www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu MIPS


Autor: S. F. (deffman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine kleine Frage. Ich muss ein Daten Signal alle 0,1us 
abtasten. Sprich fsampl ist 10MHz. Wenn ich jetzt einen MCU mit 80MIPS 
benutzte, habe ich dann pro Wert nur 8 instructions?!!? Weil das wäre 
vieeel zu wenig. Muss das Zeugs ja auch noch verarbeiten. Sorry bin 
ziemlich neu bei Microcontrollern, also sorry falls ich grad n Käse 
erzählt hab. Wär euch echt dankbar für eure Hilfe!

Gruß Stefan

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Du hast 79 Takte (plus den einen zum samplen).

Autor: S. F. (deffman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay das hört sich ja schon mal besser an. Aber wie kommst du da drauf?! 
Nur damit ichs auch richtig verstehe.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan wrote:
> Nein, Du hast 79 Takte (plus den einen zum samplen).

80/10 sollte man eigentlich schon rechnen können...

Die 8 Takte sind schon richtig.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommando zurück! Ich habe mich in der Abtastrate verlesen (1µs statt 
0,1µs) :-(

Autor: S. F. (deffman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, das reicht mir ja im leben nicht. Dann wird mir wohl nichts anders 
übrig bleiben als nen FPGA zu nehmen oder?! Weil die Arm7 z.Bsp. haben 
ja auch nur max 130MIPS soviel ich weiß. Oder kennt ihr nen Controller 
der viel schneller ist?!

Gruß und Danke

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan:

Was willst Du denn damit machen? Wenn Du den Eingang nur mit einem 
anderen
Signal verknüpfst und dann wieder ausgibst könnte es klappen solange
keine Interrupts dazwischenkommen. Wenn da etwas mehr passieren soll
ist die Richtung FPGA gar nicht mal so schlecht. Selbst wenn es bestimmt
noch einige ARM's mit mehr als 130 MIPS geben wird.
Einen wirklich brauchbaren Hinweis wirst Du erst bekommen wenn Du mal
noch einige Details zu dem Problem preisgibst. Was soll mit dem Signal
passieren? Wie groß, teuer, energiehungrig,... darf die Sache werden?

Jens

Autor: S. F. (deffman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss ADS-B Signale verarbeiten und nach dem ASTERIX Standard 
verschicken. Dabei handelt es sich um meine Bachelorabschlussarbeit. Das 
Problem war, dass ich eigentlich jedes Bit mehrmals abtasten wollte, um 
zu schauen ob sich nicht ein falsches Signal dem eigentlichen Nutzsignal 
überlagert, da nach Vorgabe der Signalpegel maximal um 2dB schwanken 
darf. Nun taste ich einfach jedes Bit nur einmal ab, dadurch reicht dann 
die Geschwindigkeit des Controllers. Um die Daten dann zu verarbeiten 
und an den PC zu schicken nehm ich noch nen zweiten prozessor.

Also aber trotzdem Danke für eure Hilfe!

Gruß Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.