www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Langsam wird's eng!


Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/newsticker/Versehen-ausgeschlo...

Privatsender kann man also auch nicht mehr gucken. Ich glaube, ich werfe 
meinen TV in die E-Tonne.

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ist ja eh geplant die privaten komplett zu verschlüsseln - 
angeblich um die interaktiven Dienste zu stützen. Wenns soweit ist: 
DVD's gucken ist eh gehaltvoller, aktueller und dann wahrscheinlich auch 
preiswerter. Den Online-Videotheken stehen rosige Zeiten bevor, vllt 
sollte man sich Anteile sichern  ;^)

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehrlich ich habe vergessen wann ich das letzte mal ferngeschaut habe
es gibt wichtigere und bessere unterhaltung
was ich allerdings nicht verstehe, warum ein sender dagegen sein
sollte wenn einer die sendung mitschneidet
wer soll dann all die rekorder/dvd-player kaufen :^

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Privatsender kann man also auch nicht mehr gucken. Ich glaube, ich werfe
>meinen TV in die E-Tonne.

Abgesehen davon, dass man die eh nicht gucken kann, schaust du dir die 
nur an, um da irgendwas zu kopieren?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es nur analoge Kabelanschlüsse betrifft stört es mich als Sat 
Zuschauer nicht ;)

Autor: KOnz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach wenn die sehen, dass die Quoten dadurch fallen heben die des sowieso 
wieder auf

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. wrote:
> Solange es nur analoge Kabelanschlüsse betrifft stört es mich als Sat
> Zuschauer nicht ;)

Hehe naja ich sehe des andersherum SAT wird vor kabel verschlüsselt :P

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. wrote:
> Jörg S. wrote:
>> Solange es nur analoge Kabelanschlüsse betrifft stört es mich als Sat
>> Zuschauer nicht ;)
>
> Hehe naja ich sehe des andersherum SAT wird vor kabel verschlüsselt :P

Die Fakten sehen das aber anderst...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Abgesehen davon, dass man die eh nicht gucken kann, schaust du dir die
>nur an, um da irgendwas zu kopieren?

Eigentlich nicht, ich habe nicht mal ein Aufzeichnungsgerät. Aber wie 
sonst soll man seinen Unmut darüber kundtun?

Naja, ich hatte mich einfach nur darüber gewundert denn habe noch nie 
gehört, dass "normale" Sender verschlüsseln.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
>>Abgesehen davon, dass man die eh nicht gucken kann, schaust du dir die
>>nur an, um da irgendwas zu kopieren?
>
> Eigentlich nicht, ich habe nicht mal ein Aufzeichnungsgerät. Aber wie
> sonst soll man seinen Unmut darüber kundtun?
>
> Naja, ich hatte mich einfach nur darüber gewundert denn habe noch nie
> gehört, dass "normale" Sender verschlüsseln.

Ich finde das mit der Verschlüsselung eigentlich gar nicht so schlecht - 
dann entfällt der letzte Vorwand, Leute i.S. Fernsehgebühren zu nerven, 
die nicht gucken.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Jupp wrote:
>>>Abgesehen davon, dass man die eh nicht gucken kann, schaust du dir die
>>>nur an, um da irgendwas zu kopieren?
>>
>> Eigentlich nicht, ich habe nicht mal ein Aufzeichnungsgerät. Aber wie
>> sonst soll man seinen Unmut darüber kundtun?
>>
>> Naja, ich hatte mich einfach nur darüber gewundert denn habe noch nie
>> gehört, dass "normale" Sender verschlüsseln.
>
> Ich finde das mit der Verschlüsselung eigentlich gar nicht so schlecht -
> dann entfällt der letzte Vorwand, Leute i.S. Fernsehgebühren zu nerven,
> die nicht gucken.

Das sehe ich genauso.
Ich habe mir eine Satschüssel auf's Dach montiert, weil ich nicht bereit 
war, Kabelgebühren für Mist zu bezahlen, den ich nicht sehen will 
(Türkisches TV z.B.).
Jeder Haushalt sollte die Möglichkeit haben, einen Receiver (für's 
Kabel) kaufen zu können, eine Steckkarte beim T-Punkt Codieren lassen 
und nur die Programme freischalten lassen, die man sehen will (und auch 
nur die bezahlen).
Die GEZ-Sch... muss dann natürlich fallen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Italien sind viele Sendungen schon jetzt nur codiert empfangbar.
Macht nicht wirklich Spass, sich eine Minute von einem Fussballspiel 
anzusehen und dabei eine Einblendung zu bekommen, man solle eine Nummer 
anrufen, wenn man dieses Programm bis zum Ende verfolgen moechte. ... 
Ich denke es ist aber auch bald in D. soweit. Zahlen oder Muell.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zahlen oder Muell.

