mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Russischer Experte prognostiziert Zerfall der USA


Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Bürgerkrieg in den USA und einen anschließenden Zerfall des Landes 
in mehrere Teile hat der russische Experte Igor Panarin prognostiziert.
Laut dem Politologen und Dekan der Fakultät Internationale Beziehungen 
der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums, hatte er 
diese Prognose bereits vor zehn Jahren aufgestellt. Entsprechend den 
jüngsten Ereignissen hatte er seine Theorie nur etwas modernisiert und 
in einem "Iswestija"-Interview vorgestellt.
"Der US-Dollar ist durch nichts mehr gedeckt", stellt Professor Panarin 
fest. "Die Außenverschuldung ist lawinenartig ewachsen: 1980  hatte es 
noch keine gegeben, 1998, als ich meine Prognose aufstellte, lag sie bei 
zwei Billionen Dollar, heute beträgt sie mehr als elf  Billionen Dollar. 
Das ist eine Pyramide, die unbedingt einstürzen wird."
"Die US-Wirtschaft bricht bereits zusammen. Infolge der Finanzkrise 
existieren drei der ältesten und größten Wall-Street-Banken nicht mehr, 
zwei weitere kämpfen um ihr Überleben. Ihre Verluste sind die größten in 
der Geschichte", so Panarin. "Nun geht es um einen Wechsel des 
Regulierungssystems in globalem Maßstab. Amerika wird nicht mehr  der 
Welt-Regulator sein."
In dieser Rolle könnten die USA "von China als Land mit riesigen 
Reserven und von Russland als einem Land, das als Regulator in Eurasien 
agieren könnte, abgelöst werden".
Als Ursachen für den möglichen Zerfall der Vereinigten Staaten nannte er 
erstens die zunehmenden Finanzprobleme. "Diese werden zunehmen. 
Millionen von Bürgern haben ihre Ersparnisse eingebüßt. Die Preise und 
die Arbeitslosigkeit werden steigen. General Motors und Ford stehen am 
Rande des Zusammenbruchs. Das bedeutet, dass ganze Städte arbeitslos 
werden."
"Bisher wurde die Unzufriedenheit von den Wahlen und der Hoffnung darauf 
gebremst, dass Obama ein Wunder vollbringen wird. Gegen Frühjahr wird 
aber klar, dass es kein Wunder gibt", so Panarin.
Ein weiterer Faktor ist die verletzbare politische Struktur der USA, 
äußerte der Experte. Das Land hat kein einheitliches Recht. Es gibt 
nicht einmal einheitliche Straßenverkehrsregeln. Außerdem sind auch die 
Eliten unter den Bedingungen der Krise gespalten.
Laut seiner Prognose wird das Land in sechs Teile zerfallen: die 
Pazifikküste mit der wachsenden chinesischen Bevölkerung; den Süden mit 
den mehrheitlich Spanisch sprechenden Einwohnern, Texas, wo die 
Unabhängigkeitsbewegung wächst, die Atlantikküste, die völlig andere 
Völkerschaften und eine andere Mentalität vertritt und eventuell in 
zwei Teile zerfällt, die fünf ärmeren zentralen Bundesstaaten und den 
Norden, wo der kanadische Einfluss stark ist.
"Wir könnten übrigens Alaska zurückverlangen, das seinerzeit
bekanntlich nur verpachtet wurde", fügte er hinzu.
Auf das Schicksal des Dollars angesprochen, sagte Panarin: "2006 haben 
Kanada, Mexiko und die USA ein Geheimabkommen über die Emission einer 
neuen Währung geschlossen, die Amero heißen wird. Die 
100-Dollar-Scheine, die die Welt überflutet haben, könnten einfach 
eingefroren werden - etwa unter dem Vorwand, dass sie von Terroristen 
gefälscht würden und deshalb überprüft werden müssten.
"Wir müssen die Seile abhauen, die uns an die Finanz-‚Titanic' binden, 
weil sie nach meiner Ansicht schon bald sinken wird", betonte der 
Experte.
Russland müsste stattdessen den Rubel als eine regionale Währung 
festigen und dazu unter anderem eine vollwertige Ölbörse gründen, die Öl 
gegen Rubel verkaufen würde. "Die jüngste Umstellung des Öl- und 
Gashandels zwischen Russland und Weißrussland auf den Rubel ist der 
Beginn dieses Prozesses. Für 2009 sollten möglichst viele auf Rubel 
lautende Verträge geschlossen werden. In diesem Fall könnte Russland der 
wachsenden globalen Krise ausweichen."

