www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wozu braucht man Lötfett?


Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu braucht man Lötfett? Habe ich noch nie verwendet. Wird aber bei 
manchen Einsteigerlötsets mitgeliefert.

Autor: ... ... ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Löten von Kupferdachrinnen!

Autor: Hunt Worker (hunt_work_er)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abc schrieb:
> Habe ich noch nie verwendet.

brauchst du auch (normal) nicht, da in normalem Lötzinn schon 
Flussmittel drinn ist.
Flussmittelseele nennt sich das dann

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zum Löten von Kupferdachrinnen!

eher nicht mit einem 40W-Lötkolben.

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Lötkolben sind sicher nicht für Dachrinnen geeignet:
http://cgi.ebay.de/150473116888
http://cgi.ebay.de/180475373398
trotzdem wird Lötfett mitgeliefert.

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötfett kann ganz nützlich sein, um z.B. schon etwas oxidierte Kabel 
oder Kontakte zu verlöten.
Da das Zeug aber oft säurehaltig ist, kann es die Leiterbahnen angreifen 
und hat deshalb auf Platinen im Allgemeinen nichts zu suchen...

MfG Stefan

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei der Verarbeitung von älteren Bauteilen mit schon oxydierten 
Anschlüssen soll man sich nicht scheuen solche Hilfsmittel einzusetzen.
Viel Hitze und eine herumbraterei ist viel schädlicher.
Es versteht sich von selbst ,dass man nach getaner Arbeit die Reste gut 
mit Spiridus abwaschen muss.Wer das allerdings nicht tut muß in der Tat 
mit erhöhter Korrosion rechnen.Es gilt halt auch: Immer so wenig wie 
möglich verwenden.Bei einer Dachrinne ist das allerdings wurscht...

Mfg Herbert

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Zum Löten von Kupferdachrinnen!

Kupferdachrinnen werden Hart gelötet.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kupferdachrinnen werden Hart gelötet.

Ohh, ich werde weich...
;-)
Nein, so geht das:
http://www.klempnerzukunft.de/Lehrreich/Bau-Detail...

MfG Paul

Autor: DERLEVELER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötfett ist für oxidierte Teile sehr nützlich, ich verwende es aber 
eigentlich nur, wenn ich dicke Kabel löte (so ab 10 mm²), also Beispiel 
Batteriekabel für Schlepper.
Man sollte aber aufpassen, da es "schlechtes" Lötfett gibt, dass sehr 
säurehaltig ist, ich verwende welches von stan**, säure frei...

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kupferdachrinnen werden Hart gelötet.

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass hartlöten bedeutet, mit einer 
Gasflamme zu löten.

Der Unterschied zwischen Hart- und Weichlöten ist aber das verwendete 
Lot, bei einem Schmelzpunkt oberhalb von 450°C spicht man im allgemeinen 
von Hartlot bzw. hartlöten; wenn der Schmelzpunkt des Lots darunter 
liegt, ist es weichlöten.

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Lötfett braucht der Kabellöter wenn er eine Bleimuffe mit einen 
Gasbrenner zulöten will. In der Elektronik hat das nichts zu suchen. 
Dort gibt es heute rückstandsfreie Flussmittel.
Gruss Klaus.

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Lötkolben sind sicher nicht für Dachrinnen geeignet:
> http://cgi.ebay.de/150473116888
> http://cgi.ebay.de/180475373398
> trotzdem wird Lötfett mitgeliefert.

Die Lötkolben sind auch nicht für Elektronik geeignet. Höchstens um ein 
Kabel zu verzinnen oder zwei zusammenzulöten. Und wenn die kräftig 
oxidiert sind (abgegammelter Kabelschuh um Auto o.ä.) brauchts auch 
wieder Lötfett. Hält wegen der Säure nicht ewig, aber lang genug für ein 
altes Auto.

Autor: grrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"myAVR Lötset"
Seltsamer Name
http://cgi.ebay.de/250700105437

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grrr schrieb:
> "myAVR Lötset"
> Seltsamer Name
> http://cgi.ebay.de/250700105437

Wusstest du denn noch nicht, dass man für myAVR-Lötarbeiten unbedingt 
Lötfett verwenden muss? :-D Sonst halten die Boards, die er vertickt, 
einfach zu lang. ;-)

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

früher gab's auch Salmiakpaste zum Löten. Die hat wirksam entoxidiert, 
aber angelötete Kabel fielen zuverlässig innerhalb eines Jahres ab.

Man sollte nur ausgewiesene Flussmittel verwenden und notfalls Oxide 
mechanisch abkratzen - Glasfaserstifte sind da nicht schlecht.

Gruss Reinhard

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte immer der Salmiakstein sei nur zum Blankmachen von 
Kupferloetspitzen vor dem Neuverzinnen gedacht....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.