www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIN Dioden bei Reichelt?


Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mir jetzt schon die Finger wund gesucht, aber immer noch keine 
PIN Diode bei Reichelt gefunden. Scheint keine im Programm zu haben.

Oder hat vielleicht doch jemand zufällig eine bei R. entdeckt?

Wäre schön - Danke.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ba282

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

aber wenn ich das DB der BA282 (wie auch der BA243/244) richtig 
verstehe, ist dies eine HF Switching Diode und auf kleines R.diff 
getrimmt und weniger wie bei PIN Dioden üblich lässt sich der Widerstand 
in weitem Bereich über If durchstimmen.

Ich möchte die PIN Diode für Variable Gain Zwecke im HF Bereich 
einsetzten.

Autor: Joey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fall EMV für Dich wichtig ist, lass die Finger von PIN - Dioden. Die 
Dinger strahlen ab, dass es eine Freude ist, wenn Du sie nicht 
ausreichend bestromst.

Also: entwder schirmen oder mit hohem Strom beaufschlagen

lg,

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Dinger strahlen ab, dass es eine Freude ist

Aha, danke.

Mit Strahlen meinst du vermutlich das generieren von Harmonischen wenn 
man sie im stark nichtlinearen Bereich der Kennlinie betreibt?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ba282 ala db 0,4 .. 5 ohm , ba283 0,5 .. 10 ohm , bei 10 ua sollten die 
etwa 100 ohm haben

was erwartest du denn? 1ohm .. 100kohm ? wohl kaum...

bei 100Mhz haste 100 ohm schon bei 10pf struekapazität, viel hochohmiger 
is also fast sinnfrei

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im FUNKAMATEUR-Shop (http://www.box73.de/) gibt's ein paar PIN-Dioden
(BAR63-04), außerdem ein programmierbares Dämpfungsglied namens RF2420.
Scheint aber generell nicht zu dicke gesät zu sein bei den Versendern.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bar63 0,7 .. 25 ohm
auch nicht viel anders - oder?

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was erwartest du denn?

Na ich hatte halt einen um den Faktor 10 höheren Widerstandsbereich vor 
Augen, so wie er z.B. hier in der Literatur beschrieben ist:

Fig. 3 HPND4165 20 Ohm-1 kOhm @ 1mA-10µA
AN 922: Applications of PIN Diodes
http://cp.literature.agilent.com/litweb/pdf/5965-8666E.pdf

Ausserdem war da bei der BA282 nichts über die Charge Carrier Lifetime 
angegeben, die ja ein wesentliches kriterium für die untere 
Grenzfrequenz der PIN Diode ist, so dass ich davon ausging, dass sie 
nichts anderes ist wie eine normale Diode die auf kleines R.diff 
getrimmt ist.

Ich hab bissher mit PINs noch nichts gemacht und wollte mir daher fürs 
Experimentieren bei der nächsten Bestellung ein Paar dazulegen.

Für den reinen Switching Anwendungen hatte ich ja schon die BA283 im 
Warenkorb.
Aber ich sah noch nicht so ganz wie ich für den Variable Attenuation 
Fall mit den kleinen Widerständen bei nicht allzukleinem Bias etwas 
vernünftiges hinbekommen soll.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei welcher frequenz
+ zu was
willst du die pin verwenden?

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zu was willst du die pin verwenden?

Na ich dachte an variable Amplitudenkontrolle im VHF/UHF Bereich, soweit 
wie man halt mit einfachen mitteln jeweils kommt.
Wie gesagt einfach mal ausprobieren wie praktikable das ist und welche 
Überraschungen es dabei gibt.

Anbei zwei Beispiele dafür, wie man sie häufig in Test Equipments 
findet.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
# 2

Autor: Sepp Obermair (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als variables Dämpfungglied eignen sich auch 4n148, auch wenn sie dazu 
nicht gedacht sind. bis 200 MHz getestet.
BEi interesse such ich eine schaltung raus

Autor: Joey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das meinte ich- entschuldige die unklare Ausdrucksweise.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>soweit wie man halt mit einfachen mitteln jeweils kommt.
eher wenig weit..

nimm ruhig die ba282/283

versuch erstmal: statt diode : brücke / offen
dann siehste, was in deiner schaltung überhaupt möglich ist.

bei zb 100 Mhz
vmtl. deutlich weniger unterschied als du erwartest !

