Forum: Projekte & Code Zeigt her eure Kunstwerke (2021)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk W. (gnulf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eine kleine glückliche Familie ;-)

von Elektrofurz (Gast)


Lesenswert?

Ha ha, die kleinen Sekunden sehen ja knuffig aus. 😃

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Dirk W. schrieb:
> Eine kleine glückliche Familie ;-)

Und auch noch der perfekte Hipster Hintergrund, hübsch.

von Dirk W. (gnulf)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Und auch noch der perfekte Hipster Hintergrund, hübsch.

Klasse, dass er Dir gefällt! Du hast wirklich ein Auge für das 
Wesentliche! 😃

von Einer (Gast)


Lesenswert?

Dirk W. schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Und auch noch der perfekte Hipster Hintergrund, hübsch.
>
> Klasse, dass er Dir gefällt! Du hast wirklich ein Auge für das
> Wesentliche! 😃

Komisch ich hatte das für Ironie gehalten.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Komisch ich hatte das für Ironie gehalten.

^^ wars mit ziemlicher Sicherheit auch.

Die Uhren sind trotzdem ganz cool.

Wie lange hält denn die in der Mitte so durch? Ich seh da kein Kabel 
daher gehe ich mal von Batteriebetrieb aus.

O.T
Ich könnte mir allerdings auch nicht vorstellen wie in einem IKEA 
Katalog zu Wohnen.
Sieht vielleicht ganz nett aus, fehlt aber irgendwie an persönlicher 
Note.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Weinregal neben der Heizung. Top!

von Dirk W. (gnulf)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Komisch ich hatte das für Ironie gehalten.

Ach echt? Da wär ich jetzt gar nicht drauf gekommen ;-) Wer in meiner 
Antwort oben Ironie findet, darf sie übrigens behalten ^^

> Wie lange hält denn die in der Mitte so durch? Ich seh da kein Kabel
> daher gehe ich mal von Batteriebetrieb aus.

Da sind LiIon-Akkus drin, die halten etwa 4-5 Tage. Geladen werden sie 
induktiv mit einem Qi-kompatiblen Ladegerät.

von Elektrofurz (Gast)


Lesenswert?

Die ganze Elektronik, zusammen mit den Röhrenfassungen muss alles in das 
dünne Holzbrettchen reinpassen (wahrscheinlich ausgefräst).
Allein das ist schon eine respektable Leistung. 👍

von Dirk W. (gnulf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das Gehäuse ist nicht aus Holz - nur aus schnödem, 3D-gedrucktem 
Kunststoff und passt damit leider so gar nicht zu meiner tollen 
Hipster-Wohnung und dem Weinregal (Achtung, das war Ironie! ;-)) Für 
Röhrenfassungen war im Gehäuse kein Platz mehr, die Nixies hab ich daher 
fest eingelötet. Anbei mal ein Bild vom internen Aufbau (ohne Akkus).

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Sehr schick.
Ne Nixie-Armbanduhr ist natürlich extrem Hipster, aber sicher auch ein 
Conversation Starter wenn man in den richtigen Kreisen ist.
Die linke Tischuhr find ich sehr ansprechend. Gibts da irgendwo mehr zu?

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> extrem Hipster, aber sicher auch ein
> Conversation Starter

Das schreit schon fast nach "Bullshit Bingo"  :D

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Weinregal neben der Heizung. Top!

Kann man Eiswürfel ins Glas machen.

von Mein name ist Hase (Gast)


Lesenswert?

Ist auch die Frage ob das nur Deco ist oder ob da noch Inhalt drinnen 
ist.
Denn wenn ich mir die Flaschenböden so anschaue könnte da Prikelbrause 
drinen sein / drinn gewesen sein. Und die trinkt man bekantlich doch 
eher kallt.

Aber nette Uhren.

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

hier ein Bild von einer Binäruhr mit Neopixeln und einem Attiny85.
Die Uhr ich begonnen habe im Sommer zu bauen und Neujahr endlich 
fertiggestellt. Nut die RTC geht noch nicht so wie ich mir das 
Vorstelle...

tr0ll

von Teo (Gast)


Lesenswert?

Mein name ist Hase schrieb:
> Ist auch die Frage ob das nur Deco ist oder ob da noch Inhalt drinnen
> ist.
> Denn wenn ich mir die Flaschenböden so anschaue könnte da Prikelbrause
> drinen sein / drinn gewesen sein. Und die trinkt man bekantlich doch
> eher kallt.
>
> Aber nette Uhren.

Is ja auch kein Wunder, das ist ein Pseudo-Rüttelbrett für die 
Champagner Herstellung ...

