mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Suche günstiges STK500


Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin Gymnasiast 12.Klasse und suche für mein neues Hobby ein günstiges 
STK500-Board (egal, ob neu oder gebraucht).

Vielen Dank,

Black

Autor: Tip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst von mir ein NEUES STK500 (Original verpackt, nicht benutzt) 
bekommen.
Preis: 55,- Euro + vers. Versand bei DHL = 61,00 Euro.

Bei Interesse bitte Mail an hjbathb AT yahoo DOT de.

Viele Grüße

Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich überlegs mir noch. Vielleicht kommt noch ein weiteres Angebot.

Vielen Dank,

Black

Autor: KOnz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich würde sagen der Preis für ein neues STK ist unschlagbar, 
vielleicht von den Chinesen

Autor: jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schreibe doch gleich:  Wer schenkt mir

Weiterer Tip: bin HartzIV, 6Kinder, kranke Mutter ........

schöner Beginn eines neuen Hobbys !

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
huiui, wie verbittert kann man denn sein? er hat doch nur gesagt, dass 
auf noch ein angebot warten will. ich hab mein stk für 50eur bekommen 
und für mich als schüler waren 5eur auch nicht wenig.

Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael, du sprichst mir aus der Seele!

Ich wollte nur noch weitere Optionen offen halten, dass vielleicht auch 
noch weitere Angebote kommen können...

Ich schreib hier nicht umsonst rein, dass ich ein günstigeres haben 
will, sonst kann ich gleich zum Reichelt gehen. Schließlich ist es ja 
nicht nur mit einem STK500 getan, dass man Assembler erlernt... Denn man 
braucht noch zusätzlich Hardware (Netzteil, Bauteile, etc...), dessen 
Kosten ich dann durch die ersparten "paar" Euros decken könnte.

Als Schüler hat man nicht so viel Geld und auch nicht die Zeit Schule 
(Abitur), Hobbies und Arbeit unterzubringen. Da ich schon länger mit der 
Materie der Elektronik vertraut bin und auch schon öfters eine C-Control 
programmiert habe, wollte ich mich nun etwas besserem zuwenden, was mir 
durchaus auch bei meinen dadurch entstandenen Berufsweg-Wunsch 
weiterhelfen kann.

Ich finde es ganz und gar nicht ok, dass ich hier so auf die Schippe 
genommen wurde, nur weil ich erwähnte, dass ich in die 12.Klasse eines 
Gymnasiums gehe, und mir ein "paar" Euros beim Kauf eines STK500 sparen 
will!

Desweiteren will ich nur noch erwähnen, dass mir das Erlernen von 
Assembler durchaus was wert ist, wenn es auch nicht in Form von viel 
Geld sein kann. Schließlich hab ich mir die Mühe gemacht, das Tutorial 
hier in eine Druckform zu bringen und es extra für euch hier im Forum zu 
veröffentlichen! (Beitrag "AVR-ASM-Tutorial: PDF 16.5.08")

Ich hoffe, dass ihr das versanden habt und
viele Grüße,

Black

Autor: Manuel W. (other)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Markus,

Markus Pautz wrote:
> Danke Michael, du sprichst mir aus der Seele!
>
> Ich wollte nur noch weitere Optionen offen halten, dass vielleicht auch
> noch weitere Angebote kommen können...

Was jeder vernünftige Käufer machen sollte ....


> Ich schreib hier nicht umsonst rein, dass ich ein günstigeres haben
> will, sonst kann ich gleich zum Reichelt gehen. Schließlich ist es ja
> nicht nur mit einem STK500 getan, dass man Assembler erlernt... Denn man
> braucht noch zusätzlich Hardware (Netzteil, Bauteile, etc...), dessen
> Kosten ich dann durch die ersparten "paar" Euros decken könnte.

Das Angebot von Tip ist sehr gut für ein neues STK. Wer aber keine 
reichen Eltern hat (bzw. keine spendablen ;), aktuell Schüler ist und 
jeden Cent für sein Hobby zwei mal umdreht, der weiß, wieviel 
Arbeit/Zeit man für 50€ aufbringen muss. Ich muss auch immer wieder 
feststellen, dass das Hobby Elektronik sehr kostenintensiv ist - mit der 
Softwareentwicklung hat man da oft weniger Probleme ;).


> Desweiteren will ich nur noch erwähnen, dass mir das Erlernen von
> Assembler durchaus was wert ist, wenn es auch nicht in Form von viel
> Geld sein kann. Schließlich hab ich mir die Mühe gemacht, das Tutorial
> hier in eine Druckform zu bringen und es extra für euch hier im Forum zu
> veröffentlichen! (Beitrag "AVR-ASM-Tutorial: PDF 16.5.08")

Habe ich bisher gar nicht gesehen. Muss ich heute abend mal drüber 
lesen.


Grüße Manuel

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann eben nicht alles haben, wie wärs mit einem simplen isp 
programmer für ein paar Euro?

Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Julian,

bisher hatte ich meine AVRs mit einem PAR-Prog programmiert (leider nur 
mit fremder Software).

Da ich leider nun nur noch mit USB als Schnittstelle verkehren kann, 
hatte ich mir Anfangs einen USB-Parallel Adapter besorgt. Bei diesem 
stellte sich jedoch heraus, dass dieser nur einen virtuellen Druckerport 
simuliert und keinen wirklichen LPT anlegt (wie es die USB-Seriell 
Adapter tun).
Daraufhin hab ich wieder meinen SI-Prog ausgegraben, den ich 
ursprünglich gebaut hatte, aber nie funktioniert hat. Ich hab weiter 
gegoogled und 3 weitere, ähnliche Versionen gebaut, jedoch ohne Erfolg, 
dass diese mit einem USB-Seriell Adapter funktionierten.

