www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lackdraht abisolieren


Autor: vogt31337 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bastle viel mit Datenleitungen herum, und so gab mir ein Freund mal
den Tipp, Lackdraht zu nehmen. Gesagt getan, seit diesem Zeitpunkt habe
ich Lackdraht zu Hause.
Ich habe aber ein Problem, den Lack runter zu kriegen. Heiß machen geht
zwar, dauert aber ziemlich lang und ist ziemlich umständlich. Ich habe
mal gehört, erhitzen und dann mit 'ner Pinzette oder den Fingern
runterkratzen.
Aber ich suche eigentlich nach einer Art Lackentferner, wo ich den
Draht kurz reinhalte und dann ist der Lack runter. Gibt es so was? Oder
gibt es einen anderen einfacheren Weg?

MfG

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten direkt verzinnen. Lötkolben dran, Lötzinn dazu, fertig.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du den richtigen Draht hast, sollte das mit dem Erhitzen
problemlos gehen. Einfach Lötkolben und Zinn dranhalten, dann schmilzt
die Isolierung weg. Diese Sorte Draht ist meißtens dunkelrot. Wenn du
die hellrote Variante hast, gehts wohl nur mit Abkratzen. Die hellrote
wird i. d. R. nur für das Wickeln von Transformatoren verwendet. Und
noch ein Tip: die entstehenden Dämpfe sind sehr gesundheitsschädigend.

Gruß
Thorsten

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da verschiedene Sorten:

Lötlackdraht kann man direkt löten

Trafolackdraht gibt häßliche schwarze Rückstände, sollte man vorher
blankkratzen (mit Lackkratzer)

Teflondraht sieht nur so aus, ist aber von Lötkolbenhitze völlig
unbeeindruckt, den muß man blankkratzen.


Peter

Autor: MarcS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze zum Abisolieren von Lackdraht einen Glasradierer wie man
ihn im Schreibwarenhandel oder bei Conrad bekommt.
Einfach einmal drüberreiben und ab ist der Lack...

Als zusätzlichen Nutzen kann man mit dem Teil auch gut korrodierte
Kontakte reinigen.


Gruss

Marc

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein uralter Trick, der auch mit HF-Litze gut funktioniert:
Den Draht auf eine Spalt-Tablette legen und mit dem Lötkolben erwärmen.
Nase bitte weghalten.  Der Lack fällt danach ab.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für vieladrigen Lackdraht als Lautsprecherleitung für HIFI-Anwendungen
gibt es im besseren Laden (nicht Media-Markt) ein spezielles
Lösungsmittel im Fläschchen. Preis und Erkältlichkeit für
Privatpersonen unbekannt, aber die besagten Lautsprecherkabel ließen
sich nur so abisolieren. Abbrennen oder 400°C am Lötkolben brachten's
nicht.

Gruß

Autor: Tipper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit Mutters Küchenmesser? Hat vor 40 Jahren noch
funktioniert.

Autor: vogt31337 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Ich habe mir damals den Draht bei Reichelt gekauft, und mir scheint als
sei dieser Trafo-Draht. Er ist hellrot, und schwer mit dem Lötkolben
abzuisolieren.
Dauert relativ lange, bis der Draht blank ist. Kratzen geht, aber bei
0,1mm wirds dann auch schon irgendwie schwer...
Die Spalt Tablette probier ich mal, ich denke dass das Aspirin ist.
Aber ansonsten kann ich wohl nur versuchen den Dunklen zu bekommen.

MfG

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und jemand ne leichte möglichkeit gefunden, evtl. Ätzflüssigkeit oder
sowas?

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wie wäre es mit Aceton?

Oder Universalverdünnung?

oder beidem?

Sebastian

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

muss ich mal probieren, finde den Nagellackentfernen von der Freundin
gerade nicht sonst hätte ichs mal damit ausprobiert ;-)

Autor: vogt31337 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaub nich, dass das so unbedingt hilft. Der Lack ist ziemlich
widerstandsfähig.

Ich hab per zufall eins dieser "Erdgas" Feuerzeuge gekauft, eines mit
sehr starker Bunsenbrenner ähnlicher Flamme. Damit gehts ziemlich leicht
und gut dosiert den Draht abzufackeln.

Vll. hilft auch das "neue" reichelt Werkzeug, das wie so'n abwickler
gearbeitet ist.

Gruß

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aceton, Nitroverdünner und Spiritus lösen den Lack nicht.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aspirin soll gehen, nachdem man draufgespuckt hat...

Autor: mks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt auch Lackdraht Abisoliermaschinen. Sind drei kleine kreisförmig 
angeordnete Messer. Man steckt den Draht hinein und drückt den Knopf, 
die Messer fangen an zu rotieren und durch eine Fliehkraftkupplung 
werden die Messer an den Draht gerückt und abisoliert. Funktioniert 
recht gut, und geht schnell.
Allerdings sind diese nicht ganz billig und nicht immer leicht zu 
beschaffen, versuchen in der Firma die alten Abisolierer mit aller Kraft 
am laufen zu halten.

Autor: HummelsBastelbude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,
ich hatte bei einem Modellmotor das selbe Problem mit dem Lackdraht.
Leider sind die Adern zum mechanischen abisolieren zu dünn, und für den 
Glasfaserstift waren die Enden zu kurz. Habe sie dann Problemlos mit 15W 
Lötkolben und Salmiakstein sauberbekommen. Draht auf den Stein legen, 
mit dem Lötkolben draufhalten und kurz anbrutzeln lassen, fertig!

Autor: Miro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es hängt ganz stark davon ab, welchen Draht ihr da abisolieren wollt. 
Normaler Lackdraht auf der Basis von Poleurethan (-> Draht der 
typischerweise in Trafos verwendet wird) läßt sich bei ca. 450°C ohne 
Probleme verzinnen. Also einfach mal den Lötkolben etwas heißer stellen, 
und ausprobieren.
Wenn es aber ein Draht mit einer Polyimidisolation (->z.B. für 
E-Motoren)  ist, dann kann man ihn eigentlich nur mechanisch 
abisolieren, oder gar schweißen. Weitere Infos könnt ihr auch bei den 
Lackdrahtherstellern finden z.B.: Elektrisola) oder in den Drahtnormen 
(-> IEC 60317)

Gruß

Miro

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
450°C mit Lötzinn klappt immer bei mir.

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurz das Ende in eine Kerzenflamme halten (dort, wo der gelbe Teil der 
Flamme endet und der blaue Saum beginnt). Danach sofort verzinnen.

Frank

Autor: rico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab-Isolieren von dünnem Lackdraht geht auch so:

240er Schleifpapier, kleines Stück abschneiden und zwischen Daumen und 
Zeigefinger 1x Falten.

Dazwischen den Lackdraht legen, Schleifpapier leicht zusammendrücken und 
Lackdraht anziehen.

Je um ca. 60 Grad gedreht 2x wiederholen - fertig.

Macht den Draht auch ganz leicht rau - so lässt er sich prima verlöten.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rico schrieb:
> Ab-Isolieren von dünnem Lackdraht geht auch so:
>
> 240er Schleifpapier, kleines Stück abschneiden und zwischen Daumen und
> Zeigefinger 1x Falten.
>
> Dazwischen den Lackdraht legen, Schleifpapier leicht zusammendrücken und
> Lackdraht anziehen.
>
> Je um ca. 60 Grad gedreht 2x wiederholen - fertig.
>
> Macht den Draht auch ganz leicht rau - so lässt er sich prima verlöten.

Ich denke, nach sechs Jahren (!) ist der Lack bestimmt ab :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.