mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladedruck Anzeige mit Schrittmotor realisieren


Autor: Sven H. (itchybee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich will den originalen Schrittmotor aus 
meinem PKW Tacho für eine analoge Ladedruckanzeige missbrauchen. Genauer 
soll die Temperaturanzeige als Ladedruckanzeige missbraucht werden.

Bei dem Schrittmotor handelt es sich um einen simplen bipolaren 
Schrittmotor, der über eine Schnecke die Zeigerachse antreibt. Ebenso 
hat er natürlich auch  einen mechanischen Anschlag.
Der maximale Ausschlagwinkel der Nadel darf nur ca. 100° betragen. Währe 
diese Einschränkung nicht, hätte ich den Schrittmotor einfach durch ein 
mechanisches Manometer ersetzt, nur die haben natürlich wesentlich 
größere Ausschlagwinkel und dazuhin meistens einen negativen 
Wertebereich.

Ich habe jetzt also vor einen Drucksensor im Motorraum anzubringen und 
dessen Wert über den originalen Schrittmotor ausgeben zu lassen. Das 
Problem mit dem Motor ist, dass die der Schrittwinkel des Motors zu groß 
ist, um den Motor mit normaler Ansteuerung, ohne Ruckeln, ansprechen zu 
können. Ergo muss ich den Motor mit Mikroschritten anzusteuern.
Hierfür hatte ich einen TRINAMIC IC angedacht. Die werden wenn ich das 
richtig rausgelesen habe, über PWM angesteuert.

Da sich vor einer Woche mein Programmer verabschiedet hat, und ich 
momentan ohnehin leider nur sehr wenig Zeit habe, dachte ich mir, man 
könnte die Schaltung eventuell auch ohne einen µC aufbauen. Es gibt ja 
auch ICs die analoge Spannungen proportional in PWM wandeln, und damit 
müssteich doch dann den TRINAMIC IC ansprechen können.
Soweit habe ich mir das eben vorgestellt, nur binich mir eben überhaupt 
nicht sicher, ob das so funktionieren kann.

Desshalb wenn jemans schon mal so was in der Art gemacht hat, oder eine 
bessere Idee hat, ich freu mcih über jeden Tipp.

mfg Sven

Autor: Andreas Lang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leiche hervorkram

Moin,

nimmste zB nen Mega8 oder Tiny2313 für, hauptsache, der hat 2 PWMs.
Da das Motörchen ja eher klein sein dürfte, sollte es wohl ein L293D als 
Treiber tun. Die PWMs auf je einen Eingang pro Phase, die anderen beidne 
Eingänge auf normale Portpins, mit etwas Nachdenken sollte die Steuerung 
klar sein. Mikrostepping macht man mit "Sinuskurven", zur Not Dreieck, 
auch 16 Schritte statt 4 sind schon Mikrostepping und das geht auch noch 
ohne Sinustabelle mit Dreieckssignalen.
Die PWM auf nicht zu hohe Frequenzen einstellen, zB 12,5kHz sollten ganz 
ok sein, wenn mans hört, zur Not 22kHz.

MfG
Andreas Lang

(Disclaimer: der Beitrag ist als Anregung zu verstehen, nicht als 
fertige Lösung)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.