Unsere Großväter haben sich verwundert die Augen gerieben wie schnell 
das vorher "allmächtige" britische Empire verschwand.
Spätestens dann, wenn der erste Flugzeugträger von chinesischen 
Schrotthändlern abgeschleppt wird weiß man das eine neue Epoche 
angebrochen ist.

Autor: Mr. X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mein Gott wir werden alle sterben !!!11elf!

(hab den quatsch zwar nicht gelesen, da die Überschrift schon reicht)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Russische Experten" haben auch schon ganz andere Dinge hinbekommen, wie 
Telekinese, Levitation und Hypnose. Ach ja, und die Strahlenkrankheit 
haben die Jungs auch schon längst besiegt, und technologisch sind sie 
dem korrupt-kapitalistischen Westen auch schon immer haushoch überlegen 
gewesen.

Ach, Rüdiger, ach.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amerikanische Experten prognostizieren den Zerfall von Russland ...
Und ich fall gleich vom Stuhl.

Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, alles ist nicht falsch in dem Artikel, z.B. dass die Verschuldung 
der USA extreme Ausmasse angenommen hat und das es "ein paar" 
Arbeitslose aus der Autoindustrie geben wird.

Autor: Ohh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Die Prognose ist korrekt aber trotzdem trivial. Ein hypothetisches 
System, das anstelle von Geld anhaeufen Loecher in eine Wand bohrt, wird 
auch mal am Loecher in eine Wand bohren kaputt gehen. Ja und nun.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Professor nennt überprüfbare Zahlen. Ansonsten braucht man sich nur 
eine Viertelstunde n-tv (am besten die Börsensendungen) ansehen um zu 
wissen was los ist.
Rußland hatte seine Krise unter dem Suffkopf Jelzin, der sich rühmte, 
nur amerikanische Berate zu haben. Madline Albright (jetzt wieder im 
Rennen bei der "big change", die übrigens auch gerade Robert Gates 
wieder eingestellt hat) tönte damals: "Es sei ungerecht das Sibirien nur 
Rußland gehöre."
Momentan hat Rußland überhaupt keine Staatsschulden mehr während man die 
amerikanischen Staatsschulden wohl kaum mehr den realen Zahlen zuordnen 
kann.

Wer Amerika selbst öfters besucht weiß auch um die Auflösungstendenzen.
In Florida habe ich zur Bürgermeisterwahl mehr mexikanische als 
US-Flaggen gesehen. Selbst die Wahlkampfplakate hatten da viele 
mexikanische Flaggen drauf. Ein Schelm, der Arges dabei denkt.
Die Schwarzen träumen schon ewig von einem eigenen Staat und die 
Chinesen schaffen ihn derweil still und heimlich in der Ecke um San 
Francisco rum.
Wer mal Feierabend in Silicon Valley erlebt hat weiß was ich meine wenn 
ich von einem chinesischen Hochtechnologiezentrum rede.
Und mein Reiseführer pries mir San Francisco als "größte chinesische 
Stadt außerhalb Asiens" an.
Die staatstragende weiße Mittelschicht (also diejenigen die wirklich 
eine USA haben wollen) haben keinen ausreichenden Impuls mehr. Dieser 
ist definiert als Produkt von Masse und Motivation. Und die Motivation 
ist offen gesagt unter dem Präsidenten Obama alles andere als hoch.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Könnte die Krise nicht eigens dafür geschaffen worden sein um 
den Amero und damit die nordamerikanische Union einzuführen?
Die Amerikaner würden erst vom Dollar lassen wenn dieser total entwertet 
werden würde. Dies ist momentan ein sehr plausibles Ergebnis.
Dazu paßt auch das der neoliberale Frontagent für die südliche 
Halbkugel, der australische Ministerpräsident, momentan wieder ziemlich 
laut für eine asiatische Union trommelt.
http://www.infonews.co.nz/news.cfm?l=1&t=0&id=25757
Diese drei Unionen sind das was sich die Bilderberger für die Zukunft 
vorstellen. Und die "Weltregierung" war ja unlängst auch in der 
"Berliner Morgenpost" erwähnt....
http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/index-Da...
http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Rüdiger, bleib bei deiner Hochspannung, da kennst du dich besser 
aus.:-)

