www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic DVD Einheit aus Fernseher


Autor: Schoasch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Hätte da eine Frage:
Ich habe neulich meinen Fernseher verschrottet, geblieben ist mir unter 
anderem eine DVD Player Einheit (siehe Anhang). Kann ich die noch zu 
irgend etwas verwenden? z.B. durch einen ARM oder AVR die Signale auf 
einen LCD ausgeben und damit hätte ich dann einen DVD Player. Weiß 
jemand wie ich diese Einheit ansteuern kann?

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss ich extra anhängen sorry aber die Datei war auch verzippt zu groß

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt aber das letzte

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das ding irgendwo ne IDE Schnittstelle hätte wärs kein Problem

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab leider keine Ahnung was er hat

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht so aus, was wäre da nur die notwendigste Elektronik direkt dran.
Die Chance dass Teil sinnvoll zu nutzen, würde ich daher als sehr gering 
einstufen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Unterlagen vom Fernseher besorgen und studieren und dann weiter sehen...
Das dürfte ein kompletter "Player" sein, wo Audio, FBAS oder S-Video 
oder RGB rauskommt und vermutlich I2C für Steuerung und Anzeigedaten 
rauskommt.

Die Art und Anzahl der Kabel läßt mich das vermuten.
Mein Thomson-Chassis hat z.B. auch eine Anschlußmöglichkeit für eine 
eingebauten DVD-Player. da sind auch nur ein paar Steckverbinder auf dem 
Signalchassis für vorgesehen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoasch wrote:
> anderem eine DVD Player Einheit (siehe Anhang). Kann ich die noch zu
> irgend etwas verwenden? z.B. durch einen ARM oder AVR die Signale auf
> einen LCD ausgeben und damit hätte ich dann einen DVD Player.

Ist das jetzt wirklich ernst gemeint?

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum?¿ ... mit nem AVR die Daten in Echtzeit auf n LCD
schieben? ... nicht wirklich, oder?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon abgesehen dass Du da bestenfalls Rohdaten hast, d.h. noch eine 
komplette MPEG2-Dekodierung realisieren muesstest. Selbst mit der MCU, 
die dafuer stark genug waere, ist Dir der Aufwand bewusst? Wer sowas 
fragt zeigt eigentlich, dass er keine Ahnung von der Materie hat. 
Aehnlich wie der "ich bau mir nen Mobilfunktelefon"-Thread.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sorry aber die Datei war auch verzippt zu groß

als .PNG mit 800*600*256 Farben ist es nur noch 200 Kb groß, das hätte 
zur Da#rstellung vollkommen genügt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstabenverbuchsler wrote:
>> sorry aber die Datei war auch verzippt zu groß
>
> als .PNG mit 800*600*256 Farben ist es nur noch 200 Kb groß, das hätte
> zur Da#rstellung vollkommen genügt.

256 Farben ? Das ist aber ziemlich unnötig. Für was gibt es jpeg ?
Wenn man nicht gerade auf beste Qualität stellt, kann man die Bilder 
locker auf wenige 100kByte bekommen, ohne dass man sichtbare Artefakte 
erhält. Wenn man den unnötigen Hintergrund weglässt kommt man auch auf 
<100kByte.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt wird es wie immer ein wenig sinnlos:

Die Bilder waren schon im JPEG Format

und: Ja falls die Daten fix fertig rauskommen, dann kann ein AVR schon 
die Umwandlung zu einem LCD Display TreiberIC schaffen, fix

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoasch wrote:

> und: Ja falls die Daten fix fertig rauskommen, dann kann ein AVR schon
> die Umwandlung zu einem LCD Display TreiberIC schaffen, fix

Bei 27MByte/s ???
Schraub mal die Metallplatte von der Platine weg. Dann sieht man ob ein 
MPEG2 Dekoder drauf ist.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoasch wrote:

> und: Ja falls die Daten fix fertig rauskommen, dann kann ein AVR schon
> die Umwandlung zu einem LCD Display TreiberIC schaffen, fix

Sicherlich nicht.
Und woher nimmst ueberhaupt die Information.

Naja ich klink mich hier mal aus, ich glaub nicht, dass das hier noch 
produktiver wird.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 27MByte/s ???

warum schon wieder irgendeine total aus dem Zusammenhang gerissene Zahl 
??

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoasch wrote:
> Bei 27MByte/s ???
>
> warum schon wieder irgendeine total aus dem Zusammenhang gerissene Zahl
> ??

Weil digitale PAL/NTSC Signale nunmal 27MByte/s haben !!!

Langsam wird mir das auch zu blöd hier.
Und tschüß.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR kann aber nur analoge PAL Signale verarbeiten, Pech gehabt

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der AVR kann aber nur analoge PAL Signale verarbeiten,

Nein, auch das kann er nicht. Man kann mit ihm PAL-Signale erzeugen 
(mit gewissen Einschränkungen, was die Bildauflösung betrifft), aber 
verarbeiten geht nicht. Dazu ist so ein AVR einige Größenordnungen zu 
langsam.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Normalfall sind die DVD Player im TV Gerät nur modifizierte Standard 
Player die an einem Scart Eingang hängen.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt einmal versucht das Ding aufzuschrauben aber das 
Blechstück unten ist als Kühlkörper für einen ziemlich fetten IC an ihn 
angeklebt. Ich glaube schon, dass das Ding die Daten nicht roh ausgibt, 
hab eine Mail an den Hersteller geschickt und warte auf Antwort

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am besten wäre es doch wenn das ding FBAS oder SCART ausgibt: dann 
könnte man das an son Auto-TFT dranhängen, ggf gibt der über I2C ja noch 
Steuerinfos raus dann hat der AVR nur "anzeige" Funktion und fertig wäre 
der kleine DvD Spieler.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was war es denn jetzt eigentlich für ein Hersteller? Krützelmück zeuch 
oder doch was gängiges?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PAL verarbeiten mit AVR?
na dann mal viel Spaß dabei ...
in Echtzeit versteht sich, na klar und
Full HD sowieso ... Jungs, nun wirds aber
schon trollig :o)

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Geld und den Aufwand so einen ausgeschlachteten Kram zum Laufen 
zu bringen, kriegt man schon einen kompletten neuen DVD-Player mit 
Gehäuse und Garantie bei manchen Sonderangeboten!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.