mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe mit ATTINY2313 und STK 500 benötigt


Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige Hilfe beim Brennen eines ATTINIY 2313-20 DIP20.
Mein Freund, der diese Aufgabe bisher macht, ist in Urlaub und ich 
benötige dringend ein paar Chips.
Ich habe zwar mühsam zusammengelesenes Grundlagenwissen, habe aber noch 
nie einen Chip gebrannt. Folgendes ist vorhanden:
STK500
Runtergeladenes AVM Studio 4
Dateien:
avr.inc
smc3.asm
smc3.txt
smc3a.txt
smc3a.asm
tn2313def.inc
Angaben über Fusebits:
CKDIV8=1
CKSEL=1111
BODLEVEL=100

Es wäre sehr nett, wenn mir jemand bei meinem Abenteuer zur Seite stehen 
könnte. Es ist wirklich ein Notfall.
Ich würde mir ja das erforderliche Wissen aneignen, aber was ich im Netz 
gefunden habe ist sehr unverständlich. Ausserdem fehlt mir dioe Zeit, 
weil ich die Chips am Montag brauche.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du machst ein neues Projekt auf und lädst eines von den *.asm.
Welches davon das aktuelle ist, mußt Du wissen.

Die *.inc sollten im gleichen Projekverzeichnis stehen.
Und dann einfach assemblieren (Target ATTiny2313 und Hex-Output 
einstellen).
Das Hexfile und die Fuses dann brennen.


Peter

Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antwort aber ich glaube ich muss noch früher 
anfangen. Ich weiss noch nicht einmal, wie der STK gesteckt wird. Mit 
dem Ding sind verschiedene Chips gebrannt worden.
Wenn die Sache nicht so eilig und wichtig wäre würde ich mir das alles 
anlesen.
Gruß
Johannes

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Schmidgen wrote:
> Ich weiss noch nicht einmal, wie der STK gesteckt wird.

Keine Angst, steht ja alles in der Hilfe vom AVRStudio (englisch sollte 
man aber lesen können).

Es gibt 2 Programmiermodi, ISP-Programming ist einfacher (weniger Kabel 
zu stecken).


Peter

Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es egal, ob ich highvoltage brenne oder isp?
Ich habe jetzt einen hex file erzeugen können. Der STK500 macht aber 
eine Fehlermeldung habe ich angehängt.
Johannes

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überprüf nochmal alle Sockel, Kabel, Jumper in Ruhe.

Versuch mal, die Signatur zu lesen, das muß klappen, sonst klappt auch 
das Programmieren nicht.


Peter

Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Einlesen des Hexfiles habe ich die Möglichkeit "Flash" oder 
"EEprom" zu programmieren. Ich hatte ausversehen EEprom gedrückt.
Bei Flash geht es und bei "verify" ist auch alles ok.
Soll es das etwa schon gewesen sein?
Mit den Fusebits komme ich noch nicht zurecht. Ganz davon abgesehen, 
dass ich noch nichtmal weiss, wofür sie gut sind., verstehe ich die 
Einstellungen nicht. Ich habe die Anweisung für die Fusebits mal 
hochgeladen.
Oder standen die bereits in den Hexfiles und ich brauch mich nicht 
weiter zu kümmern?
Das einfachste wäre es den Chip auszuprobieren, aber dazu müsste ich 
jetzt ca 20km in meine Werkstatt fahren. Ich glaube das mache ich besser 
morgen.
Auf jeden Fall möchte ich mich sehr herzlich für die Hilfe bedanken und 
vor Allem zu Mutmachen.
Johannes

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im AVR-Studio im Programmierfenster gibt es einen Reiter: Fuses, dort 
stellst Du die CLKDIV/8 Fuse so ein, daß sie nicht programmiert ist, der 
Takt also 1:1 durchgeht und nicht geteilt wird. Die anderen Fuses 
stellst Du anhand der Angaben ein. AVR-Studio liefert den dazu passenden 
Klartext im Fues-Fenster.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein, die Fuses mußt Du selbst aus dem Programmiermenü setzen.

unter Fuses bei CKDIV8 den Haken raus,

SUT_CKSEL Ext. Crystal Osc. 8.0- MHz 14CK + 4.1ms

Die Fuse für die Startzeit stand nicht in Deinem Bildchen, ich habe da 
mal meine genutze angenommen, ist die goldene Mitte und bei üblichen 
Anwendungen unkritisch.

BODLEVEL 4.3V

Kann da mal jemad vergleichen, ich habe einen Dragon dran und keinen auf 
meinem Steckbrett steckenn und bin nicht sicher, ob die Beschriftungen 
für  Johannes Schmidgen passen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So langsam arbeite ich mich ein (Stolz)
Beim Programmieren habe ich einen Fehler entdeckt.
Die Quelldateil für Flash ist eine HEX Datei
Die Quelldatei für EEPROM ist eine EEP Datei
Beides muss programmiert werden.
Bei den Fusebits war BODLEVEL mit 111 richtig angekreuzt
CKSEL steht richtig auf 1111. Da gibt es aber noch mehrere 
Auswahlmöglichkeiten. Ausgewählt war .... +65ms
Soll ich das ändern?
Bei ClkDIV=0 ist kein Haken drin
Ich verwende AVR Studio 4

Johannes

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>Bei den Fusebits war BODLEVEL mit 111 richtig angekreuzt

Dein Bild oben sagt aber BODLEVEL 100...

Das mit den 65ms CKSEL ist die Zeit, die der AVR direkt nach einem Reset 
wartet, bis er mit dem Programmablauf beginnt.
Hängt davon ab, wie schnell die Betriebspannung nach dem Einschalten 
stabil ist und wie schnell der Oszillator stabil angeschwungen ist.
Auch die längste Zeit sind letztlich nur ca. 0,1s, es stört also 
normalerweise nicht, die längtse Zeit zu warten, ist sicherer.

Ausnahme wären Schaltungen, die z.B. aus dem Sleep.Mode geweckt werden 
und möglichst schnell was bearbeiten sollen.

Dazu müßte man aber wesentlich mehr über die konkrete Anwendung 
wissen...

Wenn Dein Freund da nichts weiter an Hinweisen hinterlassen hat, gehe 
ich mal davon aus, es ist unkritisch.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Johannes Schmidgen (schmidgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint jetzt alles zu klappen. Morgen probiere ich den Chip dann auch 
aus.
Ich möchte mich hier ganz herzlich bedanken. Ohne diese Hilfe hätte ich 
es nicht geschafft.
Grüße aus dem Ruhrpott
Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.