Der Beste Grund sich vom Müll zu trennen ;)

Autor: Was macht's ? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch relativ egal, ob ich

Linden- und sonstige Strassen, diverse Laien-Richter mit roten oder 
anders gefärbten Haaren, K11 - K xxx, Super-Nannies und sonstige 
weibliche oder männliche Schlampen, die nicht mal einen Nagel in die 
Wand hauen können, weil sie in irgendwelchen "Weltstädten" rund um die 
Uhr verliebt sind, DSDS und weitere Grossereignisse wie z.B. umfallende 
Dominosteine, versteckte-Kamera-Sequenzen und weitere "Hightlights"

nicht digital aufzeichnen kann.

Die Reklame wird bestimmt unverschlüsselt bleiben, hat wahrscheinlich 
ohnehin mehr geistigen Nährwert ...

Noch eher würde ich z.B. alte Doris Day-Filme mitschneiden, erstens 
bieten diese Filme weit anspruchsvollere, komplexere Unterhaltung, und 
zweitens sind die Synchronsprecher nicht so nervtötend wie die heutigen 
Moghaddams ( oder wie die sich auch immer schreibt ), Naddels ( gibt's 
die noch ? ), Veronas, Kerners, Christiansens, und viele andere 
TALG-Master und und und ...

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
konnte pro7 gerade ohne probleme aufnehmen (DVB-T).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde das mit der Verschlüsselung eigentlich gar nicht so schlecht -
>dann entfällt der letzte Vorwand, Leute i.S. Fernsehgebühren zu nerven,
>die nicht gucken.

Lies dir den Heise-Artikel noch mal durch. Vielleicht klappt es dann mit 
dem Verständnis :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eigentlich nicht, ich habe nicht mal ein Aufzeichnungsgerät. Aber wie
>sonst soll man seinen Unmut darüber kundtun?

Gar nicht. Man kann die Sender doch weiterhin sehen.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschlüsselung find ich gut. Dann zahl ich nur noch, was ich auch sehen 
will. Das wird dann nicht viel sein, bei dem ärmlichen Angebot. Außer 
Talkshows und Unterschichtensport (Fußball) gibt es ja fast nichts. 
Vielleicht lohnen sich dann auch wieder Videotheken in Dörfern oder 
Video on demand wird richtig kommen.

Ich befürchte nur, dass sinnvolle Dokumentationen und 
(pseudo)wissenschaftssendungen wie Quarks&Co und Alpha Centauri dann 
noch seltener werden, weil der Pöbel das nicht sehen und somit nicht 
bezahlen will.

Autor: ich halt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wird die verschlüselung eigentlich technisch realisiert? also das 
man bei dem einem aufgnommenen nen balken etc sieht, abr im fernsehen 
nicht?

Autor: H. P. (h-p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich halt wrote:
> wie wird die verschlüselung eigentlich technisch realisiert? also das
> man bei dem einem aufgnommenen nen balken etc sieht, abr im fernsehen
> nicht?

Das übernimmt in der Regel die SetTopBox. Im Stream wird ein Flag
gesendet, welches von der SetTopBox dahingehend interpretiert wird,
die Aufnahme auf der internen Festplatte einfach zu verweigern.
Die SetTopBox könnte aber stattdessen auch einen Balken in die
Aufnahme "zaubern", da sehe ich aber irgendwie keinen Sinn drin,
es sei denn der Anbieter möchte den Kunden verärgern bzw. noch
verhöhnen.

Bei analogen Aufzeichnungen gibt es ebenfalls eine "Art" Kopierschutz,
Stichwort "Makrovision", mit dem man sozusagen versucht, die analogen
Aufzeichnungsgeräte daran zu hindern, die Sendung aufzuzeichnen.
Aber meiner Videokarte im PC ist das z.B. recht egal, die nimmt
trotzdem das Programm auf, auch wenn Pro7 das gar nicht möchte.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke bei DVB-T wir das noch etwas dauern.
Da ist Deutschland in Sachen Technik noch zurückhaltend.
Mal ganz abgesehen, das die privaten sowieso nur in den Ballungsräumen 
terrestrisch ausstrahlen und vor einigen Monaten ihre Sendeleistung auch 
noch runtergesetzt haben.

HD-Fernsehen gibbet ja auch nicht mehr.

Wie sieht es eigentlich mit VDRs oder gemoddeten D-Boxen aus, könnten 
die nicht sogar den Aufnahmeschutz umgehen?