Dito, auch wenn ich mehr auf Holz, als auf Hochglanz-Plaste stehe. 👍

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Magnus M. schrieb:
> Jens M. schrieb:
>> extrem Hipster, aber sicher auch ein
>> Conversation Starter
>
> Das schreit schon fast nach "Bullshit Bingo"  :D
Das ist doch nur der blanke Neid, es kann sich eben nicht jeder leisten 
eine Langspielplatte auf seinem Platzdeckchen zu haben. Ist bestimmt 
eine Erstpressung von the Beatles :D

Tolles Photo, tolle Uhren, Respekt!

von Uhrenfan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Eine weitere Wortuhr. Mit Tastern auf der Unterseite im Rahmen.
Die Front ist leider etwas zu groß. Sieht man aber aus der Entfernung
nicht.

von Josef (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die ist auch sehr gut gelungen.

Uhrenfan schrieb:
> Die Front ist leider etwas zu groß.

Damit man die Taster nicht suchen muss, hätte ich sie bei einer zu groß 
geratenen Front, direkt mit Beschriftung und Beleuchtung auf die 
Frontseite montiert.

von Uhrenfan (Gast)


Lesenswert?

Josef schrieb:
> Damit man die Taster nicht suchen muss, hätte ich sie bei einer zu groß
> geratenen Front, direkt mit Beschriftung und Beleuchtung auf die
> Frontseite montiert.

Ne, die Taster soll man nicht sehen. Ich muss mich korrigieren. Der 
Körper ist ca. 1mm bis 2mm zu klein geworden.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

100Ω W. schrieb:

> Nut die RTC geht noch nicht

Vielleicht fehlt der Nut die passende Feder...

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite



Lesenswert?

So hier nochmal im fertigen Zustand im 2021-Thread (wurde leider noch 
nicht in P&C angepinnt^^).

Eine 12V Powerbank für eine Pferdi-Heizdecke. Die Pferdibank schafft 
90Wh (4s2p Samsung E35 Li-Ion Akkus). Die Heizdecke hat 60W (12V@5A).

An der Front gibt es eine hübsche 4-LED-Anzeige mit rot/grün pro LED. 
Kann man dann in rot anzeigen, wenn die Pferdibank fast leer ist usw... 
Es wird auch erkannt, wenn keine Heizdecke angeschlossen ist - dann 
blinkt sie ein paar mal und schaltet sich ab.

Aufgeladen wird die Pferdibank per 24h Netzteil. Der Ladestrom (in die 
Akkus) ist 3A.

Ursprünglich hatte ich die Induktivität für den Charger bauformlich zu 
klein ausgelegt - aber mit einem dicken Upgrade ist jetzt ein 
geschlossenes Gehäuse problemlos möglich. (Das Provisorium mit der 
dicken Induktivität auf dem Bild wird noch durch eine passende 
Miniplatine ausgetauscht).

Zum Einsatz kommt BQ24600 (Lader) und LTC3780 (Buck/Boost auf konstante 
12V).

Der Wirkungsgrad von Lader und Buck/Boost sind unglaublich gut mit >95%.

Hatte Anfangs die Sorgen, es würde thermisch nicht hinhauen - ist aber 
kein Problem.


PS: Das letzte Bild zeigt V1 auf dem Pferdi montiert - bei V2 läuft das 
dann genauso.

*edit*: Bild von V1 noch angehängt. Nachdem sich herausgestellt hat, 
dass die pragmatische Lösung doch öfters benutzt wird als gedacht, wurde 
die mit V2 dann quasi professionalisiert. V1 benötigte noch ein 
externes Ladegerät (IMAX-B6), das zu kompliziert zu bedienen war^^

*edit2*: Die Diagramme haben die Akku-Pack-Spannung auf der Y-Achse und 
die Zeit auf der X-Achse. Das eine zeigt die Akkuspannung bei der 
Entnahme von konstant 5A am Ausgang des Buck/Boost. Das andere zeigt die 
Akkuspannung beim Laden. Sieht man schön, wie zuerst mit CC, dann mit CV 
geladen wird.

: Bearbeitet durch User
von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Mampf F. schrieb:
> Eine 12V Powerbank für eine Pferdi-Heizdecke...

Klasse, sehr beeindruckend.

rhf

P.S.
Wie ist die Reaktion der vierbeinigen Zielgruppe auf deine Entwicklung?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> P.S.
> Wie ist die Reaktion der vierbeinigen Zielgruppe auf deine Entwicklung?

Oh du wirst es nicht glauben - meine V1-Konstruktion hat möglicherweise 
einem Pferdi mal das Leben gerettet ...

