www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Boxen richtig anschließen


Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
heute sind meine Ohrhörer kaputt gegangen. Daher habe ich den Anschluss 
abgeschnitten und will diesen an einer eine Lautsprecherbox festmachen.
Leistung: 40/70 W
Impedanz 8 Ohm

Aber das ist wohl erstmal unwichtig. Es geht mir nämlich eher um die 
Belegung, die Verbindung. Der Stecker (nennt man den Bananenstecker? 
(der, der halt in ein handelsüblichen MP3 player kommt)) hat 2 Kabel mit 
jedweils nochmal 2 Leitungen drinn (
Kabel 1: führte nach links: grün / kupfer
||
Kabel 2: führte zum rechten ohrhörer: rot / kupfer.

im den Lautsprecher geht aber nur ein 2adiger rein.
Wie muss das verbunden werden?
Ich habe den Bananenstecker einfach mal in PC getan und meine Musik mal 
richtig laut angemacht und jeden Kabel so lala mit jedem verbunden 
(aneinandergehalten). Das führte zu keinem Ergebniss (vielleicht hielt 
ich die zu schlecht aneinander - vllt. muss das gelötet werden).
Ich warte erstmal auf eure antwort, bevor ich was kaputt mache.

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KHs haben i.d.R. 50 Ohm Impedanz bei wenigen mW! Was soll das Ganze 
bringen, außer einem MP3-Playercrash?
Google mal mit den Begriffen: Impedanz und Fehlanpassung!

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die beiden Kupfer zusammen an Minus der Box und einer von den beiden 
anderen an Plus von der Box.
Da wird aber kaum was rauskommen, da die Box 8 Ohm hat und deine 
Endstufe (in dem Gerät) auf ca. 32 Ohm angepasst ist .. u.U. überlebt 
das die Endstufe auch nicht auf Dauer.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also selbst wenn du es "richtig" anschließt wirst du damit nicht 
glücklich werden. Kopfhörer kommen mit viel weniger Leistung aus und 
haben eine viel größere Impedanz ("Widerstand") als große Boxen. Wenn du 
Pech hast, machst du dir mit solchen Spielchen den Ausgang deiner Quelle 
kaputt. Und auch sonst wird deine Musik nur sehr leise sein und 
wahrscheinlich auch sehr verzerrt klingen. Was du brauchst ist ein 
Verstärker. Der kommt zwischen Quelle und Boxen. Dann funktioniert das 
auch.

Die Box hat übrigens nur 2 Anschlüsse, weil eine Box ja mono ist. Deine 
Kopfhörer arbeiten aber mit Stereo.

Sebastian

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Leute,
ich hätte nicht gedacht, dass man so schnell so viele antworten übers 
internet bekommt.
Kann man sich nicht ein Verstärker selbst 'basteln'. Ich habe sowas noch 
nie gemacht, habe aber zig Teile und würde das was mir fehlt einfach bei 
Reichelt kaufen. Das ganze wird dann mit Batterien betrieben - eine 
Mobile Musik ist ja der sinn.
Kennt wer eine passende schaltung? :)

herzlichst, ich :)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je dümmer das Vorhaben, desto schneller die Antworten. Ist zumindest 
meine Erfahrung.

Aber zum Thema:
Man kann sich schon einen basteln, die Frage ist, was du kannst und wie 
gut das Teil werden soll. Aber es gibt (z.B. bei Conrad) auch fertige 
Bausätze für kleine Verstärker. 5-10 Watt sollten eigenltich dicke 
reichen. Für Batteriebetrieb sowieso. Da du sagst dass du so was noch 
nie gemacht hast würde ich dir fast so einen Bausatz empfehlen. Alles 
andere dauert bei dir wohl sehr lange und wird wahrscheinlich auch 
teurer.

Sebastian

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ganze wird dann mit Batterien betrieben - eine
>Mobile Musik ist ja der sinn.

Wie mobil soll das werden ?

>Leistung: 40/70 W
>Impedanz 8 Ohm

Trägst du eine Autobatterie mit dir rum ?

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blubb wrote:

> Kennt wer eine passende schaltung? :)

Der Pollin http://www.pollin.de hat passende ICs und die passenden 
Schaltpläne dafür. Ich würde das auf der Basis von ICs machen. Das ist 
einfach und Du bekommst verhältnissmäsig gute Verstärker.

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Je dümmer das Vorhaben, desto schneller die Antworten. Ist zumindest
meine Erfahrung.

Sehr Produktiv, danke. Polemik brauche ich dennoch nicht.

> Trägst du eine Autobatterie mit dir rum ?
Wenn ich ein Lautsprecher tragen kann, ist es abwegiger noch eine 
Batterie hinzuzufügen? Desweiteren wird garnichts getragen, sondern eher 
in mein Fahrradanhänger eingebaut. ;) so blöde bin ich nicht :)

Ich kaufe mir wohl ein 5-10 Watt verstärker. Wie stark müsste die 
Batterie sein?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Je dümmer das Vorhaben, desto schneller die Antworten. Ist zumindest
>>meine Erfahrung.
>
>Sehr Produktiv, danke. Polemik brauche ich dennoch nicht.