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Sie meinen das verschlüsselte Gülle besser verkäuflich ist als 
unverschlüsselte... Die haben doch einen an der Klatsche das geht gar 
nicht mehr. Nahezu alle meiner Freunde haben mittlerweile keine eigene 
Glotze mehr.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fans das Weihnachten so geil als ich bei meinen Eltern war (die 
haben noch ne Glotze) und dachte: super, jetzt knallst Du Dich erstmal 
drei Stunden vor den Lummerkasten und dann schalt ich das Ding ein und 
es kommt nur Scheiße. Waren dann nur drei Minuten statt drei Stunden. 
rofl

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Sie meinen das verschlüsselte Gülle besser verkäuflich ist als
>unverschlüsselte..

MTV hatte das doch auch mal probiert...
Seit wir eine neue Couch haben, penne ich beim Glotzen sowieso ein.
Ein Recamier (oder wie das lange Ding heisst) kann ich bei diesem 
Fernsehprogramm nur jedem empfehlen.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schau eigentlich nur die GEZ-Programme, und das aus
gutem Grund. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die
mal verschlüsselt senden werden. Und der Rest ist mir
gelinde gesagt Schnuppe!
Wenn die "privaten" Wert darauf legen Zuschauer zu verlieren:
nur zu!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte am 24. Dezember auch mal kurz auf einen Privatsender 
geschaltet und mir kam das Kotzen. Gegen 22 Uhr lief da so ein Film, in 
dem gerade drei durchgeknallte Typen eine ganze Familie mit der 
Schrotflinte zur Strecke gebracht haben.

Das Schlimme ist, dass in der Gesellschaft offenbar Bedarf an so einem 
Müll besteht; traurig...

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul wrote:
> Verschlüsselung find ich gut. Dann zahl ich nur noch, was ich auch sehen
> will.

Glänzende Aussage. Dir ist aber schon aufgefallen, dass du z.Zt. nichts 
bezahlst? Jedenfalls nicht direkt.

Ich wühl mal die AudioVision raus, da standen noch mehr Detailinfos zum 
Thema Verschlüsselung der privaten Sender drinne.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ÖR waren bisher immer generell gegen Grundverschlüsselung. Da wird 
sich sicher auch nicht so schnell was ändern.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die ÖR waren bisher immer generell gegen Grundverschlüsselung. Da wird
>sich sicher auch nicht so schnell was ändern.

Hoffentlich bleibt das auch so, lediglich die GEZ gehört komplett 
abgeschafft.

Gerade läuft als Beispiel Berlin direkt. Dort werden wichtige Themen wie 
die Leiharbeit, Bildung, Finanzen usw. angesprochen. Diese Themen 
gehören in die Gesellschaft und dürfen nicht nur wenigen interessierten 
angeboten werden. Sonst besteht die Gefahr, dass noch viel mehr sich nur 
noch dem Unterhaltungssektor zuwenden und DVD-Konsum als Ersatz für 
gesellschaftlich relevante Themen sehen. Ergebnis wäre die zunehmende 
Verblödung der breiten Massen. Es muss schließlich noch ein paar Sender 
gegen, in denen die Neoliberalen Märchen der Sinn's und Henkel's in 
Frage gestellt werden. Die Privaten kann man ruhig verschlüsseln, die 
laufen zu sehr den Quoten und Modethemen wie amerikanische Serien oder 
Poker hinterher. Aber auch die Privaten haben ein paar gute Sendungen zu 
bieten (Dokus rund um Auswanderung) inmitten dem vielen Trash.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dsds nehme ich übrigens von den schlechten Sendungen aus. Ist einfach 
ein Gesangswettbewerb und nicht mal schlecht gemacht. Seit Bohlen sich 
für das Filesharing ausgesprochen hat, hab ich ihm sogar lieb :-)))

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hab ich ihm sogar lieb :-)))

Was macht die Verona denn hier?`

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix Verona, die muss sich um Pleite-Franjo kümmern :)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hat "mitgelesen" das Verona-Syndrom...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ein Gesangswettbewerb

Hier fehlt meiner persönlichen Einschätzung nach das Wort 
"inszenierter".

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hier fehlt meiner persönlichen Einschätzung nach das Wort
>"inszenierter".

Und der Gesang! :)

Die einzige mit Talent ist leider 'raus. Jetzt könnt ihr wählen, 
zwischen Kermit dem Frosch und Julio Iglesias.

brrr ...

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"inszeniert" heißt "in Szene gesetzt". Das ist bei Bühnenauftritten nun 
mal der Fall. Es sei denn du meintest "gefakt"? Das hieße dann die 
Stimmen kommen vom Band, was aber nicht der Fall ist. Wozu auch? So 
perfekt klinkt es nun wirklich nicht, wobei Thomas Godoj (hab ihn 
mehrfach gehört) locker mit den meisten bekannten internationalen 
Rocksängern mithalten kann. Scheint mir aber die Ausnahme von der Regel 
bei dsds zu sein.

