mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik "Elektronischer Schalter" (Alternative zu Transistor)


Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche ein Halbleiter, mit dem ich schalten kann. Im Moment verwende
ich einen Transistor, der auch soweit funktioniert. Mich stört nur, daß
Spannung verloren geht.

Kann ich MOSFETs verwenden? Wenn ja welchen Typ? Ich habe nur einen,
der bei neg. Spannung sperrt.

Was ist mit Thyristoren? Sind die geeignet?

Danke schonmal!

Sebastian

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und was willst du schalten, und womit soll der "Schalter"
angespeist werden???

Schalten können alle (Transistor, MOS-FET, Triac, Thyristor usw.)

grüsse leo0

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,
bei einem durchgeschaltetem Transistor gehen 0,7 Volt "verloren".
Das gleiche hast du aber auch bei einem Thyristor und ausserdem
kann man den nicht so einfach ausschalten.
Dazu braucht man wiederum eine negative Spannung.
Oder man muss die gesamte Schaltung ausschalten, was ja auch
nicht das Wahre ist.
Mosfets haben im geschalteten Zustand auch einen Innenwiederstand
an dem Spannung abfallen kann, je nach Typ und Leistung mehr oder
weniger.
Daher empfiehlt sich zum Schalten eigentlich der normale Transistor.
Ohne Verluste kann man mit Halbleitern leider nicht schalten.
Wenn es denn unbedingt sein muß ohne Verluste zu schalten,
dann bleiben nur noch Relays.
Gruß,
Arno

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

klar kannst du mosfet's verwenden, irf 520 oder buz11, die können was
um die 20A schalten.
thyristoren taugen nur, wenn wechselspannung geschaltet werden soll,
weil als gleichspannungsschalter, wenn einmal gezündet, gehen die nicht
mehr aus. bei wechselspannung sperren die wieder beim nächsten
nulldurchgang, den gibt's aber bei gleichspannung nicht.

gruss, harry

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

erstmal vielen Dank für alle Antworten! :-)

Also, mein Problem ist das folgende: Ich habe eine Schaltung, die mit
einem Akku funktioniert. Minus direkt an GND und Plus über einen
Transistor an VCC.

Nun möchte ich mein Ladegerät während dem laufenden Betrieb dranhängen.
Mein Idee: Der Lader schaltet den Transistor aus und liefert selber
VCC. Das ganze sollte so auch funktionieren.

Das Problem: Ich verliere etwas Spannung am Transistor (nicht
unerheblich bei 3,6V Akku-Spannung) und verliere Strom am Widerstand an
der Basis des Tranistors (so 125uA, das ist viel, wenn die Schaltung
nur 120uA verbraucht).

Relais ist zwar gut, aber zu groß für meine Schaltung.

Habt Ihr da noch eine andere Idee?

Sebastian

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Transistor nur dazu da, um die Schaltung im Falle eines
"Aufladens" vom Akku zu trennen ?

Dann nimm doch fürs Ladegerät einen Steckverbinder mit integriertem
Schaltkontakt.

MfG
formtapez

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi formtapez,

genau dafür soll er da sein: Beim Aufladen soll der Akku getrennt
werden.

Was genau meinst Du mit integriertem Schaltkontakt? Ich müßte beim
Einstecken die Plus-Leitung irgendwie kappen, wie soll das gehen?

Danke aber schonmal!

Sebastian

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir bei Conrad (www.conrad.de) mal folgende Artikel an :

733946-13
733954-13
733980-13
733989-13
738000-13
737992-13
737992-13
738000-13

MfG
formtapez

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im ungesteckten Zustand gibt es die Verbindung zwischen dem Akku und
Vcc. Sobald dasLadegerät eingesteckt wird, wird dieser Kontakt
mechanisch getrennt und so versorgt das Netzteil die Schaltung.

Autor: ********** (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann bau aber noch einen geeigneten pufferkondensator in die
schaltung!!!

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi formtapez,

das war die Lösung, danke! :-)

Und siehe da: So eine kleine Print-Buchse habe ich sogar da. Perfekt,
vielen Dank! :-)

Ein Pufferkondensator wird eingebaut, danke aber nochmal für den Tip!
:-)

Sebastian

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Im Oktober habe ich eine Photovoltaikanlage mit Akku angeschlossen 
bekommen. Mit dabei ist eine Statistikfunktion für Erzeugung ,Verbrauch 
und Einspeisung ins öffentliche Netz.
Problem ist die Wechselrichter erzeugen eine Blindleistung obwohl es 
Nacht ist.und diese wird in der Statistik mit gerechnet das heißt sie 
stimmt überhaupt niht.
Ich habe aber festgestellt wenn man den Wechselrichter von Hand 
ausschaltet
gibt es auch keine Blindleistung mehr.
Meine Frage ist jetzt: Gibt es ein Auswertegerät bei dem im Eingang eine 
Gleichspannung ,die einstellbar ist >=400V DC und das ein Relais 
beinhaltet
was mir einen Installationsschütz für 230 V Wechselspannung schalten 
kann?
Mfg Stefan

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan (Gast):

Erstens:

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Ausgraben eines 8 Jahre alten 
Threads.


Zweitens:

Was hat deine Frage mit dem ursprünglichen Problem in diesem Thread zu 
tun?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falscher Thread, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.