www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UART Pegel PIC


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich spiele gerade ein bischen mit einem PIC18F452 und einem IPOD rum!
(Serielle Kommunikation)

Ich habe das Problem das der PIC die Daten des IPODS nicht verarbeiten 
kann. Ich habe mal ein OSZI angeschlossen und mir die Pegel angeschaut. 
Vom IPOD kommt eine Spg. von 3V! (Vom MAX232 mit dem die Daten richtig 
intepretiert werden eine Spg von 4 V. Auch die eingestellte Baudrate 
stimmt, da der Computer die Daten von IPOD richtig interpretiert.)

Daher meine Frage:

Kann es sein, dass die 3V für die interne UART des PICs (der mit 5V 
betrieben wird) nicht ausreicht? Hat einer von Euch schon mal 
Erfahrungen damit gemacht? Oder den gleichen Fehler gehabt.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann es sein, dass die 3V für die interne UART des PICs (der mit 5V
>betrieben wird) nicht ausreicht?

Schon mal dran gedacht die Daten vom IPOD zu invertieren ?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo daran habe ich auch schon gedacht! Muss ich aber eigentlich nicht, da 
die Daten vom Ipod nicht invertiert sind! Die Daten werden vom Computer 
über einen MAX232 ohne Probleme richtig erkannt. Wenn ich die erwarteten 
Daten per Computer schicke und diese und die des Ipods vergleiche, (mit 
Hilfe eines Oszis) dann ist der einzige Unterschied den ich erkennen 
kann der Spg.-Unterschied. (Und natürlich, dass die Daten vom PC richtig 
erkannt werden und die vom Ipod nicht!) Ich dachte eigentlich, dass der 
PIC die Daten erkennen müsste. Daher ja meine Frage nach dem Pegel!

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn die Spec. das (imho) anders angibt, hatte ich ebenfalls mal 
mit einem PIC16 und einem VS1001 das Problem, dass die 3V Logikpegel 
nicht ausreichten. Hab das damals mit einfachen Kollektorstufen gelöst.


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte auch daran denken, dass der MAX232 das Signal invertiert. Wenn man 
den einfach weglässt geht nichts mehr, selbst wenn die Pegel stimmen.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten.

An dem Invertieren scheint es nicht zu liegen. Werde mal einen 74HCT125 
(oder 245 244 240) davorschalten und schauen ob es damit funktioniert.

Falls ich ne Lösung finde werde ich sie auf jedenfall hier posten.

Nochmals danke für Eure Hilfe

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem gelöst!

Mit einem Pegelwandler (ich habe einen 74HCT125 verwendet)
funktioniert alles wie es sein sollte!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.