mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik [Frage] stromabhängige LED Balkenanzeige


Autor: Tobias Hermanns (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

mich beschäftigt das Problem:

Wie muss eine Schaltung aussehen, die abhängig vom Stromfluss 
unterschiedliche LEDs zum leuchten bringt?

Versorgungssspannung 24V DC.

Eine Betriebsled, und dann 5 LEDs die bei 5mA, 10mA, 15mA 20mA und 25mA 
anfangen sollen zu leuchten. Den Stromfluss würde ich mit einem Poti 
einstellen wollen.

Ich habe schon ein paar Schaltungen in Multisim getestet, aber ohne 
Erfolg. Ich bekomme es einfach nicht hin, das sich bei Stromänderung die 
LEDs zuschalten. Probiert habe ich es mit Transistoren welche im 
Kollektorast je einen 733ohm Widerstand haben, und im Emitterast hängt 
dann die LED. Die Basen hängen in einer Spannungsteilerkette. (Ich hab 
dann doch mal ein Bild eingehangen)
Problem an der Sache, ich bin mir nicht sicher ob der Weg überhaubt der 
richtige ist, und dazu kommt, bei der Auslegung der Widerstände tue ich 
mich auch noch etwas schwer, zumindest bei den Basiswiderständen.

Könnte mir Jemand einen kleinen Tip geben wie ich zum Ziel kommen 
könnten?

Danke schonmal für alle die sich die Mühe gemacht haben diesen Text zu 
lesen. :-)

Bye Tobias

Autor: Tobias Hermanns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... im Eifer des Gefechts hab ich doch glatt die techn. Daten der LEDs 
vergessen.

1.85V und 30mA werden zum leuchten benötigt.

Die Transistoren sind ersteinemal ideale Typen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendiwe verstehe ich das Ganze noch nicht.
Strom, der wo lang fließt?
Ich sehe nur eine Schaltung, die an einer Spannung von 24V liegt und 
einen Spannungsteiler R13, R12, R5 usw: der an diesen 24V hängt.
Mite dem regler wird also die Spannungsaufteilung verändert, welchen 
Strom meinst Du also?

Weiter: die Transistoren sind als Emitterfolegr geschaltet, die LED 
beziehen ihren Strom also vorrangig über R13,R12,R5 usw. und die 
jeweilige BE-Strecke.

Falls die 733 Ohm in den Kollektorleitungen die LED-Vorwiderstände sein 
sollen: die sind da nutzlos, die müssen in Reihe zu den LED in die 
Emitterleitung.

Sonderlich sinnvoll ist es dann immer noch nicht, weil Transistroren 
Verstärkerelemente sind und die LED schon bei kleinen Strömen erkennbar 
leuchten.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. am einfachsten gehts mit einem LM3914 oder UAA180, als 
Steuer(strom)signal nimmst'e dann den Spannungsabfall über einen 
Widerstand.
Schau Dir mal die Datenblätter und Innenbschaltung der IC's an, dann 
weißt Du auch, was in Deiner Schaltung noch fehlt :-).
Der Ansatz mit dem Spannungteiler ist ja schon gut, jedoch muß jede 
Spannung mit einem Komperator detektiert werden, damit die entsprechende 
LED auch schlagartig an/aus geht. Auch fehlt noch die entscheidene 
Referenz auf die die Meßgröße bezogen wird.

Gruß

Tim (ebenfalls aus Berlin)

Autor: sunnyalex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, Tim hat's ja schon gesagt:
>am einfachsten gehts mit einem LM3914

sehe ich auch so.
Ansonsten (wie er auch schon ansprach):
Mit Hilfe von Operationsverstärkern für jede LED eine 
Komparator-Schaltung aufbauen (unter Komparator und Operationsverstärker 
findet man sofort die entsprechende Beschaltung bei google etc.).

Dann sollte es klappen.
Schöne Grüße (aus Aachen),
Alex

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber bevor ich so ne Latte mit OPs und Hühnerfutter zusammenbrate würd 
ich an Tobias stelle 1000 mal ehen den LM3914 nehmen, der brauch kaum 
externe beschaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.