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/taufkirchen-bei-muenchen-ort486320/taufkirchen-pferd-versinkt-in-schlammgrube-reiterin-ohne-chance-doch-dann-kommen-retter-10936592.html

Das arme Tier wurde unterkühlt gerettet und das Stall-Solarium war (wie 
immer) defekt ... Es hat sich sehr über die Decke gefreut :)

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Nochmal extra +1 für das Metex 3650 :-)

Mein 4650 habe ich auch noch. Um 1988 als Schüler gekauft, das war 
damals eine ordentliche Investition. Heute läuft das Ding immer noch 
jedes Jahr mit durch die Prüfmittelüberwachung in der Firma und braucht 
sich hinter dem Fluke 87V und dem Tek 914 nicht zu verstecken.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Mampf F. schrieb:
> Das arme Tier wurde unterkühlt gerettet und das Stall-Solarium war (wie
> immer) defekt ... Es hat sich sehr über die Decke gefreut :)

Klasse!

rhf

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Nochmal extra +1 für das Metex 3650 :-)
>
> Mein 4650 habe ich auch noch. Um 1988 als Schüler gekauft, das war
> damals eine ordentliche Investition. Heute läuft das Ding immer noch
> jedes Jahr mit durch die Prüfmittelüberwachung in der Firma und braucht
> sich hinter dem Fluke 87V und dem Tek 914 nicht zu verstecken.

Meins hab ich damals - vor ähm 30 Jahren - von meinen Eltern zu 
Weihnachten bekommen, als ich auch noch Schüler war :) Mittlerweile 
musste ich leider ein Kabel an die 20A-Buchse intern löten, da sie 
herausgebrochen ist :(

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Keiner redet über den geilen Deckel... :(
Immerhin sind in dem Ding 0,1 Horsepower ;)
Sehr schön gemacht.

Gibt's ne Chance, den Schaltplan zu zeigen?
Würde mich sehr interessieren, ewas ähnliches aufzubauen...

von Micha W. (blackxiiv)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

ich wollte schon immer eine binäre Armbanduhr haben und sie möglichst 
selbst bauen - also habe ich das gemacht.
Angefangen habe ich mit KiCAD und Schaltplan und PCB erstellt. Danach 
mit 123Design das Gehäuse entworfen und 3D gedruckt. Derweil hat mir der 
nette Chinamann von JLCPCB die PCBs gefeilt. Als alles auf dem Tisch lag 
wurde der Kram zusammengesteckt und es ging ans Programmieren 
(AtmelStudio 7).

Herzstück bilden ein ATmega168PA, eine RV-4162-C7 RTC und die 
Ladeschaltung (TP4056) für den LiPo (250mAh) ist auch mit drin. Dazu 2 
Taster zum Stellen der Uhr und ein 2x4 Female-Connector 1,27mm Pitch mit 
2 verstopften Pins für Verpolschutz dient zum Laden und Flashen (ISP).
Die LEDs laufen mit ca 0,2mA/LED. Ich habe die Uhr ohne externen 
Interrupt von der RTC designed. Der ATmega läuft mit internen 1MHz in 
Dauerschleife und fragt den ganzen Tag die RTC wie spät es ist, rechnet 
BCD zu binär um und gibt es aus. Trotz dem Dauerbetrieb kommt die Uhr 
auf eine Laufzeit von stolzen 2,5 Tagen. Das könnte man sicher noch 
optimieren (: . Dazu kommen noch 2 LEDs für AM/PM (unten links) und 1 
LED für die Anzeige des Ladestatus beim Laden (unten rechts). Das 
Gehäuse ist 37x47x11mm groß.

Leider habe ich 2 grobe Schnitzer gemacht. Ich habe vergessen die RTC 
mit einer Diode und Stützkondensator von der Versorgung zu trennen und 
wenn der LiPo in den Schutz vor Tiefenentladung geht bleibt die Uhr 
stehen. Positiv: der Test für die Laufzeit war super easy, weil man nur 
das Ladekabel anstecken musste und die Uhr dort weiter zählt wo der LiPo 
ausgesetzt hat :P
Zweiter Fehler sind die vergessenen Pull-Ups an den Tastern, weil die 
auf ADC6/7 am Controller gehen. Die musste ich dann beim Aufbau an die 
Taster nageln und eine Leitung nach VCC legen. Die zweite Möglichkeit 
das zu fixen wäre einen ATmega168PB zu nehmen. Bei dem Controller sind 
ADC6/7 alternativ GPIOs vom Port E und man kann den internen Pull-Up 
nutzen.

