mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik H/L Signale einlesen und "speichern"


Autor: danczi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Habe folgendes problem:
ich habe einen fototransistor wo ich über einen transistor eine led 
angeschlossen habe. ich habe bei logisch 0 0V und bei logisch 1 5V.
soweit sogut.
jetzt wollte ich in bascom das so programmieren das wenn ich bei einer 
fernbedienung auf eine taste drücke, das der atmega8 die signalfolge 
speichert! ich habe das bis jetzt so programmiert das der atmel jede ms 
"nachschaut" welches signal er hat! wie kann ich das jetzt am besten 
machen das er dann so signalfolge speichert?

mfg danczi

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach:

do{
  Signal messen und speichern
  1 ms warten
  }
  while (speicher noch nicht voll)

Aber wer sagt Dir, dass 1 ms ausreicht?
Die meisten Fernsteuerungen (Ausnahme einige Sony) arbeiten mit 
moduliertem Licht, d.h. es treten 2 Frequenzen auf: die Trägerfrequenz 
und die Modulation (Informationsbits).
Es kann nun sein, dass Du genau in ein Loch der Trägerfrequenz fällst.

Du brauchst einen demodulierenden Empfänger, sowas wie den TSOPxxxx.
Benutze mal die erweiterte Forum-Suche 
http://www.mikrocontroller.net/search

Des weiteren würde ich nicht mit konstanter Frequenz samplen, da dadurch 
größere Ungenauigkeit entstehen kann.
Besser: messe und speichere die Zeit zwischen den Signal-Wechseln.

Die meisten µC haben dafür die Timer-Capture-Funktion.

Autor: danczi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ja so wollte ich das eh machen, dass ich die zeit messe bis sich das 
signal ändert. aber diese zeit muss ich in einer variable abspeichern 
und das sind ja
sehr sehr viele zeiten das heißt ich müsste auch sehr sehr viele 
variablen definieren. kann ich das in bascom irgendwie machen das wenn 
er ein signal abspeichern muss das er sich selber eine variable 
definiert? mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal was von Arrays gehört?

Autor: danczi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein! was ist das?

Autor: lightninglord (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Array ist ein Feld von Variablen. es ist sozusagen eine Variable mit 
einer "Nummerierung"

z.B.

DIM meinevariable[10] as BYTE


Das ist jetzt ein Array aus 10 Bytes die man mit meinevariable[0] .... 
meinevariable[9] ansprechen kann. Man kann sogar eine andere Variable 
als Zeiger benutzen z.B. meinevariable[a].

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.