mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] leistungsstarkes Labotnetzgerät


Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat hier noch jemand ein leistungsstarkes Labotnetzgerät, welches er 
loswerden möchte?

Suche was im Bereich:
Strom und Spannung regelbar von möglichst 0 Volt/Ampere an
30 bis 40 Volt Ausgangsspannung
10 bis 30 Ampere Ausgangsstrom
möglichst 4 mm Bananenbuchsen frontseitig
bevorzugt Digitalanzeige
Schaltnetzteil bevorzugt
möglichst von einem namenhaften Hersteller sein / hochwertiges Gerät



Mein Budget liegt bei ~ 150-200 Euro, max. 275 Euro ... halt je nachdem 
was das Gerät dann im Endeffekt leistet.

Am besten über die Forenfunktion mit EMail melden.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, dass du für das Geld etwas hochwertiges bekommst. Ein 
gutes 1,2kW Labornetzteil für 200€ wäre ein ziemliches Schnäppchen.
Ebenso sind Bananenbuchsen eher nicht für 30A geeignet.

Schau mal hier:
http://www.helmut-singer.de/
Advance
BRM40-30
0 bis 40 V bei einer einstellbaren Strombegrenzung von 0 bis 30 A. 675€

Oder das hier:
Goodwill
DF3020
- DC-Ausgangsspannung: 0 bis 30 V kontinuierlich einstellbar
- Strombegrenzung: 0 bis 20 A kontinuierlich einstellbar
255,00€

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm ja, habe ganz vergessen: Leitungs sollte ab 300 W sein ...

Also es muss keine 30A bei 40V liefern ;)

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin immernoch auf der Suche ... :)

Wie gesagt, Ausgangsspannung mind. bis 30V regelbar, mehr schadet nicht
Strom sollte auch bis mind. 20A regelbar sein, wobei mir da mehr lieber 
wäre

Leistung ab 400W, ideal wäre was um 500-750W ...

Und halt Tischgerät, kein 19" Gehäuse :)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Oder das hier:
> Goodwill
> DF3020
> - DC-Ausgangsspannung: 0 bis 30 V kontinuierlich einstellbar
> - Strombegrenzung: 0 bis 20 A kontinuierlich einstellbar
> 255,00€

was spricht da dagegen?

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibts doch bei EBay für weniger ... das sind doch diese typischen 
Fernost-Geräte ...

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik D. wrote:
> Die gibts doch bei EBay für weniger ... das sind doch diese typischen
> Fernost-Geräte ...

Ich weiß nicht, was du mit "typisch" sagen willst, aber das 
Preis-Leistungs-Verhältnis der Geräte ist sehr gut. Auch die 
Zuverlässigkeit ist in Ordnung, ich habe selber ein 
Doppel-30V/2A-Netzteil aus der Serie. Auch von innen sind sie sehr 
sauber und großzügig aufgebaut, da kann man problemlos selber etwas 
reparieren nach Ablauf der Garantie.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich weiß nicht, was du mit "typisch" sagen willst, aber das
> Preis-Leistungs-Verhältnis der Geräte ist sehr gut

Ich weiß auch nicht, was er drunter versteht. Ich schreibe mal, was ich 
drunter verstehe:

- Baugleiche Typen unter unzähligen (Phantasie)"Marken"namen im Handel

- Made in China, wobei der echte Hersteller in China dank der vielen 
Namen und Importeure kaum zu identifizieren ist

- Auch unterschiedliche Typen haben alle ein sehr ähnliches "Styling"

- Das "Styling" selber sehr typisch (uninspiriert, meist Grau in Grau, 
unaufgeräumt, ein Hauch von 60er Jahre, billig in der Anmutung)

- Konventionelle, 30 Jahre (ver)alte(te) Technik (723, 317 Regler, etc.)

- Eher schlechtes HF- und Regelungsverhalten

- Eher ungenaue Strom- und Spannungsanzeigen

- Eher mittelprächtige Verarbeitungsqualität

- Importeure überschwemmen den Markt damit

- Man bekommt was man bezahlt.


An den OP:

Dieser Händler fährt gerade mal wieder eine seiner regel mäßigen 
Sonderangebotsaktionen für typische China-Netzteile: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Elektronik... (nicht 
verwandt, nicht verschwägert, ich habe da nur mal gekauft und war 
zufrieden)

Autor: Joachim M. (27jm58)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hollo Erik
Wenn Du noch auf der Suche nach einem leistungsstarken Netzteil 
bist,kann ich Dir ev. helfen.Ich habe zwar keines zu verkaufen,habe Dir 
aber einen Schaltplan angehängt.Habe das Netzteil selbst gebaut und bin 
sehr zufrieden.Wenn Dir die Leistung immer noch nicht reicht,einfach 1 
oder 2 BD249C dazuhängen aber die Kühlung nicht vergessen.
Ich hoffe ich habe Dir geholfen.
Gruß
Joachim

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik D. wrote:
> Öhm ja, habe ganz vergessen: Leitungs sollte ab 300 W sein ...
>
> Also es muss keine 30A bei 40V liefern ;)

Also wenn Du 300 W suchst:

Da sah ich was unter www.quoka.de
0-30V, 10 A , Strom und Spannung getrennt regelbar, .... etc. VB290 
Euro.