Version 2 (rund - PCB 32mm Durchmesser) steht schon in den Startlöchern. 
Der Controller wird ausgetauscht durch einen ATmega4809, die RTC bleibt, 
die Ladeschaltung bleibt (mit 85mAh LiPo) und es kommt ein Lagesensor 
(LSM6DS3) dazu. Ich werde versuchen die Uhr so zu programmieren, dass 
der Lagesensor durch einen "Tilt-Detect" den Controller aufweckt und die 
Zeit solange anzeigt bis ein bestimmter Neigungswinkel überschritten 
wird. Ich verspreche mir so enorm viel Strom zu sparen und noch mehr 
Laufzeit aus der Uhr zu holen.

Grüße (:

: Bearbeitet durch User
von Rolf E. (rolf-56)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was habt Ihr denn für kleine Röhren?
Mein Versuchsaufbau, getrieben vom einem "SIM-1", ein KIM-1-Clone mit 
Mikroprozessor 6502, wie in Apple // und C-64:

https://c.gmx.net/@334631847457723762/7y8a-__dQjKLtZmHCBad3w

von Taucher (Gast)


Lesenswert?

Kann man aus der Röhre etwa auch trinken?

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Rolf E. schrieb:
> Was habt Ihr denn für kleine Röhren?

ALTER!
Du hast ne Uhr mit vier CD47????
Das ist ja schon eine Geldanlage, jesses.
Die haben ja schon vor 10 Jahren deutlich über 500€ pro Stück gekostet.
Mal ganz ab davon das es davon überhaupt nur noch ganz wenige gibt...
Oder täuscht das weil jeder der welche hat die hütet wie einen 
Goldschatz?

: Bearbeitet durch User
von Widerstand (Gast)


Lesenswert?

Rolf E. schrieb:
> Was habt Ihr denn für kleine Röhren?

Dafür beim Bier gespart ;-)

von Elektrofurz (Gast)


Lesenswert?

Rolf E. schrieb:
> Was habt Ihr denn für kleine Röhren?

Die Frage müsste lauten: Was habt ihr denn für große Bierflaschen?

von Tim (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Steuerung für ein Luftfahrwerk.

von Pille (Gast)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Rolf E. schrieb:
>> Was habt Ihr denn für kleine Röhren?
>
> ALTER!
> Du hast ne Uhr mit vier CD47????
> Das ist ja schon eine Geldanlage, jesses.
> Die haben ja schon vor 10 Jahren deutlich über 500€ pro Stück gekostet.
> Mal ganz ab davon das es davon überhaupt nur noch ganz wenige gibt...
> Oder täuscht das weil jeder der welche hat die hütet wie einen
> Goldschatz?

Röhren gibts neu hier:

https://www.daliborfarny.com/

Preise sind natürlich abgedreht..aber es gibt auch interessante Videos 
über die Produktion.

Pille

von Rolf E. (rolf-56)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Rolf E. schrieb:
>> Was habt Ihr denn für kleine Röhren?
>
> ALTER!
> Du hast ne Uhr mit vier CD47????
> Das ist ja schon eine Geldanlage, jesses.
> Die haben ja schon vor 10 Jahren deutlich über 500€ pro Stück gekostet.
> Mal ganz ab davon das es davon überhaupt nur noch ganz wenige gibt...
> Oder täuscht das weil jeder der welche hat die hütet wie einen
> Goldschatz?

Alte Schweizer (65) horten alles, was von Wert ist...
Habe die Röhren aus einem alten allgemeinen Display für Messgeräte mit 
parallelem BCD-Ausgang ausgebaut. In meiner Lehre hatte ich dazu die 
Interfaces gebaut. Habe auch noch Reserve, man weiss ja nie.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Röhren gibts neu hier:
>
> https://www.daliborfarny.com/
>
> Preise sind natürlich abgedreht.

Och, 135€ für eine neue handgemachte Z568M ist ok.
Ist keine CD47, aber 12cm Höhe ist auch schon imposant.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Pille schrieb:
> Röhren gibts neu hier:
> https://www.daliborfarny.com/
> Preise sind natürlich abgedreht..aber es gibt auch interessante Videos
> über die Produktion.

Das ist phantastisch - Handwerk auf höchstem Niveau!

von Micha W. (blackxiiv)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

im Beitrag
Beitrag "Re: Zeigt her eure Kunstwerke (2021)"
habe ich schon meine erste Binär-Armband-Uhr vorgestellt und eine 
schriftliche Vorschau auf Version 2 gegeben in der ich beschrieben habe 
welche Änderungen und zusätzliche Funktionen es gibt.

Hier ist sie nun (:
Erstmal ist nur die Hardware zusammengenagelt und 8 Zeilen Code 
eingeimpft um zu sehen ob nach der Montagearbeit noch alle LEDs 
funktionieren.
Ich werde jetzt nach und nach den Code zusammenfrickeln.
Wenn ich zu frieden bin werde ich das Projekt nochmal komplett 
vorstellen mit Schaltplan, Leiterplattendaten und Code zum Nachbasteln 
;) .

