mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVR-GCC Tutorial Anpassen


Autor: Christian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnten bitte einige erfahrene Programmierer sich dem Tutorial annehmen 
und es auf einen neueren Stand bringen da sich viele Informationen und 
Beispiele auf ältere AVRs (AT90S2313) beziehen welche man meist nur noch 
in der Bastelkiste hat und auch schon längst nicht mehr erwerben kann. 
Eventuell auf den Einsteiger AVR ATtiny2313.
Der Grund ist das ich z.B. bei den Timer nichts mit dem Tutorial 
anfangen kann da Register anders heißen oder IRQ etwas anders lauten und 
so Neulinge einen sehr schweren einstig in C haben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann mach es doch, wenn du es soviel besser weisst...

Autor: Christian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dann mach es doch, wenn du es soviel besser weisst...

Ich zähle mich aber zu den Neulingen in C daher ja auch meine bitte 
dieses Tutorial zu überarbeiten. Und ich denke anderen wird es ähnlich 
gehen wie mir. Und weil ich es eben NICHT besser weiß, sonst hätte ich 
bestimmt schon etwas gemacht, meine bitte.

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe relativ viel am genannten Tutorial gearbeitet und ja, es 
stimmt, einige der Registerbeschreibungen sind veraltet und die 
Beispiele nicht auf jeden AVR direkt anwendbar. Aber es ist nicht 
wirklich Sinn des gcc-Tutorial, jedes Bit von jedem AVR zu erläutern, 
dazu gibt es Datenblätter und auch das "allgemeine" AVR-Tutorial hier. 
Ob die Bits in Registern "mit C" oder "mit Assembler" 
gesetzt/gelöscht/abgefragt werden ist unerheblich.
Ich sehe das Tutorial als Einführung und Hinweissammlung für die Nutzung 
der GNU tools mit AVR. Also weder als Einführung in die 
Programmiersprache C selbst noch als "deutsche Übersetzung" von weiten 
Teilen der Datenblätter. Ist natürlich nur meine subjektive Meinung. 
Hatte in Betracht gezogen, die Tabellen mit den Registerbeschreibungen 
ersatzlos zu löschen. Allerdings aus Respekt vor der Arbeit des Autoren 
der ursprünglichen Fassung dann doch dringelassen. Selbst wenn man auf 
einen der aktuellen AVR anpassen würde, gibt es genug weitere, in denen 
die Register wieder etwas anders definiert sind (man Vergleiche z.B. 
Hardwaretimer ATtiny25 mit ATmega1281). Wie auch immer, wenn man darauf 
Wert legt, kann man auch als "Neuling" die Registerbeschreibungen 
aktualisieren - also nur zu.

Autor: Christian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte ja auch nicht sagen das dies eine Einführung in C ist oder 
sein soll nur ist es schwer für Anfänger die sowohl in C als auch AVRs 
einsteigen, ein an sich sehr gutes, Tutorial zu verwenden wenn die 
meisten Schlüsselworte / -bezeichnungen sich nicht verwenden lassen weil 
es den µC auf den dieses Tutorial aufbaut nicht mehr gibt. Ich gebe zu 
wer lesen kann ist klar im Vorteil nur wenn man schon am Anfang seiner 
"AVRkarriere" sich alles aus dem Datenblatt erlesen muss und man nicht 
einmal genau weiß was man alles braucht um die gewünschte Funktion zu 
erreichen kann man schnell die Lust am Basteln mir µC verlieren.

>Aber es ist nicht wirklich Sinn des gcc-Tutorial, jedes Bit von jedem AVR zu 
erläutern…

das soll es ja auch nicht es sollte vielmehr eine Starthilfe sein.

>Wert legt, kann man auch als "Neuling" die Registerbeschreibungen
aktualisieren - also nur zu.

Wenn ich noch mehr Erfahrung habe werde ich das auch evtl. tun.

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. wrote:
> Ich wollte ja auch nicht sagen das dies eine Einführung in C ist oder
> sein soll nur ist es schwer für Anfänger die sowohl in C als auch AVRs
> einsteigen, ein an sich sehr gutes, Tutorial zu verwenden wenn die
> meisten Schlüsselworte / -bezeichnungen sich nicht verwenden lassen weil
> es den µC auf den dieses Tutorial aufbaut nicht mehr gibt.

Es wurde in diesem Forum und woanders schon oft geschrieben: C lernt man 
besser erstmal durch Lesen eines (Online-)Buchs und Ausprobieren mit 
einem (auch kostenlosen) C-Compiler auf einen "normalen" PC. Dann kann 
man sich auf Cross-Compiler und Mikrocontroller zu stürzen.

> Ich gebe zu
> wer lesen kann ist klar im Vorteil nur wenn man schon am Anfang seiner
> "AVRkarriere" sich alles aus dem Datenblatt erlesen muss und man nicht
> einmal genau weiß was man alles braucht um die gewünschte Funktion zu
> erreichen kann man schnell die Lust am Basteln mir µC verlieren.

Nein, Datenblattlesen ist einer der ersten Schritte, wenn man in die 
Anwendung einer Controller-Familie einsteigt. Zumindest wenn man mit 
kleinen Controllern ohne Betriebssystem oder "API/HAL"-Funktionssammlung 
arbeitet, die alle Komponenten abstrahiert. Aber dann muss man deren 
Dokumentation lesen.

>
>>Aber es ist nicht wirklich Sinn des gcc-Tutorial, jedes Bit von jedem AVR zu
> erläutern…
>
> das soll es ja auch nicht es sollte vielmehr eine Starthilfe sein.

Und was hindert am Start? Ab welchem Punkt gab es Startschwierigkeiten? 
Hardwaretimer sind zwar wichtig aber sicher nicht der allererste Schritt 
wenn man sich vorher weder mit C noch mit Mikrocontrollern beschäftigt 
hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.