Zu guter letzt hab ich mir dann gedacht, wenn ich schon mit der 
Assembler-Programmierung anfangen will, wär ein Evaluations-Board nicht 
schlecht. Da bin ich auf das STK500 gestoßen, das nicht, wie die vom 
Pollin und co., im Grunde über einen SI-Prog programmiert wird, sondern 
richtig via RXD- und TXD-Leitungen über einen AVR. Desweiteren sagte man 
mir hier im Chat, dass dieses mit einem USB-Adapter funktionieren soll.

Viele Grüße,

Black

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das is doch alles ramsch. als isp zu gebrauchen, aber nicht mit dem 
stk500 zu vergleichen.

schon allein das feature vom stk, die isp-programmierung mit 
verschiedenen spannungen laufen zu laufen, ist gold wert.
außerdem kann man wohl viele schaltungen aus dem lm317 vom stk 
versorgen, wenns brennt.
praktisch is die fast komplett variable takterzeugung ja auch nicht soo 
verkehrt.
und einen ver-fuse-ten atmel kann kann man wohl nirgends schneller 
"richten" als im stk.
dass leds und taster fürs debugging oder für den einstieg, usw, 
praktisch unerlässlich sind, sollte auch jedem klar sein.
zusätzlicher rs232 schnittstellenwandler...

also. bevor man sich lang ein eigenes board zusammenschustert, bei dem 
dann die hälfte nicht auf anhieb geht, lieber gleich ein stk, weil mans 
früher oder später doch mal brauchen kann.

klar mach ich meine boards selber, aber zum einstieg find ich das stk 
allerbestens geeinet.

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum gehts ja gar nicht. Man kann aber nicht alles für nichts haben. 
Schüler hin oder her, die 50€ hat man sich schnell zusammengespart.

Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit 50€ bin ich ja einverstanden, bloß nicht 72€ + Versand. Das wär mir 
persönlich dann doch zu viel.

Auch die speziellen Funktionen vom STK500 haben es mir angetan, vor 
allem, weil ich Anfänger bin (wie auch schon Michael sagte: das Richten 
von ver-fuse-ten Prozessoren und die variable Takterzeugung).

Zumal ich auch nie weiß, ob die USB-, SI- und Par-Progs vom AVR-Studio 
unterstützt werden...


Schöne Grüße,

Black


PS.: Mittlerweile hab ich auch schon ein gutes Angebot für ein neues 
STK500 bekommen

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Pautz wrote:

> mit 50€ bin ich ja einverstanden, bloß nicht 72€ + Versand. Das wär mir
> persönlich dann doch zu viel.

Dafuer dass es sich hier um "offizielle" Hardware handelt sind 72EUR 
eigentlich laecherlich. Du kommst aber z.B. mit dem USBProg hier aus dem 
shop mit ca 30EUR nochmals guenstiger weg. Ein Versuchsboard musste Dir 
dann halt selber bauen. Der Mehrpreis des STK ist durchaus 
gerechtfertigt, da man damit z.B. auch HV- und ISP-Programmierung machen 
kann und schon einen rudimentaeren Versuchsaufbau mit LEDs und Tastern 
hat.

Ich sag's Dir gleich: Wenn Dir 70EUR schon viel vorkommen fang mit dem 
Hobby erst besser garnicht an, das geht naemlich ganz schoen dreckig ins 
Geld ;)

Gruss,
Michael

Autor: Black Zero (black)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:

> Ich sag's Dir gleich: Wenn Dir 70EUR schon viel vorkommen fang mit dem
> Hobby erst besser garnicht an, das geht naemlich ganz schoen dreckig ins
> Geld ;)

ich weiß, dass es ins Geld geht...
Und ich weiß auch, das für offizielle Entwicklungshardware 72€ 
lächerlich ist.

Deshalb versuch ich aber trotzdem überall noch ein bisschen was zu 
sparen. Ist doch nicht verboten, oder?


Viele Grüße,

Black

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal über ein Steckbrett nachgedacht ? Sehr flexibel beim Aufbau 
von Schaltungen und kostet weniger als ein fertiges Entwicklungsboard. 
Atmega8, einen Quarz sowie ein paar Widerstände und Kondensatoren dazu 
und los geht's.

Dann noch einen vernünftigen ISP dazu, AVRStudio geladen und los gehts 
(Ja, ich bin PonyProg Hasser :-).

Einige Firmen verschicken auch Samples von ihren Bauteilen an Studenten.

Viel Spaß mit Deinem neuen Hobby ! Achtung: Suchtgefahr !

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Dafuer dass es sich hier um "offizielle" Hardware handelt sind 72EUR
> eigentlich laecherlich.
blödsinn... die machen mit dem teil schon auch gewinn, so isses nicht.

Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

im Keller liegt noch ein unbenutztes STK500 herum -- lediglich der AVR, 
der beigelegt war, wurde inzwischen verbastelt.

Für Schüler (Scan Schulbescheinigung oder Schülerausweis) gebe ich es 
für 50€ inkl. Hermes-Versand her, ansonsten (wenn Markus und ggfs. 
weitere Schüler bereits versorgt sind) für 55€ + Versand.

Bei Interesse bitte Email an bastelator ätt bastelator punkt de.

Gruß vom
Bastelator

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H* wrote:
> Michael G. wrote:
>> Dafuer dass es sich hier um "offizielle" Hardware handelt sind 72EUR
>> eigentlich laecherlich.
> blödsinn... die machen mit dem teil schon auch gewinn, so isses nicht.

Wieviel Gewinn machen sie wohl mit so nem mkII Ice? Natuerlich machen 
die Gewinn, aber vom Nutzen/Leistungsverhaeltnis ist das STK noch 
ziemlich gut.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.