mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kommasetzung?


Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute ich brauche mal kurz eure Hilfe...

Die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes wird mit einer, der 
Signalform zugehörigen, Zeitschleife erzeugt.

Ist der Satz hier so korrekt?

Danke schonmal!
Gruß Ovular

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gefühl sagt, die Kommas kommen wech.

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube auch, die Kommata müssen weg.
"der Signalform zugehörigen" ist ja nur eine Beschreibung der 
Zeitschleife.
Wenn ich das z.B. mit "schicken" substituiere:
(...wird mit einer schicken Zeitschleife erzeugt)
so wird das "schicken" ja auch nicht mit Komma abgetrennt.
Es gibt sicher auch eine Regel dafür, aber die weiß ich nicht. :)

Autor: Erik S. (erik_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein eingeschobener Nebensatz und wird mit Kommata vom restlichen 
Satz abgetrennt.

edit:
Ihr habt ja Recht, das Verb hat sich auf der Suche nach der Kommadeponie 
verlaufen...

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kommata sind korrekt, aber man kann sie auch weglassen.

Aber was meinst Du mit der sinnvollen Umschreibung
"Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes" ?

Damit hätte der Betrachter eher ein Problem...

Autor: Lösung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Erik: Es ist kein Nebensatz, wo ist denn da das Verb?

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist kein eingeschobener Nebensatz, da fehlt das Verb.
Kommata weg...

Ich würde den Satz so schreiben:

Die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes wird mit einer 
Zeitschleife erzeugt, die der Signalform zugehörig ist.

gruß reiner

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an Alle. Besonders an Reiner! Klingt nicht schlecht!

Gruß Ovular

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für meinen Geschmack klingt der Satz im Original (aber ohne die
Kommata) flüssiger als die umgestellte Variante von Reiner. Was
mich aber stört:

Wie kann eine Zeitschleife einer Signalform zugehören? Sie kann
vielleicht an die Signalforma angepasst oder auf die Signalform
abgestimmt sein, aber ein Bestandteil der Signalform ist sie doch
sicher nicht, oder?

Was ist die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes? Es gibt
"zwischen zwei Dingen" oder "zwischen einem Ding und einem anderen
Ding", aber nicht "zwischen einem Ding".

(nur so als zusätzlichen Senf)

Autor: Thomas Ranseier (ziggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu wrote:
> Für meinen Geschmack klingt der Satz im Original (aber ohne die
> Kommata) flüssiger als die umgestellte Variante von Reiner. Was
> mich aber stört:
>
> Wie kann eine Zeitschleife einer Signalform zugehören? Sie kann
> vielleicht an die Signalforma angepasst oder auf die Signalform
> abgestimmt sein, aber ein Bestandteil der Signalform ist sie doch
> sicher nicht, oder?
>
> Was ist die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes? Es gibt
> "zwischen zwei Dingen" oder "zwischen einem Ding und einem anderen
> Ding", aber nicht "zwischen einem Ding".
>
> (nur so als zusätzlichen Senf)

Behalt Deinen Senf.

Autor: wächselstabeverbuechsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
senf hin oder her, ABER yalu HAT RECHT!!!!

Autor: Thomas Ranseier (ziggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wächselstabeverbuechsler wrote:
> senf hin oder her, ABER yalu HAT RECHT!!!!

Mag sein, war aber nicht die Frage...

Autor: wächselstabeverbuechsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch war sie...

>Ist der Satz hier so korrekt?

damit ein Satz korrekt ist, reicht es nicht, nur kommas richtig zu 
setzen....

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Ranseier:
Senf ist etwas Optionales. Wer ihn nicht will, lässt ihn einfach stehen.
;-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So viel Diskussion zu einer einfachen Zeichensetzungsfrage? In 
Internetforen sind doch sonst so viele Rechtschreibexperten.
Nein, ich weiß (auch) nicht sicher ob Kommas oder nicht.

Thomas

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Recht, Thomas. Man könnte eine solche Frage
sogar in einem Esotherikforum stellen.
Aber die Chance, fachgerecht beraten zu werden, ist
hier doch viel größer...

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schreib doch dein aufsatz, diplomarbeit oder was auch immer in C++ da 
ist der syntax klar definiert...

Autor: Dummschwätzer7093 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes wird mit einer, der
>Signalform zugehörigen, Zeitschleife erzeugt.

Käse!

Was ist eine Zeitschleife? Star-Trek lässt grüßen.
Erzeugung von Zeit! Ja, wäre was feines.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird kein Nebensatz eigefügt, Kommas 'raus!

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey
Ich dachte nicht, dass das hier so ein großes Thema wird...

@Yalu
>Wie kann eine Zeitschleife einer Signalform zugehören?

Wenn du in einem Programm mehrere Signalformen erzeugen willst und 
jeweils eine unterschiedliche Zeitschleife hast.

Zeitschleifen sind übrigens nichts anderes als Warteschleifen und das 
erklährt sich wohl von selbst.

>Was ist die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes?
Ich geb dir recht Yalu, das stimmt wohl nicht ganz was ich da 
geschrieben habe.
Es müsste wohl eher so heisen:
Die Zeit zwischen den Änderungen der Spannungswerte wird mit einer, der
Signalform zugehörigen, Zeitschleife erzeugt.