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als variables Dämpfungglied eignen sich auch 4n148
>BEi interesse such ich eine schaltung raus

Nur zu, wenns keine grossen Umstände macht, man kann nur dabei lernen.

Hier einige typisches Beispiele für passive Abschwächung & Switching mit 
PIN Dioden:

A Low Cost Surface Mount PIN Diode Pi Attenuator (AN 1048)
http://www.home.agilent.com/agilent/redirector.jsp...

Applications for the HSMP-3890 Surface Mount Switching PIN Diode (AN 
1072)
http://www.home.agilent.com/agilent/redirector.jsp...

@ Düsentrieb

>versuch erstmal: statt diode : brücke / offen
>dann siehste, was in deiner schaltung überhaupt möglich ist

Wenn ich deine Ausführungen richtig interpretiere ziehlts du eher auf 
den Fall des Switching Betriebs ab, bei dem ja ein kleines R.on 
erwünscht ist und die Dioden Kapazität im Reverse/Off Fall die maximal 
Isolation frequenzabhängig begrenzt.

Aber für den variablen Gain/Attenuation Fall (z.B. 5-20dB) spielen diese 
beiden Eckwerte doch weniger eine Rolle, da man ja "nur" einen 
durchstimmbaren RF Widerstand braucht - oder übersehe ich da was?


@ Jörg Wunsch

>Im FUNKAMATEUR-Shop (http://www.box73.de/) gibt's ein paar PIN-Dioden...
>Scheint aber generell nicht zu dicke gesät zu sein bei den Versendern.

Ja im RF Bereich wird die Bauteilbeschaffung schnell zum Hauptproblem.

Gibts es denn noch andere einfache Konzepte für RF Switching & 
Var.Attenuation/Gain Anwendungen? (abgesehen von HF-Relais u.d.g)

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts es denn noch andere einfache Konzepte für RF Switching &
Var.Attenuation/Gain Anwendungen?

Wie wäre es mit Arbeitspunktverstellung? Die Steilheit eines 
Bipolartransistors lässt sich super mit dem Basisstrom einstellen. 
Reduzier diesen, und die Verstärkung der Stufe läßt sich bis weit unter 
0 bringen. Da haste locker 30dB Einstellbereich pro Transistorstufe. 
Wird in vielen Funkgeräten in Verbindung mit einer AGC-Schleife 
verwendet. Slebst schon eingesetzt, geht super.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wäre es mit Arbeitspunktverstellung ... Da haste locker 30dB
>Einstellbereich pro Transistorstufe

Sowas hatte ich auch mal kurz angedacht, aber dann etwas 
hintenangestellt, da ich sah dass fT ja stark von Ic und so der 
Frequenzgang etwas unvorhersehbar wird.

Ein ähnliches Konzept steuert die Verstärkung über den Emitter Strom,
Z.B. bei einer Differenz Verstärker Stufe. Da kann man einfach die 
Verstärkung über den Tail Strom steuern, aber der Austeuerbereich am 
Eingang ist halt mit ~20mV nicht gerade sehr gross.

Das schöne an dem oben angeführten Beispiel ist, dass die 
Verstärkungsregelung im Rückkopplungskreis erfolgt und man so im 
Frequenzgang  zunächst nur Sekundäreffekte hat.

>Wird in vielen Funkgeräten in Verbindung mit einer AGC-Schleife...

Erfolgt dies in der NF Stufe?

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist der Frequenzgang ein Problem, sollen definierte Dämpfungswerte 
geschaltet werden?

Nein, in den HF Stufen.

Autor: Sven L. (svenl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es mit Dual-Gate-MOSFETs aus?

Den BF961 nehme ich für sowas gerne. Bei ordentlicher Ansteuerung 
(negative Gate-2-Spannungen) sind mehr als 40 db drin.

Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.