mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Blockkondensator für OPA (Audioanwendung)


Autor: Jakob G. (jakob2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin grade dabei eine Schaltung mit ein paar OPAs für eine 
Audioanwendung zu entwickeln. Dabei stellt sich mir die Frage, was ich 
als Blockkondensator an den einzelnen OPAs einsetzen soll, damit sie 
nicht schwingen und rauschen..

100nF, oder mehr oder weniger? Vllt. sogar einen kleinen Elko+Kerko? 
Hänge da irgendwie ziemlich in der Luft..

Und noch eine Frage hinterher.. Soll ich zwischen V+ und V- blocken, 
oder jeweils zwischen V+/GND und V-/GND?

Danke schonmal für eine Antwort!

Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
100n sollten genügen. UB immer gegen GND blocken.
Gruss Klaus.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach erforderlichem Ausgangsstrom kann es notwendig werden, parallel 
zu den Keramiken noch Elkos von einigen 10µF zu verwenden. Das sollten 
dann Low-ESR-Typen (105°C) sein.

>Und noch eine Frage hinterher.. Soll ich zwischen V+ und V- blocken,
>oder jeweils zwischen V+/GND und V-/GND?

V+ nach GND und V- nach GND.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise braucht man nicht für jeden OP Elkos. Die Elkos können 
sich durchaus mehrere ICs teilen. Nur die 100 nF Keramik sollte man für 
jedes IC spendieren.

Autor: Jakob G. (jakob2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten..

Ich hab jetzt überall 100nF reingelayoutet, jetzt heißt es hoffen, dass 
da wirklich nichts mehr schwingt..

Elkos brauche ich denke ich keine, da die OPAs keinerlei Lasten, mal 
abgesehen von den 10k Impendanz tragen müssen.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nachher vernünftig klingen soll nimm statt den Kerkos MKS2 oder 
bei kleineren größen FKP Folienkondensatoren von Wima.

Gruß
Fabian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um Blockkondensatoren, da ist Keramik mehr als genug. Folien-Cs 
nimmt man im Signalzweig.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansichtssache...
normalerweise sind Kerkos in hochpreisigen HiFi geräten generell ein 
No-Go.

Gruß
Fabian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Unsinn. Keramikkondensatoren haben den kleinsten ESR, verglichen 
mit anderen Kondensatoren, weshalb sie sich als Blockkondensatoren 
direkt am IC am besten eignen. Folienkondensatoren sind hingegen für die 
Signaltreue von Vorteil.

Autor: weissi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folien C's nimmt man generell im Signalweg und dort, wo vergleichsweise 
viel Strom rinnt (weil irgendwie sind natürlich auch sogennante 
Bypass-Kondensatoren im Signalweg!)
Kerkos sind aber für low-THD Anwendungen in der Praxis auch nicht sehr 
empfehlenswert (Piezo-Effekt generell und bei schlechterem Dielektrikum 
als NPO auch noch ein riesiger Haufen anderer Nachteile).
Ich würde daher auch zu Folien raten (auch die billigsten Polyester C's 
sind "gut"). Anders siehts natürlich in ADC/DAC Anwendungen aus, aber 
dass war hier nicht die Frage.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.