Da sollte doch in Dein Budget zu verhandeln sein. Da weiß ich dann aber 
nix weiter zu, müßteste mal selber schauen und ggfs. anrufen.
####
Alternativ habe ich selber hier ein 0-30V, 0-40A NT, Firma Trygon/Kepco 
(? ich müßte heute abend nochmal genau schauen wegen der Bezeichnung) 
das Du für FP 30 Euro haben kannst. Der Pferdefuß: Es ist im 
Gleichrichterkreis sekundär einer der Thyristor im Vorregler defekt, 
denn mußt Du selber tauschen.

Bei Interesse PM an mich mit Deiner email, dann klären wir den Rest.


hoffe geholfen zu haben

Andrew

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://dad24.eu/produkt.php?KID=5110&PID=51101720&...

Ein ähnliches haben wir auch, nur steht bei unserem VOLTCRAFT drauf... 
komisch komisch, da wollen die Chinesen mal wieder 
VOLTCRAFT-Qualitätsprodukte nachbauen!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> VOLTCRAFT-Qualitätsprodukte nachbauen!

Genau ;) Du Oxymoronist! ;) oder lieber Oxymoroneur?

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...eine nicht ganz ungefährliche Bastellösung sind auch alte PC SNTs - 
die haben Leistung, sind spottbillig und man "kann" sie regelbar 
umbauen. Ist aber nicht sehr komfortabel.

Klaus.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und da es Schaltnetzteile sind, benötigen diese (fast) immer eine 
externe Mindestlast.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor wrote:
> Alternativ habe ich selber hier ein 0-30V, 0-40A NT, Firma Trygon/Kepco
> das Du für FP 30 Euro haben kannst. Der Pferdefuß: [...]

Na wenn das mal kein anständiges Angebot ist!
Wenn ich jetzt auf die schnelle wüsste wofür ich sowas brauchen 
könnte...

Autor: marsufant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der gewaltigen Resonanz auf mein unerhörtes Angebot:

Trygon M5C40-30-EOV, baugleich mit den leistungsgleichen Geräten von 
Kepco.
Beide Hersteller sind US-amerikinisch.
Es läuft an 200 bis 250V AC 50Hz, also hier in Europa.

Ich entschuldige mich für den Zahlendreher, es muß heißen 0-40V, 0-30A.


hoffe das hilft nun deutlich weiter ,)

@Alexander: Du kannst damit Deine Low-Power CMOS versorgne oder schlicht 
Styropor für's Modellbauhobby schneiden. Und für alles an Anwendungen 
was dazwischen ist.

Andrew

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andrew Taylor

Danke fürs Angebot .. leider ist mir das Netzgerät um einiges zu groß, 
nicht wirklich als Tischgerät nutzbar. Ansonsten sicher ein feines Gerät 
;)

@ Joachim Maier
Danke für den Plan ... mal schauen, ob das evtl. die Lösung wäre. Wobei 
mir ein hochwertiges "Profigerät" lieber wäre :)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Erik

Gern geschehen.
Mußt Du Dir aber im klaren drüber sein wenn Du was mit 700 oder mehr 
Watt haben wilst das sowas selten als Tischgerät geliefert wird, schau 
mal in diegängen Kataloge von Gossen, HP /Agilent.

Habe übrigens mal beim Inserat (siehe Beitrag oben) auf quoka.de 
nachgefragt, das 0-30V/0-10A ist ein Tischgerät. HP-Nachbau - was nicht 
wundert da es in Stuttgart steht, Böblingen war ja mal HP. Falls Du mehr 
über das Telefonat wissen willst, dann einfach PM an mich.


Andrew

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß solche Geräte zu Schätzen ... aber Sie sind für meine 
Platzverhältnisse halt zu groß. Ich brauche nunmal ein Tischgerät. 
Außerdem wiegt das Teil 32 kg, da ist ein Rack ja schon fast Pflicht!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor wrote:
> @ Erik
>
.
>
> Habe übrigens mal beim Inserat (siehe Beitrag oben) auf quoka.de
> nachgefragt, das 0-30V/0-10A ist ein Tischgerät. HP-Nachbau - was nicht
> wundert da es in Stuttgart steht, Böblingen war ja mal HP. Falls Du mehr
> über das Telefonat wissen willst, dann einfach PM an mich.
>

Na dann paßt dieses doch auf den Tisch:
18 x 20 x 30 (Breite Höhe Tiefe) in cm; ca. 9 kg.


Andrew

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, irgendwie finde ich besagtes 300W Netzteil nicht ... nur das HP

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.