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lachnummer...

Autor: Tipgebender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Russische Experten" haben auch schon ganz andere Dinge hinbekommen",
schrieb Rufus t. Firefly.

Stimmt, sogar den Sputnik 1 und Atombomben, wie z.B.

"Der größte Atomtest der Geschichte, als Russland am 30. September 1961 
auf Novaya Semlya eine 58 Megatonnen starke Wasserstoffbombe [6000 Mal 
Hiroshima] zündete, hatte interessante Effekte."

aus:
http://www.schulnote.de/Die%20Wasserstoffbombe_406...

( Keine Gewähr ).

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch einen russischen Experten, der den Zerfall von 
Threadstarter Pjotre Knöterpöter vorhersagen kann?

Wenn nicht - schade.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch - als ich vor einem Jahr über die Finanzkrise sprach wurde 
ähnlich gespottet.

@Tipgeber:
"Um den Fallout zu minimieren, begannen die Amerikaner, bei Atomtests in 
der Wüste von Nevada die Fläche unter den Bombenexplosionen zu 
betonieren, damit nicht zu viel Erde hochgezogen werden konnte. Man ging 
auch dazu über, die Bomben nicht mehr auf Aluminiumtürmen, sondern in 
Ballons schwebend zu zünden. Das Aluminium verdampfte oder schmolz, 
wurde hochgezogen, und im Fallout befanden sich kleine, stark strahlende 
Aluminiumkugeln, die heute noch in der Wüste liegen und vor sich 
hinstrahlen, wie auch in den nächsten 25.000 Jahren noch. Wenn eine 
Wolke wieder mal durch ungünstigen Wind blöd daherkam, stellten die 
Einwohner der nächsten größeren Stadt, es war meist St. George in Utah, 
"einen metallischen Geschmack in der Luft" fest. Klingt komisch, ist 
aber wahr. Zwei Stunden später mussten sie erbrechen, dann fielen ihnen 
die Haare aus, auf der freiliegenden Haut bildeten sich kleine Flecken 
die an Verbrennungen erinnerten, und das Verteidigungsministerium wies 
jede Schuld von sich und bestritt vor allem den Zusammenhang mit den 
Testexplosionen."

Sie haben solche Vermutungen sicher "Verschwörungstheorien" genannt 
woraufhin sich die Massen wieder beruhigt an die Arbeit begeben haben.
Auch Großmutter konnte sich ja schließlich daran erinnern das Opa die 
Haare schon vor den Bomben ausgefallen sind...

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich warte schon ne Stunde darauf, dass mein Mittagessen langsam 
zerfällt, es liegt nämlich ganz schön schwer im Magen.

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die USA werden bestimmt bald eine Menge Probleme bekommen:
die Währung wakelt
die "Weißen" werden keine Mehrheit mehr haben
die Verschuldung wächst
es ist eine starke Wirtschaft und ob das gleich zum Zerfall führt, wage 
ich zu bezweifeln. Wir haben die gleichen Probleme mehr oder weniger 
auch.
Und wenn Rußland der neue Führer werden will, muß da noch ne Menge 
passieren.
Nimm mal die Rohstoffe weg, was bleibt dann an Wirtschaftsleistung über?

