www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistoren für Ggentaktendstufe


Autor: Steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die Aufgabe, ein Sinussignal mit variabler Frequenz von 50-80 
KHz zu verstärken. Ausgangsleistung sollte max. 10 Watt eff. an 4 Ohm 
sein.
Als Versorgungsspannung stehen +-12V zur Verfügung. Die anharmonischen 
Verzerrungen sollten möglichst nicht 1% überschreiten.

Geplant ist eine Gegentakt-Endstufe im AB-Betrieb mit 
Bipolartransistoren.
Rein rechnerisch ergeben 10 Watt an 4 Ohm 9V Spitzenspannung, es blieben 
also noch 3V "Luft" bis zur Betriebsspannung, was bei 
Bipolartransistoren reichen sollte.

Nun habe ich leider Probleme, geeignete Transistoren zu finden. Ich habe 
bei den namhaften Halbleiterproduzenten (Philips/NXP, Infineon, ST) 
gesucht, aber  nichts Gutes gefunden. Anscheinend sterben 
Bipolar-Leistungstransistoren zugunsten von Mosfets immer mehr aus. Die 
klassischen NF-Dinger BD2xx haben leider eine zu niedriges 
Verstärkungs-Bandbreiteprodukt von unter 10 MHz. Ich bräuchte aber 
mindestens 20-30 MHz.

Mosfets möchte ich wegen der hohen Gate-Source-Vorspannung möglichst 
nicht verwenden. Ausserdem sind diese wohl hauptsächlich für

Monlithische Verstärker-ICs wären natürlich auch eine Lösung, aber die 
üblichen Audioteile haben im verlangten Frequenzbereich eine zu hohe 
Verzerrung wegen der zu langsamen Spannungsanstiegsgeschwindigkeit. Dann 
gibt es erst wieder IC's für den oberen MHz bis GHz Bereich.


Meine Frage an Euch: Gibt es noch Bipolartransistoren, die meine 
Anforderungen erfüllen ? Wenn ja, wo?

Danke
Steve

Autor: 3351 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist an den BD2x nicht gut ? In einer ersten Stufe kommt die 
Spannungsverstaerkung, nachher die Impedanzwandlung auf hohen Strom.

Autor: Steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist an den BD2x nicht gut ? In einer ersten Stufe kommt die
> Spannungsverstaerkung, nachher die Impedanzwandlung auf hohen Strom.

Der rasche Abfall der Stromverstärkung bei höheren Frequenzen. Ich 
brauche ca. eine Stromverstärkung um den Faktor 12, da wirds z.B. mit 
BD240 bei > 50kHz schon knapp. Aber ich habe ein Transistorpärchen 
gefunden, das ganz gut aussieht:

MJE15030/MJE15031 von ON Semi. Ist sogar bei Reichelt günstig zu 
bestellen. Die Japaner scheinen das Gebiet der Bipolartransistoren 
offensichtlich noch nicht ganz aufgegeben zu haben.

Gruss
Steve

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.