Ja, musste einfach raus. Hätte ich aber auch nicht geschrieben, wenn 
nicht noch was sinnvolles gekommen wäre.

>Wie stark müsste die Batterie sein?

Kommt drauf an, wie lange du wie laut hören willst. Wenn du bei der 
Fahrt hören willst wirst du lauter machen müssen als wenn nur das 
Picknick mit der Freundin beschallt werden soll. Für ersteres bin ich 
mir auch nicht sicher, ob die 10 Watt wirklich reichen. Keine ahnung, 
wirklich nicht. In meinem Zimmer fallen mir bei 5 Watt die Ohren ab. 
Aber du bist ja open air und fährst.
Interessant wäre der Wirkungsgrad der Box, aber den wirst du wohl nicht 
haben.

An sonsten: Wenn du die 5 Watt eine Stunde spielen willst brauchst du 5 
Wattstunden. Sind auf 12V knapp 0,5 Ah. (Wo ist mein Fehler, erscheint 
mir etwas wenig???)
Ich persönlich würds wohl mal mit nem Bleiakku für Motorroller 
probieren. Damit sollte schon bischen was drin sein.

Sebastian

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein MP3 Player hat gerade soviel Leistung das Minimenbran der Kopfhörer 
zum schwingen zu bringen, und das große Membram einer Box braucht viel 
mehr Leistung, das Problem mit dem neidrigen Widerstand der großen Box 
wurde ja schon gepostet das kann dir im schlimmsten Fall deinen Ausgang 
zerstören.

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sebastian, kein ding. Wollte es nur gesagt haben. Danke für die 
antwort. Ich werde es ausprobieren.

Die besagten Bausätze finde ich dennoch nicht.
Da kommt nicht wirklich das richtige wenn ich bei reichelt oder conrad 
'verstärker' oder 'verstärkerbausatz' eingebe.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens heißen die hier verwendeten Steckverbinder "Klinkenstecker", 
genau "3.5mm-Stereoklinkenstecker". Die sind i.d.R. dreipolig (zu 
erkennen an zwei Isolationsringen am Stecker) - beide Audiokanäle haben 
eine gemeinsame Masse.

"Bananenstecker" sind einpolige Stecker für 4mm-Buchsen, wie sie in 
Labornetzgeräten oder Multimetern eingesetzt werden.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Conrad-Suche kannst du total vergessen. Entweder du weißt man weiß 
wo man sein zeug findet, oder man sucht woanders.

Schau mal hier

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0...

ganz unten rechts. Ich hoffe der Link funkioniert. Jedenfalls da unten 
dann auf "Verstärkermodule", da sollten ein paar interessante dabei 
sein. Bei Endstufen-Bausätze kannst du auch mal schaun, aber die sind 
eigentlich zu leistungsstark.
Ganz Wichtig: Kühlung nicht vergessen. Viele brauchen noch einen 
Kühlkörper der aber nicht mitgeliefert wird.

Bei Reichelt hab ich solche Bausätze noch nicht gefunden.

Sebastian

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider geht dein Link nicht. Das liegt an der php-Cookie lastigkeit von 
COnrad. Echt nervig.

Du meinst aber wohl entweder:
1. Artikel-Nr.: 190808 - 62
oder
2. Artikel-Nr.: 190794 - 62

Beide haben 2x 40 W.
Das sind jeweils 30 zuviel (wobei ich eh nur ein Lautsprecher einsetze).
Gibt es eine möglichkeit die Wattzahl zu verringern?

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. ich denke viel biliger kommt er weg, wenn er sich ein einfaches 
PC-Lautsprecherset aus dem Aldi oder sonstwo kauft und seine 
Lautsprecher anstatt der Beiliegenden anklemmt.
Die Zeiten, wo es sich noch gelohnt hat selber Endstufen zu bauen sind 
längst vorbei ..
Bei dem heutigen synthetischen MP3-Sound kann man eh keine wirkliche 
Klangqualität mehr erwarten ...

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mir die Schaltung nun kaufen. Brauche ich sonst noch was?
Die Batterie muss doch folgende werte haben:
6-18V
120mA

korrekt?

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
du könntest doch bei Conrad auch einen der folgenden Bausteine nehmen. 
Sind in einem Gehäuse, ordentlich gekühlt, und das zu einem guten Preis:
- 117560- 93; 12 W, Impedanz: 4- 16 Ohm, 6- 16 V Versorgungsspannung --> 
13, 28 Euronen
- 130082- 93; 18 W, Impedanz: 4- 16 Ohm, 6- 20 V Versorgungsspannung --> 
15,34 Teuronen
Es gibt auch noch viele andere Bausätze, muss halt schauen, welcher für 
dich ok ist. Ich finde die beiden Module sehr gut.