Und was die Vermarktung und das Geschrei rund um die Teilnehmer 
anbetrifft, das sollte man nicht den Teilnehmern zuschreiben. Die 
geraten dort in eine Mühle, die sie nicht selber kontrollieren können.

Gönnt den Leuten den Spass. Die Teenies haben ihre Freude daran :)))

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wobei Thomas Godoj (hab ihn mehrfach gehört) locker mit den meisten
>bekannten internationalen Rocksängern mithalten kann

Das ist aber jetzt ironisch gemeint, oder?

Der trifft die Töne nicht und knödelt wie Kemit.
Grauenvoll! :(

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thilo M.

Da irrst du dich glaube ich total. Das einzige wirkliche Riesentalent 
ist Thomas. Vergleich mal den Auftritt gestern mit dem was Sänger wie 
z.B. Udo Lindenberg zu Beginn ihrer Karriere abgeliefert haben.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber das ist Geschmackssache.
Ich habe selbst einige Veranstaltungen dieser Art mitgemacht (als 
Bühnentechniker für den Deutschen Rock- und Popmusikerverein), bei 
Thomas merkt man genau dass er weiß, dass er nicht gut ist.
Über den Udo brauchen wir nicht reden, der konnte noch nie singen ..

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der trifft die Töne nicht und knödelt wie Kemit.

Man der Junge hat gerade mal angefangen. Was glaubst du wieviele 
internationele Stars ihre Töne nicht treffen. Er hat Stimme, darauf 
kommt es an. Der Rest wird sich finden.

"Kermit der Frosch" war einer aus Bayern der nur dummes Zeug gebabbelt 
hat und nicht singen konnte.

>Thomas merkt man genau dass er weiß, dass er nicht gut ist.

Mumpitz!

>Über den Udo brauchen wir nicht reden, der konnte noch nie singen ..

Genau so ein Quatsch! Wichtig ist Leute für sich begeistern zu können 
und nicht ob eine Klangpolizei Noten auf Gesänge verteilt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wichtig ist Leute für sich begeistern zu können

Töne treffen ist nun mal dafür Grundvoraussetzung.
Wenn's dich bei jeder Darbietung friert weil's schräg klingt, 
begeistert's dich auch nicht. So geht's mir jedenfalls.

Achja, die Ranja kann definitiv nicht singen, die begeistert mich aber 
auch so! :D

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gerade läuft als Beispiel Berlin direkt. Dort werden wichtige
> Themen wie die Leiharbeit, Bildung, Finanzen usw. angesprochen.

Ist das eine Politker-Diskussionsendung (habe keinen Fernseher mehr)?

Wenn ja, vergiss es. Dort wird nur inszeniert. Vor der Kamera fetzen sie 
sich, hinterher gehen sie alle gemeinsam einen Trinken.

Politiker vor der Kamera sind reine Show, ohne Substanz. Selbst wenn auf 
30 Sendern 24 Stunden täglich, jede Woche, 10 Jahre ab Stück 
irgendwelche Politiker diskutieren, ändert sich rein überhaupt nichts. 
Jeder Politiker bedient in so einer Sendung nur sein Clientel. Jeder 
Zuschauer hört von "seinem" Politker das, was er höhren will.

Reinste Zeitverschwendung, sich Lebenszeit durch solch einen Müll klauen 
zu lassen.

Mein Tip: Fernseher verkaufen. Es geht völlig problemlos ohne. Wirklich.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sehe ich ganz anders. Er hat insgesamt eine sehr gute Leistung 
abgeliefert. Du solltest mal nicht vergessen, dass das Life gesungen ist 
und nicht aus dem Studio kommt. Ich kenne keinen Life Act bei dem nicht 
auch Töne daneben gehen, das ist völlig normal und überhaupt nicht 
schlimm.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon sehr vielen Liveacts beigewohnt, dort wurden keine Töne 
versemmelt.
Immerhin heißt das Motto 'Deutschland sucht den Superstar' und nicht 
'Deutschland macht den Superstar'.
Also sollte da schon alles perfekt sein. Ein Profisänger versemmelt 
keinen einzigen Ton beim Auftritt, so wie die Band im Hintergrund z.B. 
auch nicht.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also sollte da schon alles perfekt sein.

da bist du leider ein Opter des Marketings geworden. Das ist ein 
Talentwettbewerb. Nicht mehr und nicht weniger. Aber klappern gehört 
scheints in dieser Branche dazu.

>Ein Profisänger versemmelt
>keinen einzigen Ton beim Auftritt,

Ein Profisänger verdient auch viel Geld und singst immer das geleiche 
Zeugs runter (aus dem ff), während den Teilnehmern dort nur wenig Zeit 
zusteht einen Sonsg einzuüben.