Viel Spaß beim Bildergucken ;)

Grüße (:

Edit: Nachtrag 04-5.jpg - Verdrahtung, Akku und Zusatzplatine Micro-USB 
zum Laden und Programmieren (UPDI)

: Bearbeitet durch User
von Rolf E. (rolf-56)


Lesenswert?

Hallo!
bei Kabelfarben gibt es nur eine Einschränkung:
gelb/grün darf nur für Schutzerde verwendet werden...
Was sehe ich bei der Pferde-Powerbank?
Alles Gute
Rolf

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite



Lesenswert?

Hier mal mein Projekt.

RaspberryPi mit PiCore player Software, in alten Videosystem Gehäuse und 
Netzteil aus Resten. Anfangs hatte ich eine Verstärker Platine verbaut, 
welche die Spannungen nicht ausgehalten hat, also hatte ich noch einen 
Schaltregler verbaut, hat aber subtil undefinierbar scheiße geklungen, 
sobald man minimal lauter Musik gehört hat. Nun werkelt dort ein TDA7498 
China classD, und ich habe aber noch 4 Dioden in Reihenschaltung 
eingebaut um die Trafospannung zu reduzieren.

Damit höre im Schlafzimmer Musik.
MfG

: Bearbeitet durch User
von Andre (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Damit höre im Schlafzimmer Musik.

Lustig, sowas ähnliches habe ich auch gebaut. Dachte erst das lohnt gar 
nicht zu zeigen.
Das ist ein altes überschüssiges Internetradio mit Line-Ausgängen. Weil 
das innen drin sowieso halb leer war, habe ich einen Verstärker und 
Lautsprecher-Ausgänge nachgerüstet. Die Entwickler des Radios hatten das 
offensichtlich auch schon dafür vorbereitet, auf dem Mainboard war ein 
weiterer interner Line-Ausgang und Mute/Sleep Steuersignale zu finden.

Ich habe dazu das alte kleine Netzteil durch zwei neue ersetzt (12V und 
5V), einen Class D Verstärker und Ausgangsklemmen eingebaut.
Auf dem Abschnitt Lochraster ist ein Komparator + Kleinkram, der die 
Mute & Sleep Signale vom Mainboard aufbereitet um das Verstärkermodul 
korrekt anzusteuern.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

@Andre
Sieht sehr schick aus, ich dachte mir bei dem ganzen ordentlichen 
Projekten, muss auch mal die Resteverwertung und das planlos Gebaute 
einen Platz haben.

Mein Werk produziert leider ein Pop-Geräusch beim ausschalten, weil der 
Verstärker mit 10mF gebrauchten Elkos gepuffert wurde, und der Raspberry 
relativ schnell aus geht. Aber die Lautsprecher sind Breitbänder + 
Tiefmitteltöner unwahrscheinlich dass die davon kaputt gehen.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (demofreak)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Mein Werk produziert leider ein Pop-Geräusch beim ausschalten, weil der
> Verstärker mit 10mF gebrauchten Elkos gepuffert wurde, und der Raspberry

Eine kleine Relaisplatine wird ja sicher noch hinpassen. Ein 
Lautsprecherschutz hat noch nie geschadet, bzw. immer nur dann, wenn er 
nicht eingebaut ist.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> RaspberryPi mit PiCore player Software, in alten Videosystem Gehäuse

Ich seh da keine DAC Platine auf dem Raspi.
Der PWM Ausgang über die Klinke klingt doch eigentlich ziemlich nach 
Grütze?
Oder wie kommt bei dir der Ton ausm Raspi?

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:

> Eine kleine Relaisplatine wird ja sicher noch hinpassen. Ein
> Lautsprecherschutz hat noch nie geschadet, bzw. immer nur dann, wenn er
> nicht eingebaut ist.

Der Trafo hat eine 12V Wicklung über die wird der Raspberry versorgt, 
und die Spannung reduziert der Schaltregler. Hab mir überlegt dort vor 
dem Schaltregler, noch ein Relais anzuschließen das müsste dann 
hoffentlich schnell genug abfallen. Wenn ich wieder Daheim bin gehe ich 
das mal an.

Mw E. schrieb:
> Ich seh da keine DAC Platine auf dem Raspi.
> Der PWM Ausgang über die Klinke klingt doch eigentlich ziemlich nach
> Grütze?
> Oder wie kommt bei dir der Ton ausm Raspi?

Auf keinen fall der Ton ist wirklich sehr schlecht, ich nutze einen 
billigen USB pcm2704 DAC der ist für meine ohren vollkommen ausreichend. 
Auch die China DACs welche auf dem Pinheader gesteckt werden habe ich 
schon getestet, auch sehr gut, und die gibt es sogar mit galvanischer 
Trennung, find ich gut.

