mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Solarzelle ( erweitere Frage ;) )


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

leider verstehe ich die Darstellung in Wikipedia nicht genau  -  mir ist 
klar, dass ich durch das Licht und das Feld der Raumladungszone eine 
Ladungstrennung erhalte  -  was mir nicht klar ist:

Warum tut sich ein Elektron den Weg durch meinen Verbraucher an, wenn es 
auch einfach ins Valenzband der n-Seite vom Leitungsband springen 
könnten und hv  als Strahlung abgeben könnte  -   das Elektron in der 
n-Seite würde ja dann per Diffusion wieder auf die P-Seite kommen  - 
fertig...

Wo liegt hier der Knackpunkt ?

Gruß Tom

Autor: 3352 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silizium kann nicht strahlen, der Strahlungsuebergang ist nicht direkt, 
es wird ein Phonon benoetigt.

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom wrote:
> Warum tut sich ein Elektron den Weg durch meinen Verbraucher an, wenn es
> auch einfach ins Valenzband der n-Seite vom Leitungsband springen
> und hv als Strahlung abgeben könnte - das Elektron in der
> n-Seite würde ja dann per Diffusion wieder auf die P-Seite kommen  -
> fertig...
>
> Wo liegt hier der Knackpunkt ?

Wahrscheinlich passt die Frequenz nich, für die es Energie hat und die 
Niveaus, wo es deiner Meinung nach hinspringen soll, sind schon alle 
besetzt.

Energetisch befindet sich das Elektron ja schon auf dem niedrigsten 
Niveau, dem ihm der HL bieten kann nachdem es "abgesprengt" wurde - das 
Leitungsband der n-Dotierung. Es kam ja aus der Raumladungszone und ist 
dann schräg auf das Leitungsbandniveau der n-Dotierung gerutscht. Das 
Fermi-Niveau ist dort ja nur knapp drunter.. also im Prinzip alle Plätze 
schon besetzt. Damit bleibts im Leitungsband auf n-Seite hängen.

Wenn es mit Löchern rekombinieren will, dann wird es wohl über den 
Außenleiter fließen müssen um im p-Gebiet wieder auf Löcher zu stoßen, 
wenn der Antrieb (die Spannung dafür ausreicht).. bzw.. wird das ins 
p-Gebiet "gewanderte" Loch (was ja nichts anderes als ein Nachrutschen 
von Elektronen ist) schon ein Elektron aus der Leitung zu sich 
reingeholt haben, so dass das Elektron im n-Gebiet jetzt einen kleinen 
Sog in Richtung Stromleitung verspürt, dem es sicher nachkommen mag.

Schau dir dazu mal den Beitrag P-N-Übergang bei Wikipedia an.. 
http://de.wikipedia.org/wiki/P-n-%C3%9Cbergang
Die Energieniveaus dort sind besser dargestellt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.