www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Heizfolie für Aquarium wie gross Temperatur


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe diese Heizfolie jetzt daheim:

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...

wenn ich die jetzt an den 12V vetreibe, weiss jemand wie warm das Ding 
dann wird, maximal ?

Grüsse

Autor: 3351 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Frage der Kuehlung ... kann sich wahrscheinlich auch selbst 
zerstoeren.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei c die sog spezifische wärme deines materials ist, m die masse und 
dQ die zugeführte Energie.
bei der wärmekopplung zwischen heizfolie und flüssigkeit darfst du wohl 
auch von einem deutlich geringeren wirkungsgrad ausgehn, als z.b. bei 
einer tauchheizung. ich würd ihn auf <50% schätzen.
ich glaub, deine lösung wird nix, sorry.

Autor: 3351 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daraus berechnet sich die Aufheizgeschwindigkeit, hat aber mit der 
Endtemperatur, noch mit dem Wirkungsgrad was zu tun. Wie kann der 
Wirkungsgrad einer Heizung kleiner Eins sein ? Daa muesst man ev 
schauen, dass moeglichst wenig verloren geht.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahja, ich bin aufgrund der foren-wahl davon ausgegangen, dass das ganze 
eine heizung für eine ätzlösung wird...

naja, "geschwindigkeit"... Q = P*t.
außerdem hab ich nicht vom wirkungsgrad der heizung gesprochen, sondern 
vom wirkungsgrad der wärmekopplung.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe mal eine ide Leitung genommn und dann die Leitungsenden so 
verlötet das die 40 Adern in Reihe geschaltet waren. Ran ans Netzteil 
und ein paar Ampere durchlassen und aus einer IDE-Leitung wird eine 
Heizplatte

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja toll, damit hast Du jetzt zwar den Preis für die dümmste Lötaufgabe 
ever gewonnen aber was willst Du uns damit sagen? Ich habe auch mal eine 
Bleistiftmine genommen und ein paar A durchgejagt- und siehe da- aus der 
Mine wird eine Glühlampe und Heizung zugleich.
Also die Heizplatte wird abhängig von der Isolierung sehr warm. 
Unisoliert wird es an der Luft vielleicht um die 50 Grad warm. Ist aber 
nur geschätzt, berechnen lässt sich das nicht so einfach/ gar nicht. 
Proier es aus. Viel entscheidender als die Temperatur ist aber der Fakt, 
dass Deine Heizung für ein Aquarium vmtl. zu schmalbrüstig ist. Und 
durchs Glas heizen ist auch ziemlich ineffektiv...
Was hast Du denn vor?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
> Ja toll, damit hast Du jetzt zwar den Preis für die dümmste Lötaufgabe
> ever gewonnen aber was willst Du uns damit sagen? Ich habe auch mal eine
?? seine lösung funktioniert doch? neid?

> Bleistiftmine genommen und ein paar A durchgejagt- und siehe da- aus der
> Mine wird eine Glühlampe und Heizung zugleich.
hoffentlich hast nen tiefen zug genommen ^^

> Also die Heizplatte wird abhängig von der Isolierung sehr warm.
unabhängig von der isolierung wohl nicht wirklich...

> Unisoliert wird es an der Luft vielleicht um die 50 Grad warm. Ist aber
50 grad bei 15W in luft? da würd ich an deiner stelle ein bisschen 
nachrechnen

> nur geschätzt, berechnen lässt sich das nicht so einfach/ gar nicht.
doch natürlich. mit obiger formel, unter einbezug des wirkungsgrades. er 
will damit ja eine flüssigkeit (in seinem aquarium) erwärmen.

> Proier es aus. Viel entscheidender als die Temperatur ist aber der Fakt,
> dass Deine Heizung für ein Aquarium vmtl. zu schmalbrüstig ist. Und
> durchs Glas heizen ist auch ziemlich ineffektiv...
ineffizient, nicht ineffektiv, wenn du's schon so genau weißt

> Was hast Du denn vor?
flüssigkeit im aquarium erwärmen, so wie im topic geschrieben?

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin schreibt was von 12 V und 1,25 A. Das gibt eine Heizleistung von 
15 W.

