www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel Zeitschaltuhr und Temperaturregelung


Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wurde gefragt ob ich eine Steuerung für ein Terrarium bauen könnte. 
Das sollte beinhalten:
4 Kanäle als Zeitschaltuhr, denke das bekomme ich hin, eine Funkuhr habe 
ich schon mit dem ATmega32 realisiert
3 Kanäle temperaturgesteuert
evtl 1 Kanal über Luftfeuchtigkeit

und dazu am besten noch ein Display und die Parameter sollten auch 
einstellbar sein.

Bei den Temperatursteuerungen weiß ich noch nicht welchen Sensor ich 
verwenden soll. Diese werden dann in verschiedenen Bereichen verteilt 
und sollen dann jeweils dort für die Temperatur zuständig sein.

Das mit der Luftfeuchtigkeit messen ist anscheinend ein größeres Problem 
als das mit der Temperatur wie ich bisher schon gesehen habe.

Kann ich zum einstellen der Werte vll eine PC-Tastatur über PS2 
anklemmen. Das hätte den Vorteil dass ich viele Tasten zur verfügung 
hätte. Diese muss ja nicht dauerhaft dran sein.

Ich würde das in C programmieren. Habe solide Grundkenntnisse, auch 
schon mit ATmegas.
Was meint ihr dazu?? Ist sowas (für mich mit moderatem Aufwand) 
realisierbar mit einem Controller?

Gruß Paddy

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Antwort...

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Luftfeuchtesensor hättest du auch die Suche bemühen können.
Z.B. kommt das Beitrag "Luftfeuchte-Sensor: Tips ? WIKI ?" bei raus.
Generell sollte das nicht weiter schwer zu lösen sein.
Ich würde anstelle der Tastatur aber eher ein PC-Interface vorsehen und 
darüber die Parameter übetragen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jede Teilaufgabe für sich betrachtet hat Anfängerniveau.
Geh' halt strukturiert an die Aufgabe ran und gut is :-)

btw: Dein Posting ist ja schon ein paar Tage alt: Hast du schon 
angefangen? Welchen Stand hat dein Projekt?

Als Temp-Sensor würde ich DS1820 oder dessen Nachfolger empfehlen (nicht 
parasitär gespeist wg der Einfachheit)

Wie auch immer: Viel Erfolg !

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der DS1820 sieht nicht schlecht aus. Glaube das werde ich mal versuchen. 
Ich habe noch nicht angefangen zu bauen, weil ich erst mal sowas wie 
einen Kostenvoranschlag machen soll. Denn machbar ist viel, nur mit 
welchem Aufwand....


Als Feuchtigkeitssensor hab ich mir mal den SHT11 ausgekuckt. Wobei ich 
weder bei dem Temp.- noch bei dem Feuchtigkeitssensor bisher weiß wie 
ich sie auslesen kann. Hoffe ich finde im Forum noch was dazu

Ja, alles für sich betrachtet ist machbar. Ist das auch alles zusammen 
realisierbar mit einem µC? ohne ein wahnsinns Crack zu sein im 
programmieren? Da muss ja doch einiges parallel laufen.

Gruß Paddy

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paddy wrote:

> Ja, alles für sich betrachtet ist machbar. Ist das auch alles zusammen
> realisierbar mit einem µC?

Sicher, warum nicht?

> ohne ein wahnsinns Crack zu sein im
> programmieren? Da muss ja doch einiges parallel laufen.

Na ja. So schlimm ist es auch wieder nicht. Vor allen Dingen
weil dein µC ja alle Zeit der Welt hat. Er muss nicht auf
Millisekundenniveau reagieren.

Was meinst du eigentlich mit 'Kanäle'. Ich geh mal davon aus,
daß es sich da um irgendwelche Heizungen handelt. Die Uhren-
kanäle hingegen werden wohl auf eine Lichtsteuerung hinauslaufen.
Was soll denn der Feuchtigkeitskanal machen?

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du die Regelungen machen
willst? Reicht Lampe ein/Lampe aus für die Heizung oder musst
du die Lampe dimmen. Bei Ein/Aus reicht ein einfacher 2-Punkt
Regler mit einer kleinen Hysterese.


Zum Thema Tasten:
Da du wahrscheinlich sowieso ein LCD zur Werteausgabe hast, kannst
du dort auch noch 4 Tasten anschliessen und damit ein schönes
Menüsystem aufbauen. Damit bist du dann PC-unabhängig.

Alles in allem: ein schönes Projekt ohne gröbere Schwierigkeiten.

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Er muss nicht auf Millisekundenniveau reagieren.

Wenn ich aber einen gedimmten Ausgang haben will schon.

> Was meinst du eigentlich mit 'Kanäle'.

Über die Temperatursensoren sollten zwei kleine Spots geregelt werden 
und die Heizung (Zweipunktregler).
Der große Strahler welcher das Tageslicht simuliert sollte evtl. gedimmt 
werden. (Zeitgesteuert)
Mit dem Feuchtigkeitssensor sollte ein "Regen" geregelt werden (auch 
zweipunktregler)

> Da du wahrscheinlich sowieso ein LCD zur Werteausgabe hast, kannst
> du dort auch noch 4 Tasten anschliessen und damit ein schönes
> Menüsystem aufbauen. Damit bist du dann PC-unabhängig.

