mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle und Streifenraster


Autor: Eagle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich meist nur kleinere modulare Schaltungen erstelle, arbeite ich 
meist mit Streifenraster. Ich habe mich nun ein wenig in Eagle 
eingearbeitet mit dem erstellen von Schaltungen und dem entsprechenden 
Layout (habe vorher mit LochMaster gearbeitet).
Kann mir nun jemand einen Tip geben wie ich ein Layout auf 
Streifenraster (Raster 2,54mm / Bohrung 1mm) erstellen kann.
Am Besten wäre es natürlich wenn jemand schon eine Vorlage bei sich auf 
dem Rechner liegen hat^^

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
????
Ansicht - Raster...
MFG

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle wrote:
> Da ich meist nur kleinere modulare Schaltungen erstelle, arbeite ich
> meist mit Streifenraster. Ich habe mich nun ein wenig in Eagle
> eingearbeitet mit dem erstellen von Schaltungen und dem entsprechenden
> Layout (habe vorher mit LochMaster gearbeitet).
> Kann mir nun jemand einen Tip geben wie ich ein Layout auf
> Streifenraster (Raster 2,54mm / Bohrung 1mm) erstellen kann.
> Am Besten wäre es natürlich wenn jemand schon eine Vorlage bei sich auf
> dem Rechner liegen hat^^


Sorry, aber ich checke Deinen Threat nicht. Du willst also mit Eagle 
Leiterplatten designen, die Du später mit Streifenraster aufbaust.
Was soll denn das? So ein Schmarrn, ehrlich... Eagle ist für richtige 
Leiterplatten gedacht.

....Aber gut. Ich wills Dir verraten.
1. Grid mm 2.54  eintippen --> Das Raster wird auf 2.54 mm eingestellt.
2. With 2 eintrippen --> Leiterbahnbreite wird auf richtig Breite 
eingestellt.
3. Dann schöne Streifen malen
4. Via´s einstellen auf Durchmesser 2 mm und Drill 1 mm.
5. Alles schön vollpunkten.
6. Fertig ist Deine virtuelle Streifenrasterplatine.
7. Dann Bauteile drauf platzieren.
8. Wenn Du die Streifen auf den Bottom Layer malst, kannst du die 
Drahtbrücken auf den Top-Layer malen. Dann wirds richtig 
professionell...

9. Ach ne, jetzt reichts wirklich....

Autor: Eagle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, normalerweise mach ich sowas auch mit Lochmaster, aber der hat 
keinen Autorouter

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Autorouter von Eagle ist ja auf normalen Platinen kaum brauchbar, 
was soll der da auf Streifenraster anrichten? Und wie sollte man dem 
verklickern, dass der auf den Streifen routen soll? Bin verwirrst.

Autor: Eagle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wie sollte man dem verklickern,
>dass der auf den Streifen routen soll?

Hab gedacht das dass irgendwie geht. Wenn nicht, dann kann ich auch bei 
Lochmaster bleiben.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht auch das Raster für den Autorouter einstellen?
Am Autorouter kann man etliche Einstellungen vornehmen, indem man z.B. 
Wires in der nichtgewünschten Richtung "viel kosten" lässt.
Man muss sich allerdings intensiv damit beschäftigen.

Ich kann Dir nur den Tipp geben, lerne richtige Platinen herstellen.

Das ist z.B. mit der Tonertransfermethode relativ einfach, da wirst Du 
Dich nie wieder mit Lochraster abgeben wollen.


nebenbei:
2. With 2 eintrippen -->
   Width 2 eintippen

Autor: benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1. Grid mm 2.54  eintippen --> Das Raster wird auf 2.54 mm eingestellt.
>2. With 2 eintrippen --> Leiterbahnbreite wird auf richtig Breite
>eingestellt.
>3. Dann schöne Streifen malen
>4. Via´s einstellen auf Durchmesser 2 mm und Drill 1 mm.
>5. Alles schön vollpunkten.
>6. Fertig ist Deine virtuelle Streifenrasterplatine.
>7. Dann Bauteile drauf platzieren.
>8. Wenn Du die Streifen auf den Bottom Layer malst, kannst du die
>Drahtbrücken auf den Top-Layer malen. Dann wirds richtig
>professionell...

