mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik eine schnelle Strommessung realisieren


Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte eine Frage bezüglich einer sehr schnellen Strommessung:

Mein Prüfling ist eine Spule mit einer Induktivität von L=140uH und 
einem ohmschen Anteil von R=50mOhm.
Auf diesen will ich einen Spannungssprung mit 32V geben.

Die Zeitkonstante vom Strom wäre dann tau=6,8ms.

Da der Strom aber nicht wesentlich über 10A ansteigen soll, muss der 
Vorgang nach etwa t=100us beendet sein.

Den Strom will ich über einen Spannungsabfall an einem Shunt messen, 
also evtl. mit einem OP verstärken und mit einem ADC in den MCU 
einlesen.

Ich bin mit nun nicht sicher, ob das in dieser Zeit zu realisieren ist.
Als MCU ziehe ich den mega168 in betracht.

Kennt vielleicht jemand eine Alternative zu diesem Verfahren ?

Vielen Dank
Grüße
Robert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
13,5µs dauert eine Messung bei 250kHz ADC-Frequenz.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf diesen wert kommt man über die maximale samplerate, also 1/75ksps ?

Ich muss wahrscheinlich den Wert vom Spannungsabfall noch verstärken, da 
mein Shunt nur 1 mOhm hat und bei I=10A die Spauung nur 10mV wären.

Ist das dann mit einer guten Genauigkeit umzusetzen ?
Könnte mir da jemand einen schnellen OP empfehlen ?

Vielen Dank
Grüße

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Shunt nur 1 mOhm hat und bei I=10A die Spauung nur 10mV wären.

Und dann noch 10bit Auflösung oder sowas? Das wird doch nie sauber 
funktionieren....

Autor: 3353 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Prüfling ist eine Spule mit einer Induktivität von L=140uH und
einem ohmschen Anteil von R=50mOhm.
Auf diesen will ich einen Spannungssprung mit 32V geben.
Die Zeitkonstante vom Strom wäre dann tau=6,8ms.

Zeitkonstante ? Bist der Strom auf (1/e)*32V/50mOhm =ca. 230A 
angestiegen ist ? Vergiss den Widertand. Ein eSpule von 140uH hat eine 
Stromanstiegszeit von 7A/ms pro Volt. In solchen Zeitbereichen verwendet 
man einen Komparator.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,

also einen Komparator mit geeigneter Vergleichsspannung und vom Begin 
der Einspeisung einen Timer starten, der dann, wenn der Komparator eine 
Flanke auslöst, über einen externen Interrupt stoppen und die Werte 
verarbeiten.

So in etwa meinst du das ?

Autor: 3353 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Der Komparator kommt bei 10A und schaltet den Fet direkt ab. Wozu 
soll ein Controller benoetigt werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.