Wenn 1 l Wasser im Aquarium ist und wir einen Wirkungsgrad von 100 % 
annehmen, dann wird das Wasser alle 3,5 Minuten um 1° wärmer. Wenn das 
Aquatium perfekt isoliert ist.

Ich glaube, da reicht nicht. Die Fische werden einfrieren.

virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: 3351 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Aquarium wird auch nur um ein paar Grad aufgeheizt. Die 
Aetzfluessigkeit auf 45 Grad zu bringen ist da was ganz anderes. Eine 
Frages der Geduld. Ich haette die Geduld nicht bei 15W zuzuschauen. Eine 
bessere Art ist zB einen Satz 5W Keramikwiderstaende in einem grossen 
Reagenzglas in Oel laufen zu lassen. Da sollte man 30-40W pro Stueck 
wegbringen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun danke für eure Anregungen.

Anscheinend naiv denkend habe ich vorgehabt mit dieser Heizfolie den 
"nur geringeren" Wasserinhalt + Eisen-3-Chlorid innerhalb meiner 
Sprühätzanlage zu erwärmen nud zwar auf ca. 40° - 45°. Der benötigte 
Wasserinhalt ist ja dann weniger als bei der Blubber-Blasen-Methode :-). 
Eine Schaltung zur Regelung der Temperatur habe ich vorliegen und heute 
werde ich mal einen Test fahren und eine kleine Wassermenge zu erhitzen 
versuchen. Wenn das Ganze eine halbe Stunde dauert habh ich damit kein 
Problem. Die Schaltung gewährleistet, dass nur bei UNterschreitung einer 
Mindesttemperatur geheizt wird.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass da eine Heizfolie für ein Aquarium ist? Von der 
Form sieht die so aus, als ob das eine Folie zum Enteisen von 
Außenspiegeln an Autos ist.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja siehe Link:

"Selbstklebend, univers. einsetzbar für KFZ-Bereich (Spiegelheizungen), 
zum Warmhalten von Flüssigkeiten, Ätzbädern usw., zum Temperieren von 
Steuerschränken, zum Enteisen von SAT-Antennen usw. Größe ca. 130x70 mm, 
Betriebsspannung 12 V/1,25 A/15 W."

Darauf hab ich mich jetzt mal verlassen :-)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insbesondere auf "zum Warmhalten von Flüssigkeiten, Ätzbädern"

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber wohl auch nur zum warmhalten, wenn überhaupt.
zum aufheizen hab ich mir sowas wie auch herr 3351 gebaut: zwei 
lastwiderstände in ein hitzebeständiges reagenzglas (gibts in der 
apotheke oder vom chemie-lehrer geschenkt). zum wärmetransport mit 
feinem sand aufschütten - den vorher im backofen trocknen, damit dir 
dein reagenzglas ned beim heizen platzt. oben ist das glas mit silikon 
verschlossen und eine feine injektionsnadel darin mit eingelassen. die 
hab ich oben mit ein bisschen heißkleber verschlossen, der sich 
hoffentlich löst, bevor mir das konstrukt um die ohren fliegt ^^

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ja toll, damit hast Du jetzt zwar den Preis für die dümmste Lötaufgabe
>> ever gewonnen aber was willst Du uns damit sagen? Ich habe auch mal eine
> ?? seine lösung funktioniert doch? neid?

Für was soll das denn gut sein? Kann ich da 12 V anschließen? Brennt das 
Ding dann durch?

>> Bleistiftmine genommen und ein paar A durchgejagt- und siehe da- aus der
>> Mine wird eine Glühlampe und Heizung zugleich.
> hoffentlich hast nen tiefen zug genommen ^^
Äh, wieso?


>> Also die Heizplatte wird abhängig von der Isolierung sehr warm.
> unabhängig von der isolierung wohl nicht wirklich...
Ach wirklich! Interessant! Kannst Du mir da mehr davon erzählen?

>> Unisoliert wird es an der Luft vielleicht um die 50 Grad warm. Ist aber
> 50 grad bei 15W in luft? da würd ich an deiner stelle ein bisschen
> nachrechnen

Und wie soll das gehen Herr Klugs*******?

