mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SD-Karten Frust


Autor: Ron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich bin sicher nicht der Erste, aber so richtig finde ich nichts 
hilfreiches und irgendwie komme ich nicht vorwärts

Ich will eine SD Karte per ATmega beschreiben. Bisher scheitere ich aber 
schon an den ersten Schritten obwohl ich alle möglichen Beispielecodes 
probiert habe.
Ich finde nicht mal einen Hinweis, wie man eine Karte unter Win XP 
richtig formatiert. Wie kann ich eingrenzen, ob es an meiner Hardware, 
dr Software oder der Karte liegt, wenn's nicht klappt. Kann ja nicht 
endlos Karten kaufen. Ich wäre schon mal glücklich irgendwo was gut 
dokumentiertes zu finden. Scheinbar schreiben zwar viele Leute Code, 
doch mal ein paar verständliche Worte Doku Schritt-für-Schritt scheint 
keiner hin zu bekommen. Gibt's vielleicht wenigstens mal eine Hex-File 
für nen ATmega8/16/32? Oder welcher Code ist denn nun gut geeignet?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde nicht mal einen Hinweis, wie man eine Karte unter Win XP
>richtig formatiert.

Karte in den Kartenleser schieben, warten bis diese als Laufwerk im 
Explorer erscheint, dann rechter Mausklick auf diese Laufwerk und 
"Formatieren" wählen. Was ist denn da jetzt problematisch?

Autor: Daniel R. (zerrome)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich beschäftige mich grad auch mit mmc/sd karten. Zum low level 
ansprechen hat mit der code von ulrich radig super geholfen, aber die 
fat16 implementierung nicht.
Besorg dir einen hex-editor wie z.B. winhex und schau mal auf deine 
karte, dann lädst du dir noch die Fatgen103.pdf von ms runter und dann 
kannst mal schaun was so geht...

Autor: Ron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inhex hilft mir irgendwie nicht weiter. Wozu soll das gut sein? Dann weß 
ich doch noch immer nicht, ob's an den SD-Karten liegt oder wo sonst 
dran. Radigs Code läuft ja wenigstens auf nem ATmega16 (im Gegensatz zu 
dem was ich sonst so finde) aber außer daß mein Oszi viele Signale 
anzeigt, komme ich nicht weiter. Wo ist das Universal Tool, was mit 
möglichst vielen Karten zurechtkommt (man will das ja auch mal 
weitergeben) und was zudem auch noch anständig dokumentiert ist?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann man bestimmt für ein passendes Entgeld bei einer Firma kaufen. 
Sicher auch mit Support, falls es mit einer Karte mal nicht klarkommt.

Ansonsten bleibt wohl nur, das zu nehmen, was andere freiwillig in ihrer 
Freizeit programmiert haben, es zu verbessern, wenn einem was fehlt und, 
wenn man nett ist, anderen wieder zur Verfügung zu stellen.

Ich will damit sagen: irgendwie gefällt mir Deine Erwartungshaltung 
nicht...

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.