>Könnte die Krise nicht eigens dafür geschaffen worden sein um
>den Amero und damit die nordamerikanische Union einzuführen?
Sowas traue ich denen durchaus zu.

Hier geht so eine Zentralisierung ja ohne Krise, einfach durch 
Ratifizierung im Parlament.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt nicht einmal einheitliche Straßenverkehrsregeln.

Ja, DAS ist wirklich schlimm! Daran wird die USA zerfallen, ganz 
sicher!!!eins!elf!!1

Ach ja, in den USA gibt es einen (oder mehrere), die sagen Russland 
zerfällt. Und in Europa gibt es welche, die sagen dass China zerfällt. 
Und in China gibt es welche, die sagen Europa zerfällt. Und die Polen 
sagen, Deutschland zerfällt. Und die Franzosen sagen, englisch verliert 
an Weltsprache. Und die Bayern sagen, Preussen zerfällt. Und die 
Norddeutschen sagen, die Süddeutschland zerfällt. Die Schweizer sagen, 
die Euro zerfällt. Die EU-Staaten sagen, die Schweizer Franken zerfällt. 
Und die im Nachbardorf sind eh vom anderem Stern und spinne. Und mein 
Nachbar wird auch bald zerfallen...

Ja, hab ich was vergessen?

Autor: Induktor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach, Rüdiger, ach.

Las doch mal....

Meine Sekretärin bringt mir gerade heißen Kaffee mit edlem Gebäck. Ich 
lehne mich zurück und amüsiere mich...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts an der TU Berlin freie Stellen?

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Untergang der USA wurde vom Yale-Professor Immanuel Wallerstein 
schon vor der Finanzkrise prophezeit bzw. er sieht die Weltmacht USA 
seit Ende des Zweiten Weltkriegs in stetigem Abstieg begriffen.

> Die Vereinigten Staaten sind als Globalmacht seit den siebziger Jahren
> im Niedergang begriffen, und die Reaktionen der USA auf die
> terroristischen Angriffe haben diesen Niedergang lediglich beschleunigt.
> Ein Verständnis davon, warum die Pax Americana zu Ende geht, erfordert
> eine Untersuchung der Geopolitik des 20. Jahrhunderts, besonders der
> letzten drei Jahrzehnte. Eine solche Arbeit führt uns notwendig zu der
> Schlussfolgerung: Die ökonomischen, politischen und militärischen
> Faktoren, die zur US-Hegemonie beigetragen haben, sind die gleichen,
> die unaufhaltsam den kommenden Niedergang der USA hervorbringen werden.

http://www.staytuned.at/sig/0019/32889.html

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Komisch - als ich vor einem Jahr über die Finanzkrise sprach wurde
ähnlich gespottet."

Als ca. im August 2008 die sog. "Linken" ein "Konjunkturprogramm" in 
Höhe von 50 000 000 000 € forderten, wurde das, unbeanstandet von allen 
"Experten" dieser Hemisphäre als DER Beweis für die Hirnrissigkeit und 
Weltfremdheit dieser "Ewiggestrigen" bezeichnet
( "Strohfeuer" etc. )  ...

Noch "ewiggestrigere" als jene schütteln nunmehr völlig problemlos weit 
grössere Summen aus dem Ärmel ( des zukünftigen deutschen Steuerzahlers, 
soweit noch ausquetschbar; ohne ihn weiter fragen zu müssen ), und 
lassen sich auch noch schamlos als Retter des derzeitigen 
Wirtschaftssystems feiern ...

Thank you, good night !

Autor: Dem Bürgermeister sein Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Komisch - als ich vor einem Jahr über die Finanzkrise sprach wurde
> ähnlich gespottet."

Nicht nur du hast die Warnungen der echten Experten Ernst genommen. Aber 
es gehört zum Prinzip der freien Gedanken dazu, dass man solche 
Warnungen ignoriert, übrigens seit Jahrzehnten.


Ein Konjunkturprogramm alten Stils ist in der Tat nur ein Strohfeuer.
Es werden nur Mitnahmeeffekte generiert.



