mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF77 und der C-Code von Ulrich Radig


Autor: Sebastian B. (sebastian86)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen -

Ich hab ma eine Frage zu dem Code vom ulrih Radig habe den Code hier 
drangehangen.

Also ich bin mittlerweile soweit das der Code auf das LCD eine meldung 
ausgibt und zwar
0-0-0 T: x:x:x S: 0 Rx: 1 oder 0

wobei die x:x:x wie eine normale uhr funktionieren die am 00:00:00  Uhr 
am laufen ist und mittlerweile ca 2,5 stunden am laufen ist.

und bei Rx hab ich währendd der zeit manchmal eine 1 und manchmal eine 0 
stehen gehabt und S immer 0

meine antenne ist waagerecht richtung Frankfurt ausgerichtet und ich 
wohne ca 150 bis 200 km weg

VDD hab ich direkt an 5 V GND auf Masse PON auch auf Masse und Data geht 
direkt auf INT0 von meinem Mega32

Hat jmd den code schonmal ausprobiert ?

die uart teil hab ich komplett raus geschmissen

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,
ist das der Empfänger von Pollin?
Falls das so ist, so ist zu bedenken daß der erst richtig funktioniert 
wenn der eine fallende Flanke am PON Eingang sieht. Einfach auf Masse 
legen geht nicht.
Miß doch mal ob ein Blinktalkt am Eingang des Prozessors anliegt, das 
kann ich der Fragestellung nicht entnehmen.
Zum Pollin Empfänger gab es schon einen Thread hier...

Ist das Signal richtig herum gepolt? Es kann entweder 100ms Low und 
900ms High sein oder auch umgekehrt.
Bei den Empfängern gibt es da keine Norm, der eine sendet es so, der 
andere anders herum. Falls das nicht so gepolt ist wie es die Software 
erwartet wird das nix.

Autor: Sebastian B. (sebastian86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achsooo dat muss ich ma testen hab zwar nur so ein billig Multimeter 
aber vieleicht seh ich da ja ein blinken
oder gibt es da eine elegantere lösung ?


Ich such ma den DCF Thread aber wenn du noch infos hast immer her damit 
:o)


/EDIT

Ja es ist das Modul von Pollin ganz vergessen zu sagen

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
einfach wäre es mit einer LED die von einem Transistor gesteuert wird. 
Damit kann man den Blinketakt gut sehen. Denke nicht daß der Pollin 
Empfänger die LED direkt steuern kann.
Soweit ich es verstehe sollte die Polarität korrekt sein. Nach meinem 
Verständnis erwartet der Prozessor lange Low und kurze Highs (100ms, 
200ms).
Aber nicht vergessen: Der PON muß erst mal eine fallende Flanke sehen, 
sonst kommen da keine Impulse (steht auch im Datenblatt).

Die Impulse kann man wenns nix anderes gibt auch mit dem Multimeter 
sehen.

Viel Glück...

Autor: Ralph-Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe auch das Modul von Pollin.
Pon ist von Anfang an auf Masse gelegt, es funktioniert trotzdem.

Autor: Sebastian B. (sebastian86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die uhr läuft endlich :D.

Aber eins haette ich noch denn irgendwie muss ich die Uhr verfeinern 
wenn kein DCF signal emfangen wird denn läuft diese zu schnell. ich sach 
ma so ca 1-3 sekunden pro minute schneller. Ob man das noch optimieren 
kann ?

Mein Mega 32 läuft mit 4 Mhz


gruß Sebastian

Autor: Pascal G. (pascalg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hast Du schon die Genauigkeit ohne DCF Empfang verbessern können? Kann 
man nicht einfach den Quarz "ziehen"?

Grüße

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal G. schrieb:
> Hallo!
>
> Hast Du schon die Genauigkeit ohne DCF Empfang verbessern können? Kann
> man nicht einfach den Quarz "ziehen"?
Mal davon abgesehen, dass der Thread schon fast 1 1/2 Jahre alt war, bis 
du geantwortet hast:

Wenn eine Quarzuhr mal um 1-3 Sekunden pro Minute, also bis 5 % falsch 
geht, dann braucht man nicht über "ziehen" nachdenken, sondern setzt 
sich mit der Software auseinander.

Ungenauigkeit eines Quarz sind typischerweise +/- 100 ppm. Die hier 
beschriebenen 1-3 Sekunden pro Minute entsprächen bis zu 50000 ppm - so 
schlecht ist kein Quarz.

Gruß,
Bernd

Autor: Pascal G. (pascalg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da hab ich wohl die Minute überlesen und ein pro Tag drauß gemacht. 
Das ist natürlich echt heftig und lässt sich nur per Software 
kompensieren...

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.