>Ist das eine Politker-Diskussionsendung (habe keinen Fernseher mehr)?

ja

>Wenn ja, vergiss es. Dort wird nur inszeniert. Vor der Kamera fetzen sie
>sich, hinterher gehen sie alle gemeinsam einen Trinken.

Jetzt hast du mal wieder all deine Klischees rausgehauen, nicht wahr?

>Politiker vor der Kamera sind reine Show, ohne Substanz. Selbst wenn auf
>30 Sendern 24 Stunden täglich, jede Woche, 10 Jahre ab Stück
>irgendwelche Politiker diskutieren, ändert sich rein überhaupt nichts.

Politik ändert sich ständig, du hast es nur noch nicht gemerkt.

>Jeder Politiker bedient in so einer Sendung nur sein Clientel. Jeder
>Zuschauer hört von "seinem" Politker das, was er höhren will.

Warum so orientiert an den Personen? Die Sachthemen geben die Richtung 
vor.

>Reinste Zeitverschwendung, sich Lebenszeit durch solch einen Müll klauen
>zu lassen.

>Mein Tip: Fernseher verkaufen. Es geht völlig problemlos ohne. Wirklich.

Nee, geht schon deshalb nicht, weil ich die Gesichter sehen möchte, die 
mir ihre Auffassung zu verkaufen versuchen (leider sind die Live-Acts 
deutscher Politiker so selten geworden). Außerdem mach dir mal eines 
klar, wenn du dich für Politik interessierst, dann beziehst du ohne 
Fernseher deine Meinungsbildung noch nur aus der Hand Dritter, nämlich 
aus der Kommentierung anderer. Fernsehsendungen bilden nur einen Teil 
ab, aber einen sehr wichtigen Teil.

Ich würde lieber auf DVD verzichten, als auf ein gepflegtes 
Streitgesräch zu wichtigen politschen Themen :) Und ob die Herren u. 
Damen danach ein Bierchen miteinander trinken? So what? Deswegen wird 
Herr Sinn den Lafo trotzdem nicht privat wählen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Also sollte da schon alles perfekt sein.

>da bist du leider ein Opter des Marketings geworden. Das ist ein
>Talentwettbewerb. Nicht mehr und nicht weniger. Aber klappern gehört
>scheints in dieser Branche dazu.

>>Ein Profisänger versemmelt
>>keinen einzigen Ton beim Auftritt,

>Ein Profisänger verdient auch viel Geld und singst immer das geleiche
>Zeugs runter (aus dem ff), während den Teilnehmern dort nur wenig Zeit
>zusteht einen Sonsg einzuüben.

Ich habe auch schon Profisänger bei Sessions erlebt (reine 
Improvisation), dabei ist auch kein Ton danebengegangen.
Wer 'Superstar' sein will, der muss Profi sein oder das Talent dazu 
haben. Das haben die Finalisten diesmal leider alle nicht.
Ein Superstar wird nicht per Definition gewählt, der muss sich die 
Lorbeeren verdienen. Aber dank der heute üblichen 'Casting-Industrie', 
die Boybands und dergleichen zu schneller Kohle machen will, haben 
wirkliche Talente gar keine Chance mehr. Oder warum denkst du gibt es 
diese Sendung?

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer 'Superstar' sein will, der muss Profi sein oder das Talent dazu
>haben.

Du hast da was missverstanden, die Sendung dient dazu ein Talent zu 
finden (auszufildern), dass anschließend einen Vertrag erhält. Das ist 
eine Chance zur Karriere und nicht das Finden eines fertigen Profis. 
Bohlen hat das übrigens so auch schon öfter mal gesagt.

Ob das was mit der Karriere wird, das zeigt sich erst in den Monaten 
danach. Da sieht es rückblickend bei den bisherigen Gewinnern nach dem 
was ich gelesen habe auch eher düster aus.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh schäm, "auszufiltern" sollte es heißen

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hast du genau richtig gelesen.
Das sind die von mir angesprochenen Casting-Bands (in diesem Fall 
Solisten).
Der vermeintliche Gewinner kriegt einen Sklavenvertrag, möglichst über 
10 Jahre, in denen wird er ausgeschlachtet bis nix mehr geht.
Danach wird er sich selbst überlassen.
Die ganze Geschichte ist eine weltweit mittlerweile übliche Industrie 
und nimmt auf Individuen keinerlei Rücksicht. Siehe Küblböck, den hat 
das Volk aus Sensationsgier gewählt, den haben sie auch vermarktet.

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mitgelesen wrote:
> Sonst besteht die Gefahr, dass noch viel mehr sich nur noch dem
> Unterhaltungssektor zuwenden und DVD-Konsum als Ersatz für gesellschaftlich > 
relevante Themen sehen. Ergebnis wäre die zunehmende Verblödung der breiten > 
Massen.