Habe mehrere RaspberryPi im Einsatz als Multiroom-Audio System. Das 
Funktioniert seit Jahren hervorragend.

von Carsten-Peter C. (carsten-p)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich möchte meinen Platine zur Plotter- Steuerung  zeigen. Das Programm 
habe ich in ASM für den ATmega 1284p geschrieben. Es liest HPGL und 
sendet Impulse an den Motortreiber. Bilder plotten hat auch mal mit 
optimierten Plottwegen funktioniert. Den Plotter habe ich aus alten 
Teilen vom Schrottplatz gebastelt. Der Laser ist aus China und soll 15W 
auf 0,12mm abgeben.
Gruß Carsten

von Walter T. (nicolas)



Lesenswert?

Andre schrieb:
> Lustig, sowas ähnliches habe ich auch gebaut. Dachte erst das lohnt gar
> nicht zu zeigen.

Mein "Gegenentwurf" des Werkstattradios passt weder in die Rubrik "Quick 
& Dirty" noch in "Kunstwerke", deswegen hatte ich das damals nicht 
gezeigt.

Das Autoradio lag bei meinem Bruder in der Garage herum, das 
"Ultramas"-Tischgehäuse lag seit Ewigkeiten bei mir herum. Die Antenne 
habe ich gar nicht erst herausgelegt, weil ich eigentlich eh nur noch 
Webradio oder MP3 höre.

von Micha W. (blackxiiv)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

damit das blaue Biest nicht jede Nacht allein schlafen muss, hat es ein 
giftiges Geschwisterchen bekommen ;)

Grüße (:

von Elektrofurz (Gast)


Lesenswert?

Micha W. schrieb:
> hat es ein giftiges Geschwisterchen bekommen ;)

Klasse 👍

Die Uhrzeit des giftgrünen Geschwisterchens beträgt aus meiner 
Sichtweise 16:56 Uhr und 57 Sekunden, wenn ich das System richtig 
verstehe.

Das blaue Biest dagegen zeigt 50 Sekunden an.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Micha W. schrieb:
> Moin,
> damit das blaue Biest nicht jede Nacht allein schlafen muss, hat es ein
> giftiges Geschwisterchen bekommen ;)
> Grüße (:

Ich finde diese Uhr so verdammt cool richtig gut!

von Micha W. (blackxiiv)


Lesenswert?

Hiho,

Elektrofurz schrieb:
> Die Uhrzeit des giftgrünen Geschwisterchens beträgt aus meiner
> Sichtweise 16:56 Uhr und 57 Sekunden, wenn ich das System richtig
> verstehe.

Das ist richtig. Habe mir nicht die Mühe gemacht das sekundengenau zu 
stellen ;) Ist ja nur "RTC" nicht "DCF77" oder so^^

DANIEL D. schrieb:
> Ich finde diese Uhr so verdammt cool richtig gut!

Danke! Ich werde bei Zeiten das Projekt noch gesondert vorstellen mit 
allen Daten zum nachbauen.

Edit: Ursprünglicher Beitrag
Beitrag "Re: Zeigt her eure Kunstwerke (2021)"

grüüßee (:

: Bearbeitet durch User
von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe fertig das Gerät :)

Nachdem ich euch mit meinen Fragen zur Stromsenke gelöchert habe...

Beitrag "Stromsenke Opamp virtuelle Masse Verwirrung"
Beitrag "Spannungsteiler ADC mehrere Messbereiche"
Beitrag "Entladekurve für Micro AAA Batterie"

...ist mein bescheidenes Projekt nun fast zu Ende.
Es fehlt nur noch softwareseitig etwas Feinschliff aber soweit 
funktioniert
die elektronische Last ganz gut.

Ein paar Daten dazu:

Versorgungsspannung: über USB-C, Terminal: 3,7-5,5V.
Stromverbrauch Last aktiv: (OLED an) ~6mA, (OLED aus) ~2mA.
Max. Spannung Last 14V.
Max. Strom Last 1A.
USART Anschluss zur Ausgabe der Messwerte über Terminal und Steuern der 
Last per Terminal Befehlen.
SD-Karte zum Loggen der Daten im CSV Format.
Passiv gekühlt.
Mikrocontroller: STM32G071CB
Opamp: LTC1050
Mosfet: IRLB8721PbF
Feinsicherung für Last: 1,6A

Bei voller Last (1A,14V) im Dauerbetrieb wird der Mosfet ca. 90°C warm 
und sein Kühlkörper etwa 60-70°C. Der Shuntwiderstand (2.2 Ohm) wird 
etwa 50°C warm.

