mikrocontroller.net

Forum: Offtopic T-Mobile telefoniert mit unterdrückter Nummer


Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Mich hat heute mal T-Mobile angerufen und zwar mit unterdrückter Nummer. 
Der Call-Junge wollte mir was für 4,95€ andrehen, dass ich daheim 
günstiger telefonieren kann...
Dann hab ich den mal gefragt, warum er die Nummer unterdrückt.
Er meinte nur, dass T-Mobile seit neustem durch's Internet telefoniert 
und die Nummern seien noch nicht freigeschaltet. Ich sei der erste, der 
sich beschwert.

Nach dem ich dann sagte "Ich brauche so etwas nicht!" sagte er nur noch 
kurz "Tschüss" und legte auf.

Ich frage mich, wen von euch wollte T-Mobile noch dieses Zeug anbieten?

Und irgendwie scheint das für mich etwas unseriös zu sein... Was meint 
Ihr?


MfG Ovular

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn's nicht ganz so dazupasst:
Aber ich weiß, dass die Telekom Austria auch mit unterdrückter Nummer 
anruft.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz egal ob Nummer angezeigt oder nicht, Telefonwerbung ist nicht 
erlaubt.
Das sage ich jedem dieser Anrufer als Erstes.
Meist hat sich das Ganze dann schon erledigt.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir haben dies auch getan

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Ganz egal ob Nummer angezeigt oder nicht, Telefonwerbung ist nicht
> erlaubt.
Wenn Du schon T-Mobile-Kunde bist, dann sind solche Anrufe völlig legal! 
Und da diese Anrufe, mit denen die für Zusatzoptionen (T-Mobile home 
u.ä.) werben, nur an Leute gehen, die bereits T-Mobile-Kunden sind, gehe 
ich davon aus, dass auch der OP T-Mobile-Kunde ist.

> Das sage ich jedem dieser Anrufer als Erstes.
Und hättest damit in diesem Falle Unrecht...

Dass diese Anrufe mit unterdrückter Nummer durchgeführt werden, macht 
Sinn, weil die nicht wollen, dass man zurückruft. Bei so einem 
Service-Callcenter können die mit einem Rückrufer nämlich nix anfangen. 
Wenn die den Kunden nicht erreichen, dann versuchen sie es so lange 
wieder, bis es klappt.

Ich habe bisher bei keinem einzigen Service-Callcenter erlebt, dass die 
ihre Nummer übermitteln, nicht nur bei T-Mobile. Man kann aber übrigens 
ganz einfach denen sagen, dass man solche Anrufe nicht mehr bekommen 
möchte, und danach sollte Ruhe sein. Afair bin ich beim 
Vertragsabschluss (bzw. neulich, als T-Mobile wieder Bestandteil von 
T-Com geworden ist und die mich deshalb angerufen haben) extra gefragt 
worden, ob ich solche Informationen über Zusatzoptionen und andere Infos 
bekommen möchte oder nicht.

Grundsätzlich illegal sind Werbeanrufe nur dann, wenn der Angerufene 
bisher nicht in geschäftlicher Beziehung mit dem Anrufer stand.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr noch, ich fragte so einen Arogantenschnösel mal nach seinem Namen 
und bekam doch glatt gesagt, das dieser mich nichts angeht. Tja, leider 
hat man keinerlei rechtliche Möglichkeiten, dagegen vorzugehen. Zwar 
gibt es theoretisch rechtliche Mittel, die praktisch jedoch offenbar 
spielerisch ausgehebelt werden können.

Verbraucherschutz in Deutschland? Irgendwie nicht existent, oder? Warum 
auch, ein Konzern brauch doch mit Arbeitsplatzabbau zu drohen, und schon 
parieren die Volksparteien; wie immer eigentlich...

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o2 war auch toll


die nette dame:"verfügen sie über einen internet anschluss ?
wir können das günstiger und schneller !"

ich: "echt? mit welcher anschluss technik wollen sie mir mehr als 1 gibt 
zu einem preis von 15€ im semester liefern"


klick tüt tüt tüt ....

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mich hat die T-Com letzte Woche auch "endlich mal" erreicht.
Davor haben sie's einfach nur zwei bis dreimal mit unbekannter Nummer 
klingeln lassen - ehe ich das Telefon aus der Hosentasche "pulen" 
konnte, war's Gespräch schon weg.

Ganz doof bis unverschämt finde ich, dass keine Nummer oder Ersatztext 
(ist IIRC im GSM-Standard) kommt.

Aber nein, die müssen in einer Woche 5x anrufen und es jeweils nur 2-3x 
klingeln lassen.

Was ich aber noch unverschämter finde: ich habe einen 
Schüler/Studentenvertrag für 7,50€ im Monat und telefonier eigentlich 
nur den Mindestumsatz runter (wenn überhaupt), dann sagt die mir am 
anderen Ende doch tatsächlich, dass die meine Telefonrechnung analysiert 
haben und Sparmöglichkeiten gefunden haben.
Hab der guten Frau dann mal erklärt, wie hoch mein Umsatz ist, worauf 
sie mir angeboten hat, das Angebot mal für 3 Monate kostenlos 
anzuschalten (um es danach einfach nicht mehr so ganz kostenfrei 
weiterlaufen zu lassen).