>> nur geschätzt, berechnen lässt sich das nicht so einfach/ gar nicht.
> doch natürlich. mit obiger formel, unter einbezug des wirkungsgrades. er
> will damit ja eine flüssigkeit (in seinem aquarium) erwärmen.

Nein, das lässt sich eben nicht berechnen, weil die Wärmemenge die 
abgegeben wird nicht bekannt ist. Oder wie ist der Übergangswiderstand 
einer Epoxydharzplatine mit Metall und Kleber in Raumluft? Wird die Luft 
in seinem Zimmer bewegt? Wie warm ist die? Rechne doch mal vor wenn das 
geht!

> ineffizient, nicht ineffektiv, wenn du's schon so genau weißt

Nein, ineffektiv weil man rein gar keinen Nuutzen erreichen kann.

> Was hast Du denn vor?
flüssigkeit im aquarium erwärmen, so wie im topic geschrieben?

Ja anscheinend ja nicht, sondern eben eine Sprühätze. Im Topic klang das 
aber nach Fischen. Und während es mit Fischen nur unmöglich war ist es 
mit einer Sprühätzanlage schlichtweg lächerlich mit  15 Watt zu heizen. 
Punkt. Aus. Schluss.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
> Für was soll das denn gut sein? Kann ich da 12 V anschließen? Brennt das
> Ding dann durch?
deine 12V sagen nix über die leistung aus, die im kabel abfällt. die 
ide-leitungen leiten bei höheren strömen nicht wirklich gut, werden 
dafür ordentlich warm. widerstand steigt, verlustleistung auch. genau 
das ist der zu erzielende effekt.

>> hoffentlich hast nen tiefen zug genommen ^^
> Äh, wieso?
ach passt schon, mach einfach mal ^^

>>> Also die Heizplatte wird abhängig von der Isolierung sehr warm.
>> unabhängig von der isolierung wohl nicht wirklich...
> Ach wirklich! Interessant! Kannst Du mir da mehr davon erzählen?
wenn die isolierung wärme abführt oder eben auch nicht... denk mal nach

>>> Unisoliert wird es an der Luft vielleicht um die 50 Grad warm. Ist aber
>> 50 grad bei 15W in luft? da würd ich an deiner stelle ein bisschen
>> nachrechnen
> Und wie soll das gehen Herr Klugs*******?
physik 9. klasse, oder so. google doch selber.

> Nein, das lässt sich eben nicht berechnen, weil die Wärmemenge die
> abgegeben wird nicht bekannt ist. Oder wie ist der Übergangswiderstand
natürlich ist sie das. heizungen haben ja einen wirkungsgrad sehr sehr 
nahe an 1. also ist die abgegebene wärmemenge gleich der elektrischen 
leistung über die zeit integriert. so richtig viel ahnung hast du nicht, 
oder?

> einer Epoxydharzplatine mit Metall und Kleber in Raumluft? Wird die Luft
> in seinem Zimmer bewegt? Wie warm ist die? Rechne doch mal vor wenn das
> geht!
klar sind das nebeneffekte, gratuliere, das hätte mir n grundschüler 
auch sagen können. ich beziehs halt im wirkungsgrad mit ein.

>> ineffizient, nicht ineffektiv, wenn du's schon so genau weißt
> Nein, ineffektiv weil man rein gar keinen Nuutzen erreichen kann.
soso, die wärmeenergie wird also zu 100,00% an die luft abgegeben? schau 
dir doch mal die wärmeleitwerte der vorkommenden materialen an. da muss 
man nicht studiert haben, um auf ein anderes ergebnis zu kommen.

> mit einer Sprühätzanlage schlichtweg lächerlich mit  15 Watt zu heizen.
> Punkt. Aus. Schluss.
sag ich doch in meinem ersten post schon...

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, ich lach mich tot! Die Temperatur berechnet sich aus dT=Q/(c*m) 
und die Wärmemenge die effektiv reingeht wird vom Wirkungsgrad bestimmt. 
Hahaha, was bist Du denn für ein Troll? Die Rechnung ist ganz einfach, 
man packt alle Nebenbedingungen in den Wirkungsgrad, den dann keiner 
mehr kennt und der auch noch temperaturabhängig wird. Aber egal. Dann 
ist die Recchnung ganz einfach. Ich hab aber einen noch besseren 
Vorschlag, der Dir sicher gefällt! T=X*P, wobei X ein supertoller Faktor 
ist, der alle Randbedingungen enthält und die Rechnung supereinfach 
macht. Alter, geh mal schön früh zur Schule, da kannst Du noch was 
lernen!