> Noch "ewiggestrigere" als jene schütteln nunmehr völlig problemlos weit
> grössere Summen aus dem Ärmel ( des zukünftigen deutschen Steuerzahlers,

Es gehört zum Wesen des Kapitalismus', das er seine Auswüchse selber 
Korrigieren kann. Seine Wirtschaftskraft ist sogar so groß, dass, ganz 
nebenbei, noch 300 Mio.Menschen aus dem Sozialismus gerettet werden 
können.
Welches Gesellschafts/Wirtschaftssystem ist ebenfalls dazu in der Lage?

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es gehört zum Wesen des Kapitalismus', das er seine Auswüchse selber
Korrigieren kann. Seine Wirtschaftskraft ist sogar so groß, dass, ganz
nebenbei, noch 300 Mio.Menschen aus dem Sozialismus gerettet werden
können."

Kapitalismus benötigt "Korrekturen" ?

Ist schon erstaunlich, wo doch angeblich der sog. "freie Markt" 
prinzipiell von alleine und von Anfang an alles für alle ( oder doch nur 
für die "Leistungs"erbringer ? ) zum guten regelt.

( Schön wäre dabei noch, wenn bei der Gelegenheit auch die anderen paar 
Milliarden, nicht sozialistisch unterjochte Menschen aus ihrem 
derzeitigen relativen Elend befreit würden ! )

Müssen wir leider doch wieder feststellen, dass zur Errettung des 
Systems nur noch "sozialistische" Methoden infrage kommen, alle anderen 
versagen ab und zu dann doch .. ?.

( "Soziale" Marktwirtschaft hiess schon immer:
Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren; wer erzählte denn diesen 
Schwachsinn ? )

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTL - Experte prognostiziert ...

... womit immer man Geld machen kann!

Alles heiße Luft! :/

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um dem Klarsteller vor zugreifen
die sogenannten "Leistungs"erbringer sollte besser Leistungsabsahner 
geheißen werden.

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die sogenannten "Leistungs"erbringer sollte besser Leistungsabsahner
> geheißen werden.

schön ausgedrückt :)

> Alles heiße Luft!

Nicht unbedingt. Man kann ja mal ketzerisch feststellen, wenn ein Land 
wie die USA einen Schwarzen, der noch dazu Demokrat ist und 
Steuererhöhungen für Reiche verkündet, wählt (also so eine Art 
"Erzkommunist" im Reich des Kapitalismus, wo in erster Linie gilt, jeder 
helfe sich gefälligst selber), dann muss es den Leuten mehrheitlich 
schon ziemlich dreckig gehen. ;) Die Russen bekommen aber ebenfalls 
massive Probleme, bei einem Ölpreis unter 70 Dollar pro Barrel (was 
derzeit der Fall ist). Auch da sagen Experten Russland könnte instabil 
werden, weil die Einnahmen aus dem Ölgeschäft zur Deckung der 
Sozialkosten nicht mehr vorhanden sind, solange der Ölpreis so unter 
Druck ist.

Beides kein Grund für irgendwelche Schadenfreude hierzulande. Ruckzuck 
reißt es uns (Deutschland die Exportnation) mit in den Abgrund.

Autor: kkkk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau! Endlich mal einer der es versteht!

Autor: Nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was sollen wir jetzt machen? Auf den Mond auswandern?

Wir können doch nur die Krise aussitzen. Irgendwann geht's auch wieder 
aufwärts. Und irgendwann auch wieder abwärts. Aber ein kompletter 
Zusammenbruch dürfte wirtschaftlich so starken Nationen eigentlich nicht 
passieren.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rußland untergräbt das amerikanische Imperium momentan an seiner 
empfindlichsten Stelle. Die Umstellung der Welthandels vom Dollar weg 
wäre für das amerikanische System der Untergang.
Wenn pro Tag kein Nettozufluß von 3 Milliarden Dollar durch das fleißige 
Drucken von Geldscheinen hereinkommt dann landet der "american way of 
live" auf dem Niveau von 1730.
http://de.rian.ru/business/20081127/118562894.html

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:
> Rußland untergräbt das amerikanische Imperium momentan an seiner
> empfindlichsten Stelle. Die Umstellung der Welthandels vom Dollar weg
> wäre für das amerikanische System der Untergang.

