mikrocontroller.net

Forum: Platinen DK Anlage von Isert


Autor: Dietmar Kötters (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit der neuen DK Anlage von Isert?(Pro Ma)
http://www.proma-technologie.com/deutsch/rundum_l/index.html

Autor: Markus Zingg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dietmar

Verstehst Du unter "DK" Anlage Durchkontaktieranlage? Falls ja -
nein, keine Erfahrung mit der "neuen". Mit der "alten" gab's jede
Menge Probleme. Das hauptsächliche Problem der Anlage liegt aber in der
Verwendeten Chemie. Die von Bungard vertriebene Chemie ist in
Industriequalität, vergleichseweise billig (Pro-Ma bzw. Isel verrechnet
echte Apothekerpreise) und auch besser. Das Verfahren mit den 6 Bädern
wird vermutlich noch immer auf dem Diffenrenzätzen aufsetzen und falls
ja - dann vergiss es gleich lieber. Die Schwenkmechanik hängt übrigens
auch oft aus und ist absolut billig aus Kunstsoff gemacht der schnell
ausleiert. Weiter ist die Anlage extrem wartungsfeindlich konstruiert.
Meine Anlage (als Vergleich) lässt sich innert 120 Sekunden total
auseinander nehmen.

Bau Dir doch meine Anlage nach. Das ist gar nicht so kompliziert und im
Endefekt nicht nur billiger sondern versetzt Dich auch in die Lage
Reparaturen Änderungen etc. selber zu machen. Ich möchte übrigens nicht
falsch verstanden werden. Ich verkaufe nichts, Auskünfte erbringe ich
gerne kostenlos - und Bungard Aktien besitze ich (leider) keine :) Ich
bin nur ein (sehr) überzeugter Anwender der von B. vertriebenen
Chemie.

Markus

PS: Falls Du nicht eben den Thread "Durchkontaktieren" gelesen hast
hier noch den Link auf meine Seite wo meine Anlage vorgestellt wird.

www.myhome.ch/mzingg/pcbstuff/tps

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Markus,

schöne Seite, wenig Schnickschnack und gute Bilder. Aber trotzdem
machst Du den gleichen Fehler, wie millionen anderer genialer Leute im
Internet: Du erwähnst nicht mit einem Wort WAS DAS DING ÜBERHAUPT
MACHT!
Also du hast da eine "Anlage". Die besteht aus einem dichten Tank mit
vielen Einbauten und auch etwas Elektronik. Und weiter?

Autor: Markus Zingg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter :)

Ok, das ist eine Durchkontaktieranlage. So eine "Anlage" baut an den
Rändern von Löchern in Printplatinen Kupfer auf. Dadurch werden die
verschiedenen Lagen des Prints elektrisch miteinander verbunden. Will
man etwas vergleichbares auf anderem Wege haben bleibt nichts anderes
übrig als entweder Drähte einzulöten oder mit speziellen "Nieten" die
Verbindung herzustellen. Diese "mechanischen" Lösungen haben den
Nachteil dass sie recht arbeitsintensiv sind und beispielsweise auch
nur für doppelseitige Prints machbar sind. Mit chemischem
Durchkontaktieren geht das aber recht mühelos und man muss vorallem
auch nicht dauernd dabei sein. Ein Print - egal vieviele Löcher der hat
- ist in etwa 50 Minuten durchkontaktiert. Die fünf Bäder der Reihe
nach sind:

- Reinigungsbad (7 Minuten, gefolgt von 1 Minute statischer, 1 Minute
dynamischem Spühlen)
- Vortauchbad (1 Minute KEINE Nachspühlung)
- Palladiumbad (7 Minuten, gefolgt von 1 Minute statischer, 1 Minute
dynamischem Spühlen)
- Aktivierungsbad , (4 Minuten gefolgt von 1 Minute statischer, 1
Minute dynamischem Spühlen)
- Galvanikbad (24 Minuten, gefolgt von 1 Minute statischer, 1 Minute
dynamischem Spühlen)

D.h. nach 49 Minuten (also rund 50) ist der Print fertig
durchkontaktiert. Ich habe mich zum Bau entschlossen nachdem ich mal 8
Stunden lange Durchkontaktierungen in einen Print gelötet hatte :) Das
hat mir "den Rest" gegeben.

Du hast schon recht, die Seite müsste noch überarbeitet werden. Ich
habe nur im Moment nicht so viel Zeit übrig. Sobald sich das etwas
bessert werde ich das angehen.

Markus

Autor: João paulo Alves barberá (togum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Link Homebrew through plating machine this in of. I ask if somebody 
could send that matter for me.

Die Verbindung  Homebrew through plating machine dieses in von. Ich 
frage, ob jemand schicken könnte, dieses seien Sie wichtig für mich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.