Die Schraubterminals sind nicht die schönsten... das Oled-Display (I2C) 
hat eine schreckliche Aktualisierungsgeschwindigkeit, der Drehencoder 
ist viel zu groß aber das waren alles Teile die ich noch rumliegen hatte 
und soweit ihren Zweck erfüllen.

von ZY D. (aduecho)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Zuerst habe ich eine VFD bekommen. Nachdem ich das iPhone meiner Frau 
repariert hatte, bekam ich eine Pappschachtel von Apple After-Sales.

Ich wollte sie benutzen, um etwas zu bauen, vielleicht eine Uhr oder ein 
Thermometer, aber schließlich, kommt dieser Spannungsmesser.

Es hat 2 Tasten, links zur Änderung der ODR(von 2.5Hz bis 50Hz), rechts 
zur Selbstkalibrierung.
Der Messbereich beträgt +-4,7 V.

Ich wollte die Leistung überprüfen, dann fand ich einen Fluke 343A 
Kalibrator bei EBay Kleinanzeigen, aber leider traf ich einen Betrüger. 
Nach der Überweisung verschwunden der Betrüger, 400Eur weg ☹

Ohne Experimentiere Geld kann ich nur günstige Testlosung finden:
Ich kaufte ein paar Max 6225 Referenz zum Testen. Legen Sie es in eine 
Süßigkeiten-Metallbox, um den Einfluss des Luftstroms zu vermeiden.

Verwenden Sie ein Potentiometer, um 1,234567 V zu erzeugen und die 
Auflösung zu testen.

Verwenden Sie 2 Stück 20K 25ppm Widerstand als Spannungsteiler, 
Protokollierung der Messung eines Nachts (ca. 10 Stunden) für den 
Stabilitätstest. (Heizung aus in der Nacht)

Die Daten sehen nicht schlecht aus, dann plante ich eine PCB-Version mit 
+-50V Eingang,
Die Komponenten sind angekommen, aber das Board schwingt, ich habe immer 
noch Probleme damit..
Und Ich habe eine CAN-Bus-Schnittstelle reserviert, aber bin ich nicht 
sicher, welchen Zweck ich damit erfüllen kann. Vielleicht können Sie mir 
einen Vorschlag geben.
Wenn viele Leute interessant sind, kann ich den Schaltplan posten.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie hast du die Ansteuerung des VFDs gelöst?

Auf den Bildern konnte ich nichts entdecken 🤔

von ZY D. (aduecho)


Lesenswert?

Die Signalkabel befinden sich hinter dem VFD :)

von Gerd (Gast)


Lesenswert?

ZY D.
>Wenn viele Leute interessant sind, kann ich den Schaltplan posten.
Ich wäre daran interessiert.
Hast Du das Video hier gesehen?:
Beitrag "Re: 24Bit AD-Wandler Spannungsmessgerät basteln"

Wenn Du den Schaltplan postest, wäre es wahrscheinlich gut, einen 
eigenen Thread in "Projekt und Code" aufzumachen, weil das Ganze doch 
recht umfangreich sein dürfte.

von ZY D. (aduecho)


Lesenswert?

Gerd schrieb:
> ZY D.
>>Wenn viele Leute interessant sind, kann ich den Schaltplan posten.
> Ich wäre daran interessiert.
> Hast Du das Video hier gesehen?:
> Beitrag "Re: 24Bit AD-Wandler Spannungsmessgerät basteln"
>
> Wenn Du den Schaltplan postest, wäre es wahrscheinlich gut, einen
> eigenen Thread in "Projekt und Code" aufzumachen, weil das Ganze doch
> recht umfangreich sein dürfte.

Hi Gerd,
Vielen Dank für Ihren Vorschlag und Link, ich habe es noch nicht 
gesehen.  Nachdem ich das Debuggen der PCB-Version abgeschlossen habe, 
werde ich sie in einem neuen Thread veröffentlichen.
Mfg
aduecho

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)



Lesenswert?

Ich freue mich, dass 16 Jahre nachdem ich diesen Thread ins Leben rief 
er immer noch da ist unter gleichem Namen :-)

Hier mal zwei meiner neuen Basteleien:

2 GPS Logger fürs Auto und Tasche, einer der nur stur ca 12 Stunden 
mitschreibt und einer mit etwas mehr Intelligenz, der sich abschaltet 
wenn sich nichts mehr bewegt (Auswertung eines ADXL345), damit Strom 
gespart wird für das hungrige GPS Modul. (Ca 4-5 Tage "online") Beide 
zeichnen NMEA 0183 auf SD Karte auf und das kann bei Google Earth 
einfach importiert werden durch hineinziehen. Hat sich beim Outdoor 
Wandern ganz gut bewährt, man weiss wo man war und wie weit man gelaufen 
ist.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Christian J. schrieb:
> Ich freue mich, dass 16 Jahre nachdem ich diesen Thread ins Leben
> rief
> er immer noch da ist unter gleichem Namen :-)
>
> Hier mal zwei meiner neuen Basteleien:
>
> 2 GPS Logger fürs Auto und Tasche, einer der nur stur mitschreibt und
> einer mit etwas mehr Intelligenz, der sich abschaltet wenn sich nichts
> mehr bewegt, damit Strom gespart wird für das hungrige GPS Modul. Beide
> zeichnen NMEA auf SD Karte auf und das kann bei Google Earth einfach
> importiet werden durch hineinziehen.