Das Schlimme an der Sache ist, dass man mehr als ausdrücklich sagen 
muss, dass man das Zeug nicht will.

Was mich an der Sache aber am meisten stört ist, dass man ununterbrochen 
überlegt, wer versucht hat, einen anzurufen - könnte ja was in der 
Familie passiert sein (in der nur 2-3 Rufnummernübermittlung deaktiviert 
haben).

Ärgerliche Sache.

Gibt es eine Möglichkeit, Einspruch gegen die Werbemaßnahmen 
vorzunehmen?

Viele Grüße

hownottobeseen

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hownottobeseen wrote:
> Hi,
>
> mich hat die T-Com letzte Woche auch "endlich mal" erreicht.
> Davor haben sie's einfach nur zwei bis dreimal mit unbekannter Nummer
> klingeln lassen - ehe ich das Telefon aus der Hosentasche "pulen"
> konnte, war's Gespräch schon weg.


Hatte ich diese Woche auch. So ab 9.30 jede Stunde einmal angerufen 
(Festnetz und 1-2 min später aufm Handy) und jeweils nur ein- bis 
zweimal klingeln lassen.
Irgendwann hab ich es doch mal erwischt, der Dame gesagt, dass ich keine 
"Infos" über MMS erhalten will (kann mein Handy nichtmal) und seitdem 
ist Ruhe.

Kann mir das jemand erklären? Wollen die abfragen, wer wann gelangweilt 
direkt vorm Telefon hockt?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:
> Mehr noch, ich fragte so einen Arogantenschnösel mal nach seinem Namen
> und bekam doch glatt gesagt, das dieser mich nichts angeht.

Das ist der Punkt, an dem ich die Brüder und Schwestern schnell und 
zielstrebig auf die Palme bringe: Wenn keine Anruferkennung übermittelt 
wird, melde ich mich - was ich sonst nicht tue - mit einem kurzen, 
schroffen ja.

Dann kommt 'Spreche ich mit Herrn XY?', worauf ich direkt gegenfrage: 
'Wer sind Sie denn?'

Dabei meide ich konsequent, mitzuteilen, wer ich bin - das bringt die 
häufig schon in Rage. Dann noch ein bischen durch schroffe, aber weder 
beleidigende, noch informationshaltige Antworten provozieren und 
irgendwann einfach unvermittelt auflegen.

Das Funktionsprinzip: Die Callcenteragenten werden darauf trainiert, als 
dominierende Autorität das Gespräch zu führen. Indem sie von mir 
verlangen, mich 'auszuweisen' versuchen sie diese Relation herzustellen. 
Indem ich ihnen diesen Trick vermassele, drehe ich den Spieß um.

Sehr gut, die Identifizierung zu verweigern, ist die Frage: 'Was wollen 
Sie?' - damit zeige ich klar, wer der Bittsteller ist.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>'Wer sind Sie denn?'

hehe, das habe ich auch mal gemacht. Einfach mal den Namen buchstabieren 
Lassen (möglichst 2x) und den Namen der Firma auch. Man will ja 
schließlich wissen, mit wem man's zu tun hat. :)

Dem Mitarbeiter ist's erst beim 2. Buchstabierversuch des Firmennamens 
zu blöd geworden. - Respekt!

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da rufen ja alle möglichen Leute (wollte erst Deppen schreiben, aber
das trifft nicht den Kern) an.
Eigentlich bedauerlich, wenn man bedenkt dass die
keine Alternative haben. Mich hat mal eine angerufen
da hat man im Hintergrund die Kinder gehört.

Aber zum Thema:
Ich bemühe mich dem Anrufer auf kürzestem Wege mitzuteilen,
dass er aus Effizienzgründen lieber den nächsten auf
seiner Liste ansprechen soll. Höflich, natürlich!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag immer: "Einen moment bitte," und lege den Hoerer aufs Kissen. 
Klappt wunderbar. Werde nunmehr seltener belaestigt.
Ps. Bekam am Anfang in den USA bis zu 10 Werbeanrufe pro Tag. Das ist 
total die Seuche hier. Uhrzeiten spielen auch kaum eine Rolle.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was natürlich schade ist, dass diese Callcenter-Mitarbeiterinnen und 
-mitarbeiter, die diesen Job ja teilweise als staatlich verordnete 
"Zwangsarbeit" ausüben, darunter leiden. Wenn die nämlich ihren täglich 
Soll nicht erfüllen, sind sie ganz schnell weg vom Fenster.

Aber man kann eben nicht auf jeden Rücksicht nehmen, einen trifft's 
immer!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei man das ja so und so sehen kann. Nur wie macht man das seinem 
Betreuer bei der Arbeitsagentur klar?