Da weiß ich auch noch nicht genau wie ich das realiesieren soll. Gibts 
da vll schon so ein fertiges Menüsystem?

> Alles in allem: ein schönes Projekt ohne gröbere Schwierigkeiten.

Danke, ich hoffe auch dass es einigermaßen klappt.

Gruß Paddy

Autor: Jens 343 (jens343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Paddy Leidenskollege, Intresse an zusammenarbeit? Ich mach aber für 
Aquarium, aber es gibt viele Parallelen, Licht Zeitschaltuhr und 
Heizung.

Schreib mich mal an =)

Ich binn auch noch Anfänger... wie wärs mit Teamwork über ICQ und 
Teamspek =)


Gruß Jens

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du in Assembler programmierst, dann wird wohl der größte 
Aufwand das Menüsystem werden. Jedenfalls hat das bei meinen Projekten 
bisher immer am meisten Aufwand bedeutet, je nachdem wie viel ich halt 
einstellen wollte. Nur Ausgaben sind nicht so das Problem, aber du 
willst ja sicherlich auch die Parameter ändern können und dann wird es 
recht kniffelig (fand ich zumindest). Leider habe ich auch nicht viel 
über Menüprogrammierung im Netz gefunden und hab mir dann selbst ein 
"System" ausgedacht. Leider ist dieses nicht sonderlich flexibel und 
wohl nur von mir zu verstehen......

Sven

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch Interesse an einer Zusammenarbeit (allerdings würde ich C 
bevorzugen)

Ich würde z.B. gern noch einen Regensensor und Fensteröffner/schließer 
(das Terrarium ist halt etwas größer) einbeziehen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paddy wrote:
>> Er muss nicht auf Millisekundenniveau reagieren.
>
> Wenn ich aber einen gedimmten Ausgang haben will schon.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann brauchst du 3 gedimmte
Kanäle. Nimm einen Prozessor mit dem du 3 PWM Kanäle in Hardware
machen kannst und schon bist du dein Zeitproblem schon wieder
los.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas habe ich anfang des Jahres auch mal gebaut, läuft bei mir als 
Heizungsregler. Nur gedimmte Ausgänge hat er nicht.
- 8 Eingänge (hier PT100), Steckbare Messumformer
- 10 Schaltausgänge 220V (S202S02)
- DCF77 - Uhr und (SW-)RTC
- bis zu 4 Dreipunkt-Schrittregler, frei parametrierbar
- RS232 (kontinuierlich Messwertausgabe aller Daten mit 3Hz)
- 4x20-Zeichen LCD
- Steuerung Sommer-/Winterbetrieb mit Bewegungsfahrten der Aggregate im
  Sommer
- Steuerung von Gastherme, Pumpen und 12kW-Heizstab (Schütz)

Das Teil ist noch seeehr großzügig aufgebaut (Prototyp), da die PT100 in 
Vierleiterschaltung sind und jede Menge Kabel ins Gehäuse müssen.
Die neue version soll PT1000 in Zweileiterschaltung haben (16 St.), 
Leitungslänge per Software kalibrierbar.

Ich glaube, eine Aquariumsteuerung könnte recht ähnlich sein, oder?

Autor: Patrick W. (paddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Paddy wrote:
> Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann brauchst du 3 gedimmte
> Kanäle. Nimm einen Prozessor mit dem du 3 PWM Kanäle in Hardware
> machen kannst und schon bist du dein Zeitproblem schon wieder
> los.

Ich dachte daran an sowas wie Phasenanschnittsteuerung über nen 
Optokoppler mit nachgeschaltetem Triac.
Was bringt mir da ein PWM Ausgang?

Gruß Paddy

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weiß wrote:
> Karl heinz Buchegger wrote:
>> Paddy wrote:
>> Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann brauchst du 3 gedimmte
>> Kanäle. Nimm einen Prozessor mit dem du 3 PWM Kanäle in Hardware
>> machen kannst und schon bist du dein Zeitproblem schon wieder
>> los.
>
> Ich dachte daran an sowas wie Phasenanschnittsteuerung über nen
> Optokoppler mit nachgeschaltetem Triac.
> Was bringt mir da ein PWM Ausgang?

Gar nichts.
Es zeigt eigentlich nur, dass man auf unkonkrete Fragen
auch mal Müll als Antwort kriegt :-)

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will an dieser stelle mal zeigen was sich in der Zwischenzeit getan 
hat und auf eine Seite meiner Homepage verweisen:

http://www.paddy-ol.de/index.php?option=com_conten...


Gruß Paddy

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider kann kein Schaltplan oder sonstiges angesehen werden.

Immer diese Meldung:
You must login and be authorized to access this document.

Autor: Paddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, war mein Fehler

sollte jetzt frei zugänglich sein

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.