mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV Grundlagen


Autor: Tim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angeregt durch den Beitrag 
Beitrag "Probleme mit aktivem Tiefpass 10 MHz" fuehlte ich in mir den 
Drang, mein Wissen ueber OPVs etwas zu sortieren. Insbesondere geht es 
darum um die noetige Verstaerkung die ein OPV haben muss, um einen 
gewuenschten Frequenzgang herstellen zu koennen. Ich habe meine Gedanken 
mal in der PDF zusammengeschrieben. Waere nett wenn sich das jemand mal 
durchlesen koennte und schaut, ob das richtig ist, was da so steht.

Danke, Tim

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Googlest du mal nach Opamps for Everyone, ist ein sehr gutes kostenloses 
Pdf von TI.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe dein PDF nicht durchgearbeitet, aber soviel:
Die Unity-Gain-Frequenz ist die Frequenz, bei der der nicht 
gegengekoppelte OPA auf dir Verstärkung 1 fällt. Und, du kannst einen 
invertierenden Verstärker bauen, der mit v=1 (Spannungsfolger) bis zu 
dieser Frequenz arbeitet (naja, wahrscheinlich ist das schon die 
3dB-Grenze).
In deinem Diagramm ist der Ausdruck 'Tiefpassbeschaltung' durch z.B. 
'Gegenkopplung' zu ersetzten und das rote 'unmöglich!' zu streichen.

Bei den aktiven Filterschaltungen muss er auch im Sperrbereich noch 
arbeiten können. Wenn also dein TP-Filter bei 10MHz einsetzen soll, dann 
sollte wahrscheinlich auch bei 100MHz und mehr das Signal noch 
ausreichend gedämpft sein. Dann muss dieser Frequenzbereich vom OPA auch 
noch bedient werden können.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit "Tiefpassbeschaltung" meine ich eine Gegenkopplung, die 
Tiefpassverhalten hervorruft, also RC parallel in der Rueckkopplung. Und 
nach meinen Berechnungen kommt eben heraus, dass ich keinen Invertierer 
bauen kann, der bis zur Unity-gain ordentlich funktioniert. Darum bitte 
ich ja meine Rechnungen wirklich mal nachzuvollziehen.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus:

Active Low-Pass Filter Design (Rev. B)
Kap. 11
http://focus.ti.com/lit/an/sloa049b/sloa049b.pdf

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was das Filterbuch mir sagen will ist mir nicht ganz klar. Was soll das 
mit dem Ausgangswiderstand Z0? Auf alle Faelle steht da, dass die 
Verstaerkung abnimmt und der Filter irgendwann nicht mehr genug daempfen 
kann. Die Frage die bleibt ist aber wann das passiert? Passiert das 
schon, wenn die Open-loop Verstaerkung klein, aber noch vorhanden ist, 
oder erst wenn sie kleiner Null ist? Am hilfreichsten waere die Frage ob 
man einen Inverter (mit verstaerkung 1) bauen kann, der bis zur 
Unity-gain-Frequenz funktioniert oder nicht.

@Ich: lese mir die PDF gerade durch, ist ja ein ziemlicher Waelzer. Aber 
doch sehr interessante Sachen Drin. Gerade diese praktischen Dinge, die 
man sonst nirgends beigebracht bekommt. Guter Tipp

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.