Darf man eigentlich ein solches Jobangebot ablehnen? Schließlich ist 
diese Tätigkeit ja gesetzeswidrig, oder gibt's da auch wieder 
Schlupflöcher?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tüdelitüdelitü....Tüdelitüdelitü....
--> "Kreiswehrersatzamt Koblenz, <DeinNachname>. Sie wünschen?"
oder
--> "Rettungswache Wissen, <DeinNachname>, was kann ich für Sie tun?"
oder
--> "Verbraucherzentrale Mainz, <DeinNachname> am Apparat..?"

"Da müssen Sie sich wohl verwählt haben."
oder
"Dass es strafbar ist, Telefone der BOS zu Werbezwecken zu misbrauchen, 
ist Ihnen bewusst...?"

Wirkt Wunder ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Krematorium Bonn, Ofen zwei." Wirkt noch besser...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Joe's Krematorium, Sie killen, wir grillen"

Bei den Simpsons aufgeschnappt ...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zentralfriedhof krematorium - wirkt auch

danach kurz in die systemeinstellungen der fritzbox geschaut und die/den
feine/feinen dame/herrn zurückgerufen und heftig die meinung gegeigt.

der spass ist mir die paar cent wert

schade nur daß ich kein bildtelefon habe, die bilder wären sicher etwas 
für you tube & co.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> danach kurz in die systemeinstellungen der fritzbox geschaut und die/den
> feine/feinen dame/herrn zurückgerufen und heftig die meinung gegeigt.

Wie soll das gehen, wenn der die Ruferkennung unterdrückt hat? -- aber 
die Debatte hatten wir letzthin schonmal...

Übrigens - kennst du JFritz? Wenn du den installiert hast, mußt du nicht 
in den schnarchlangsamen Menüs der Ftitzbox rumpopeln.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe thread - Beitrag "Rufnummer anzeigen"

och, so langsam sind die menüs auch nicht.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch noch funktioniert :
-Die Geschaeftsleitung ist grad nicht hier...
-Eine kuerzliche Verwaltungsratssitzung ergab wir muessen uns auf 
Kernkompetenzen konzentrieren
-Wir haben diese Dienstleistung bereits ausgelagert
-Moment, ich verbinde... und auflegen - ein Funktionsfehler der Zentrale

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Abwimmelmethode wurde schon genannt.

"Einen Moment bitte" und das Telefon einfach irgendwohin legen.

1A!

Wobei ich das mit dem Buchstabieren mal ans Anregung im Hinterkopf 
halte, wenn ich Zeit habe und etwas Spaß haben will...

Ausbaufähig ist das auf jeden Fall, man kann ja dann auch den Namen 
falsch aussprechen etc pp. :-)

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ist eigentlich dieser merkwürdige Timo Beil der da dauernd die Leute 
anruft und nervt?  ;-))

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was bei mir auch ganz gut funktioniert hat "ist so und so da "....

nein der ist leider nicht da ... das ganze 2..3 mal und auf einmal hört 
man nix mehr ;)

Autor: Kalorienbombe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich auch mal gemacht, hat die aber nicht interessiert. Haben mich 
trotzdem zugelabert.

Können die mich eigentlich strafrechtlich belangen, wenn ich den 
Telefonhörer vor meine 100W Lautsprecher halte und mal die Anlage 
schlagartig aufdrehe so das deren Trommelfell ordentlich ausschlägt?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ihn an eine 1W oder an eine 1000W-Anlage halten, bei dem 
Dynamikumfang eines Telefons ist das völlig egal.

Autor: Kalorienbombe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wenn ich ins Telefon schreie, fällt dem Gesprächspartner das Ohr 
ab. Also was ist jetzt?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen Ton so zwischen 1.5 und 2.5kHz nimmst und den ordentlich 
aufdrehst, dann begrenzt das Telefon zwar um gesundheitliche Schäden zu 
vermeiden, aber für den Hörenden ist das extrem unangenehm! ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalorienbombe wrote:
> Können die mich eigentlich strafrechtlich belangen, wenn ich den
> Telefonhörer vor meine 100W Lautsprecher halte und mal die Anlage
> schlagartig aufdrehe so das deren Trommelfell ordentlich ausschlägt?

Kommt drauf an, wem dein Telefon gehört. Wenn es nicht deines ist, 
könnte man dich wegen Sachbeschädigung verklagen ;-)

Schaden auf der Gegenseite wird aber ziemlich zuverlässig dadurch 
verhindert, daß irgendwelche nicht sehr starken Verstärker am Anschlag 
sind.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Funktionsprinzip: Die Callcenteragenten werden darauf trainiert,
> als dominierende Autorität das Gespräch zu führen.

Genau. Abwehrmaßnahme ist einfach: Auf Fragen mit Gegenfragen antworten, 
sich niemals ein "Ja" oder "Nein" abringen lassen und niemals nur 
einzelne Wörter sagen, sondern immer ganze Sätze, am besten Fragen.

Dann klappt's auch mit dem Profi-Telefonisten...

Autor: Mario Grafe (mario)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.