Kann es sein dass du zu sinnlos übertriebenen und polemischen Aussagen 
neigst? Unglaublicher Schwachsinn.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Siehe Küblböck, den hat das Volk aus Sensationsgier gewählt, den haben
>sie auch vermarktet.

Eben...das Produkt muss halt funktionieren. Und wenn du dir anschaust, 
wieviele Staffel schon liefen und der Müll noch immer kein Ende hat, 
dann scheint es wohl so zu sein, dass in der Gesellschaft Bedarf nach 
diesem Müll besteht.

Ich behaupte ja, wenn dieser Müll nicht im TV wäre, gäbe es in D viel 
weniger dicke Kinder.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du mit Sicherheit Recht!

Bei den alten Römern hieß das: 'Brot und Spiele' ...

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lasst einfach den Leuten ihren Spass und gut ist

wem es nicht gefällt, der macht es einfach dem Unbekannten nach :)

>Ich behaupte ja, wenn dieser Müll nicht im TV wäre, gäbe es in D viel
>weniger dicke Kinder.

dicke Kinder produzieren andere Sendungen; diese Sendung regt eher an 
sich stimmlich mal auszuprobieren ;)

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die öffentlich rechtlichen sind kein Stück besser als die privaten. 
Schaut euch die Polittalkshows an. Das sind doch nur Propagandasendungen 
der Neoliberalen und der  Industrielobby.
Auf diese Regierungspropaganda verzichte ich freiwillig.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die öffentlich rechtlichen sind kein Stück besser als die privaten.
>Schaut euch die Polittalkshows an. Das sind doch nur Propagandasendungen
>der Neoliberalen und der  Industrielobby.
>Auf diese Regierungspropaganda verzichte ich freiwillig.

Du möchtest sicherlich Politikshows der Sozialisten und Kommunisten 
sehen, die immer nur mit Finger auf andere zeigen, von Umverteilen 
labern. Youtube wäre die richtige Adresse für dich. Da reet man dir 
genau nach dem Mund. Alles andere glaubst du eh nicht.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bla:
Kann ich leider nur zustimmen.
Ganz schlimm war es bei der Christiansen, selber mit einem INSM-Hansel 
verheiratet, hat sie ihre Sendung fast ausschließlich mit 
INSM-Propagandisten bestückt, die dann vor der Kamera Diskussion 
gespielt haben. Und dabei fleißig INSM-Propaganda unters Volk gebracht 
haben.
(INSM = Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, eine 
Propagandaorganisation des Metallarbeitgeberverbandes)
Und ob bei der Nachfolgerin Anne Will so alles sauber läuft, da bin ich 
mir nicht ganz sicher.

@Gast: Scheinbar lebst du irgendwo in der Einöde oder in einem 
INSM-Büro. Daß gerade eine massive Umverteilung von unten nach oben 
stattfindet, hast du offensichtlich nicht mitbekommen. Aber wer darauf 
hinweist, daß die Unternehmensgewinne explodieren, während die Löhne 
sinken, ist ja angeblich Kommunist.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Gast: Scheinbar lebst du irgendwo in der Einöde oder in einem
>INSM-Büro.

Du bist bestimmt im heise-Forum unterwegs, das dadurch bekannt ist, dass 
man Kritikern immer vorwirft, für diese Seite zu arbeiten.

Nun, ich bi im INSM.-Vorstand, gehe mit dem Arbeitgeberpräsidenten 
Sonntags Golfen, Westerwelle ist ein Duzfreund von mir und Ackermann 
reinigt bei mir den Pool.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Westerwelle ist ein Duzfreund

Nur das? Manche duzen ihn auch intim...

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gst,

"Du möchtest sicherlich Politikshows der Sozialisten und Kommunisten
sehen..."

"Nun, ich bi im INSM.-Vorstand..."

Du hast Deine Präsidentschaft im McCarthy-Fanclub vergessen. Schon 
auffällig, daß alle, die nicht in Dein Schmalspur-Weltbild passen sofort 
Kommunisten sind.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jadeclaw Dinosaur

stimme deinem Posting voll zu, Christiansen war eine Unverschämtheit für 
den mündigen Zuschauer. Anne Will macht hingegen einen respektablen Job 
und lässt sich nicht so leicht von der neoliberalen Gehirnwäsche der 
Sinn's und Raffelhüschen's übertölpeln.