Zu deiner Batterie: Die 120mA reichen niemals aus! So ca. 5 A wären ok, 
und die gibts auch noch in ziemlich kleinen Bleiakkus beim Conrad.
Gruß, Steffen

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich meinte v.a. die von Steffen O. angegebenen Module. Ich denke mit 
einem Aldi-set kommt er auch nicht billiger weg. Denn den Akku braucht 
er da ja auch noch.
die 120 mA sind ein Strom (keine Kapazität) und beziehen sich, denke 
ich, auf den Strom, den deine Quelle liefern können muss. Ein Bleiakku 
schafft das locker. Selbst NiMh schaffen ein paar Ampere, werden dabei 
dann aber gut heiß...
Was Steffen meint ist eine Kapazität. Da wären tatsächlich 5Ah 
angebrachter. Halt einfach ein kleiner Bleiacku der dir bezahlbar 
erscheint.

Nicht zu vergessen: Den akku musst du auch irgendwie wieder aufladen. 
Normale Ladegeräte sind meines Wissens nicht sonderlich gut für 
Bleiakkus geeingnet. Zumal diese da ja garnicht reinpassen ;)

Sebastian

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja genau, es muss natürlich 5 Ah heißen, hab ich grad nicht nachgedacht 
;-).
Meint ihr mit einem Set bei Aldi solche Computerboxen, mit externem 
Netzteil,   wo man dann mit einem Akku direkt einspeißen kann?
Ich finde diese kleinen Boxen von Aldi haben keinen so guten Klang 
(Bass,...).
Zum Thema Ladegerät: Der Conrad hat hier so kleine 300mA Lader, die ca. 
12 Teuros kosten. Das Laden dauert dann halt, aber man kann es ja über 
Nacht laden lassen. Ich denke ein Autobatterieladegerät ist nicht 
geeignet, da es mit zu hohen Strömen läd.
Gruß, Steffen

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen, danke. Ich werde aber bei dem Modul bleiben.
Unter dem datasheet findet man den Schaltplan. Diesen werde ich 
nachbauen. Hab alles nur den IC nicht (TDA 8560 Q), den ich mir für 
8,xx€ bei Conrad kaufen werde. Die restlichen sachen (platine, 
kondensatoren, lüfter, heißleiter) habe ich zu Hause.

Ich schaue nun nach einem Bleiakku 14-15 V   5A

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen, den IC gibt es bei Reichelt für 2,70 €
Unverschämt von C den für 5 € mehr anzubieten.

Dazu den Akku:
(Artikelnummer)
WP 4,5-12
WP 7,2-12

Was sagt ihr dazu? Wird das hinhaun?

www.reichelt.de

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke schon, dass das hinhauen könnte. Aber bitte tu mir 2 Gefallen:

1. Zum Aufbauen und ersten Testen der Schaltung nimm bitte ein 
Labornetzteil oder ein anderes kleines Netzteil. Wenn du nen Kurzschluss 
hast und der Bleiakku ist dran dann können doch recht hohe Ströme 
fließen. Das muss nicht sein.

2. Bau bitte ne Feinsicherung auf deiner Platine in die 
Versorgungsleitung. Grund siehe 1. Man muss den Bleiakku wirklich nicht 
über einen Kurzschluss entladen.

Zur Beschaltung gibts ja auch im Datenblatt des TDA ein Beispiel. Das 
Datenblatt solltest du dir sowieso zu gemüte führen. Aber an sich denke 
ich schon, dass es am Ende zumindest als unterwegs-lösung brauchbar 
klingt und funktioniert.

Sebastian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest alles auch aus dem Dynamo mit Strom versorgen.

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja, das stimmt, in manchen Sachen hat Conrad wirklich Apothekerpreise.
Allerdings musst du bei einer Reicheltbestellung halt auch die 5,95 
Teuros Versandkosten einrechnen, und dann biste wieder bei deinen 8 
Euros.
Das mit der Sicherung würde ich auch auf jeden Fall machen, ist 
sicherer.
Wie Gast bereits geschrieben hat, wäre es wirklich noch toll, wenn du 
deinen Akku während der Fahrt noch laden könntest!
Ich hab erst heute eine schöne Anleitung dazu gelesen, aber ich weiß 
nicht mehr wo :-(.
Ich werd mal die Augen offen halten, vielleicht find ich sie noch.
Gruß, Steffen

Autor: blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre supernett, steffen.

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist zwar nicht der Schaltplan, den ich gesehen habe, müsste aber auch 
gehen.
Übrigends von der Seite: 
http://www.radamrhein.de/index.html?rub=76&art=119
Ich weiß nicht, ob der elektrotechisch korrekt ist, aber ich denke das 
müsste klappen.
Gruß, Steffen

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ach ja: einfach anstelle der Lampen deinen Verstärker schalten.
Gruß, Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.