MfG Ovular

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich ist das eine Apposition, somit sind die Kommata richtig gesetzt 
- der Deutschunterricht ist aber schon eine Weile her.

http://de.wikipedia.org/wiki/Apposition

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
>> Wie kann eine Zeitschleife einer Signalform zugehören?
>
> Wenn du in einem Programm mehrere Signalformen erzeugen willst und
> jeweils eine unterschiedliche Zeitschleife hast.

Ok, in diesem Kontext wird es klarer.

Marvin M. schrieb:
> Für mich ist das eine Apposition, somit sind die Kommata richtig
> gesetzt - der Deutschunterricht ist aber schon eine Weile her.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Apposition

Hmm, aber gerade in dem von dir angegebenen Link steht:

  "Mit Apposition bezeichnen viele Linguisten in der Grammatik ein
  substantivisches Attribut, ..."

Eine Apposition nach der Wikipedia-Definition wäre bspw.

  Die Zeitschleife, ein Konstrukt zur Verzögerung des Programmablaufs,
  kostet CPU-Zyklen.

Der fragliche Satzteil ist aber adjektivisch. Bei folgenden Beispielen
(Entschuldigung für die teilweise Sinnlosigkeit) würde ich die Kommata
auf jeden Fall weglassen:

  mit einer langen Zeitschleife
  mit einer sehr langen Zeitschleife
  mit einer zugehörigen Zeitschleife
  mit einer direkt zugehörigen Zeitschleife

Im fraglichen Fall

  mit einer der Signalform zugehörigen Zeitschleife

oder

  mit einer, der Signalform zugehörigen, Zeitschleife

würde ich mich spontan ebenfalls gegen die Kommata entscheiden, weil
ich an diesen Stellen beim Sprechen keine Pause mache. Beim ersten
Komma mache ich höchstens dann eine Pause, wenn "einer" betont ist,
sich also explizit auf die Zahl 1 bezieht:

  mit einer, der Signalform zugehörigen Zeitschleife

Aber in diesem Fall würde man im Schrifttext besser

  mit einer einzigen, der Signalform zugehörigen Zeitschleife

schreiben. Hier ist die Kommasetzung nach "einzigen" eindeutig, da
zwei Adjektive (bzw. adjektivische Formen), nämlich "einzig" und "der
Signalform zugehörig" verkettet werden.

Möglicherweise sind nach der neuen Rechtschreibung (wie bspw. auch bei
Partizip- und Infinitivgruppen) auch mehrere Varianten richtig. Ich
kann aber im Duden leider kein passendes Beispiel finden.


Oh Mann, ist die deutsche Sprache schwer!!!

Gibt es hier denn keinen Sprachwissenschaftler, Duden-Mitarbeiter
o.ä., der etwas mehr Ahnung von diesem schwierigen Thema hat?

Autor: Marcel Reich-Ranicki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeit; zwischen der! Änderung eines Spannungswertes wird: mit 
einer?!? der
Signalform´ zugehörigen. Zeitschleife erzeugt?

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes, wird mit einer der
Signalform zugehörigen Zeitschleife erzeugt.

Wie wär das?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
> Die Zeit zwischen der Änderung eines Spannungswertes, wird mit einer der
> Signalform zugehörigen Zeitschleife erzeugt.
>
> Wie wär das?
Falsch...

Da gehören definitiv keine Kommata hin (auch nicht eines). Und v.a. 
wird nie mit einem Komma das Verb vom Hauptsatz abgetrennt. Das ist ein 
einziger Hauptsatz ohne jeglichen Nebensatz.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes M.
Ich würde es wahrscheinlich auch ohne Kommas schreiben.

Aber nach "Spannungswertes" mach ich beim sprechen eine kleine Pause :)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber nach "Spannungswertes" mach ich beim sprechen eine kleine Pause :)

Wieso Stotterst du? :)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
> @ Johannes M.
> Ich würde es wahrscheinlich auch ohne Kommas schreiben.
>
> Aber nach "Spannungswertes" mach ich beim sprechen eine kleine Pause :)
Und warum? Um die "Spannung" für die Zuhörer zu erhöhen, welches Verb 
jetzt kommt? ;-)

Konsequenterweise müsstest Du dann nämlich auch schreiben
> Aber nach "Spannungswertes", mach ich beim sprechen eine kleine Pause...
                             ^

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal einer erklären, was "zwischen der Änderung"
bedeuten soll...

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven W.

Um es noch einmal ganz klar zu sagen:

Der obige Satz ist schlecht formuliert.
Da Du hier nachfragst, bist Du offensichtlich an einer guten 
Formulierung interessiert. Versuche dann am besten es anders zu 
formulieren:
Statt "Zeitschleife" Warteschleife oder Verzögerungsschleife.
Von "Erzeugung von Zeit" sollten allenfalls theoretische Physiker 
sprechen.

Es hat keinen Sinn, dass ich versuche Dir eine bessere Formulierung 
vorzuschlagen, da ich nicht weiß worum es konkret geht. Aber noch ein 
allg. Hinweis.: Wenn man unsicher ist, ob irgendwo ein Komma hingehört, 
ist es oft ein Zeichen für einen unglücklich formulierten Satz.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.