>deine 12V sagen nix über die leistung aus, die im kabel abfällt. die
>ide-leitungen leiten bei höheren strömen nicht wirklich gut, werden
>dafür ordentlich warm. widerstand steigt, verlustleistung auch. genau
>das ist der zu erzielende effekt

Äh doch, die sagen was darüber aus, nämlich ob man den Mist bei 
vernünftigen Verlustleistungen an einer normalen Stromquelle betreiben 
kann! Was hab ich davon wenn da 10 A durchgehen aber nur 10 Watt 
rauskommen? Wieso soll eine IDE Leitung bei höherem Strom schlechter 
leiten? Die leitet bei höherer Temperatur schlechter, aber da kommen 
keine Größenordnungen rum! Jednfalls nicht bei 40 Grad.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohje... da muss man ja ganz unten ansetzen.
vergleich die wärmeleitkoeffizienten von luft und glas. das schaffst du 
bestimmt noch. jetz wirst du vllt noch feststellen, dass glas noch immer 
besser wärme leitet als luft. der großteil wird also übers glas und 
damit an die flüssigkeit abgegeben. oh wunder, das will man ja 
erreichen.
der wirkungsgrad wird eine gewichtete proportionalität der 
wärmeleitkoeffizienten und ein paar vernachlässigbar kleine komponenten 
haben. na, bist noch dabei?
und jetz sag mir mal, was daran unberechenbar oder falsch ist? laber 
doch mal keine scheiße, sondern denk einfach nach. nicht alles, was du 
nicht verstehst, ist falsch - zum glück.
wenn dus immer noch nicht glaubst, investier 10eur in deine bildung und 
probiers aus.

>>deine 12V sagen nix über die leistung aus, die im kabel abfällt. die
>>ide-leitungen leiten bei höheren strömen nicht wirklich gut, werden
>>dafür ordentlich warm. widerstand steigt, verlustleistung auch. genau
>>das ist der zu erzielende effekt
>
> Äh doch, die sagen was darüber aus, nämlich ob man den Mist bei
> vernünftigen Verlustleistungen an einer normalen Stromquelle betreiben
> kann! Was hab ich davon wenn da 10 A durchgehen aber nur 10 Watt
eine "normale stromquelle" also. ahja, alles klar ^^

> rauskommen? Wieso soll eine IDE Leitung bei höherem Strom schlechter
positiver temperaturkoeffizient.
> leiten? Die leitet bei höherer Temperatur schlechter, aber da kommen
achja, richtig, ein widerstand erwärmt sich ja nicht, wenn strom 
durchfließt, genau! sorry, das hätt ich natürlich gleich einsehn sollen 
^^ die energie geht in lila gummibärchen über, nicht wärme.

> keine Größenordnungen rum! Jednfalls nicht bei 40 Grad.
nö, aber zum heizen reichts. mit "normaler stromquelle" ^^


ahja: und dQ ist was anderes als ein delta von Q. natürlich ist das ja 
falsch, weil dus nicht verstehst ^^

so, mir glangts auf alle fälle hier. ich habs versucht, aber wenn du die 
einfachen sachen ned einsiehst oder verstehst, ned drüber nachdenkst, 
sondern gleich falsch schreist, dann kann man dir halt ned helfen.
vllt merkst dus ja mal, wenn du dich irgendwo verbrennst.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Matthias (Gast),

> wenn ich die jetzt an den 12V vetreibe,
> weiss jemand wie warm das Ding dann wird, maximal ?
Bei unendlich guter Isolierung wird's wärmer als auf der Sonne.

Wenn du dein kleines Aquarium damit wärmen möchtest würde das auch 
funktionieren, natürlich nicht auf 30 Grad, aber konstant 21 Grad würde 
man bestimmt hinbekommen.

Für was möchtest du die Heizung verwenden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.