Durchaus richtig - es ist die Frage, welche der dollarhaltenden Nationen 
zuerst zuckt und verkauft.

Allerdings haben die Russen ein ähnliches Problem wie die Amis: wer 
kennt Produkte "Made in USA/Russia"? Eben ...

Sich auf Rohstoffe zu verlassen, ist auch nicht wirklich glücklich, wie 
man an der Moskauer Börse gerade sieht.

Chris

Autor: Mister Universum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub die ham auch ausgerechnet in 100 Milliarden Jahren zerfällt 
das Universum, also schon mal Bölkstoffvorräte anlegen.

Autor: Ohh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber ein kompletter Zusammenbruch dürfte wirtschaftlich so starken Nationen 
eigentlich nicht passieren.

Das haengt mal davon ab, was denn die Staerke ausmacht. Wenn der externe 
Markt wegbricht ? Wenn der interne Markt wegbricht ? Sonst ist das 
stabilste System das der Aborigines. Sitzen im Sandhaufen und schauen 
den Kaenguruhs zu. Denen kann unsere Welt zusammenbrechen...

Da hat Amerika einen Vorteil. Wenn deren Wirtschaft zusammenbricht wohnt 
man eben in einem Pappkarton, oder im Auto, solange man noch eins hat.
Hier kleben dann alle am Sozialsystem, das den Rest wie ein Stein in die 
Tiefe zieht. Ist eigentlich jetzt schon so.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ja, dass Herr Knörig mit allen Mitteln versucht den Zerfall 
der USA herbeizureden. Wenn es nur genug Leute glauben, wird es wohl so 
kommen...

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Känguru heißt soweit ich weiß übersetzt auch
nur "ich weiß nicht" ;o)

basiert wohl auf nem Missverständnis das
bei der Eroberung Australiens passierte ...
Die "Eroberer" müssen den Aborigines ja
mächtig doof vorgekommen sein wenn sie
wo sie gingen und standen "ich weiß nicht"
sagten ;o)

Die USA sind schlicht zu groß und die
meisten Imperien der Vergangenheit sind
auch genau daran zerbrochen.
Zu viele "Volksstämme", die nicht gleichgeschaltet
werden konnten, zu viele regionale Besonderheiten,
nicht nicht einheitlich geregelt werden konnten
usw..
Gut, die Aufteilung der USA ins seine Staaten,
die doch recht weitreichende Befugnisse haben
steht dem entgegen ... ich für meinen Teil
bin einfach mal gespannt was da noch an
Blasen platzen.
Es sind ja schon welche als potentielle
Kandidaten im Gespräch.

Wenn nur endlich dieses unsägliche Nachäffen
der "Supermacht" nachlassen würde ... siehe
Halloween und Mc Schottisch!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Happy Thanksgiving euch allen. ;)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lachnummer...

Den Kommentar find ich zu geil :) Ich sollte meinen Spamfilter so 
einrichten, dass alle Threads ausgeblendet werden, wo Timo diesen 
Kommentar postet ;)

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:

> Die Umstellung der Welthandels vom Dollar weg
> wäre für das amerikanische System der Untergang.
Der Irak ist der Beweis dafür. Saddam wollte den Ölhandel vom Dollar auf 
den Euro umstellen, das Ergebnis dürfen wir jetzt bestaunen.

HariboHunter wrote:
> Happy Thanksgiving euch allen. ;)

Happy turkey roasting day von hier aus.



Gruß
Jadeclaw.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thanksgiving?  Wofür genau sollten wir heute wem danken?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach: Erntedankfest:
http://de.wikipedia.org/wiki/Erntedankfest

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Erntedankfest hat aber nix mit dem "Thanksgiving" zu tun.

