mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Festplatte resettet Computer


Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
Ich habe ein riesiges Problem. Heute früh ging mein Laptop noch ohne 
Probleme, doch jetzt auf einmal fährt er nicht mehr hoch. Er zeigt das 
XP Logo an und resettet dann. Daraufhin habe ich den Ram getestet. Der 
war OK. Jetzt habe ich eine andere Festplatte eingebaut und schon läuft 
der Laptop wieder.
Wenn ich die andere (vermeindlich defekte) Festplatte in ein externes 
2,5Zoll Gehäuse baue und diese dann über USB anschließe, dann resettet 
auch dieser Computer sobalt er die Festplatte erkannt hat. Getestet habe 
ich dies bei XP und Win 2000.
Morgen Abend werde ich es nochmal über USB an einem Linux Rechner 
Versuchen.
Ich brauch dringend Hilfe! Habe ich noch eine Möglichkeit an meine Daten 
heran zukommen? Mein letztes Backup ist ein paar Montate her und ich 
bräuchte diese Daten.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und diese dann über USB anschließe, dann resettet
>auch dieser Computer

Sehr ungewöhnlich. Hat die Platte vielleicht einen Kurzschluss auf der 
5V-Schiene? 12V haben die kleinen ja glaube ich nicht.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Zufälle die gibts einfach nicht :)
Gerade nachdem ich den Beitrag gelesen habe fing meine Externe 
Festplatte an rumzuspacken. Sie startet dauernd neu. Mein PC Gott sei 
dank nicht. Aber trotzdem. Muss schnell Datensichern.

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaub ich nicht.
1. sie lief ja so 15 Sekunden beim Booten
2. Hab gerade mal versucht anzustecken und dabei die Shift Taste zu 
drücken (Autostart unterdrücken). Da resettet der PC noch nicht. Aber 
sobalt ich auf den Arbeitsplatz zugreife resettet er.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich hast du einen (weiteren) Bug in Windows gefunden, der durch 
einen fehlerhaften Eintrag im Dateisystem ausgeloest wird. Das ist 
zumindest meine Vermutung.

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hast du noch Hoffnung dass ich morgen unter Linux auf die 
Festplatte zugreifen kann? Ich hoffe. So ne Studienarbeit ist schon 
wichtig. Und die Ausrede "mein Computer hat den Geist aufgegeben" haben 
die bestimmt auch schon oft gehört.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und die Ausrede "mein Computer hat den Geist aufgegeben" haben
>die bestimmt auch schon oft gehört.

Ja, Antwort: Termin ist Termin.

Du kannst auch einfach mal eine Knoppix-DVD
ins Laufwerk stecken, von sich aus macht das auf
der Festplatte nix, testen und reparieren kannst du
sie trotzdem.

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knoppix werde ich morgen mal downloaden und ausprobieren.
P.S. Im Anhang ein Bild des Bluescreens der kommt wenn ich die 
Festplatte über USB anstecke. Zumindest scheint das Betriebssystem noch 
auf die Daten zugreifen zu können, denn woher sollte er sonst wissen das 
er einen NTFS Treiber braucht.

@Microsoft
Warum kommt ein Bluescreen immer nur für eine zehntel Sekunde?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bluescreen:
Um Windowsfehler vor Normalbenutzern zu verbergen.
System->Erweitert->Starten und Wiederherstellen->"Automatisch Neustart 
durchführen" aus.

Außerdem such mal nach "0x00000024", Bluescreens sind nicht komplett 
Informationslos ^^

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias H.:

Also an Deine Daten kommst Du auf jedenfall ran, wenn Du die "defekte" 
Platte an USB stöpselt und von der !neuen! Platte Bootest. Dann
müsste unter Windows die "defekte" Platte erkannt werden und Du kannst 
deine Daten kopieren.
Deshalb meine Frage: Bootet Dein System in dieser Kombination wirklich 
von der neuen Platte oder von der USB. Unter USB läuft das
Booten nicht so fix, deshalb siehst Du den "Blue Screen" vonder 
"defekten" Platte.

Ich glaube Dein Problem ist folgendes:

Unter Arbeitsplatz -> rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Erweitert -> 
Starten u. Wiederherstellen findest Du die Option: "Automatisch
Neustart durchführen". Bei Deiner "defekten" Platte wird irgend ein 
Windows-Start-Fehler auftreten und dann den Neustart auslösen.
Win_XP hält sich nämlich für so intelligent und meint bei einem Neustart 
den Fehler beseitigen zu können. Das klappt auch in den meisten
Fällen, doch wenn nicht, dann sitzen die Jüngerer jahrelang vor ihrem 
Computer und beobachten fassungslos die unzähligen Neustarts.
Voller Elan installieren sie dann Win neu und verfluchen insgeheim 
unseren Billy.

Ich würde noch folgendes probieren, falls Du es noch nicht probiert hast 
und es ein Treiberproblem ist:

"defekte" Platte einbauen / beim Booten bzw. vor Win-Start "F8-Taste" 
drücken  Win-Bootmenü  abgesicherter Modus / vielleicht zieht er
dann das System hoch

Kann sein ich liege auch völlig daneben, eben Ferndiagnose!

Gruß
  Stevko

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auf einen Windows-Bug.

Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem.
Damals gab es unter Linux den ntfs-3g-Treiber noch nicht. Ich hatte 
damals mit dem (experimentellen) Write-Support des ntfs-Kerneltreibers 
gespielt und mir so irgendwie das NTFS zerschossen.

Windows XP Pro lief hoch, bis die Auflösung gewechselt wird und dann 
resettete die Kiste ohne Vorwarnung.
Ich hatte dann von ein anderen Platte XP gebootet und diese Platte an 
den sekundären IDE-Kanal gehängt. Windows kam dann hoch und sogar die 
Dateien und Verzeichnisse auf der zweiten Platte wurden gelistet, aber 
sobald ich eine Datei lesen wollte, rebootete der Rechner sofort.
Ich habe dann chkdisk angeworfen und: reboot.

Unter Linux konnte ich die Daten dann noch vollständig auslesen und auf 
eine HDD mit FAT32 schreiben. In einem Unterordner gab es zwei Dateien 
mit sehr seltsamen Zeichen im Namen. Sie wurden unter Linux nur mit 
einem Kästchen dargestellt.

Jedenfalls scheint da irgendwie im Dateisystem ein Fehler gewesen zu 
sein.


Es gab mal einen Bug in Windows 2000: Wenn man dort eine CD mit kaputter 
autorun.ini einlegte, dann blieb der ganze Rechner stehen.
Ein bestimmtes Zeichen am Anfang reichte aus ;)

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe.
@Stevko
Selbst im abgesicherten Modus passiert das gleiche. Und das Problem ist 
ja nicht nur das ich von der defekten Platte nicht mhr booten kann, 
sondern: Ich habe die defekte Platte in ein externes Gehäuse gepackt und 
wollte die Daten retten, doch jedesmal wenn ich die Platte anschließe 
kommt 10Sekunden später dieser Bluescreen+Reset. Ich habe auch schon 
versucht die Festplatte anzustecken und gleich "chkdsk e:" eingegeben. 
Leider hat er da schon wieder resettet.

ich habe jetzt mal ein bischen gegoogelt und es scheint dass ich nicht 
der einzigste bin. Es scheint aber wirklich eher eine Softwaresache zu 
sein.
Am optimistischten hat mich dieser Beitrag gemacht:
http://forum.chip.de/windows-xp/ntfs-fehler-bluesc...
Derzeit ist Linux die einzigste Möglichkeit die ich noch sehe um an die 
Daten heranzukommen. Ich lade gerade Knoppix, dauert aber noch 4 
Stunden.

Autor: Thomas W. (thomasw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ich hatte mal den gleichen ntfs.sys Fehler, als meine Platte wegen 
defekten Sektoren das zeitliche gesegnet hat. Das Problem an Windows 
ist, egal in welchem Modus man gebootet hat und wie die Platte 
angeschlossen ist, erstmal der gesamte Inhalt gescannt wird. Trifft 
Windows dabei auf defekte Sektoren oder ähnliches, kommt der Reboot.

Ich hab mir damals auch Knoppix geladen und konnte ohne Probleme die 
Platte mounten und alle Daten retten. Linux greift halt nur auf die 
Teile der Platte, die man aktuell betrachtet, der Rest drumrum wird 
nicht angetastet.

MfG,
Thomas

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das mit dem Bluesreeen auch schon mal. Zuerst ging es noch mit 
abgesichertem Modus, später das auch nicht mehr. Ich habe dann 
Windows(XP) neu installiert und alles lief wieder und das beste: alle 
Daten waren noch da.
Gruß Dirk

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das werde ich auch versuchen. Ich bin gerade dabei die Daten zu 
sichern. Unter Knoppix habe ich keine Probleme auf das Laufwerk 
zuzukreifen. Hauptsache ich habe erstmal die Daten, der Rest ist nur 
Bonus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt meist 2 Sorten von Plattentod:

1. das schnelle Ende durch Rauchzeichen

2. das schleichende Ende, was mit "Vergesslichkeit" anfängt und nach 
wenigen  Tagen mit Totalsuasfall enden kann. Diese kurze Zeit sollte man 
noch nutzen, um seine Daten zu sichern. Von dieser 2. Variante hatte ich 
mal > 100 Stück (20GB Fujitsu)!

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab als Zweitplatte eine Maxtor 120 GB drin, da bekam ich zuerst 
Fehlermeldungen "kann nicht schreiben / lesen auf D". Beim Neustart im 
BIOS wurde die Platte dann als MAYTOR erkannt, lief aber noch ein paar 
Minuten bis zur nächsten Fehlermeldung. Beim nächsten Neustart las ich 
im BIOS, daß ich eine LAYTOR-Platte drin hätte. Im Explorer wurde sie 
mir dann auch nicht mehr angezeigt. Gut, daß ich alle Daten gesichert 
hatte, jetzt kann ich die Platte wohl entsorgen. Soviel zum 
schleichenden Ende.

Autor: Matthias H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank nochmal an alle!

Die Festplatte läuft jetzt wieder ohne das ich was formatieren, 
neuinstallieren oder neu kaufen musste.
Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen (falls jemand das gleiche 
Problem hat):
http://www.retosphere.de/tipsandtricks/ntfserror.p...;

Ich werde die Festplatte jetzt erstmal normal weiterverwenden, aber 
öfters mal ein Backup machen-falls die Hardware doch langsam aufgibt. 
Sicher ist Sicher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.