Ich will auch Layouts für Lochrasterplatinen machen. Aber irgendwie 
verstehe ich manche Punkte aus der Erklärung nicht ganz:

1. Grid...ist klar....
2. with 2...weis nicht wo man das einstellen kann
3. schöne Streifen malen?
4. Was sind Via`s?? Drill ist der Bohrdurchmesser
5. Alles schön vollpunkten??
7. Bauteile plazieren ist auch klar
8. Bottom Layer und Top Layer....das ist doch die Ober- und Unterseite 
der Platine oder?

Ich bedanke mich schon mal für antworten.

Autor: felack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut mal auf

http://www.streifenraster.de.vu

da seht ihr, was man mit Streifenraster alles machen kann und wie es mit 
Eagle ganz einfach zu realisieren ist. Alles ohne Belichten, Entwickeln 
und die dazugehörige Chemie.

felack

Autor: Michael E. (rince)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die libraries von der Seite mal runtergeladen. Aber wie hilft mir 
das jetzt in Eagle weiter? In der Bilbliothek sind ja nur ein paar 
Teile, wie krieg ich denn die Streifen selbst hin?

Grüsse,

Michael

Autor: meister lampe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verstehe ja ehrlich gesagt nicht, warum du dir eine 
streifenrasterplatine in eagle designen willst. das kostet dich beim 
platinen hersteller mind. 50 EUR, während du das gleiche als 
fertigprodukt für <5 kaufen kannst.

eagle ist nicht dazu gedacht ein lochraster-design auto-zu-placen.
die bauteile musst du schon selbst platzieren. der autorouter verlegt ja 
dann die leitungen zwischen den bauteilen, und zwar so, wie man es auf 
einer zu äzenden platine machen kann. = in mehreren richtungen / 
dimensionen.

für lochraster muss man halt doch mal kurz sein gehirn anstrengen... ;-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.5

"Wer glaubt, das er zum Verteilen von Bauelementen auf einer 
Lochrasterplatine ein Computerprogramm wie 
http://www.geocities.com/stripboarddesigner oder LochMaster von 
http://www.abacom-online.de/ benötigt, sollte sich ein anderes Hobby 
suchen. Der einzige Grund, warum man sich mit einem umständlichen 
CAD-Programm statt einer schnellen Handskizze beschäftigt, besteht in 
der Erzeugung eines sauber gezeichneten Leiterbahnbildes. Eben genau 
dieses ist bei Lochrasterplatinen / Streifenplatinen schon fertig."

Autor: Felix Ackermann (felack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael E.

Die Bauteile und die Brücken werden auf der Platine von Hand angeordnet. 
Durch die verschieden langen Anschlüsse kannst Du die Bauteile optimal 
platzieren. Der Autorouter kann dann die Leiterbahnen dazwischen ziehen 
kann. Vorteil ist, dass Du von einem Schaltplan ausgehen kannst und 
Fehlverbindungen im Layout automatisch erkannt werden. Mit Eagle-3D 
kannst Du Dir sogar vorher ansehen, wie die Platine nachher aussehen 
wird.

@ meister lampe

Eagles Autorouter legt die Leiterbahnen zwischen die Bauteile. Im 
Autorouter kann man einstellen, ob die Leiterbahnen oben oder unten auf 
der Platine angebracht und ob sie hauptsächlich waagerecht oder 
senkrecht verlaufen sollen.

@ Klaus

Wenn Du Dir was für den Amateurbereich stricken willst, was außer Dir 
keiner zu Gesicht bekommt und bei dem es nichts ausmacht, wenn mal ein 
Draht abreißt, kannst Du auch mit Handskizzen arbeiten. Wenn man aber 
etwas Haltbares bauen will, was auch andere sicher nachbauen können und 
das dann auch noch funktionieren soll, dann lohnt sich der Einsatz von 
EAGLE und LOCHMASTER. Bereits dann, wenn man den Schaltplan änderen oder 
erweitern will, ist man bei Handskizzen schnell am Ende der 
Möglichkeiten angekommen und darf wieder von vorne anfangen. Außerdem 
ist man ab einer gewissen Komplexität mit einer Handskizze hoffnungslos 
überfordert.


Hauptprogramm zur Erstellung der Layouts ist EAGLE. LOCHMASTER dient 
eigentlich nur dazu, die mit EAGLE erstellten Layouts in eine leicht 
nachzubauende Darstellung zu bringen.

felack

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.