mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Meine Phasenanschnittsteuerung will nicht.


Autor: Hans Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ICh muss als Projekt einen µC gestuerten Dimmer für eine Glühbirne 
machen.

Der besteht jetzt aus 2 Teilen, der ZC Schatung für die Nullpunkte und 
dem Leistungsteil:

Als ZC Schaltung hab ich diese aufgebaut mit einem 4N27:

http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/dmxdimmer...

Wenn ich mich da nicht komplett täusche dann schaltet die ja immer beim 
Nullpunkt durch und dann hab ich am Ausgang ZC 0V anliegen weil ja der 
ja durchschaltet. Das ganze schickt ich dann durch einen Schmitt-Trigger 
der mir das Signal invertiert. Mit meinem µC frag ich dann immer die 
logisch 1 ab , sprich die Nullstellen

So der 2te Teil ist mein LEistungsteil ==> siehe Anhang

Das ist eine App. Note vom MOC3023 aber ich hab sie mit einem TLP3023 
aufgebaut der baugleich ist mit dem MOC3023. Als Triac hab ich einen 
TIC225M.

Wenn ich die ZC Schaltung direkt mit dem Leistungteil verbinde , sprich, 
dass bei jedem Nullpunkt sofort gezündet wird leuchtet die Glübirne 
wunderbar (obwohl sie leicht flakert ?)

So heute hab ich den µC Teil programmiert und wenn ich das PRINZIP nicht 
falsch verstanden habe ist ja der Sinn davon dass ich die Nullpunkte 
abfrage und dann wärend der Sinusschwingung von einer Periode also von 
50Hz  == 20ms zünden muss. Damit die Glühbirne gedimmt ist muss ich alle 
kurz nach dem Nullpunkt zünden aber noch wärend der Siunusschwingung ? 
Also hab ich von 5ms bis hin zu 15ms nach dem Nullpunkt gezündet und 
immer das selbe ERgebniss , die Glühbirne leutet mit voller Leistung. 
Erst wenn ich 2 Periodenlang nicht zünde und dann 1 Periode dann ist sie 
"gedimmt" aber sie flakert stark bzw blinkt sehr schnell und das ist ja 
kein echtes dimmen ....

Ich bin ratlos ich bin heute den ganzen Tag an diesem Problem gesessen 
und komm nicht weiter.

mfG

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

dann will ich doch als erster mal versuchen zu helfen. Ich habe das 
Spiel nämlich gerade auch durch, allerdings mit einer etwas anderen 
schaltung, aber das Prinzip ist das gleiche.
Ich habe sicher nicht so viel Ahnung davon, aber mal sehen.
Du machst einen Fehler bei den 20 ms. Du hast 50 Hz, das heist 50 
Sinusschwingungen in der Sekunde. Die geht ja aber einmal nach + und 
einmal nach -, dadurch hast du 100 Halbwellen in der Sekunde, also musst 
du immer innerhalb von 10 Millisekunden zünden.
Dann kann ich auch sagen, das die Zündexperimente sowohl ganz am Anfang, 
also auch ganz am Ende der halbwelle etwas kniffelig sind. Ich würde 
einfach erstmal bei 5 ms für eine 1 ms zünden, dann müsstest du also 
eine Halb-Helle Lampe bekommen.
Dann langsam an die Ränder rantasten und die Zündlänge verkürzen, damit 
es am Ende der halbwelle auch passt.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

C 0,05 uF  R 470 wegfallen lassen.

>dass bei jedem Nullpunkt sofort gezündet wird leuchtet die Glübirne
>wunderbar (obwohl sie leicht flakert ?)

Nullpunkterzeugung alle 10 ms (ist besser als 20ms)

In diesen Forum sind deine Probleme schon oft behandelt worden.
MfG

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Aike Terjung (biertrinker)

hast alles angewendet ?

MfG

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo juppi,

ja, habe alles angewendet. Mein Lichtwecker tut auch seit Gestern seinen 
Dienst. ;-) Vielleicht sollte ich mal Fotos machen.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Hans Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Aike Terjung

Hallo

Erstmal danke für dein Mühe. Das heißt mein Fehler ist, dass ich nur bei 
den positiven Halbwellen gezündet habe und die negativen sozusagen 
ausgelassen habe ... hmm.... stellt mich wieder vor ein Problem, weil 
die positive Flanke wenn er auf 1 raufgeht beim Nullpunkt ist ja leicht 
abzufragen, ich hoffe nur, dass ich morgen auch den Nullpunkt vor der 
negativen Halbwelle abfragen kann...

mogern kommt ein Update von der Lage und ich hoffe ich bekomm das ganze 
in den Griff....

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ob das alles ist, weis ich natürlich nicht, aber das ist auf jeden fall 
ein punkt. Die 2. Halbwelle kommt ja 10ms nach der ersten, sollte also 
im Rahmen der Genauigkeit deines AVR Taktes relativ einfach zu treffen 
sein.
Einfacher wird das ganze natürlich, wenn du den 2. Nulldurchgang auch 
Detektierst.
Ich habe das einfach mit einem Transistor hinter dem Gleichrichter im 
Niederspannungsteil meiner Schaltung gemacht ;-) (Ja, die Idee ist nicht 
auf meinem Mist gewachsen ;-))

Also erstmal das Timing anpassen, dann weiter sehen.