Zu bla möchte ich sagen, so ein Gefühl wie du es schilderst kann 
durchaus aufkommen. Deswegen ist es umso wichtiger die richtigen Gäste 
zusammenzubringen. Das ist überhaupt die entscheidene Frage. Sieht man 
z.B. immer wieder sehr schön, wenn Norbert Blüm in einem Schlagabtausch 
die Verlogenheit der Riester-Rente aufdeckt oder auch mal öffentlich 
macht, dass die meisten bekannten Gesichter, die unser altes 
Rentensystem in den Dreck getreten haben, alle auf Gehaltlisten der 
großen Versicherungen wie der Allianz stehen (das wissen unsere 
Mitmenschen nicht). Die öffentlich-Rechtlichen lassen solche 
Diskussionen wenigstens im Gegensatz zu den Privaten noch zu. Es ist 
sehr wichtig die beteiligten Personen mit ihren Argumenten auch zu 
sehen, nur dann lässt sich im Schlagabtausch auch die Glaubwürdigkeit 
der Personen beurteilen. Es ergeben sich nämlich immer unvorhersehbare 
Situationen, wie z.B. die von Walter Riester, dem in der ARD vorgehalten 
wurde, dass Leute die nicht über die Grundsicherung im Alter kommen 
niemals etwas von ihrer Riester Rente sehen werden (auch das wissen die 
Allermeisten nicht). Auf diesen Vorhalt wurde Riester 3x hintereinander 
angesprochen und er ist 3x ausgewichen.

Autor: Was macht's ? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:

"Bei den alten Römern hieß das: 'Brot und Spiele' ..."

Ergänzung dazu, stand sinngemäß auch schon woanders =>

Im Gegensatz zu damals bezahlen wir die sog. "Unterhaltung" mittlerweile 
komplett selbst ( und sei es über Produkte für den Lebensunterhalt, 
alles lässt sich leider nicht vermeiden / Reklame-Gehirnwäsche UND GEZ 
).

MfG

Autor: mitgeselen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im BR 'Münchner Runde' lief gerade ein erbaulich schönes Streitgespräch 
über die jüngst beschlossenen Diätenerhöhungen

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/muen...

(Wiederholung Nachts 2 Uhr 10)

Ein CSU und ein SPD Abgeordneter, die sich mit Nichtargumenten winden um 
ihren Pfründezuwachs zu rechtfertigen, in der Zange von "Gegnern der 
Bundestags-Selbstbedienungsmentalität". Deutlicher als 'Von Arnim' und 
Prantel kann man die Klassengesellschaft (Volk <-> 
Spitzenpolitiker-Klasse) kaum aufzeigen. Das ganze noch schön 
unterfüttert mit einer Telefonumfrage, ob unsere Politiker ihr Geld wert 
sind?!

Ergebnis: 96,x Prozent sagen NEIN!

(3,x Prozent scheinen zufrieden; repräsentativ war das natürlich nicht, 
aber ein Stimmungsbild, das sich vermutlich auch hier im Forum 
wiederfinden lässt)

"Inszeniert" war da übrigens überhaupt nichts. Wozu auch? Die meisten 
Spitzenpolitiker kümmert es weder was ein Verfassungsrechtler sagt, noch 
was der Bundesfinanzhof über die Verfassungswidrigkeit der 
Abgeordnetenbesoldung geäußert hat und selbst die aktuellen 
Parteiaustritte scheinen der Politikerkaste am Allerwertesten 
vorbeizugehen.

Und dennoch ist es umso wichtiger die Herren (und Damen) aus der großen 
Koa immer wieder vor die Mattscheibe zu zerren und ihnen mit 
unangenehmen Fragen auf den Wecker zu fallen. Die gedruckte 
Politikerschelte ist nämlich noch viel wirkungsloser, als der verbale 
Live-Angriff im Studio. Gedrucktes der unangenehmen Sorte entsorgt der 
Abgeordnete nämlich binnen Sekunden in seinem Papierkorb (und die 
Öffentlichkeit liest es auch in der Mehrheit nicht).

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
> 
http://www.heise.de/newsticker/Versehen-ausgeschlo...
>
> Privatsender kann man also auch nicht mehr gucken. Ich glaube, ich werfe
> meinen TV in die E-Tonne.

Hab ich laengst getan.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Viele haben das Fernsehgerät in die Tonne geschmissen.
Andere schauen keine Fernsehsendung.

Habt ihr GEZ gekündigt...verweigert?
oder bezahlt ihr weiter?

MfG

Autor: warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denkt mal daran ohne GEZ gäbe es nur noch den Privatsenderscheiss!
Das was uns allen, gleichgültig ob wir den Werbemist sehen oder nicht, 
über auf die Preise der Produkte die ja die Kosten für die Werbung und 
mithin der Privatsender abgeknöpft wird ist weit mehr als die paar 
GEZ-Euro.
GEZ-Verweigerung führt nur zu noch mehr Mist im TV, 3Sat, Arte und Co 
gäbe es dann nicht. Eine ganze Reihe anderer Staaten beneiden uns um das 
öffentlich, rechtliche Fernsehen.
Wer andererseits sagt 'ich gucke eh nur die Privaten wozu soll ich die 
GEZ bezahlen', tja Dummheit muss bestraft werden ;-)

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um auf den Ursprung zurück zu kommen...
Es war ein technischer Fehler:
http://www.digitalfernsehen.de/news/news_309690.html

Autor: GEZ-Opfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Viele haben das Fernsehgerät in die Tonne geschmissen.
>Andere schauen keine Fernsehsendung.