Gefällt mir :)

Gibt es da ein git-Repository zu dem Projekt? :)

von Christian J. (Firma: privat) (christianj)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Gibt es da ein git-Repository zu dem Projekt? :)

Nein, der eine hat keine Software und der andere hat welche aber ich 
habe nicht mal einen Schaltplan gemacht, nur die übliche 
Verdrahtungstabelle. Mit Doku habe ich es nicht so, dauert 2x so lange 
wie das Bauen. Nur die Idee kann ich liefern wie es gemacht wird.

Und ein Video auf meinem Kanal über den kleinen. Der Große kommt ggf. 
noch, ist aber einiges an Software drin, u.a. ein kleiner NMEA Parser. 
Aktuell baue ich einen mit STM32 Luxus Version für Auto Festeinbau. 
Getestet gegen Blitzerfoto, 1km/h nur Abvweichung der Geschwindigkeit.

Mini GPS Logger ohne uC:
https://www.youtube.com/watch?v=sOgZFN9XHdE

: Bearbeitet durch User
von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

...Warum auch immer...
Eigentlich sollte ein kleines Display hin...

: Bearbeitet durch User
von Matthias (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kofferradio mit Batterieröhren

von Uhrenfan (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Und noch eine Wortuhr. Diesmal mit 5mm Merantiholz als Rahmen. An der 
Wand ist eine 5V Unterputzsteckdose und 5mm Wandabstandhalter.

Die Fotos spiegeln nicht so richtig dar, wie klasse das aussieht :).

von Helfer (Gast)


Lesenswert?

Uhrenfan schrieb:
> ...wie klasse das aussieht :).

Doch, doch. Sieht echt Klasse aus. 😃👍

von Gerader Ast (Gast)


Lesenswert?

+1 für den Köllomaten, der mechanische Aufbau ist sehr gelungen.
Hoffe der Klang ist auch gut.

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

@ Gerader Ast
Der Klang ist gut aber nicht HiFi, dazu hätte ich mehr Mühe in den 
Abgleich des ZF-Verstärkers stecken müssen. Da fehlt ein bisschen 
Bandbreite. Ich habs zwar nicht genau gemessen aber -3dB dürfte bei ca. 
10kHz sein.
Mein 81 jähriger Vater wird das aber kaum wahrnehmen :)

von Peter (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mit den esp32 und WS2812B.
Steuerung Bastelei in einfachster Ausführung.

von Toby R. (toby_r)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In den langweiligen Tagen seit Corona ist mir häufig mal die Idee 
gekommen, Brettspiele zu "virtualisieren", ohne den klassischen Charme 
ganz zu verlieren. Dabei ist aus einem Nahbereichsbeamer, einer alten 
Couchtisch-Glasplatte und Holz dieser Spiel- und Esstisch entstanden. 
WAF: sehr hoch, da er auch ohne angeschalteten Beamer eine gute Figur 
macht :)

von Hermann S. (diphtong)



Lesenswert?

Servus,

hab mir einen Induktionsschmelzofen zum giessen von vorzugsweise 
NE-Metallen gebaut, bzw. zum erwärmen von Metallen, glühen, hartlöten, 
etc.

Schaltung ist im wesentlichen diese hier:
https://www.joretronik.de/Web_NT_Buch/bilder/b13_3_2e.gif

Also...an dieser Stelle Danke Jörg für deine super Seite, Schaltpläne 
und Erklärung!

Die Ansteuerung wurde jedoch nicht analog, sondern mit einem STM32 
realisiert.

Derzeit läuft das Gerät noch an 230 V, zum Ausnutzen der Leistung ist 
jedoch Drehstrom vorgesehen.

To-Do‘s:
- Gehäuse für Elektronik
- Umbau auf Drehstrom inkl. 3-Phasen Netzfilter
- automatische Frequenz- bzw. Leistungsregelung (evtl. über 
Temperatursensor)
- berührungsloser Temperatursensor

Vll. hat ja jemand einen Tipp für einen günstigen Pyrometersensor oder 
Termopile bis ca. 1200 Grad?!

Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.