mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR ATMega16 + LMX9838 - Bluetooth: Stromversorgungsproblem


Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

habe grad ein recht seltsames Problem:

Das LMX9838 (der 9830 kommt im aktuelle BlueNiceCommIV zum Einsatz), das 
ich benutze zeigt ein merkwürdiges Verhalten. Wenn ich Spannung über ein 
externes 4€-Netzteil beziehe (6,2V Output) und das dann über meinen 
NCP1521 DC-DC-StepDown auf 3,3V konvertiere, läuft meine Schaltung 
astrein.

Wenn ich dann jedoch ein Labornetzteil, oder den späteren Akku (mit 3,6V 
bei 1300 mAh, also genügend Kapazität und auch voll geladen) dranhänge, 
springt das sch**ßding nicht an (das LMX), bzw. es kommt kein 
Readysignal vom UART. Es gehen dann aber auch keine 
Verbindungsaufbauten, also ist es kein Signalisierungsproblem.

Hier noch das Datenblatt:

http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/1944...

Ich hab mich beim Aufbau einfach an das Referenezdesign gehalten, aber 
halt mit mässigem Erfolg:-(

Vielleicht hat ja einer von euch ne gute Idee,
Danke erstmal, Bernhard

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist die Spannungsdifferenz zwischen V_In und V_out nicht groß 
genug? 3,6V - 3,3V, daher 0,3V Spannungsdifferenz, nicht alle Regler 
bringen dann noch die gewünschen 3,3V sondern nur 3,2V oder so.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du das bitte mal genauer erläutern?

habe wie in der referenz vcc_core nicht angeschlossen.

ansonsten sind vcc,vcc_io und mvcc miteinander gekoppelt (vcc_io 
inzwischen mit ner LL41-Shottky-Diode davor, weil weiter oben im 
Datenblatt ja noch der kleine Beisatz "Note 7: VCC must be > (VCC_IO - 
0.5V) to avoid backdrive supply." steht.

Ich bin ratlos.

aber vielen Dank für den ersten Einwurf

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:nachtrag

Aso der StepDown kommt damit locker klar, das problem besteht auch mit 
nem labornetzteil auf 5V

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner ne idee?

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard wrote:

> Aso der StepDown kommt damit locker klar, das problem besteht auch mit
> nem labornetzteil auf 5V

Nun, anscheinend nicht. Wenn du eine Spannung Vin mit einem StepDown auf 
3,3V bringst, und das Funktionieren einer Schaltung an den 3,3V von Vin 
abhängt, kann ja nur der Spannungswandler das Problem sein. Also 
Oszilloskop dranhängen und Ausgangsspannung anschauen. Eventuell hast du 
bei zu niedrigem Vin eine zu große Restwelligkeit. Oder das 
Regelverhalten bei einem Lastwechsel ist dann zu schlecht. Oder der 
StepDown produziert dann allgemein zu viel Störungen. Ein StepDown mit 
1,5MHz ist schließlich relativ anspruchsvoll.

Ist dir übrigens aufgefallen, dass der NCP1521 mit einer maximalen 
Eingangsspannung von 5,5V spezifiziert ist, und du ihn mit 6,2V versorgt 
hast?

> keiner ne idee?
(nach 30 Min)

Ein bisschen geduldiger könntest du schon sein.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan:

War nicht direkt an meine Geduld gekoppelt, wollte nur den Thread noch 
mal auf der Homeseite nach ober bringen, sry :-)

Das mit den 6.2V war mir später aufgefallen, war aber scheinbar 
unkritisch, habe dann aber trotzdem noch nen 7805 dazwischen gehangen.

Das seltsame ist allerdings das sowohl Einschaltverhalten als auch 
Betrieb praktisch identisch sind, bei allen Quellen.

MfG

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:nachtrag

Hab eben auch nochmal ohne den StepDown gemessen.. mit genau 3,3V am 
Eingang, direkt aus meinem Labornetzteil .. und funktionierte nicht

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard wrote:

> Das seltsame ist allerdings das sowohl Einschaltverhalten als auch
> Betrieb praktisch identisch sind, bei allen Quellen.

Du meinst "Einschaltverhalten" und "Betrieb" des StepDown? Kontrolliert 
mit einem Oszilloskop? Lastwechselverhalten auch gecheckt?
Dann gäbe es da noch die abgestrahlten Störungen. Ich würde den StepDown 
mal versuchsweise durch einen Linearregler ersetzen.
Wenn das ganze später an einem 3,6V-Akku laufen soll, würde ich an 
deiner Stelle mal überlegen, den StepDown überhaupt durch einen 
LDO-Linearregler zu ersetzen. Ist unproblematischer, und der 
Wirkungsgrad des StepDown ist auch nur dann etwas besser, wenn alle 
Komponenten optimal ausgelegt sind.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap , alles mit Oszi geprüft.

Allerdings komme ich mit nem Linearregler beileibe schlechter weg, mein 
Stromverbrauch ist durch den StepDown um 30% gefallen, (hatte vorher für 
erste Tests nen 3,3V festspannungsregler drin).

Ich schaue derzeit mal nach Masseeinstreuungen im System, da mir 
aufgefallen ist, das auch bei angeschlossenem Oszi nix mehr geht.

Aber trotzdem erstmal Danke für deine Hilfe

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie es scheint war der LMX defekt, hab ihn ausgetauscht und dann ging 
es.

Vielen Dank für die Hilfe.

Autor: Reha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,
wie betreibst du den LMX9838? Als "Kabelersatz"? Ich möchte ihn auch 
einsetzen, bin mir aber SW-seitig nicht sicher was ich alles tun muss.
a. Köntest du mir deine Initialisierung schicken?
b. Woher wissen 2 im Raum befindliche Bluetooth Geräte (mit LMX9838), an 
wen die Daten eines 3. Gerätes geschickt werden sollen? Kann (muss) man 
ihnen Namen zuweisen?

Danke
Konrad

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

auf der www.national.com seite findet ihr Application Notes zum LMX9838.

Falls Ihr nicht klar kommt dann fragt mich nochmal. (..bin bei 
National).

CU.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

wir versuchen zzt auch den LMX9838 zu verwenden...leider klappt es 
nicht.

beim Starten sollte ja eigentlich eine READY-Nachricht kommen, die 
entspricht weder dem normalen Format (0x02...0x03) und hat auch 
irgendeine seltsame Baudrate die der Logic-Analyzer nicht kennt, wir 
kriegen da dauernd timing-fehler gemeldet. Die eigentlich 
(hardwareseitig) eingestellte Bitrate (9600) ists auf jedenfall nicht.

Wenn wir dem Teil nachher dann Commands (über den SimplyBlueCommander 
oder auch über die Konsole) schicken werden die einfach ignoriert - ohne 
Kommentar.
Wenn man ihm irgendwas schickt geht immerhin die eine LED kurz aus, aber 
über Bluetooth ist das Ding nicht zu finden.

Der Schaltplan entspricht dem Eval-Board.

Habt ihr da ne Idee was man noch prüfen könnte?

Lg,
Kai

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.