Sei da mal nicht so sicher. Da wird gelogen dass sich die Balken biegen.

>Habt ihr GEZ gekündigt...verweigert?
>oder bezahlt ihr weiter?

Die GEZ lässt dich nicht so einfach aus dem Wickel. Denen genügt schon 
die Anwesenheit eines Internet fähigen PCs um "Mitglied" zu werden. Dann 
bist du zumindest mit der ermäßigten Gebühr dabei. Da kannst du noch so 
oft sagen, du hättest kein Radio. Du musst trotzdem die gleiche Gebühr 
zahlen, als ob du einen Rundfunkempfänger bereit halten würdest.

Und zu sagen "ich habe keinen Fernseher UND kein Radio UND keinen 
Internet fähigen PC glaubt dir kein Mensch. Da haben wir übrigens noch 
nicht mal über das Auto (Radio) und dein schickes Multimedia-Handy 
gesprochen, für das die GEZ sich auch brennend interessiert.

@warze

Das sehe ich genauso, nur dürfen wir nicht GEZ und das gute öffentlich 
rechtliche Fernsehen immer gleichsetzen. Die GEZ ist wirklich eine üble 
Einrichtung mit ihrer Spitzeltätigkeit. Der ÖR gehört anders Finanziert. 
Das ewige gebashe gegen das Fernsehen bin ich auch leid. Es gibt das 
gute Fernsehen, aber einige Hohlköpfe scheinen es einfach nicht mehr zu 
finden und landen immer bei den Nachmittags-Talkshows der Privaten oder 
bei Gotthilf Fischer :-)). Es ist ganz einfach, wenn man den Leuten 
nicht vieles direkt in die Wohnzimmer trägt, dann beschäftigen sie sich 
auch nicht damit. Nehmt mal das Thema Verbraucherschutz. Da gibt es z.B. 
Foodwatch. Wenn Thilo Bode hier Lücken aufzeigt und im ÖR Änderungen 
fordert, dann erreicht das auch den gestressten Arbeitnehmer Abends oder 
die Hartz-4 Familie. Solche Personen würden aber umgekehrt kaum extra 
die Webseiten von Foodwatch besuchen, um sich zu informieren. Der ÖR 
nimmt hier seinen Bildungsauftrag war und das ist auch gut so. Oder 
nehmen wir Günther Wallraf der gerade Lidl auf den Zahn fühlt. So etwas 
MUSS einfach im Fernsehen gezeigt werden, um auch genügend Leute zu 
erreichen. Das kann keine Internetseite und auch kein Buch leisten. 
Gerucktes ist geduldig, wichtig sind glaubwürdige Leute die ihr Anliegen 
zum Ausdruck bringen. Das kann auch im Rahmen der Unterhaltung bei 
Kerner geschehen, wenn Nobbi Blüm mal wieder die Rister-Rente zur Sau 
macht. Man muss Menschen erreichen und das geht nur im Fernsehen.

Autor: warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ GEZ-opfer

Stimme Dir natürlich zu seh das ja auch so.
Ging mir nur darum mal dutlich zu machen das Privatfernsehn nicht 
wirklich kostenlos ist und offenbar manche denken die GEZ hätte was 
damit zun tun.

Ist im übrigen wirklich eine Sauerei wie die GEZ-Eintreiber die 
Computernutzung sehen. Kaum einer tut es sich an bei geringer Bandbreite 
TV über das Internet zu sehen vor allem wenn es per Sat, Kabel oder 
Antenne einfach zu empfangen ist. Aber alle sollen dafür in Sippenhaft 
genommen werden. In meinem Bekanntenkreis kenne ich keinen der 
tatsächlich TV übers Internet nutzt ( auch bei theoretischer 16000er 
Verbindung). Da hat der Gesetzgeber wieder mal voll Sch... gebaut.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und zu sagen "ich habe keinen Fernseher UND kein Radio UND keinen
> Internet fähigen PC glaubt dir kein Mensch. Da haben wir übrigens noch
> nicht mal über das Auto (Radio) und dein schickes Multimedia-Handy
> gesprochen, für das die GEZ sich auch brennend interessiert.


Was mir die Menschen von der GEZ glauben oder nicht, ist mir sowas von 
egal. Was sie mir nachweisen können, das zählt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Habe keine Rundfunk und Fernsehempfangsgeräte.
will  aber die Internet Fernsehgebüren bezahlen.

das will aber die GEZ nicht.

aber ich werde es erreichen!

MfG

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.