Ich habe das alles allerdings erst mit einem Improvisierten "AVR-Oszi" 
in den Griff bekommen mit dem ich mit die Nulldurchgänge und die 
Zündimpulse gleichzeitig ansehen konnte.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe das einfach mit einem Transistor hinter dem Gleichrichter im
>Niederspannungsteil meiner Schaltung gemacht ;-) (Ja, die Idee ist nicht
>auf meinem Mist gewachsen ;-))

Das ist Mist, weil es nach dem Trafo zu Phasenverschiebungen kommen 
kann. Bei ohmscher Last evtl. zu tolerieren. Besser ist es die 
Nullpunkterkennung auf der Primärseite zu machen (1 Widerstand, einen 
Brückengleichrichter und ein Optokoppler).

MW

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Optokoppler, in denen sind zwei (Leucht)Dioden antiparallel 
verschaltet. Damit kannst du dann beide Nulldurchgänge erkennen...
Leider kann ich im Moment keine Typenbezeichnung finden, meine 
Bastelkiste steht dummerweise gute 600km von mir entfernt... ;)

gruß reiner

Autor: Hans (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for ZC.jpg
    ZC.jpg
    136 KB, 350 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also heute auf ein neues, hab grad eben das Programm umgeschrieben 
und ein Oszi angehängt und die ZC mit den Impulsen verglichen und laut 
dem Bild müsste es doch funktionieren, aber da passiert nix ! Kann in 
der Schaltung was falsch sein ? weiß einer woran es liegen könnte ?

Im Anhang ein (Handy)Foto vom Oszi (sry wegen Quali aber das einzige was 
ich auf die schnelle machen konnte)

mfG

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael: Ja, mag sein, aber wenn man nur ne Glühlampe dimmt sollte die 
Phasenverschiebung ja bei 180° bleiben, die merkt man ja nicht. Dafür 
ist es einfach aufzubauen und leichter zu testen.

@Hans: Das Bild macht doch nen ganz guten Eindruck, wobei das für mich 
aussieht, als wenn der 2. Zündimpuls etwas spät kommt, oder? Naja, läst 
sich sicher abstimmen, wenns dann mal läuft.
Bist du sicher, das du wirklich die richtigen Bauteile hast? Ich hatte 
bei mir anfangs einen Moc3032 drin ohne es zu merken, das Ergebnis war 
deinem recht ähnlich.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen TLP3023 und der sollte baugleich mit dem MOC3023 sein

Wenn ich aber ein paar Perioden verzöger und dann einen Impuls gebe dann 
blinkt / flakert es also die Impulse nimmt er dann und der Zündstrom 
sollte dann auch passen.

mfG

Autor: StefanK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszibild sieht eigentlich ganz gut aus, poste doch mal eine Skizze 
von der kompletten Schaltung, vielleicht können wir dort einen Fehler 
finden.

Gruß Stefan

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Wilhelm (Gast)

>Nicht immer gleich Mist

ein par Grad,im programm anpassen

@Hans Peter (Gast)

schau mal hier hin
Beitrag "Lichtwecker mit Phasenanschnittsdimmer"


MfG

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne dein Programm zu Kennen, wird es sicher schwer zu helfen. Dein 
Programm sollte wie folgt arbeiten:

- Nulldurchgang (wenn möglich der pos. und der neg. Halbwelle) erkennen 
und Interupt auslösen.

- Zeit bis zum Zündzeitpunkt abwarten. Also z.Bsp. 5ms (für Halbe Last).

- Triac zünden (also Gate einschalten) mit einem kurzen! Impuls (max. 
100µs lang)

Der Triac bleibt bis zum nächsten Nulldurchgang durchgeschalten, auch 
wenn kein Zündimpuls mehr anliegt. Alternativ geht auch, dass du die 
steigende und die fallende Flanke des Nulldurchgangs erkennst und den 
Zündimpuls erst kurz vor Ende der Halbwelle abschaltest. Meine 
Nulldurchgangserkennung schaltet immer bei ca. 20V der Eingangsspannung 
um. Somit kann ich den Zündimpuls kurz vor dem echten Nulldurchgang 
abschalten. Der Triac wird dadurch auch erst oberhalb 20 V gezündet. Für 
die Nulldurchgangserkennung benutze ich allerdings auch eine Schaltung 
mit Brückengleichrichter.

Sven

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA danke für die Antworten , hab grad das Unternehmen Dimmer aufgegeben, 
es will einfach nicht, kann man nix machen

trotzdem danke

mfG

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denn, nach einem Tag gibst du schon auf? Was soll das denn? Wir 
haben uns hier Gedanken gemacht und wollen jetzt ein positives Ergebnis 
deiner Bastelei sehen. Also mach bitte weiter. Zur Not probierst du halt 
mal eine andere Schaltung oder suchst weiter nach ähnlichen Projekten. 
Das gibt es doch schon ein paar Duzend mal im Netz. Musst dir doch nur 
das richtige raussuchen, anpassen und nachbauen.

Sven

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ging aber schnell.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.