Autor: Jacob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Fest zitiert Elemente aus dem Pionierleben der Pilgerväter und trägt
> somit einen gewissen nationalen Charakter.

Warum sollten wir "Thanksgiving" feiern? Da bleib ich doch lieber bei 
unserem Erntedankfest. Und das zu dem Termin an dem es bei uns ststt 
findet.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jacob wrote:
>> Das Fest zitiert Elemente aus dem Pionierleben der Pilgerväter und trägt
>> somit einen gewissen nationalen Charakter.
>
> Warum sollten wir "Thanksgiving" feiern? Da bleib ich doch lieber bei
> unserem Erntedankfest. Und das zu dem Termin an dem es bei uns ststt
> findet.

Genau!
Andere amerikanische Unsitten wie 'Halloween' (ubrigens ein keltischer 
Brauch) und 'Santa Claus' gehören bei uns auch 'raus.
'Ho ho ho' sagt der Nikolaus bestimmt nicht! ;)

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ganz zu schweigen von den Unsitten im
Finanzwesen ........

Rating ala BaselII, Hedgefonds etc.

In US schaffts ne Garagenfirma mit nem
PC ein AAA Rating zu bekommen und n
Handwerksmeister in 5. Generation bei uns
landet unter "ferner liefen" irgendwo
ist da was schief find ich.

Kann schon passieren, wenn man in D-Land
nur ein Angebot für ne Finanzierung
bei ner Bank anfrägt (!!), dass das
Rating in den Keller geht ... prima
Fortschritt find ich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In US schaffts ne Garagenfirma mit nem
>PC ein AAA Rating zu bekommen

Welche war das denn?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz wrote:

> In US schaffts ne Garagenfirma mit nem
> PC ein AAA Rating zu bekommen und n
> Handwerksmeister in 5. Generation bei uns
> landet unter "ferner liefen" irgendwo
> ist da was schief find ich.

Wenn die Garagenfirma besser wirtschaftet und mehr Rücklagen hat - warum 
nicht?

> Kann schon passieren, wenn man in D-Land
> nur ein Angebot für ne Finanzierung
> bei ner Bank anfrägt (!!), dass das
> Rating in den Keller geht ... prima
> Fortschritt find ich.

Ja, ist schon etwas merkwürdig. Banken werden zunehmend unattraktiver 
als Partner. Wenn ich denn mal Geld benötigen sollte, werde ich mich 
sicher nicht an eine Bank wenden ...

Chris

Autor: Lasst mich durch ich bin Arzt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die USA kann garnicht zusammenbrechen. Weil die ganze Welt in der 
Dollarfalle
steckt.

Wenn man sich die Dollareinlagen allein bei der EZB ansieht, ich glaube 
78%
, dann wird klar das der Euro eigentlich Dollargedeckt ist. Der Dollar 
ist
aber eigentlich durch nichts mehr gedeckt (Fiat Money).

Ergo ist auch der Euro nicht gedeckt, oder sehe ich das alles falsch?

Autor: Bereits Fort (Firma: D.ade) (bereitsfort)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ergo ist auch der Euro nicht gedeckt, oder sehe ich das alles falsch?

ja__ein!

er ist noch gedeckt, durch den noch immer bestehenden Glauben, daß nicht 
sein kann, was nicht sein darf.

Also durch V-e-r-trauen (wie verhheiraten und verschätzen)

Man kann auch Irren dazu sagen.

Autor: dsgfsdfgsdfg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Währung ist durch irgendwas gedeckt ...
Fort Knox hat auch bei weitem nicht genug
Gold auf Lager um alle Dollarscheinchen
zu decken und dann wäre ja noch der Goldkurs.
Währungen sind nur durch den Glauben an die
Kaufkraft der bunten Scheinchen gedeckt.
Wären alle Deutschen der Meinung ein
Brot wäre mehr wert als 1 blauer Schein,
dann wäre dies der Wechselkurs.
Es ist ein Tauschhandel, der darauf basiert,
das beide Parteien darin einig sind dass
der Schein dem Wert der Ware entspricht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.