V12. Der schaltet bei Unterspannung 
durch, so gut es geht. Es entsteht ein minimaler Spannungsverlust von 
ca. 200mV. Bei Überspannung wird auf 12V stabilisiert.

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Strahler sind von Leds-com.de, eigentlich finde ich diese sehr 
schön, hell und energiesparend, in warm-weiss.

Die 3er-Stränge haben schon einen eigenen Vorwiderstand, aber sind halt 
für max. 12,5V, nicht 13,2 V.

Ich denke, so ein Schaltregler ist schon das passende und der macht z.B. 
aus 11,5V auch wieder 12 V ?

Gruss
A. Arndt

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google wrote:
> 1x Google

Toller Beitrag, ehrlich.

Jetzt zum Thema:
Ich würde bei national schauen:
http://www.national.com/appinfo/power/led.html
Da kann man sich sogar die Schaltung heraussuchen lassen und ( wenn ich 
mich nicht irre) auch simulieren lassen.
Man bekommt also einen Schaltplan, den man dann nachbauen kann.

Autor: Schwurbl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Spannung auf einen Wert zu wandeln, der zwischen minimaler und 
maximaler Eingangsspannung liegt, erfordert aber etwas mehr Aufwand als 
nen StepUp oder StepDown Wandler. Ob das den Aufwand rechtfertigt?

Jaguddää, ne Kombi aus StepUp und LowDrop-Regler täte es evtl. auch.

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke, ich nehme dann den L4940V12, StepUp wäre  nicht so wichtig, 
möchte auch nicht so viel an Teilen investieren.


Gruss
A. Arndt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.